Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Applauswürdige Aktion

Herr Shearer am Samstag den 16. Januar 2021

Nähen und drehen für den BSC Young Boys!

Mit Geburtstagsfeiern ist es ja derzeit so eine Sache; zu einer zünftigen Fete gehören viele Leute und gerne auch ein paar stimmungsaufhellende Kaltgetränke, aber aktuell ist das gerade und zu Recht etwas verpönt wegen Sie wissen schon. Am 14. März wird aber der BSC Young Boys 123-jährig und gehört damit eindeutig in die Risikogruppe. Ein Gratulationsbesuch ist also nicht angezeigt, über ein schönes Geschenk freut sich der rüstige Jubilar aber allemal! Und hier kommen Sie ins Spiel, sie sollen nämlich tätig werden. Kramen Sie also Ihre Nähmaschine und/oder ihre Videokamera hervor und werden Sie kreativ!

Der sehr, sehr löbliche YB-Fandachverband “gäubschwarzsüchtig” fordert Sie also auf, Ihren Teil zu einer Riesenfahne zu basteln oder Ihre Sequenz zu einem Glückwunschvideo zu drehen. Alle weiteren Details entnehmen Sie bitte direkt der Homepage.

Die Redaktion des Runden Leders möchte Sie dringend dazu aufrufen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Sie können die Aufgabe natürlich auch gerne an Ihre Kinder im Homeschooling im Rahmen des “handwerkliches Gestaltens” delegieren, wenn Sie selbst zu faul sind.

 

*** Schnapschat *** YB-Chiasso

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 12. Januar 2021

ENDRESULTAT: YB-Chiasso 4:1 (3. Nsame, 27. Fassnacht, 49. Bahloul/FP, 60. Siebatcheu, 77. Vladi)

Kein Antrieb, die gute Stube zu verlassen? Keine Freunde, die mit Ihnen Fussball schauen wollen? Dann ist der Rundes Leder-Schnapschat Ihre Heimat im Netz!

Die Berner Young Boys bestreiten heute nachmittag das erste Spiel des neuen Jahres. Im Wankdorf treten sie zum Testspiel gegen den FC Chiasso an. Das Match wird ab 15.00 Uhr auf Youtube übertragen.

Am Tresen: Dr. Rüdisühli.

Heutiger Tagesschnaps: Nocino.

Dieser bekömmliche Nusslikör ist im Tessin weit verbreitet. Man gewinnt ihn, indem man grüne Nüsse unter Zugabe von Zucker und Aromen in Grappa einlegt. Dickflüssig, wohlriechend und von hellbrauner Farbe. Getrunken wird er zu Verdauungszwecken, aber auch nach Abschluss einer Vereinbarung, dann garniert mit dem Ausspruch “rata fiat”. Es gelte!

Bündiges Büchlein

Herr Maldini am Dienstag den 5. Januar 2021

Sie haben noch etwas Weihnachtsgeld übrig?

Dann haben wir hier etwas für Sie: Es heisst YB-Schatzkästlein, ist Ende des letzten Jahres im Sinwel-Verlag erschienen und kostet CHF 18.98.

Herr Maldini erwarb das Büchlein in der Münstergass-Buchhandlung – unwissend hinter einem der Autoren in der Schlange stehend (natürlich mit Abstand).

Das Büchlein der Autoren Martin Stähli, Bernhard Giger, Peter Lerch, Bänz Friedli und Bernard Schlup ist eine Hommage an die drei Meisterschaftshattricks (1909-11, 1957-59, 2018-20) und die zwei Doubles (1958, 2020) in der Vereinsgeschichte der Berner Young Boys.

Auf eine ausführliche Rezension verzichten wir an dieser Stelle, auch, weil der schreibende Autor noch nicht ganz durch ist mit dem Werk. Eine solche lesen Sie im Journal B. Nicht vorenthalten möchten wir Ihnen den Klappentext – ein paar Sätze von Pier Paolo Pasolini, die Ihnen allenfalls und teilweise bekannt vorkommen dürften.

“Was für Sonntage im Stadio Comunale! Um ein Fussballanhänger zu werden, ein Fan, spielt es keine Rolle, wo man geboren wurde, wo, wann und wie man zum ersten Mal mit dem Fussball in Berührung kam. Fussballbegeisterung ist eine Jugendkrankheit, die ein Leben lang andauert. Ich lebte einst in Bologna. Damals habe ich für diese Mannschaft des Herzens gelitten, und auch heute noch leide ich grauenhaft mit, immer.”

