Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Wunderbarer Wintermeistertitel

Herr Maldini am Sonntag den 13. November 2022

YB gewinnt mit 3-0 gegen den FC Luzern und überwintert mit komfortablem Vorsprung an der Tabellenspitze.

Zukunftstag mit Verspätung: Ein ausverkauftes Wankdorf dank zahlreichen Kindern am Kids Day bei winterlicher Kälte. Da der FC Luzern offenbar noch existiert, gab es auch ein Spiel zu sehen.

Kids Day im Wankdorf: Die Fans des FCL brachten extra Zuckerstöcke mit. Foto: Keystone.

Bei YB war eine halbe Nationalmannschaft gesperrt (Itten, Rieder, Zesiger), bei Luzern der Trainer. Für diesen Trainer stand Claudio Lustenberger an der Seitenlinie, das ist der Ehegatte von Barbara Megert (jetzt Lustenberger), Sie kennen sie sicher noch von Benissimo.

Item, 1-0 für YB nach fünf Minuten, Fassnacht traf per Helm. Danach kühlte sich das Spielgeschehen merklich ab, bis die etwas hüftsteife Luzerner Abwehr Nsame das 2-0 schenkte (32′). In der Pause konnten sich die Medienschaffenden drinnen am Kaviar-Buffet glücklicherweise etwas aufwärmen. Danach erhöhte Lauper auf 3-0.

Schnellstarter des Tages: Der Fussballer Nicky Beloko kassiert nach 36 Sekunden Gelb.

Aufsteller des Tages: Das 3-0 durch Lauper nach einer Helmvorlage von Fassnacht. 26 Sekunden nach seiner Einwechslung!

Zahl des Tages: 31’120 Zuschauer:innen im Wankdorf – ausverkauft! Zum vierten Mal in dieser Saison.

Ok, das ist die Zahl des Tages: Zehn Punkte Vorsprung auf das zweitplatzierte Servette. Das macht den Winterschlaf etwas erträglicher.

Weiter mit YB geht es irgendwann im nächsten Jahr. Bis dahin gibt es leider kein Fussi.

Rundes Leder Tippspiel (26/2022)

Rrr am Sonntag den 13. November 2022

Volle Hütte beim letzten YB-Match des Jahres.

31.120 Fans schauen den Young Boys gegen Luzern zu. Die Innerschweizer sind ein unangenehmer Gegner: In den letzten beiden Gastspielen entführten sie einen Punkt aus aus dem Wankdorf. Den letzten Sieg feierten sie im Oktober 2018.

YB möchte mit einem Vorsprung von mindestens sieben Punkten in die Winterpause. In der Super League spielten die Young Boys zuletzt rhythmisch: Unentschieden, Sieg, Unentschieden, Sieg, Unentschieden. Was folgt heute?

Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Ihre hervorragende Prognose hinterlegen Sie bis 16.14 Uhr in den Kommentaren. Der Sieger erhält einen Gutschein für eine Luzerner Chügelipastete, Toi toi toi!

Schlicht siegreich

Val der Ama am Mittwoch den 9. November 2022

YB bleibt dem Schweizer Cup erhalten.

Zu Beginn der Partie sah es recht schnell gar nicht mal so schlecht aus für die Berner Young Boys. Rrudhani traf in der 4. Minute zum 0:1, Blum doppelte nur sieben Minuten später nach. Leider dann verloren die Gäste aber ziemlich den Faden und mit ein wenig mehr Glück wäre für Lausanne weit mehr, als nur das 1:2 von Custodio dringelegen. In der zweiten Halbzeit gab sich YB dann effizient und erfreuten Herrn Je per Fassnacht, Sierro und Elia.

Bild: KEYSTONE/Laurent Gillieron

Ärger des Tages: Auch gegen unterklassige Gegner gönnt sich YB gern mal eine längere Lethargiephase.

Erkenntnis des Tages: Dieses Lausanne würde sich in der Super League wohl gar nicht so schlecht machen.

Debutant des Tages: Lewin Blum mit seinem ersten Pflichtspieltor.

