Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Dummes Déjà-Vu

Herr Shearer am Donnerstag den 19. Mai 2022

2:2 in Luzern – der BSC Young Boys vergeigt schon wieder einen Vorsprung.

Foto: Keystone-SDA

Zuerst aber Traumstart! Nach gerade nur acht Minuten lagen die berühmten Berner Young Boys in der Luzerner Allmend bereits mit zwei Längen vorn. Erst profitierte Kanga von einem Aussetzer von Slimani, kurz danach lenkte Burch einen Fernandes-Abschluss unhaltbar für den ansonsten untadeligen Keeper Müller ab.

Wie schon in der letzten Begegnung der beiden Teams konnte der FCL allerdings noch in der ersten Halbzeit das Score verkürzen und der Ausgleich kam diesmal bereits in der 69. Minute. Sie erinnern sich sicher: das 2:2 am 5. März kostete den damaligen YB-Trainer den Posten. Aber wir wollen nichts vorweg nehmen. Immerhin: mit gütiger Mithilfe der Basler und einem Dreier am Sonntag kann YB noch auf den zweiten Platz klettern.

Spieler des Tages: David von Ballmoos. Trotz neuerlicher zwei Gegentreffer.

Sieger des Tages: der Grasshopper Club der sich mit einem 3:2 gegen St. Gallen die beste Ausgangslage für die Entscheidung am Wochenende geschaffen hat, aber auch Sion atmet dank einem 2:1-Sieg in Lausanne weiter. Beide haben nach 33 Runden 40 Punkte auf ihrem Konto, Luzern nur deren 37.

Die letzten Begegnungen in der Schweizerischen Superduper-Liga, nächsten Sonntag um 16:30 Uhr, lauten wie folgt:

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Scheiden tut weh

Rrr am Mittwoch den 18. Mai 2022

Wer hat am Sonntag seinen Letzten?

Miralem Sulejmani, klar. Und wer noch? Welche Mitglieder des aktuellen YB-Kaders sind nächste Saison nicht mehr dabei?

Studieren Sie die aktuelle Kaderliste und verraten Sie uns dann Ihre Antwort. Wir sind gespannt!

Lauter Leckerbissen

Rrr am Dienstag den 17. Mai 2022

Kalenderwoche 20 olé olé!

Ab morgen gibts für Fussballfans täglich einen Höhepunkt.

In Sevilla steigt am Mittwoch der Europa-League-Final: Eintracht Frankfurt gegen die Glasgow Rangers (21.00, RTL und TV24). Die Fans von YB Bern werden mit Frankfurts Djibril Sow fiebern, die Fans unseres Sonderkorrespondenten Max Power werden ihr Herz den Rangers schenken. Möge der Bessere gewinnen!

Am Donnerstag sind die berühmten Berner Young Boys im Gratis-TV zu sehen: Luzern-YB (20.30, SRF2). Für Luzern gehts um alles, für YB um nichts.

Am Freitag können Sie mal abschalten und grillieren, oder natürlich das letzte Spiel von Real Madrid vor dem Champions-League-Final geniessen: Der Meister empfängt daheim den Cupsieger Betis Sevilla (21.00, Blue).

Der Samstag schenkt uns das DFB-Pokalfinale Freiburg vs Red Bull (20.00, ARD), vor allem aber den Aufstiegskrimi in der Challenge League. Die besten Karten hat der FC Aarau, der gegen Vaduz nur noch einen Punkt für den sicheren direkten Aufstieg braucht (20.15, Blue Zoom).

Das Dessert wird am Sonntag in Bern serviert: Abschiedsspiel für Miralem Sulejmani (16.00, Wankdorf). Suki kriegt, was Hoarau wegen Corona leider verwehrt blieb. Es dürfte der emotionalste Abschied eines YB-Spielers seit Chappi 2004 werden (Foto links) – in einem hoffentlich ausverkauften Stadion.

(Bild: Thomas Hodel)

Contest mit Kontext

Rrr am Samstag den 14. Mai 2022

Heute sind wir allen Finnland.

Die fantastische Band The Rasmus tritt im Finale des Eurovision Song Contest mit dem herausragenden Song Jezebel an.