Solide Serien

Rrr am Montag den 4. Januar 2021

Sport und Musik, das passt einfach zusammen.

So verfolgen die Fans des brasilianischen Top-Klubs Corinthians intensiv das künstlerische Schaffen der US-Sängerin Taylor Swift. Aus einem einfachen Grund: Noch nie hat der Klub direkt vor oder nach einer Album-Veröffentlichung von Taylor Swift ein Spiel verloren, wie Sie dieser grafischen Aufbereitung vom Juli 2020 entnehmen können.

Unser Update: Nach dem Release von “Folklore” siegten die Corinthians 2:0 bei Oeste. Am 11. Dezember 2020 gabs schon wieder ein neues Album (“Evermore”); zuvor spielten die Corinthians 0:0 bei Fortaleza, danach siegten sie 1:0 im Stadtderby gegen Sao Paulo FC. Die Serie hält nunmehr seit 14 Jahren und neun Alben.

Ähnlich befruchtend ist das Verhältnis von Züri West und den Young Boys. Seit 26 Jahren hat YB kein Spiel mehr unmittelbar nach einem Studioalbum-Release von Züri West verloren. Zuletzt war das 1994 der Fall, als die Band ihre berühmte Gelbe Scheibe publizierte und YB unmittelbar danach 1:4 gegen Servette verlor.

Seither gabs fünf Siege und zwei Unentschieden. Auf “Hoover” (1996) folgte ein 1:1 in Lausanne, auf “Super 8” (1999) ein 3:1 über Sion, auf “Radio zum Glück” (2001) ein 3:2 über Sion, auf “Aloha from Züri West” (2004) ein 3:3 in St. Gallen, auf “Haubi Songs” (2008) ein 2:0 gegen Basel, auf “Göteborg” (2012) ein 4:0 gegen Thun (2017) ein 3:2 gegen Vaduz.

Was macht eigentlich …

Rrr am Sonntag den 3. Januar 2021

… Nicolas Moumi Ngamaleu?

Der Kameruner in Diensten der Young Boys ist für einige Tage in seine Heimat zurückgekehrt, wie jedes Jahr zum Jahresende. Und er tat Gutes, wie schon 2009, als er an einem Benefizspiel fürs lokale SOS-Kinderdorf teilnahm.

Diesmal besuchte er Waisenkinder in der Hauptstadt Yaoundé, beschenkte sie mit YB-Trikots wie auch anderen Sportartikeln und tanzte mit den fussballbegeisterten Kids.

“Ich habe mich früher in einer ähnlichen Situation befunden”, schrieb Ngamaleu auf Instagram. “Umso wichtiger ist es mir, den Kindern etwas zurückzugeben. Ich habe die Möglichkeit, mein Glück zu teilen und mit den Kindern freudige Momente zu erleben. Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr.”

Goals in Gelbschwarz

Dr. Rüdisühli am Freitag den 1. Januar 2021

Soeben erreicht uns folgende dringende Anfrage:

Hallo Herr Doktor, äh, wo bin ich, und wenn ja warum? Also konkret, wann ist endlich wieder YB? Ächz, S. W., B.

Lieber Stefan, Sie befinden sich in Ihrem abgedunkelten Wohnzimmer, spülen gerade das dritte Alkaseltzer hinunter, und YB ist schon am 4. Januar wieder. Nächsten Montag. Da nehmen die Young Boys (nach dem Coronatest) das Training wieder auf. Das erste Spiel gibts am 12. Januar (Test im Wankdorf gegen Chiasso), ernst wird es wieder am 20. Januar (in Lugano).

Was, das dauert Ihnen alles viel zu lange? Als sehnsuchtlindernde Sofortmassnahme verschreiben wir Ihnen hiermit die Einnahme der 35 Tore, die YB in der Saison 2020/21 schon geschossen hat (20 in der Super League, 15 im Europacup).

Wie Sie als aufmerksamer Beobachter sicher festgestellt haben, ist der Spieler Nsame noch so wichtig für YB. Er hat 13 der 35 YB-Tore geschossen. Die weiteren Treffer stammen von Mambimbi (5), Fassnacht, Siebatcheu (je 4) sowie Elia (3), Sulejmani (2) und Ngamaleu, Lefort, Garcia, Gaudino (je 1). Auf ein gesundes und frohes Gelbschwarzjahr, Ihr Dr. Rüdisühli

Bye bye 2020

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 31. Dezember 2020

Es war ein langes Jahr. Ein sehr langes.