Jetzt noch der Jahresabschluss gegen den FC Luzern am Sonntag (16.30 Uhr).

Unentschieden in Unterzahl

Rrr am Sonntag den 6. November 2022

YB erkämpft sich einen Punkt bei Verfolger Servette.

0:0 endete das Spitzenspiel im Stade de Geneve. Die Berner brachten den Punkt ins Trockene, obwohl sie fast 80 Minuten lang zu zehnt spielen mussten und drei Spieler verletzungsbedingt verloren.

Blackout des Tages: Itten trifft Vouilloz nach 18 Minuten mit der Hand im Gesicht und sieht erstmals in seiner Karriere Rot. Dritter Platzverweis gegen YB in dieser Saison.

Hauptdarstellerin des Tages: Die Verletzungshexe schlägt zu. Imeri, Lustenberger und von Ballmoos müssen ausgewechselt werden.

Zahl des Tages: 16.214 Fans im Stade de Genève – so viele wie noch nie seit dem Wiederaufstieg von Servette.

Weiter geht es für die Young Boys am Mittwoch mit dem Cupspiel bei Lausanne (20.15 Uhr, SRF2).

Frohes Fest

Rrr am Montag den 31. Oktober 2022

Die Young Boys feiern Weihnachten an der Tabellenspitze.

Das steht seit gestern Abend fest. Nach dem 3:1 über Basel beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger Servette sieben Punkte, bei noch zwei ausstehenden Spielen im alten Jahr.

Bevor Sie fragen: In den letzten fünf Jahren stand YB nur einmal an Weihnachten nicht auf Platz 1. Das war im vergangenen Dezember.

2017, 2018, 2019 und 2020 stand YB Ende Jahr jeweils ganz oben und feierte im darauffolgenden Frühling den Meistertitel.

(Foto: Annette Boutellier/Yoshi Kusano).

Wunderliche Wandlungen

Herr Shearer am Sonntag den 30. Oktober 2022

Der BSC YB spielt gegen Basel eine brilliante erste Halbzeit, macht dann Feierabend und gewinnt trotzdem mit 3:1.

KEYSTONE/Peter Schneider

Es fing so gut an: in der siebten Minute konnte Rieder nach einem Imeri-Freistoss unbedrängt einnetzen, und Rieder war es auch, der in der 24. Minute Elia mit einem Traumpass die Vorlage für das 2:0 lieferte. YB spielte gross auf, der FC Basel war weitestgehend zum Zuschauen verdammt. Dann kam die Pause, und die kam dem BSC YB wirlich gänzlich ungelegen.  Danach fand der FCB den Vorwärtsgang, YB verlor komplett den Faden. Zwar hielt von Ballmoos in der 51. Minute Males’ Handspenalty, kurz danach zeigte der Druck der Gäste aber Wirkung, Anschlusstrefffer zum 2:1 durch Bradley Fink. In der Folge spielte sich das Geschehen hauptsächlich weiterhin vor von Ballmoos ab, und dass das 2:2 für die Basler nicht fiel, war mehr dem Glück als dem Verstand zu verdanken. Einen versöhnlichen Abschluss erhielten die Zuschauer:innen im ausverkauften Wankdorf dann mit dem 3:1 Deckel-drauf-Treffer Sierros in der Nachspielzeit.

Henusode, die Tabelle lügt natürlich nicht, schon gar nicht nach dieser für YB doch ganz positiv verlaufenen 14. Runde.

Spieler des Spiels: Fabian Rieder

Tor des Tages: ohne Frage Sierros später Kunstschuss.

Kalauer des Tages: Lang spielte nicht lang – eingewechselt zur Pause, raus mit rot kurz vor Schluss.

Frage an Radio Eriwan: steht Alex Frei am Donnerstag auch gegen Pjunik noch an der Seitenlinie? Antworten auf diese und weitere Fragen wie immer morgen Abend auf FCB Total (19:15 Uhr TeleBasel, Wiederholung stündlich).

