Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Bidus Gartenstühle

Rrr am Sonntag den 2. Januar 2005

Aus unserer Leserschaft erreicht uns folgende Anfrage:

Liebes Weblog, am 30. Dezember um halb vier Uhr haben wir im Interiol Schönbühl beobachtet, wie YB-Trainer Bidu Zaugg zwei Gartenstühle kaufte. Was bedeutet das? Herzlich, F. A., B.

Liebe Florence, das ist eine interessante Information. Wir vermuten, dass Herr Zaugg die Stühle im Hinblick auf die kommende Grill-Saison daheim in Limpach gekauft hat. Sicher sind wir aber nicht.

Bild: www.1898.ch

Bidus Gartenstühle

Rrr am Sonntag den 2. Januar 2005

Aus unserer Leserschaft erreicht uns folgende Anfrage:

Liebes Weblog, am 30. Dezember um halb vier Uhr haben wir im Interiol Schönbühl beobachtet, wie YB-Trainer Bidu Zaugg zwei Gartenstühle kaufte. Was bedeutet das? Herzlich, F. A., B.

Liebe Florence, das ist eine interessante Information. Wir vermuten, dass Herr Zaugg die Stühle im Hinblick auf die kommende Grill-Saison daheim in Limpach gekauft hat. Sicher sind wir aber nicht.

Bild: www.1898.ch

Bye bye Stuttgart

Rrr am Donnerstag den 30. Dezember 2004

Stuttgart ist Geschichte: Hakan Yakin hat heute dem Stuttgarter Platzwart Dr. Peter Eichenberger sein ungebrauchtes Trikot zurückgegeben und sich freundlich aus dem Spätzeland verabschiedet.

Doch wohin des Wegs, Herr Yakin? Etwa tatsächlich in die Challengue League, zu Sion, in den Constantin Fendant wir stolpern auch manchmal über den Schiedsrichter oder klemmen dem Linienrichter in die Eier Sumpf? Oder doch lieber zu einem renommierten Klub in der Super League?

Wir schreiben, was ratlose Journalisten in so Momenten halt so schreiben: Wir bleiben dran!

Hakan dank Halbtax

Rrr am Sonntag den 26. Dezember 2004

Aus unserer Leserschaft erreicht uns folgende Zuschrift:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, der Aktion “Batzen für Hakan” den Betrag weiterzugeben, den ich im Verlauf des nächsten Jahrs gegenüber dem Vorjahr einsparen werde, weil Bern Mobil neuerdings das Halbtaxabonnement akzeptiert. Ich schätze den zu erwartenden Erfolg auf minus 72 Franken. Ich melde mich dann Ende 2005! F.B., X.

Lieber Herr Bolli, Ihr Angebot freut uns ausserordentlich. Unsere Verhandlungen mit Hakan Yakin stocken leider zurzeit, weil Herr Yakin Mühe hat, diese beiden Logos zu unterscheiden:

Kurz und gut, Herr Yakin liebäugelt mit dem FC Sion. Wir werden dieses Problem aber noch im alten Jahr zu lösen versuchen. Falls das nicht klappt, nehmen wir Ihr Geld gerne für unser Jahresschlussessen. Vielen Dank!

Drei Fehler

Rrr am Samstag den 25. Dezember 2004

Das Spiel YB-Xamax (2:1) wird nicht wiederholt – das hat der Verband entschieden. Ein Skandal! Dem Siegestor gingen nämlich mehrere gravierende Fehler voraus, wie unser Videobeweis zeigt.



Dieser Xamax-Verteidiger greift zum Beispiel YB-Häberli nicht richtig an…


… dieser da steht viel zu weit weg von Chappi ….

… und der verirrte Mittelfeldspieler unten links jubelt mit der falschen Mannschaft. Happy Christmas, Xamax!

Erweckung in Bern

Rrr am Mittwoch den 22. Dezember 2004

Uwe Rapolder hat beim Bundesligisten Arminia Bielefeld bis 2007 verlängert. Und in einem Interview mit der “Süddeutschen Zeitung” erklärt, warum er ein so guter Trainer ist.