“Wir sind alle grosse YB-Fans”, sagte Sänger Lauri Ylönen gestern dem Runden Leder. “Und natürlich haben wir diesen Frühling sehr gelitten, als den Young Boys im Meisterrennen die Luft ausging.”

“Jezebel” ist der finnische Begriff für “YB-ler”. Wir sind alle YB-ler, lautet also sinngemäss der Refrain des Songs.

In der ersten Strophe wird an die grossen Jahre und die rauschenden Meisterfeiern der Vergangenheit erinnert. Die zweite Strophe thematisiert das Leiden der Fans in der laufenden Saison, ehe der Song in dritten Strophe versöhnlich mit der Gewissheit endet, dass es wieder bessere Zeiten geben wird. “Alles wird gut, bald liegen wir uns wieder vor dem Wale in den Armen und beissen mit Würde in die YB-Wurst der Glückseligkeit”, singt Ylönen in der finnischen Version des Songs.

Die kultigen Kleider der Band sind ab Montag im YB-Shop erhältlich, ebenso natürlich die CD mit dem Jezebel-Song.

Wir sind allen Finnland? Nicht ganz. Unser Redakteur Herr Winfried drückt den Norwegern die Daumen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Love these spring evenings

Herr Maldini am Dienstag den 10. Mai 2022

YB bezwingt St. Gallen mit 4:1 und darf sich schon fast auf die Conference League freuen.

Die Young Boys starteten animiert in die Partie und gingen bereits in der 7. Spielminute durch Elia in Führung. Danach war ein Lattenschuss von Ruiz der einzig weitere Aufreger in der ersten Hälfte. Die vor Ort anwesende Delegation des Runden Leders konnte dabei nüchtern feststellen, dass die Gäste aus St. Gallen weder mit einer B-Elf aufliefen noch mental bereits beim Cupfinal vom Wochenende waren. Entsprechend erzielte Guillemenot den Ausgleich (51.).

Kurze Zeit später stellte YB seinen Vorsprung wieder her: Kanga traf per Penalty (61.), nachdem er zuvor von Maglica gefällt worden war. Und plötzlich stand es 3:1, jetzt hatte Fassnacht eingenetzt. Nach Minute 68. führten die Young Boys bereits mit drei Toren – ein Vorsprung, den sie sich natürlich nicht mehr nehmen lassen würden, schon gar nicht gegen St. Gallen. Wieder hatte Elia getroffen. Danach passierte nichts mehr.

Kitsch im Wankdorf. Bild: Keystone.

Zahl des Tages: 114 Sekunden verstrichen zwischen YBs 2:1 und 3:1.

Statistik des Tages: Ist uns keine in den Sinn gekommen.

Feststellung des Tages: Vanetta gegen Zeidler bedeutet Fleischkappenknüller.

Debüt des Tages: Schiedsrichter Wolfensberger pfeift seine erste Partie mit YB-Beteiligung und tut das sehr gut.

Fazit des Tages: Gut gemacht, YB.

Weiter geht es für YB am Donnerstag, 19.5. (20.30) in Luzern.

Rundes Leder Tippspiel (17/2022)

Rrr am Dienstag den 10. Mai 2022

Die Young Boys bestreiten das zweitletzte Heimspiel der Saison.

Gegner ist der FC St. Gallen, der noch nie ein Spiel im neuen Wankdorf gewonnen hat. Der letzte Sieg in Bern geht auf September 2004 zurück. Aber Obacht: In der Jahrestabelle liegt der FCSG zehn Punkte vor YB.

Die Young Boys wollen drei Tage nach dem Debakel im Tessin auf die Erfolgsspur zurückfinden und Platz 3 verteidigen. Und nun sind Sie an der Reihe:

Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Ihre Antwort nehmen wir bis 20.29 Uhr entgegen. Wer der Realität am nächsten kommt, gewinnt eine Tube Thomy Senf, natürlich ohne Wurst. Denn Sie wissen ja: Thomy Senf ist so fein, dass jegliche Geschmacksverzerrung unnötig ist und den echten Genuss stört. Toi toi toi!

Pleiten, Pech und Pannen

Rrr am Samstag den 7. Mai 2022

Das YB-Zwischenhoch ist schon vorbei.