Können Sie sich noch an alles erinnern? Wenn nicht, hier das Wichtigste in 8 Minuten.

So, das wars für 2020. Herr Shearer bringt noch rasch das Altglas zum Container, Herr Briger füllt den Kühlschrank auf. Herr Winfried packt das Set zum Bleigiessen aus, Herr Valderama gönnt sich ein erstes Flute, Herr Maldini spielt mit dem Server und Herr Rrr ist einfach nur glücklich: 2021 wird wahrscheinlich sogar noch besser.

Wir danken unserem fantastischen Publikum für die anhaltende Treue auch in diesem Jahr und wünschen Ihnen allen einen beschwingten Jahresausklang. Machen Sies gut und bleiben Sie gesund, wir lesen uns im 2021!

Zahlen, bitte (XXV)

Briger am Montag den 28. Dezember 2020

Die Nationalliga A macht Pause, das Runde Leder nie: Zeit für einen Blick auf einige Zahlen.

Topscorer
Jean-Pierre Nsame und Aldin Turkes teilen sich mit 6 Toren und 2 Vorlagen den ersten Platz in der Scorerliste. Die besten Passgeber sind Louis Schaub und Afimico Pululu mit je 5 Vorlagen.

Magisches Dreieck
Das beste Trio spielt beim FC Basel: Arthur Cabral, Pajtim Kasami und Valentin Stocker kommen auf 15 Treffer, dahinter YB: Nsame, Siebatcheu und Mambimi haben bislang 13 Treffer erzielt, wobei Nsame und Siebatcheu selten zusammen auf dem Platz stehen.

Gamewinner
Die meisten entscheidenden Tore erzielte in dieser Saison Pajtim Kasami, der bereits drei Mal siegbringend traf.

Pechvögel
Eigentore gab es bislang erst zwei: Miroslav Covilo und Jan Bamert sind die Unglücksraben. Profitieren konnte beide Male der FC Luzern.

Zu Hause ist es am Schönsten
Die meisten Heimspieltore haben Pajtim Kasami und Aldin Turkes erzielt, je 4. Am häufigsten auswärts netzten Jean-Pierre Nsame, Arthur Cabral und Anto Grgic ein (je 3 Treffer).

Goldenes Händchen
Die besten Einwechselspieler sind bislang Blaz Kramer, Evann Guessand und Jared Khasa, die bislang je zwei Tore nach Einwechslungen erzielt haben. Am meisten Spieler eingewechselt, die dann ein Tor erzielen konnten hat Fabio Grosso (5). Noch nie gelang dies einem Einwechselspieler von Ludovic Magnin oder Ciriaco Sforza.

Toptransfers
Der beste Torschütze unter den «Neuen» ist Pajtim Kasami mit seinen 6 Treffern, es folgen Dejan Sorgic (5) und Jordan Siebatcheu (4).

Benjamin und Methusalem

Der jüngste eingesetzte Spieler in dieser Saison war bislang Wilfried Gnonto, der bei seinem Einsatz gegen Vaduz 16 Jahre 11 Monate und 19 Tage jung war. Der älteste war Guillaume Hoarau, ebenfalls gegen Vaduz, 36 Jahre 8 Monate und 23 Tage.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Performanter Pefok

Rrr am Dienstag den 22. Dezember 2020

Schon wieder zwei Tore! Jordan Siebatcheu führt YB zum 2:1-Sieg in St. Gallen.

243 Sekunden reichten YB für die beiden Treffer im Kybunpark. Zuerst traf Siebatcheu, dann Siebatcheu. Kurz vor Schluss gelang Staubli das Ehrentor für Zeter Peidlers Elf.

Die Redaktion des Runden Leders hatte heute virtuellen Betriebsabend, weshalb wir uns zu den Details des Spiels nicht äussern können. Auf jeden Fall hatte YB 53 Prozent Ballbesitz bei 6:4 Schüssen aufs Tor und 4:9 Fehlschüssen.

Wie auch immer: Mit acht Punkten Vorsprung auf den FCSG gehen die Young Boys nun in die ultrakurze Winterpause. Weiter geht es schon am 20. Januar in Lugano.

