Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Ohne Durchzug YB gucken

Herr Maldini am Dienstag den 27. Oktober 2020

Es folgt eine Publireportage für alle, die nicht ohne YB in Bild und Farbe können.

Sie müssen wegen eines Virus leider draussen bleiben?

Ab sofort kann Ihnen das komplett egal sein! Der führende Schweizer Mobiltelefonabonnementsanbieter hat nämlich sein Fernsehangebot umgebaut. Neu heisst es nicht nur anders, Sie können dieses Angebot nämlich jetzt auch dann nützen, wenn Sie beim erwähnten führenden Schweizer Mobiltelefonabonnementsanbieter nicht bereits am Tropf hängen. Sprich: Sie müssen nicht bereits eine Grundgebühr für irgendein Abo entrichten. Sie müssen sich einzig registrieren und bezahlen so zu sagen nichts mit Ihren Daten und dann einfach noch jedes Spiel einzeln.

Es ist ganz einfach:

  • Registrieren Sie sich
  • Geben Sie ein Zahlungsmittel an (zB eine Kreditkarte)
  • Schliessen Sie die Registration ab (Sie erhalten ein analoges Couvert mit einem Code nachhause geschickt)
  • Schauen Sie YB!

Die Erfahrung des schreibenden Redaktors zeigte, dass es tatsächlich funktioniert, sobald der Registrationsprozess komplett abgeschlossen ist. Am Sonntag beispielsweise konnte er die zweite Halbzeit von YB-Luzern für läppische SFr. 7.90 in seiner warmen Stube empfangen (wer wollte schon die erste schauen?).

YB ohne Durchzug – es kann so einfach sein.

Elia, der Erlöser

Herr Shearer am Sonntag den 25. Oktober 2020

YB schlägt den FC Luzern vor leeren Rängen mit 2:1 und holt sich weitere drei Punkte.

Foto: Keystone-SDA

Im ersten richtigen Geisterspiel der neuen Saison legte der BSC Young Boys los wie die Feuerwehr, konnte aber trotz fünf Ecken in den ersten fünfzehn Minuten keinen Profit aus mehreren guten Gelegenheiten schlagen. Stattdessen waren es die Gäste aus der Leuchtenstadt, die nach 18 Minuten durch einen von Lefort verschuldeten Penalty in Führung gingen. Der FC Luzern kam danach besser ins Spiel und YB etwas weniger zur Geltung. Erleichterung dann in der 58. Minute – Meschack Elias Volley bedeudete den Ausgleich und gab YB auch neuen Schwung. Gute zehn Minuten darauf behielt Jean-Pierre Nsame nach feiner Flanke Ngamaleus die Lufthoheit und schoss die Berner in Führung. Die hatten danach nicht genug und versuchten das Skore zu erhöhen, scheiterten aber wiederholt an Luzerns bestem Spieler auf dem Platz, Goalie Marius Müller.

Die Tabellensituation schaut für YB damit ziemlich gut aus, wird aber durch die aktullen Corona-bedingten Spielverschiebungen verfälscht. Die Berner Young Boys gehen nächste Woche auf grosse Reise – erst ins schöne Cluj, dann ins schöne Lugano. Wir wünschen Ihnen eine beschwingte Woche!

Rundes Leder Tippspiel (3/2021)

Rrr am Sonntag den 25. Oktober 2020

YB empfängt Luzern im leeren Wankdorf.

Seit gut zwei Jahren sind die Young Boys daheim in der Super League ungeschlagen. Mit einem Sieg können sie heute die Tabellenführung übernehmen. Aber Obacht: Der FCL mit Trainer Celestini zeigte zuletzt aufsteigende Tendenz – und er weiss, wie man in Bern gewinnt.

Die heutige Quiz-Frage lautet:

Wieviele Zuschauer Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Ihre Antwort erwarten wir bis 15.59 Uhr. Die Siegerin erhält eine Tube Desinfektionsgel vom Manor. Das Spiel sehen Sie ab 16.00 Uhr auf blue Sport 3 oder im Russenstream. Toi toi toi allen Beteiligten!

