Oha Lätz (MCMXX)

Rrr am Donnerstag, den 30. September 2021 um 9:00 Uhr

Wer findet die 5 Unterschiede?

Links Ronaldo mit 36 Jahren, rechts Ronaldo mit 36 Jahren.

Bezwungen in Bergamo

Rrr am Mittwoch, den 29. September 2021 um 20:35 Uhr

YB verliert bei Atalanta knapp, aber verdient.

Die Berner mussten in Norditalien ziemlich unten durch, konnten aber 67 Minuten lang das Unentschieden halten. Dann gelang Matteo Pessina das 1:0. In der Schlussphase spielte YB etwas mutiger, ohne dem Ausgleich wirklich nahe zu kommen.

Zahlen des Tages: 64 Prozent Ballanteil für Atalanta, 12:2 herausgespielte Chancen, 2.56 zu 0.11 erwartete Tore.

Wunder des Tages: Pyro im Gästesektor, obwohl die Security beim Einlass auch dem süchtigsten Raucher das Feuerzeug abnahm.

Statistik des Tages: In Bergamo gabs für YB die erst fünfte Pflichtspiel-Niederlage im Kalenderjahr 2021 (nach 2x Ajax, Servette und Sion).

Weiter geht es für YB am Sonntag mit dem Gastspiel bei Servette. Danach ist Ligapause.

(Foto: Keystone-SDA)

*** LIVEBLOG *** Atalanta-YB 1:0

Rrr am Mittwoch, den 29. September 2021 um 14:50 Uhr

Abpfiff! Keine Punkte für die Berner in Bergamo.

Atalanta siegte dank dem Tor von Matteo Pessina in der 68. Minute.

Geniessen Sie nun nochmals unseren Liveblog, der Sie durch den Tag führte.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Rundes Leder Eurototo Nummer 6

Rrr am Mittwoch, den 29. September 2021 um 12:00 Uhr

Tabellenführer YB ist zu Gast in Bergamo.

Im zweiten Spiel der Champions-League-Gruppe F bekommen es die Young Boys mit Atalanta Bergamo zu tun. Zum neunten Mal in der Europacup-Geschichte treffen die Gelbschwarzen auf ein italienisches Team, und die Bilanz ist ausgeglichen: Vier Siege (2x gegen Udinese, 1x gegen Napoli und Juve) stehen vier Niederlagen gegenüber.

Schiedsrichter der Partie ist Doktor Felix Brych. Der 46-jährige Jurist aus München pfiff YB bereits zweimal auswärts, bei der unglücklichen 0:1-Niederlage 2018 im Old Trafford und beim 1:1 ein Jahr später im Ibrox Stadium.

Und jetzt sind Sie gefordert:

Wer trifft heute, und wie endet das Spiel?

Ihre Antwort erwarten wir bis 18.44 Uhr in den Kommentaren. Das Spiel können Sie ab 18.45 Uhr sowohl im Pay-TV (Blue) als auch im Free-TV (3+) sehen. Toi toi toi!

(Foto xirahpress)

Ziemlich zügig am Ziel

Herr Winfried am Mittwoch, den 29. September 2021 um 5:25 Uhr

RL-LeserRandsportathlet Herr Röglic ist in Bergamo angekommen.

Heute Abend ist Sternenfussball und die Apérozeit hat bereits begonnen. Auch beim Auswärtsfahrer Herr Röglic, dessen Reise von Bern nach Bergamo nur gerade zwei Tage dauerte. Am Montagmorgen in Bern gestartet, ist er gestern Abend nach langem Kampf um 19 Uhr in Bergamo eingetroffen. Folgende Silben japste er ins Satellitentelefon:

«Um 7 Uhr durfte ich zum Frühstück im Feriendorf, dann ging es los die schattige und arschkalte Leventina hinunter. Schon früh am Tag wurden mir ideal gelegene Sanitäranlagen angeboten, keine Ahnung warum. Ich brauchte aber eher Stärkung und fand sie am Aufstieg zum Monte Ceneri. Es war keine leichte Aufgabe heute, die Route führte ab und an durch unwegsames Gelände. Zum Glück fand ich bald einen Wegweiser, der mich zum Stadion lotste. Jetzt esse ich mindestens eine Pizza, wahrscheinlich eher zwei. Over, und hopp YB.»