1:3 verloren die Young Boys das Spiel beim FC Lugano, trotz zwischenzeitlicher Führung durch Camara. Der FC Lugano drehte das Spiel mit zwei billigen Toren und blieb im übrigen weitgehend passiv – in einer Woche steht ja der Cupfinal an.

Am Schluss erzielten die Tessiner in Unterzahl sogar noch den dritten Treffer.

Pannen des Tages: Luganos Goalie Saipi lässt den harmlosen Kopfball von Camara zwischen den Händen durchgleiten und ermöglicht so die Berner Führung. YB-Captain Lustenberger rutscht kurz darauf aus und macht den Weg so frei zum Ausgleich.

Zahl des Tages: 2866 Fans fanden den Weg ins Cornaredo. Die Fussballbegeisterung im Tessin bleibt trotz Cupfinal überschaubar.

Statistik des Tages: Im Dezember hatte YB einen Spielanteil von nur 40 Prozent – und siegte 5:0. Diesmal waren es 61 Prozent …

Fazit des Tages: Lugano hat YB erstmals in dieser Saison Punkte abgeknöpft – allen anderen Mannschaften ist das schon früher gelungen.

Weiter geht es für YB am Dienstag (20.30) mit dem Heimspiel gegen St. Gallen.

Jenseits der Neunzigsten

Rrr am Samstag den 7. Mai 2022

YB und die Nachspielzeit. Ist das Glück zurück?

Dreizehn Tore fielen diese Saison bei YB-Spielen nach der 90. Minute. Siebenmal traf YB, sechsmal der Gegner.

Zu Beginn der Saison waren es immer die Berner, die spät jubeln konnten: Siebatcheu (93.) zum 4:3 in Luzern, Sierro (93.) zum 1:1 in Cluj, Mambimbi (93.) zum 3:2 in Budapest, Siebatcheu (95.) zum 2:1 gegen ManUtd, Ngamaleu (94.) zum 1:1 gegen Luzern.

Als erster gegnerischer Spieler trafen Chukwueze (92.) von Villarreal in der Nachspielzeit, zum 1:4 in Bern. Kurze Zeit später sicherte Siebatcheu (93.) einen späten Punkt beim 1:1 bei GC. Dann war das späte Glück für lange Zeit weg.

So traf Cavaré (95.) für Sion, trotzdem gewann YB noch 4:3. Teuer waren vier weitere Gegentore: Duah (92.) zum 3:3 für St. Gallen, Bolla (95.) zum 2:2 für GC, Kukuruzovic (93.) zum 2:2 für Lausanne, Ouattara (94.) zum 2:2 daheim gegen Lausanne.

Hat sich das Blatt letzten Sonntag in Sion wieder gewendet? Jedenfalls erzielte Siebatcheu (97.) das Siegestor zum 1:2. Es war übrigens das späteste YB-Tor seit dem 23. Februar 2020. Richtig: Guillaume Hoarau in der 99. zum 3:3 in St. Gallen.

Plötzlich Penalty!

Val der Ama am Sonntag den 1. Mai 2022

Sehr später Sieg für den BSC YB.

Diszipliniert hinten stehend, macht der FC Sion den Young Boys in der ersten Halbzeit das Leben schwer. Es wird allenthalben engagiert gegrätscht und gerempelt und da YB zwar gut, aber auch unzwingend spielt, steht es zur Pause 0:0 unentschieden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wird die Partie deutlich ausgeglichener, aber von Ballmoos und Dusel verhindern Schlimmeres. Dann aber YB mit Corner in der 65. Minute und der eben eingewechselte Sierro bringt die Gäste per Kopf in Führung. In der 79. Minute steht Stojilkovic nach Latte und Pfosten richtig: 1:1. Sion will noch mehr und wenig später wird Stojilkovics zweiter Treffer wegen Offside annulliert.

Spät in der Nachspielzeit und alle haben sich mit einem Remis abgefunden, da pfeift der Schiri und schaut auf den VAR und niemand kommt draus, aber es war Foul und also Penalty und Siebatcheu trifft zum Sieg.

Schnüggel des Tages: Schiedsrichter Piccolo und seine Freunde am VAR.