NACHTRAG: Sir Peter gewinnt das Tippspiel mit einem 2:1-Volltreffer und der besseren Auswahl bei den Torschützen.

Rundes Leder Europa League-Tippspiel (1)

Val der Ama am Donnerstag den 22. Oktober 2020

Endlich ist wieder Europa.

Nur noch ein paar Stunden Schlaf, ein Apéro und schon beginnt die Partie BSC Young Boys-AS Roma. Für den Fall aber, dass Sie heute noch arbeiten müssen Zoom-Meetings zu ertragen haben, hier ein paar interessante Fakten für den Small Talk:

  • Die Young Boys haben in einem UEFA-Wettbewerb bereits Udinese, Napoli und Juventus bezwungen, aber – verrückt! – noch nie gegen den heutigen Gegner gespielt.
  • Und auch interessant ist, dass der Roms Trainer Paulo Fenseca damals in der CL-Quali gegen Shakhtar Trainer der Ukrainer war.
  • Verteidiger Chris Smalling hat 2018 mit Manchester United zweimal gegen YB gespielt.
  • Mohamed Ali Camara (Young Boys) und Amadou Diawara (Roma) spielen beide in der Nationalmannschaft von Guinea und beide haben sich neulich Covid-19-positiv zurückgemeldet.
  • Miralem Sulejmani (Young Boys) und Bryan Cristante (Roma) waren Teamkameraden bei Benfica, sind aber beide wohl noch negativ.

Das wars mit Fakten und jetzt Sie:

Wie geht die Partie aus und wer trifft?

Mit dem besten Tipp gewinnen Sie einen Euro, den wir pandemiebedingt per Twint überweisen. Toi toi toi.

 

 

Europa endlos

Rrr am Dienstag den 20. Oktober 2020

Nur noch zweimal schlafen, dann ist endlich wieder Europa League.

YB beginnt daheim gegen die AS Roma (Donnerstag, 18.55 Uhr, SRF2). Im Verlauf der Gruppenphase müssen die Berner dann rund 3200 Kilometer zurücklegen. Damit kommen sie vergleichsweise gut weg, wie diese wunderschöne Grafik zeigt.

(Ein Klick aufs Bild steigert das Erlebnis enorm. Intenisviert wird das Studium der Grafik, wenn Sie gleichzeitig diesen Soundtrack anhören)

– Am meisten Kilometer hat Villarreal vor sich – fünfmal mehr als Schlusslicht Hoffenheim.

– YB gehört zu den Teams, die insgesamt weniger Kilometer zurücklegen müssen als Villarreal für die kürzeste Reise.

– Die weiteste aller Reisen in der Gruppenphase führt von Villarreal nach Karabach (4398 km).

– Die kürzeste Reise führt von Zagreb nach Klagenfurt (143 km).

Sämtliche Bahnverbindungen gibt Ihnen auf Anfrage Herr Shearer bekannt. Besten Dank für die Kenntnisnahme.

Irritierende Ineffizienz

Rrr am Samstag den 17. Oktober 2020

YB lässt in Genf zwei Punkte liegen.

Nur nullnull bei Servette – weil die Berner keine ihrer zahllosen Chancen verwerteten. So ist die rekordverdächtige Abschlussbilanz von 26:2 (bei 7:1 Schüssen aufs Tor) schön, aber nutzlos.

5240 Zuschauer sahen ein Spiel, das die Gäste in der ersten Halbzeit nach Belieben dominierten. Nach dem frühen Platzverweis gegen Boubacar Foufana schienen die Weichen Richtung YB-Sieg gestellt – aber eben.

Nach der Pause kamen die Genfer besser ins Spiel, erst recht nach dem Platzverweis gegen Sierro. Trotzdem ist das Unentschieden am Schluss zu wenig für YB.

Positiv immerhin: Das selbstbewusste und kampfstarke Debut des 18-jährigen Fabian Rieder bei YB. Weiter gehts für den Meister am Donnerstag mit dem Heimspiel gegen die AS Roma.