  • Navigationshilfe unterwegs: Röglics Richtung ist klar vorgegeben.

  • Toi Toi Toi, Herr Röglic!

  • Feld, Wald und Wiese.

  • Verpflegungsposten unterwegs, am Monte Ceneri.

  • Gut geklebert (III): Passhöhe des Monte Ceneri.

  • Neues Land, neue Währung. Herr Röglic bezieht €

  • Calcio gefunden, aber noch nicht der richtige. Fussiplatz in Sirone, Provinz Lecco.

  • Gelb-Schwarz ruft! Der Radler kommt dem Ziel näher.

  • Ortschaft des Tages.

  • Gleich wie in Bern: Auch in Bergamo wurden die Obi-Biber an den Stadtrand verdrängt.

  • Zielwasser für Herrn Röglic. Das Empfangskomitee serviert natürlich Moretti.

  • Die erste der beiden Pizzen. Und Bier.

Statistik des Tages: 185 km / 1672 hm

Ortschaft des Tages: Ambìer / Ambivere – Ortschaft in der Nähe von Bergamo, Provinz Bergamo. Mit der «Trattoria Visconti» und der Bar «Bello Isola delle Rose».

Kleber des Tages: YB-Logo mit Regenbogenfarben unterlegt. Klebt auf dem Monte Ceneri.

Soundtrack des Tages: 3WW von Alt-J

Mahlzeit des Tages: Pizza Burrata e Spinacci, gefolgt von Pizza Vegetariana – im Morso zu Bergamo. Anschliessend Tiramisú Cheesecake, weil Tiramisú ausverkauft war. Wobei, vielleicht auch die Cola-Dose vom Selecta-Automat am Bahnhof Mendrisio. Mindestens so wertvoll.

Empfangskomitee des Tages: Frau Tifosa (wo YB-Fan ist, versprochen!) und Herr Kadafi (wo mit dem ehemaligen libyischen Machthaber nichts zu tun hat, versprochen!).

Bilder: Herr Röglic / Frau Tifosa

Zahlreiche zwäge Zweitvereine

Herr Maldini am Dienstag, den 28. September 2021 um 13:00 Uhr

Unser Redaktor Herr Briger hat ein Problem. Selbstverständlich bieten wir anderen Hilfe.

Lars Windhorst investiert in den Hertha, Berliner Sport-Club e. V. Foto: Keystone.

Und zwar ist es so: Herr Brigers Zweitverein Hertha BSC gewinnt ab und zu, aber halt zu wenig. Schlimmer noch: Er verliert regelmässig etwas zu hoch. 0:5 gegen die Bayern in dieser Saison, zuletzt 0:6 in Leipzig. Schlimmer gehts nimmer, oder?

Lesen Sie nachfolgend, weshalb Herr Briger besser zum Zweitverein eines anderen Redaktors wechseln sollte.

Herr Rrr (Real Madrid): Hertha schmeisst Abermillionen zum Fenster hinaus. Real auch, aber zum anderen Fenster fliegen dann regelmässig Pokale herein. Und das erfüllt Winnertypen wie mich mit einer ganz tiefen, ganz intensiven Genugtuung und mit unbändiger Freude. Das sind multiple Gefühle! Herr Briger ist auch ein Winnertyp, er hat es bloss noch nicht gemerkt. Ich schicke ihm gleich das Antragsformular für die Mitgliedschaft. HALA MADRID !!!!!!!