Gute Nachricht des Tages: YB kassiert mal nach einer Führung keinen Ausgleich.

Serie des Tages: YB kassiert seit 13 Spielen garantiert ein Gegentor.

Nächsten Samstag spielt der BSC YB in Lugano.

Wichtiges Voting (2)

Rrr am Dienstag den 26. April 2022

Hallo YB-Fan’s!

Habt Ihr die kultige Socios-App jetzt endlich downgeloaded, so wie unsere Kultfans Juanita, Franck und Jam Master Blay (von links nach rechts)?

Dann seid Ihr ready für das neue Member’s Vote. Diese Woche gehts um das neue Trikot, das Meistertrikot, das Trikot für die Saison 2022/23. Also! 1, 2 oder 3? Jetzt durchchecken und abstimmen: 👉 tosto.re/sociosapp #socios #bemorethanafan

  • https://www.instagram.com/yb_lieblingslybli/

  • https://www.instagram.com/yb_lieblingslybli/

  • https://www.instagram.com/yb_lieblingslybli/

Wir sind gespannt auf Eure Wahl! Weitere fantastische Trikots mit weiteren tollen Ausrüstern findet Ihr auf Instagram.

Nächste Woche könnt Ihr dann Wuschu bei der Trainersuche helfen. Welchen Typ soll er anheuern? Harter Hund, Laptop-Trainer, mit Glatze oder ohne, Defensivspezialist oder Dominanzfetischist, resultatorientierter Bartträger und/oder experimentierfreudiger Liebhaber gut geschnittener Anzüge, und viele weitere Kriterien. Stay tuned!

Hüt hei si wieder mau gwunne

Herr Shearer am Samstag den 23. April 2022

3:1 gegen Servette, Doppel-Jo macht Wankdorf froh! Und Sierro ebenso.

Foto: Keystone-SDA

Frohe Kunde aus dem hohen Norden Berns: der BSC Young Boys kann doch noch siegen. Zwei Treffer des Spielers Jordan Siebatcheu im ersten Durchgang entschieden die Partie eigentlich schon zugunsten der Heimmannschaft, zumal den Servettiens diesmal nicht viel einfiel. In der zweiten Hälfte brachten die Berner das Resultat über die Runden, Herr Elia kassierte zwei gelbe Karten und sicherte sich so quasi die Einzel-Duschkabine. Mit dem dritten Kopfballtor des Abends machte Sierro in der 85. Minute den Deckel in Unterzahl zu. Einen Gegentreffer musste YB natürlich unbedingt zulassen, der weltberühmte Dimitri Oberlin traf in der 90. Minute zum Ehrentreffer für die Genfer.

Spieler des Abends: Siebatcheu! Oder doch auch Niasse?

Heisse Szene des Abends: waren die beiden gelben Karten gegen Meschak Elia wirklich gerechtfertigt? Rufen Sie unsere Hotline an und diskutieren Sie mit! (0800 1898 1898 / Fr. 4.- / Minute)

Soundtrack zum Match: Sie haben es sicher bereits erraten.

Für den BSC YB geht es am nächsten Sonntag im Sittener Tourbillon weiter.

Rundes Leder Tippspiel (16/2022)

Rrr am Samstag den 23. April 2022

Angstgegner im Anmarsch.

Servette ist zu Gast im Wankdorf – die Mannschaft, die gegen YB seit 2019 so erfolgreich war wie keine andere: 5 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen. In den Direktduellen dieser Saison siegten zweimal die Genfer, einmal die Gelbschwarzen.

Für die Young Boys bietet sich vor heimischer Kulisse Gelegenheit, die längste Sieglos-Serie seit 2013 zu beenden und im Kampf um einen Europacup-Platz endlich mal wieder voll zu punkten. Und nun sind Sie an der Reihe:

Wie steht es nach 75 Minuten und wie lautet das Schlussresultat?

Bitte auch allfällige YB-Torschützen erwähnen. Ihren Tipp nehmen wir bis 20.29 Uhr in den Kommentaren entgegen, der Sieger oder die Siegerin gewinnt eine YB-Wurst mit Genf. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr Entenmann, Herr Renz und Frau meitschi vom breitsch teilen sich die YB-Wurst.