Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Silvan für Saidy

Rrr am Dienstag den 1. September 2020

YB kauft den Captain von St. Gallen.

Silvan Hefti wechselt zum Double-Gewinner nach Bern. Er unterschrieb bei den Young Boys einen Vierjahresvertrag und wird in Bern als Rechtsverteidiger die Nachfolge von Saidy Janko antreten. Janko ist zu seinem Besitzerklub Porto zurückgekehrt.

Der 22-jährige Hefti hat schon über 150 Super-League-Spiele und zehn Partien für die U21-Nati bestritten. Beim FCSG hatte er noch einen Vertrag bis Sommer 2021. Über die Höhe der Ablösesumme machte YB am Dienstag keine Angaben.

St. Gallens Präsident Matthias Hüppi sagt: “Wir hätten Silvan natürlich sehr gern behalten und weiter mit ihm geplant. Jedoch hat der Spieler den Wunsch geäussert, den Verein verlassen zu dürfen, weil er seinen Weg beim FC St.Gallen 1879 als beendet sah und mit diesem Wechsel zum Meister den nächsten Schritt in seiner Karriere machen will. Auch wenn es uns schwergefallen ist, haben wir uns schliesslich entschieden, Silvans Wunsch nachzukommen.”

Berner Bescherung

Rrr am Dienstag den 1. September 2020

RL exklusiv: Das Meistertram kriegt ein Schwesterchen.

Leserreporter Luca J. staunte nicht schlecht, als er gestern Nachmittag mit seiner Spiegelreflexkamera am Tramdepot Eigerplatz vorbeikam.

Toll! Wir wollten natürlich mehr über das neue Tram wissen. Doch weder von Bernmobil noch vom YB-Marketing gibt es bisher eine offizielle Stellungnahme.

Fakt ist: Schon seit Juni 2018 verkehrt das Meistertram auf den Linien 8 und 9 (eine Anspielung aufs YB-Gründungsjahr 1898) – und ist ein Riesenerfolg bei Jung und Alt. Deshalb soll nun offensichtlich auch der Cupsieg Spuren im städtischen Verkehrsnetz hinterlassen.

Die Jungfernfahrt des Cupsieger-Trams ist sehr wahrscheinlich in den nächsten Tagen geplant, mit Guillaume Hoarau im Führerstand und Marco Wölfli als Kontrolleur.

Ganz fertig ist das Cupsieger-Tram allerdings noch nicht. So muss die Digitalanzeige noch angepasst werden. “Das neue Tram wird ausschliesslich auf der Linie 7 zwischen Bümpliz und Ostring verkehren”, sagte uns ein anonym bleiben wollender Gewährsmann am Festnetztelefon. “Eigentlich logisch, schliesslich schoss die Nummer 7 die Young Boys zu Cupsieg Nummer 7.”

Sympa. Vielen Dank heute schon an Bernmobil und an YB, Ihr seid die besten!

Champions-League-Qualifikation

Briger am Montag den 31. August 2020

In diesen Minuten geht sie los, die Auslosung zur Champions-League-Qualifikationsrunde 3 und zur Playoff-Runde.

Nyon, 15.12.2014, Fussball, Auslosung Europa League Sechzehntefinal, Das Los des BSC Young Boys (SUI) wird gezogen (Pascal Muller/EQ Images)

In der dritten Runde gesetzt sind die Berner Young Boys. Sie treffen entweder auf Molde aus Norwegen, Ferencváros Budapest aus Ungarn, Midtjylland aus Dänemark, Dinamo Brest aus Belarus oder Omonia Nikosia aus Zypern.

Sollten die Berner das “Siegen-oder-Fliegen” Spiel überstehen, wartet in Runde 4 eine gesetzte Mannschaft. Diese Partie wird morgen ausgelost. Möglich sind FC Salzburg, Österreich; Slavia Prag, Tschechien; Olympiakos Piräus, Griechenland oder der Sieger aus Dinamo Zagreb, Kroatien vs. Ferencváros Budapest, Ungarn.

In wenigen Minuten werden Sie auf diesem Kanal über den Gegner informiert.

Nennen Sie uns bis dahin schon mal Ihren Wunschgegner.

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Auf zu neuen Ufern

Rrr am Montag den 31. August 2020

Vielleicht haben Sie es schon mitbekommen: YB hat das Double gewonnen!

Das ist natürlich gut. Sehr gut sogar.

Und jetzt?

Was hat man als YB-Fan nun noch für unerfüllte Träume? Was sind die Ziele für die nächste Saison?

Ich bin gespannt auf Ihre Antworten. Mit freundlichen Grüssen, Ihr Dr. Rüdisühli“

Perfekte Premiere

Rrr am Sonntag den 30. August 2020

So, jetzt noch eine Gutenachtgeschichte.

Schlafen Sie gut!

Spielmanns Sonntagsschuss

Briger am Sonntag den 30. August 2020

YB gewinnt den Schweizer Cüplifinal. Erstmals seit 1987.

Burger King im Hause der Ama

Vor 1’000 ausgesuchten Personen ging Basel in der 29. Minute vermeintlich in Führung. derbund.ch vermeldete: “Pech für den FC Basel! Nach einem Standard kommt der Ball über Widmer zu Stocker, der den Ball in die Maschen haut. Der Basler Jubel wird allerdings durch den VAR unterbrochen: Widmer stand ganz leicht im Abseits. Bitter für den FCB!”