Rundes Leder Tippspiel (25/2022)

Rrr am Sonntag den 30. Oktober 2022

Der Fussballverein aus Basel ist heute zu Gast im Wankdorf.

Vor ausverkauftem Haus will der FCB seinen ersten Sieg bei YB seit sechs Jahren feiern und den Rückstand auf den Leader auf acht Punkte verkürzen. Die Young Boys ihrerseits streben den fünften Sieg im siebten Heimspiel dieser Meisterschaft an. So liesse sich der Vorsprung auf Servette weiter vergrössern.

Doch gibt es heute überhaupt einen Sieger? Fünf der letzten sieben Direktbegegnungen endeten unentschieden. Die anderen beiden gewann YB.

Und nun sind Sie an der Reihe. Wer trifft, und wie lautet das Schlussresultat?

Ihre luzide Prognose nehmen wir bis 16.29 Uhr entgegen. Die Siegerin gewinnt ein Motivationsvideo von Alex Frei und eine Büchse Basler Läckerli von Frau Blocher. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr Verteidiger gewinnt das Tippspiel mit einem 3:1-Volltreffer (und mit Rieder auch einem richtigen Torschützen). Herzl Gratul!

Unterhaltsames Unentschieden

Herr Maldini am Samstag den 22. Oktober 2022

Heinz Einz im Wankdorf: YB und Sion remisieren.

Geboten bekamen die in der Zahl von 27’767 erschienenen Fans eine von Beginn weg unterhaltsame Fussballpartie. Der grösste Aufreger der ersten Halbzeit war ein Pfostenschuss von Itaitinga.

Eine Spielszene aus der ersten Halbzeit. Bild: Keystone.

Danach war bereits Pause, und der schreibende Redaktor kam leider just erst dann auf seinen Platz zurück, als Benito einen Gegenspieler im eigenen Sechzehner fällte. Penalty, Anlauf Balotelli, Verzögerung, Schuss, Tor und 1-0 Führung (53.). Elf Minuten später auf der Gegenseite dasselbe, diesmal mit Nsame als Gefälltem und Schütze (64.).

YB übernahm jetzt das Spieldiktat und suchte den Führungstreffer phasenweise mit Vehemenz, wobei auch die Gäste zu ihren Möglichkeiten kamen. Danach war fertig.

Fakt des Tages: Als Sion letztmals in der Meisterschaft in Bern gewann, war Mario Balotelli sechs Jahre alt und der schreibende Redaktor bereits deren neun.

Botschaft des Tages: Nein zu Playoffs!

Einigkeit des Tages: Auch die Fans des FC Sitten finden Playoffs im Fussball stuhl.

Statistik des Tages: YB erhielt in dieser Saison noch keinen Gegentreffer aus dem Spiel heraus, wenn Lustenberger auf dem Feld stand (13 Pflichtspieleinsätze).

Weiter geht es für den BSC YB mit dem Heimspiel am nächsten Wochenende gegen den FC Basel (So, 30.10.,16:30). Mal schauen, ob sich LG Dave vielleicht auch noch gegen Playoffs aussprechen mag.

Rundes Leder Tippspiel (24/2022)

Rrr am Samstag den 22. Oktober 2022

Walliser im Wankdorf.

Sion strebt in Bern einen Punktezuwachs an – idealerweise den ersten Meisterschaftssieg im neuen Wankdorf. Als Sion letztmals in Bern gewann, war Mario Balotelli sechs Jahre alt.

Die Young Boys wollen ihre Leaderposition festigen und die Weichen stellen, damit sie die WM und die Winterpause als Leader der Super League verbringen können. Der Match heute gegen Sion ist übrigens schon das drittletzte Heimspiel des Jahres.

Und nun sind Sie dran: Wie endet das heutige Spiel, und wie heissen die allfälligen Torschützen? Ihren luziden Tipp erwarten wir bis 17.59 Uhr. Die Siegerin erhält ein virtuelles Racletteset und ein theoretisches Glas Silberzwiebeli. Toi toi toi!

NACHTRAG: Niemand sah das 1:1 voraus. Das virtuelle Raclette-Öfeli wandert in den geistigen Jackpot.