Herr der Ama (Werder Bremen): Nach 0:5 ein 0:6? Klarer Trend. Werder verliert zwar auch, aber immerhin knapper. Bei Hertha schauen alle in den Abgrund, Herr Briger hat aber einen sympathischen Zweitverein mit Perspektiven verdient, einen Verein, der sich nach oben orientiert, einen potentiellen Aufsteiger. Bleibt er bei Hertha, steigt er ab.

Herr Shearer (Newcastle United): Anhänger der Magpies zu werden, ist ein bisschen wie der Eintritt in die Hölle. Man lässt all seine Hoffnung fahren, bei jedem Saisonbeginn aufs neue. Dafür ist der Klassenerhalt dann immer ein äusserst freudiges Ereignis, welches auch gerne mit literweise “Broon” begossen werden darf!

Herr Winfried (zweitvereinslos): Keinen Zweitverein zu haben ist wunderbar entspannend, weil kein trümmliges Spiel am Sonntag es schaffen kann, die samstägliche Sause zu trüben. Weil die berühmten Young Boys es sowieso geng gut machen. Weil so die volle monogame Liebe gelbschwarz gelten darf. Weil offene Beziehungen, so glaube ich, sind in der Tendenz zum Scheitern verurteilt. Ich danke Ihnen.

Herr Maldini (Juventus Turin): Mein Zweitverein ist Serienmeister. Deshalb nehme ich unterdessen auch Misserfolge regungslos zur Kenntnis. Mein Zweitverein ist eine Grösse, da wird im Zweifelsfall auch mal das Regelwerk zurechtgebogen. Mein Zweitverein möchte da in dieser europäischen Superliga mitspielen und die UEFA™ ist nicht einmal mehr böse.

Herr Noz (Zweitvereinsskeptiker): Herr Briger, geniessen Sie die Vorzüge eines Lebens ohne Zweitverein. Sie wissen das möglicherweise nicht, aber es besteht diesbezüglich seit 2018 überhaupt gar keine gesetzliche Pflicht mehr. Marie Kondō sagt: Ausmisten! (Oder Sie nehmen Cork City, die sind vielleicht noch gut. Keine Ahnung.)

Emissionsfrei im Europapokal

Herr Winfried am Dienstag, den 28. September 2021 um 5:48 Uhr

Viele Wege führen nach Bergamo.

Nur noch einmal schlafen, bis der BSC Young Boys als Tabellenführer der Gruppe F in Bergamo antritt. Die Auswärtsfahrer*innen benzinern den Gotthard hinunter oder sie nehmen den EuroCity. Oder aber sie bewegen sich komplett emissionsfrei per Velo, wie RL-Premiumleser Herr Röglic. Er ist gestern gestartet und wird uns fortan von seiner Reise berichten.

«Der Tag begann neblig um 7 Uhr morgens. Zuerst musste ich den Restalkohol vom Wochenende herausschwitzen, behutsam ging es der Aare entlang in Richtung Quelle. Irgendwann kam die Sonne, da musste ich am See pausieren und ein Käsesandwich essen. Das lag mir aber leider komisch auf dem Magen. Item, der Grimselpass war trotzdem gut und die Musik in den Ohren half gegen den Lärm der Blechkarosse. Oben auf dem Grimselpass habe ich zuerst alle Kleber vom Passschild geknübelt und dann sauber meine eigenen platziert; als gelernter Gestalter Werbetechnik EFZ weiss ich, wie das geht.

Beim Gommer-Träff in Ulrichen gab es zur Stärkung Pommes und Toast. Der Nufenenpass war nur noch Formsache. Zu klein war ich leider für das Passschild, das hing zu hoch. Letztlich bin ich gut in Quinto angekommen. Die Autobahn A2 ist kaum zu hören! Am Dienstag geht es weiter. Hier noch paar Bilder. LG»

  • Kaffee und Käsesandwiches: Bäckerei Feuz, Bönigen BE.

  • Pièce de résistance: der Grimselpass.

  • Gut geklebert: das Passschild dort, wo die Aare herkommt.