Süddeutsche: Sie haben 1988 als Spieler bei den Young Boys Bern unter dem schwedischen Trainer Tord Grip, heute Assistent von Sven-Göran Eriksson beim englischen Nationalteam, offenbar ein Erweckungserlebnis gehabt, was konzeptionelles Arbeiten betrifft.

Uwe Rapolder: “Ich habe mich dort jedenfalls auf neue Art als Teil einer Mannschaft gefühlt. Es war ein Fussball, der von der Spezialisierung wegging und bei dem Werte wie Solidarität und Loyalität gross geschrieben wurden.”

Zweimal Thun zum Start

Rrr am Montag den 20. Dezember 2004

Mit zwei Heimsiegen gegen Thun startet YB im Februar in die zweite Saisonhälfte.

Am 13. Februar steht der Cup-Viertelfinal gegen die Latour-Truppe auf dem Programm – und eine Woche später ist Thun auch der erste Gegner in der Meisterschaft, wie aus dem soeben veröffentlichten Spielplan hervorgeht.

Alle YB-Spiele und -Termine gibts hier!

(Und sollten sich Nicht-YB-Fans in dieses Forum verirrt haben – hier gibts alle andern Mannschaften)

Gerettet!

Rrr am Samstag den 18. Dezember 2004

Sensationelle Wende im Fall Hakan Yakin: Der Lohn bei YB ist praktisch gesichert – dank der Stadt Bern!

Das zeigt ein Gutachten des renommierten Nationalökonomen Dr. Frans Vanderfrans von der Uni Bern. Auf 2680 Seiten beweist der Experte eindrücklich: Der Hakan-Transfer bringt der Stadt Bern enormen volkswirtschaftlichen Nutzen! Wir zitieren aus Seite 811:

Hakan Yakin dürfte nach unseren Berechnungen rund 640 zusätzliche Fans pro Spiel ins Stadion locken. Wenn nur jeder vierte eine YB-Wurst im Stadion isst, ergibt sich für die Metzgerindustrie ein Zusatzgewinn von 960 Franken pro Spiel, also fast 12.000 im gesamten Frühling. Umgerechnet auf die ganze Berner Gastronomie ist mit zusätzlichen Einnahmen von 462.000 Franken zu rechnen. Das wiederum treibt die Steuereinnahmen der Stadt in die Höhe. Es profitieren alle!

Alles klar? Die Stadt muss sich finanziell engagieren, alles andere wäre unverantwortlich gegenüber den Steuerzahlern! Unser Rechtsberater Dr. Rüdisühli wird sich deshalb am Montag mit Herrn Tschäppät in Verbindung setzen und 150.000 Franken einfordern. Den fehlenden Rest treiben wir beim Metzgerverband ein.

Freude herrscht! Jetzt muss YB nur noch die Verhandlungen mit Hakans Mama, den 14 persönlichen Beratern und Bruder Murat zu Ende führen – wir bleiben dran!

Jetzt spenden

Rrr am Freitag den 17. Dezember 2004


Panik macht sich breit bei den YB-Fans: Die Spendenaktion “Ein Batzen für Haki” ist ins Stocken geraten! Nach sehr flauem Spenden-Eingang gestern stehen wir jetzt erst bei 1287 Franken
32 Rappen.

Gut – Peter G. verzichtet auf ein Weihnachtsgeschenk für seine Frau, das bringt 85 Franken. Die Rentnerin Erna T. stellt 30 Tage den Strom ab und überweist dafür 51.45 Franken. Nick Lüthi hat die Wanderferien in Lettland gestrichen; wir verdanken 700 Franken.

Aber sonst? Liebe Freunde, wir wollen hier nicht böse werden, aber – wir denken einfach, der eine oder andere Leser hat sein Sparpotenzial noch nicht voll ausgeschöpft!

Im Klartext: Machen Sie jetzt sofort eine sympathische Spendenzusage per Mail. Sonst überfällt die Weblog-Redaktion heute nachmittag eine Bank und regelt die Sache selber.