Die Basler konnten vor der Pause aber doch noch jubeln: Alderete traf nach 42 Minuten zum 1:0. Blick.ch wusste: “Innenverteidiger Alderete springt nach einer Ecke höher als alle anderen und nickt zur FCB-Führung ein.”

Nau konnte dann nach der Pause dies berichten:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Freche Färinger

Val der Ama am Mittwoch den 26. August 2020

Freude und Begeisterung, YB gewinnt gegen Klaksvik.

Im ersten Ernstkampf nach der langen Sommerpause konnte YB nicht verstecken, dass in Sachen Automatismen noch einiges nicht funktionierte. Zu Beginn dominierte man die Gäste zwar ordentlich, doch diese standen wirklich gut und ab und zu recht grob im Weg und kamen ihrerseits immer besser ins Spiel. In der 28. Minute konnte von Ballmoss nur häbchläb den Rückstand verhindern. YB spielte leider oft fahrig, garniert mit vielen Indivualfehlern.

Nicht viel besser in der zweiten Halbzeit, bis es halt mal wieder der Jean-Pierre Nsame regeln musste. Er traf in der 51. Minute per Kopf. Nur 6 Minuten und 40 Sekunden später Tor Sulejmani und die Partie schien entschieden. Seoane wechselte noch ein paar Mal, auf dem Platz weiter Geplänkel und Fehler allenthalben, und aber dann kam der junge Jonn Johannesen aufs Feld und der schoss in der 80. Minute das wichtige Auswärtstor! Nun aber Spannung und Dramatik pur, bis Ngamaleu knapp zwei Minuten später zum 3:1 einschob.

Weiter gehts in der Champions League mit der Auslosung zur dritten Qualifikationsrunde am 31. August 2020, das Spiel dann am 15. oder 16. September.

Rundes Leder CL-Qualifikationstippspiel (I)

Val der Ama am Mittwoch den 26. August 2020

Heute spielt YB gegen Klaksvík.

Dies ist Klaksvík, die zweitgrösste Stadt der Färöer. Der lokale Fussballverein, der eigentlich Klaksvíkar Ítróttarfelag heisst, der darf heute gegen die berühmten Berner Young Boys antreten. Keine easy Aufgabe für die Elf von Trainer Seoane. Vergangenes Jahr konnte sich der FC Luzern nur knapp mit 1:0 daheim und ebenso auswärts gegen die Färinger durchsetzen. Oder 1948 wars, als B36 Tórshavn II gleich mit 0:11 unterging. Und heute?

Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Raten Sie richtig und tun Sie dies bis 20.14 Uhr. Der beste Tipper gewinnt einen Fisch.

Toi toi toi!

Einige Erinnerungen

Rrr am Sonntag den 23. August 2020

Nur noch eine Woche schlafen bis zum Cupfinal!

Seit dem Cupsieg 1987 erreichten die Young Boys noch viermal den Final. Und verloren jedes Mal.

Weisch no? Begleiten Sie uns auf unserer Zeitreise durch drei Jahrzehnte.

1991: Sion-YB 3:2 (0:2)

YB führt zur Pause 2:0, Trainer Martin Trümpler sieht trotz grosser Hitze keinen Grund zu Wechseln. Am Schluss jubeln die Walliser.

20. Mai 1991, Stadion Wankdorf. – 50 000 Zuschauer. – SR Röthlisberger. – Tore: 4. Eigentor Lopez 0:1. 45. Zuffi 0:2. 50. Orlando 1:2. 78. Orlando 2:2. 79. Rey 3:2.

YB: Pulver; Baumann; Wittwer, Weber; Gottardi, Bohinen, Bregy, Hänzi; Jacobsen, Löbmann, Zuffi.

Platz 1 in der Hitparade damals: Roxette – Joyride.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Begrenzte Begeisterung

Herr Shearer am Donnerstag den 20. August 2020

Wir sind etwas irritiert.

Wer sich erinnern kann, war nicht dabei: am 28.4.2018 beendeten die Berner Young Boys eine elend lange Durststrecke und besiegelten mit einem Sieg über den FC Luzern ihren 12. Meistertitel. Die Spieler wurden zu gefeierten Helden und eigentlich wäre es keine Überraschung gewesen, wenn sich die Begeisterung in der Vornamen-Statistik  2019 ausgewirkt hätte. Aber wie eingangs geschrieben – wir sind wirklich etwas irritiert.

Sollten Sie gerade Nachwuchs erwarten: Jean-Pierre ist immer noch ein schöner Name, Guillaume auch. Sie brauchen zur Einordnung das Originalbild? Bitte sehr.

Nünenünz is top

Rrr am Dienstag den 18. August 2020

Zum Feierabend noch ein paar Takte Musik.

Gui geht

Rrr am Dienstag den 18. August 2020

Sulejmani bleibt YB-Spieler, Hoarau nicht.

Das teilt der Klub heute zum Trainingsstart mit. Er verlängerte den Vertrag mit dem Serben um zwei Jahre.

Keinen Platz mehr hat es im Kader für Guillaume Hoarau, der im ewigen All-Star-Team der Young Boys sichert einen Platz haben wird. Guillaume Hoarau, so darf man sagen, brachte das Glück zurück nach Bern. Er war das vielleicht entscheidende Puzzleteil, als YB vom ewigen Zweiten zum Serienmeister aufstieg.

“Es ist hart, aber so ist Fussball”, kommentierte Hoarau am Dienstag seinen unfreiwilligen Abgang. Nun wolle er sich erst einmal auf den Cupfinal mit YB fokussieren.

Merci für alles, Gui – besonders für die 118 Tore, die wir nun nochmals geniessen.