Traden mit Token

Herr Shearer am Donnerstag den 8. Oktober 2020

Vielleicht haben auch Sie es mitbekommen: der BSC Young Boys geht neu eine Parterschaft mit der Plattform Socios.com ein.

Wir haben versucht zu verstehen, worum es dabei geht. Herr Rrr hoffte auf eine Partnervermittlung für spontane Treffen, Herr Maldini vermutete etwas im Motorsport-Bereich, Herr Winfried freute sich auf irgendetwas mit Fair Trade. Item, das alles ist es nicht, wir brauchten ergo Hilfe von unserem bewährten Experten für alles Digitale. Lassen nun auch Sie sich von Herrn Beaver Boy 98 erklären, wie Sie in Zukunft als Fan des BSC Young Boys von dieser Kooperation profitieren können!

“Hallo nach Bern, endlich kommt die Neuzeit in dieses verschlafene Kaff! Wenn man schon den Einstieg in den e-Sports bei YB komplett verpennt hat – Basel ist da einfach uneinholbar – hat man bei der Blockchain-Geschichte etwas schneller reagiert. Wobei, das Thema ist ja inzwischen auch über zehn Jahre alt. Worum es bei Socios geht? Ums Traden! Um Token! Und ausserdem auch um Mitsprache im Verein – Ehrenwort! Bei anderen Grossklubs klappt das schon reibungslos, Barcelona hat zum Beispiel schon 1,3 Millionen Euro damit erwirtschaftet. Es ist ganz einfach, sogar die alten Säcke auf der RL-Redaktion sollten das hinkriegen. App downloaden und Token dealen! Bei Atletico Madrid beispielsweise kosten die aktuell 377.54 $CHZ, beim Superklub PSG dagegen 640.01 $CHZ. It’s the economy, stupid! Die YB-Token kommen dann irgendwann in den nächsten paar Monaten auf den Markt, aber ich hab natürlich die Notifications eingeschaltet, damit ich dann rechtzeitig zuschlagen kann. So, und für digital nicht so gewandte Leserinnen und Lesern dieses Schnarchportals hier eine kurze Anleitung als Bildergalerie.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Fussball für fast alle statt für wenige

Herr Maldini am Montag den 5. Oktober 2020

Endlich wieder Fussball.

Die Redaktion des Runden Leders nahm sich gestern praktisch geschlossen einen Augenschein von Schutzkonzept, Wankdorf und dem ganzen Drumherum:

Der Desinfektionsspender.

Herr Rrr (Pressetribüne). “Negativ: Man hört die Anweisungen von Gerry nicht mehr, weil es plötzlich wieder so laut ist im Stadion. Geisterspiele waren irgendwie gemütlicher. Ausserdem hat mein Sitznachbar provoziert, Herr W. vom Runden Leder – Randsport während YB, ein No-Go! Positiv: Dieser wunderschöne Desinfektionsspender (Funkbild rechts, Klick für volle Dröhnung), edelstes Design, muss ich mir unbedingt für mein Penthouse beschaffen. Nie war Desinfizieren eleganter!”

Herr Briger (D Balkon). “Wenigstens hat YB ein Tor geschossen. Ich bemühte mich, Menschenansammlungen zu vermeiden, aber Frau xirah warf mir dann trotzdem vor, ich hätte vorgedrängelt. Dabei hatte ich wirklich nur Abstand gehalten. Und dann musste ich auch noch neben ihr sitzen, aber da war ich selber Schuld. Die hinter uns soffen den ganzen Match durch und trugen entsprechend keine Maske. Immerhin war das Anstehen für die Wurst angenehm.”

Den Herren Shearer (links) und Maldini bereitete das Anstehen keine Probleme.