  • Gut geklebert (II): Passhöhe Nufenen.

  • Rastplatz 1: Feriendorf in Quinto TI

  • Blick hinunter ins Tal. Zwischen Quinto und Airolo ausnahmsweise kein Stau.

Zweirad des Tages: Cannondale Topstone Alu

Statistik des Tages: 179 km / 3’402 hm

Sanitäranlage des Tages: Gemeindeverwaltung Guttannen BE

Soundtrack des Tages: irgendwas von Imagine Dragons

Unterkunft des Tages: Villaggio di Vacanze, Quinto TI. Übernachtung inkl. Frühstück für 40.–

Die Tabelle auf die Schnelle (8)

Rrr am Montag, den 27. September 2021 um 13:00 Uhr

Basel Erster, YB Zweiter – déjà-vu!

So sah es in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrzehnts oft aus, die älteren Leserinnen und Leser werden sich erinnern. Unser Basler Korrespondent Herr Baresi summt glücklich vor sich hin: “Ooooh in dr Tabälle sin no Plätzli frei / grad wyter hinte ab Platz 2 oder 3 / das wird euch gfalle, und zwar euch alle / von Zyri bis noch St. Galle! Oooh!”

Titelrennen. Der FCB weiter ungeschlagen, einen Verlustpunkt vor den Young Boys. Der FCZ geht langsam vor die Hunde – sieglos seit fünf Wochen.

Mittelfeld. Servette freut sich auf nächsten Sonntag: Gegen YB verloren die Genfer daheim seit dem Aufstieg noch nie. Lugano Platz 5 in der Tabelle, aber mit Abstand Rang 1 in der Liste der Klubs mit den schönsten Trainernamen. Croci-Torti! Tönt wie eine süditalienische Süssspeise, eine exotische Sexualpraktik oder eine neue Berechnungsformel fürs Proporzwahlsystem.

Abstieg. Wird Sion der bevorstehende Trainerwechsel weiterbringen? Wie lange will Hüppi noch Zeter durch den Peidler suttern? Wäre Celestini eventuell ein Mann für SG? Oder für CC? Und was macht eigentlich Lausanne in der Super League? Fragen über Fragen!

So viel für heute. Nächsten Montag schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. Herr Noz und Herr Winfried, 56; 3. riffraffmaniac und SwissFootyBot, 53; 13. Herr Sheaerer, 48; 61. Herr Maldini, 36; 70. Herr Briger, 34; 74. Herr der Ama, 32; 85. Herr Rrr, 22.

Fussballer für Flora und Fauna

Briger am Montag, den 27. September 2021 um 5:57 Uhr

Naturnahe Neuigkeiten aus Norwegen und Paris.

Der aktuelle Meister Norwegens, Bodø/Glimt, plant ein neues Stadion, welches 2024 eröffnet werden soll. Es soll sich dabei um ein energieautarkes Stadion handeln, welches über einen Kunstrasen, versetzt mit Olivenkernen und Sand, verfügen soll. Zur Bewässerung wird Schnee gesammelt und geschmolzen, der Abfall wird recyclet und auch Sonnenkollektoren wird es geben. Zudem ist ein mit Gras bewachsenes Dach vorgesehen, welches dann von Wanderern begehen werden können soll. Im Untergeschoss werden eine Leichtathletikbahn, eine Handballhalle und eine E-Sport-Halle eingerichtet.

So soll es aussehen, das neue Stadion.
via: https://www.glimt.no/nyheter/velkommen-til-bodos-nye-storsute-copy

Doch dies sind längst nicht alle naturnahen Neuigkeiten, die uns an diesem Wochenende erreicht haben. Spieler von Paris St-Germain haben nämlich am vergangenen Freitag drei niedliche Berggorillas getauft. Dies geschah im Rahmen der Partnerschaft des Pariser Clubs mit Visit Rwanda und anlässlich des Weltgorillatags. Die drei kleinen Primaten hören von nun an auf die Namen Ingeri, Nshongore und Mudasumbwa. Dies alles soll das Bewusstsein für Berggorillas und ihren Schutz schärfen. Die letzte Zählung im Jahr 2016 ergab eine Population von 604 Gorillas im Virunga Volcanoes Massif National Park, der sich über Ruanda, Uganda und die Demokratische Republik Kongo erstreckt.