Viele Spenden

Rrr am Donnerstag den 16. Dezember 2004

Bern im Spenden-Fieber: Die Weihnachtsaktion “Ein Batzen für Hakan” ist ein Riesenerfolg!

Schon am ersten Tag spendeten begeisterte YB-Fans 463 Franken 52 Rappen. Damit ist bereits der Vormittagslohn von Hakan Yakin beim Trainingsbeginn am 3.Januar gesichert. Wir zitieren aus den Zuschriften:

Fff, Bern: “Tolle Aktion, ich bin dabei! Als Journalist in leitender Position brauche ich das meiste Geld für Designerdrogen, kann aber 30 Franken abzweigen. Kriege ich dafür eine Torprämie, wenn Hakan trifft?” Nein, lieber Fff. Ist aber eine originelle Idee.

Kevin, Schüler, Oberbottigen: “das ischt super mit hahkan. ich habe mein sparsöili geplündert und schike ihnen 3 franken 20.” Danke, Kevin! Allerdings ist das schon sehr wenig Geld. Frag doch Deine Mama, ob sie noch ein bisschen Haushaltsgeld übrig hat!

Urs + Janine Hunkeler-Bättig, Bern:: “Bravo! Super Aktion! Wir haben unsere Patenschaft für zwei Kinder in Burundi gekündigt und können Ihnen deshalb 120 Franken überweisen. Toi toi toi!”

Machen auch Sie jetzt eine sympathische Spendenzusage per Mail. Wir veröffentlichen regelmässig das Spendenbarometer! Danke! Danke !!

Grosse Spendenaktion!

Rrr am Mittwoch den 15. Dezember 2004


Die Weblog-Kampagne “Hakan zu YB” hält Bern in Atem. Nur eine Frage ist noch offen: Wer zahlt Hakans Lohn? Das “Runde Leder” löst auch dieses Problem.

Weblog-Leser wissen: Hakan ist in Stuttgart unglücklich. Er hat Freunde in Bern und könnte sich vorstellen, dass ihn der VfB für die Rückrunde an YB ausleiht. Das YB-Budget soll aber nicht belastet werden.

Wir rufen deshalb zur grossen Weihnachtsaktion “Ein Batzen für Hakan” auf. Unser unfehlbare Chef Landolf hat dazu folgende Rechnung angestellt: “Bern hat 130 000 Einwohner. Wenn nur jeder 20. vier Fränkli spendet, ist der Januar-Lohn bereits gesichert!”

Vier Franken, liebe Freunde! Das ist EIN Kaffee pro Tag! Verzichten Sie einmal pro Tag auf dieses leberschädigende Gebräu, und freuen Sie sich dafür auf die Fussballkünste von Hakan Yakin. Machen auch Sie jetzt eine sympathische Spendenzusage per Mail (Diskretion zugesichert). Wir veröffentlichen regelmässig das Spendenbarometer! Danke! Danke !!

Fussballlose Zeit?

Dr. Eichenberger am Dienstag den 14. Dezember 2004

Die heutige Leserfrage erreicht uns von F. Z. aus A.: «Liebe Weblogredakteure, was macht Ihr eigentlich in dieser fussballlosen Zeit. Freue mich auf Tipps aller Art.»

Lieber Frans, von wegen fussballlose Zeit! Die gibt es vielleicht in Amsterdam, wo sich die Journalisten umgehend auf das Lorbeerbett legen, kaum ist der letzte Ball gespielt. Nicht so bei uns in Bern, da ist Rasten vom Chef absolut verboten worden. Wir haben alle Hände voll zu tun, Hakan Yakin, die Nummer 10 der Schweizer Nationalmannschaft, in den nächsten Tagen definitiv zu YB zu bringen. So begleiteten wir gestern den Bund-Vizechefredaktor Herr Friedli im Zug nach Herrliberg, wo der YB-CEO Peter Jauch zum Mittagessen lud. Nein, es gab keine YB-Wurst, aber Züri Gschnetzeltes mit Beerliwein.


Rasten verboten: Hakan Yakin und Herr Friedli auf dem Weg nach Zürich.