Herr Shearer (D Balkon). “Ich sass direkt hinter Frau xirah und diesem Briger, aber die haben mich nicht mal bemerkt. Aber geil, endlich mal wieder primitiv rumgrölen und Bierchen kippen. Gut, mit diesem Stofffetzen ist das eher mühsam, und wenn man vergisst, ihn runterzuklappen, dann gibt’s ein Unglück und einen Bakterienherd. Aber wir mussten ja die Pace hochhalten! Item, YB-Viertelstunde heisst neu nicht mehr Tore für YB, sondern Tore dicht an der Buvette. Das waren dann etwas quälende letzte 15 Minuten. Aber das nächste Mal holen wir einfach vorher rechtzeitig genügend Vorrat!”

Herr der Ama (Griechenland). “Wetter prima, Wasser warm, Retsina kühl. Kein TV, Radio, Wlan – so macht YB Spass.”

Herr Winfried (Pressetribüne). “Es lief alles wie am Schnürchen. Wir waren innert Sekunden drinnen. Es hatte genug Sandwiches und auch sonst war das Buffet ordentlich. Einzige Schwäche: Wegen der zwei Sitze zwischen Herr Rrr und mir hatten wir teils Verständigungsprobleme.”

Herr Maldini (D Parterre). “Manches war wie immer: YB machte glücklich und im Stadion zog es wie Sau. Anderes war anders: Das Anstehen verlief ungewohnt, aber sehr geordnet und problemlos, inklusive genügend Abstand. Im Stadion liess der Platznachbar freundlicherweise einen Sitz frei. Bier und Maske während 90 Minuten hingegen ist mühsam, da sind die vorhandenen Technologien noch nicht auf der Höhe der Zeit. Und die Stimmung war teilweise lau, aber das war zu erwarten. Insgesamt ein hervorragender Nachmittag!”

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. Dr_Wu, 33; 2. Zamorano, 32; 3. Allestipper, Bernerplatte, Pidrea, 29; 11. SwissFootyBot, 25; 33. Herr Maldini, 21; 46. Herr der Ama, 19; 61. Herr Shearer, 17; 79. Herr Briger, 14; 86. Herr Rrr, 11; 96. Herr Winfried, 7; TipperIn der Runde: Dr_Wu.

Perfekter Pflichtsieg

Herr Winfried am Sonntag den 4. Oktober 2020

YB gewinnt im dritten Meisterschaftsspiel zum zweiten Mal – 1:0 gegen Vaduz.

Im ersten Aufeinandertreffen seit Frühling 2017 machten die Young Boys dem FC Vaduz kein Geschenk. Dank eines Tors von Jean-Pierre Nsame nach einer guten Stunde gewannen die Berner 1:0. Der Topscorer der letzten Saison verwertete nach einem Schuss von Sierro den Abpraller.

Der Gast aus dem Fürstentum Liechtenstein machte keine schlechte Figur, war hartnäckig und bei Kontern gefährlich. Die spielerischen Limiten waren aber nicht zu übersehen – und bis zum Schluss brachte Vaduz keinen einzigen Schuss aufs Tor. Auch die zuletzt oft zitierte Stärke des Aufsteigers bei Standardsituationen kam kaum zum Tragen.

Defensiv stand Vaduz gut und machte YB das Leben vor allem in der ersten Halbzeit schwer. Nach der Pause erhöhten die Berner den Druck und kamen folgerichtig zum Führungstreffer. Das Team von Gerry Seoane hätte aber mehr als nur das eine Tor erzielen müssen. Mambimbi vergab aus bester Position (56.), Sierro traf mit einem Schlenzer den Pfosten (77.).

Dies zum Spiel. Für mindestens so viel Diskussionsstoff sorgte die ganze Situation rund um die Covid-19-Schutzmassnahmen. Zum Beispiel beim Einlass: Einige Fans verpassten den Anpfiff – wegen der aufwendigeren Einlasskontrolle zog sich die Warteschlange über den ganzen Quartierplatz.