Wenn Sie jetzt noch keine Reise nach Ruanda gebucht haben, dann ist Ihnen nicht mehr zu helfen.

Berner in Bergamo

Rrr am Sonntag, den 26. September 2021 um 12:00 Uhr

Es ist wieder soweit: YB in der Champions League.

Am Mittwoch sind die Young Boys zu Gast bei Atalanta Bergamo. Aus Sponsorensicht heisst das: Plus 500 gegen Plus 500. Was sollten Sie sonst noch wissen?

Wir stimmen Sie aufs grosse Spiel ein. Heute mit Herr Rrr im Studio und Herr der Ama als Sonderkorrespondent in Bergamo. Emotionen pur – Film ab!

Eingesprungener Tiefschlag.

Herr Shearer am Sonntag, den 26. September 2021 um 6:00 Uhr

Happy Landing in der CC!

Foto: Keystone SDA

Herr Bregyschorsch setzt sich in einem hart umkämpften Wettbewerb durch und gewinnt die dieswöchige Caption Competition. Herzlichstmögliche Gratulation dazu von unserer Seite! Bitte schauen Sie sich hier um und melden Sie uns Ihren Preiswunsch per Klick hier.

Als YB-Fan können Sie nun zurücklehnen und noch einmal den gestrigen Abend Revue passieren lassen. Wer hart im Nehmen ist, gibt sich ab 14:15 Uhr die Partie Luzern – Lugano im Bezahlfernseh, dortselbst läuft dann um 16:30 Uhr der Kracher der Runde, wo der FC Basel den FC Zürich empfängt und gerne seinen Vorsprung auf YB wieder auf vier Punkte stellen möchte. Aber Achtung, auch Herrn Canepas Equipe hat Ambitionen! Wie immer Sie auch diesen Sonntag verplempern, wir wünschen Ihnen dabei alles Frohe.

Achtung, fertig, Tor (2x)

Herr Maldini am Samstag, den 25. September 2021 um 19:54 Uhr

Young Boys Bern gewinnt gegen den ehemaligen Meisterkandidaten FC St. Gallen 2:1.

Links im Bild eine diskrete Erinnerung an die Abstimmung von morgen. Rechts: Die YB-Spieler bejubeln Mambimbis Siegestreffer. Quelle: Keystone.

Mit zwei schnellen Toren stellen die berühmten Berner Young Boys die Weichen früh in Richtung Sieg: Siebatcheu (3.) und Mambimbi (47.) treffen jeweils rasch nach der Spieleröffnung. Danach erzielt Duah glückhaft von der Strafraumgrenze per abgelenktem Freistoss den Anschlusstreffer. YB muss sich jetzt zusammenreissen gegen die erstarkten Gäste, die Partie wiegelt  hin- und her und Peter Zeidler sind die Ballboys etwas zu langsam.

Brummschädel des Tages: Fassnacht muss nach einem Kopf-gegen-Kopf-Duell mit Kempter in der 24. Minute ausgewechselt werden.

Übel des Tages: Der Berner Chancentod – in der ersten Halbzeit recht stark präsent und dann auch in den Schlussminuten.

Tabellenausschnitt des Tages: YB neu auf Platz zwei, einen Punkt hinter dem Ligakrösus FCB.

Young Boy des Tages: Besonders auffällig war heute das Kollektiv.

Weiter geht es für YB am Mittwoch in der UEFA Champions League auswärts gegen Atalanta in Bergamo. Obacht: Angepfiffen wird erneut früh um 18:45.