Flotter Vierer

Rrr am Mittwoch den 19. Oktober 2022

YB feiert in Lugano einen verdienten Auswärtssieg.

Bis das 4:1 (1:1) unter Dach war, brauchte es aber viel Arbeit – und in der ersten Halbzeit auch ein gerüttelt Mass Leidensfähigkeit bei den Berner Fans.

Nach der Pause konnten die Young Boys das Spiel dank einer klaren Leistungssteigerung für sich entscheiden. Die Tore für YB schossen Nsame, Garcia bei seinem Comeback nach der Sperre sowie Imeri und Itten.

Debütant des Tages: Kastriot Imeri schiesst sein erstes Meisterschaftstor für YB.

Statistik des Tages: Lugano siegt 6:1 nach Cornern. Deshalb heisst das Stadion ja auch Corneredo.

Zahl des Tages: 3307. Die Postleitzahl von Messen SO, aber auch die deprimierende Zuschauerzahl an diesem milden Mittwochabend.

Weiter geht es für YB am Samstag (18.00) mit dem Heimspiel gegen Sion.

Ohne Plan neben der Tartanbahn

Rrr am Sonntag den 16. Oktober 2022

YB lässt zwei Punkte beim Tabellenletzten liegen.

Die Young Boys müssen sich beim FCZ mit einem 0:0 begnügen, weil ihnen gegen den kampfstarken, aber spielerisch limitierten Gegner nicht viel in den Sinn kam.

YB bleibt Leader fünf Punkte vor Servette, Zürich Letzter. Die Runde geht an Sion und Winterthur.

Statistik des Tages: 10:0 Eckbälle für YB, aber keiner ist gefährlich.

Fazit des Tages: Zum zweiten Mal in dieser Saison bleibt YB in der Super League ohne eigenen Treffer (wie beim 0:0 in Basel).

Stress des Tages: Unser Chronist Herr Rrr musste zwei Spiele gleichzeitig schauen. Im anderen Match entschied Real Madrid den Clasico für sich (3:1).

Weiter geht es für Gelbschwarz am kommenden Mittwoch (20.30) in Lugano.

Mocambo im Matchprogramm

Herr Winfried am Mittwoch den 12. Oktober 2022

Heute gibt es erneut ein Stück Zeitgeschichte.

Vor fast genau 62 Jahren waren die berühmten Young Boys als amtierender Schweizer Meister unterwegs in Richtung Meistercup. In der 2. Qualifikationsrunde spielten sie am 5.10.1960 gegen Limerick aus Irland.

YB (mit Willy Schneider, links) spielte gegen Limerick (Gerrie Mc Carthy). Bild: Keystone/Jules Vogt

Fussball anno 1960 war ein ziemliches Gaudi. Es gab sogar ein Vorspiel, nämlich den Junioren-Final um den Bärner Cup. Dazu konzertierte die Berner Stadtmusik, auf Einladung der Firma Villiger-Stumpen.

Auch sonst war es eine andere Zeit. Das Matchprogramm war noch kostenpflichtig, die Telefonnummern hatten fünf Ziffern (ausser natürlich die wichtige Nummer 164), und in der Pause gab es Toblerone.

Weitere Inserenten im Matchprogramm waren etwa das Restaurant Militärgarten mit vollautomatischer Kegelbahn, das Dancing Cabaret Mocambo (Dienstag, Freitag und Samstag Freinacht; Scotch-Bar geöffnet ab 8:00 Uhr) oder ER AG für Herrenbekleidung.

YB spielte in einem 3-2-5 mit: Eich; Zahnd, Schneiter, Flückiger; Schnyder, Fuhrer; Dürr, Meier (C), Schneider, Rey, Allemann. Sie trugen noch die Rückennummern 1 bis 11. Auswechslungen waren nicht erlaubt.

Das Team von Trainer Albert Sing gewann gegen Limerick dank Toren von Allemann, Schneider (2) und Dürr 4:2, und kam mit dem Gesamtskore von 9:2 in die nächste Runde.