Drinnen sorgten die 11’660 Anwesenden für eine Atmosphäre, wie man sie aus England kennt. Ohne organisierten Support wurde es situativ ordentlich laut, dazwischen dann es wieder still. Der Speaker ermahnte das Publikum mehrmals, doch bitte die Regeln konsequent zu befolgen. Zumindest die Mannschaft zeigte sich sehr diszipliniert und zog am Ende rasch von dannen. Das «We love you» ist offensichtlich nicht vorgesehen.

Mit dem Sieg wahrt YB seine Ungeschlagenheit im Wankdorf. In der Meisterschaft haben die Young Boys daheim seit zwei Jahren nicht mehr verloren.

Rundes Leder Tippspiel (2/2021)

Rrr am Sonntag den 4. Oktober 2020

Nach 239 Tagen: Endlich wieder Wankdorf für alle!

Jedenfalls für alle Abobesitzer. Erstmals seit dem 8. Februar (1:0 gegen Sion) darf YB wieder mehr als 1000 Zuschauer ins Wankdorf lassen.

Gegen Vaduz spielten die Young Boys letztmals im Mai 2017 – und verloren auswärts 0:1. Im Wankdorf entschieden die Berner die letzten fünf Direktbegegnungen für sich. Damit sind wir in der Gegenwart angelangt:

Wer trifft heute vor wievielen Fans?

Ihre Antwort erwarten wir bis 15.59 Uhr. Sollten Sie nicht im Stadion sein, können Sie das Spiel auf Blue Sport 2 gucken. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr Troll gewinnt das Tippspiel mit einem 1:0-Volltreffer.

Hallo Europa

Herr Maldini am Donnerstag den 1. Oktober 2020

YB gewinnt gegen Tirana 3:0.

Die Young Boys trafen im Europa-League-Playoff auf KF Tirana. Es war das Duell Schweizer Meister gegen Albanischer Meister. Fans waren keine zugelassen wegen der Corona-Pandemie. Der Schiedsrichter hiess Karasev, assistiert wurde er von Danchenko und Safyan. Die erste Grosschance hatte KF Tirana, in der 10. Minute parierte von Ballmoos gegen Gomes. Danach kontrollierte YB die Partie. Fassnacht traf per Kopfball zum 1:0 (42.) auf Vorlage von Ngamaleu. Dann bat der Schiedsrichter zur Pause.

Fassnacht erzielt das 1:0. Bild: Keystone-SDA.

In der 52. Minute erzielte Nsame das 2:0. 11 Minuten später stand es 3:0 durch Nsame. In der 66. Minute sah Torassa die Gelb-Rote Karte. Nach 3 Minuten Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter die Partie.

Für YB bedeutet dieser Sieg wichtige 3 Punkte. Am Sonntag geht es für YB weiter gegen Vaduz. In der albanischen Liga wird zurzeit gestreikt.

Das Runde Leder erstellt seine Matchberichte neu auf Basis der offiziellen Daten der Union of European Football Associations (UEFA) mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI). Für die Berichte arbeitet das Runde Leder mit einem Technologieunternehmen in Indien zusammen. Die Sprachgenerierungssoftware ermöglicht eine automatische Umwandlung von Daten in Texte. Längerfristig erhofft sich das Runde Leder, dass KI die Redaktion vollumfänglich ersetzen wird. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Rundes Leder Eurototo (Nr. 3)

Rrr am Donnerstag den 1. Oktober 2020

Die Young Boys empfangen den albanischen Meister.

Gegen KF Tirana will YB den Einzug in die Gruppenphase der Europa League perfekt machen.

Die Young Boys spielten schon einmal Europa League gegen ein albanisches Team: Bei Skënderbeu gabs vor fast genau drei Jahren ein 1:1 (für YB traf Assalé). Im bedeutungslosen Rückspiel im Wankdorf gewann YB 2:1 dank Hoarau und Assalé.

Wer trifft heute zu welchem Schlussresultat?

Geben Sie Ihren Tipp bis 20.29 Uhr ab, das Spiel ist anschliessend auf SRF2 zu sehen. Der Sieger erhält eine original Albanerkrawatte aus dem Fundus von Herr Rrr. Toi toi toi!