Rühmliche Rückschau

Herr Maldini am Dienstag den 22. Dezember 2020

Am Mittwoch, 8. Juli 2015 gastiert der BSC Young Boys in Biel.

Es ist ein Testspiel auf der altehrwürdigen Gurzelen. Die löblichen Herren Briger und Power organisieren eine RLLR, über 1700 Zuschauerinnen und Zuschauer finden den Weg ins Stadion, wobei Sie teils auch in anderen Publikationen von der Partie erfahren haben.

Der Challenge-Ligist FC Biel-Bienne schlägt sich wacker und bezwingt YB 3:0, aber eben – es ist nur ein Testspiel. Bald darauf übernimmt in Biel ein dubioser Zürcher Anwalt die Aktienmehrheit, und in Bern berufen sie mit Adi Hütter einen Mann zum Cheftrainer, von dem hier noch niemand gehört hat.

Das erste Spiel auf der Gurzelen von Herrn Maldini war zugleich sein letztes, die Bieler ziehen noch im Sommer 2015 in ihr neues Stadion um. Die Gurzelen aber lebt bis heute als Zwischennutzung weiter – und als Serie im Runden Leder.

Die Tabelle auf die Schnelle (13)

Rrr am Montag den 21. Dezember 2020

Weihnachten, die Zeit der Besinnung!

Herr Rrr macht sich einen Reim auf den Stand der Dinge.

Vertrieben sind die bösen Geister
Weihnachtsleader ist der Meister.
Löblich auch das FCB-Verhalten:
Immer schön den Abstand halten!
Die gleiche Punktzahl hat St. Gallen,
das wird Hüppis Sutter gut gefallen.
Viermal 18 Punkte hat – wie nett,
das dahinter folgende Quartett.
Es sieht das Mittelfeld von fern
Auch der Fussballclub Luzern.
Ganz am Schluss, da wird gelitten
In Vaduz wie auch in Sitten.

Und nun noch einige Takte Musik, serviert heute von unserem Baseler Freund Herrn Razinger. Wohl bekomms!

Das grosse Glück in Ibach

Rrr am Montag den 21. Dezember 2020

Das heutige Adventstürchen öffnet Ihnen unser Premium-Plus-Leser Herr Habistuta.

“Ich liebe YB in der Provinz und freute mich deshalb schon sehr auf Ibach gegen YB am Sonntag, 21. September 2008. Dann kommt meine Ex erst um fünf Uhr vom samstäglichen Ausgang nach Hause. Mir bleibt nichts anderes übrig, als meine dreieinhalbjährige Tochter zu ihrem ersten YB-Match mitzunehmen.

Kein Bier, dafür ein paar Kühe. Und Sascha Rufer steht vor dem Spiel auch noch kurz neben uns. Aber ich muss anständig bleiben, wegen meiner Tochter. Das Spiel beginnt. Raimondi macht zwei Meter von uns entfernt einen Einwurf. Ich sage meiner Tochter, sie solle ‘Hopp Raimondi’ rufen. Der verzieht keine Miene und bleibt hochkonzentriert. ‘Das ist eben ein Profi’, sage ich.

Bald gibt es das Eins- und Zweinull. Und dann passiert’s: Eine Flanke Varelas auf Doumbia. Päng! Dreinull! Dieser rennt mit gespreizten Armen in unsere Richtung. Gefolgt von der Sportpanorama-Kamera. Ich sage liebevoll zu meiner Tochter: ‘Das ist Doumbia. Der beste von YB.’

Am Schluss gewinnt YB 6:0. Wir fahren nach Hause, essen etwas, und ich erzähle meiner Tochter zum Einschlafen wie immer eine Zusammenfassung des Tages. Als sie schläft schalte ich den Fernseher ein, SRF info, warte bis Meteo fertig ist und Sportpanorama kommt. In dem Moment als ich meine Tochter in ihrer rosarotweissen Jacke hinter Doumbia auf dem Geländer wiedererkenne, macht mich YB wieder einmal mehr unglaublich glücklich. So glücklich, wie eben nur YB glücklich machen kann.”

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. Herr Maldini, 88; 2. herr_pavel, 86; 3. Dr_Wu, sub, 85; 17. SwissFootyBot, 79; 24. Herr der Ama, 76; 68. Herr Briger, 60; 76. Herr Shearer, 59; 85. Herr Rrr, 51; 88. Herr Winfried, 44; Die Tipps der Runde: 9iChrigu.