Archiv für die Kategorie ‘The Home of Football’

Tigerbalsam

Herr Winfried am Mittwoch den 20. Mai 2020

Bei den Hull City Tigers wird Demut grossgeschrieben. 

Die Fernsehverträge im englischen Fussball garantieren den Clubs bekanntlich gigantische Einnahmen. Auch die Vertreter der zweithöchsten Liga sahnen ordentlich ab. Dass Geld aber nicht alles ist im Leben, demonstriert nun der Hull City F.C.

Eine Gruppe von Hull City Fans. Bild: Hull City F.C.

Ehab Allam. Bild: Hull City

Der englische Fussballverband plant gerade die Fortführung der Saison. Die letzte Tranche der TV-Gelder würde auch den Tigers aus Kingston upon Hull 1,2 Millionen britische Pfund einbringen. Darauf würde der Verein aber gern verzichten – man habe ernsthafte Bedenken, unter den aktuellen Umständen Fussball zu spielen. Der stellvertretende Chairman Ehab Allam fürchtet rechtliche Konsequenzen, falls ein Team- oder Staffmitglied an Covid-19 erkranken sollte.

Die Tabellensituation? Spielt bei der Aussage natürlich absolut gar keine Rolle (Anm. der Red: Hull City liegt in der Championship als 21. derzeit auf einem Abstiegsplatz).

Vielleicht hat Herr Allam ja Glück: In der Premier League haben auf Anordnung der Liga die Tests begonnen – mit einigen positiven (also die Tests) Resultaten. Am gröbsten scheint es Watford erwischt zu haben.

Entsetzliche Endrunde

Herr Maldini am Dienstag den 12. Mai 2020

BREAKING NEWS: 14 Anzeigen nach Ausschreitungen bei YB-Europa-League-Spielen

Angeführt vom Schnauz der Nation erreicht die Schweiz gegen England ein Unentschieden.

Jorge: Vorbild sämtlicher RL-Redaktoren. Bild: Keystone.

Klar, die Rede ist vom Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 1996, als die von Artur Jorge gecoachte Nati dem favorisierten Gastgeber ein 1:1 abtrotzt. Unser Redaktor Herr Shearer – unterdessen ist Bern seine zweite Heimat und er spricht fast perfekt Deutsch – trifft in der 23. Spielminute zum 1:0, kurz vor Schluss (83.) gleicht Kubi per Handspenalty aus. Es soll dies der einzige Punkt der Schweizer an diesem Turnier bleiben.

Ein Klick verhilft Ihnen zu einem noch grösseren Erlebnis. Bild: Internet.

Am Turnier dürfen lediglich 16 Nationen teilnehmen, in Erinnerung wird vor allem ein Golden Goal bleiben. Aber weshalb erzähle ich Ihnen das alles eigentlich? Die englische TV-Station ITV, die Sie empfangen sollten, überträgt die EM 96 seit gestern in Ihre Stube. Heute steht Spieltag 2 auf dem Programm: Spanien-Bulgarien (14:00), Deutschland-Tschechien (17:00) und Dänemark-Portugal (20:00).

Super Stadien

Briger am Montag den 4. Mai 2020

Wolverhamptons Molineux ist das beste Stadion der Insel.

Zumindest kommt eine britsche Online-Casino-Website anhand von sieben Kriterien zu diesem Ergebnis.

Bild via Football Tripper

Die sieben Kriterien, bei denen es jeweils 10 Punkte zu holen gab lauteten: Google-Bewertungen, Trip Advisor Bewertungen, Gehdistanz vom nächsten Bahnhof, Bierpreis, Kosten des günstigsten Pies, Saisonkartenpreis und Kosten für eine Stadion-Tour.

Die Wolves gewinnen vor allem dank dem Bierpreis (4 £, rund 4.80 Fr.), dem Pie-Preis (3.10£, rund 3.70 Fr.) (Für Biertalibane, es gibt offenbar zumindest manchmal auch anderes Bier) und dem Preis für die Saisonkarte (ab 493 £ im Billy Wright Lower Stand).

Natürlich war unser England-Sonderkorrespondent ebenfalls schon im Molineux.

Eine unabhängige Expertenkommission des Runden Leders erstellte gestern zudem eine Tabelle für die Schweiz. Hier die ersten beiden Plätze: 1. Stadion Wankdorf, Bern, 2. Stadion Neufeld, Bern.

Und nun noch völlig ohne Kontext weil zeitlos schön, dieses Video:

Fieses Finale

Herr Shearer am Donnerstag den 30. April 2020

Jetzt gibt es schon wieder ein Jubiläum zu feiern!

“Eddie Gray erobert den Ball im Mittelkreis und nimmt sofort Kurs auf Chelseas Goal auf. Aber David Webb hat andere Vorstellungen. Angetrieben von den Erinnnerungen daran, wie er von Leeds’ Flügelspieler Wochen zuvor ausgespielt wurde, trifft ihn der Verteidiger, mit beiden Füssen in der Luft, ohne Rücksicht. Bang.”

Bild: S&G/PA Images via Getty Images

Fünfzig Jahre sind es her, seit im Old Trafford der wohl härteste Match der einigermassen neueren englischen Fussballgeschichte ausgetragen wurde: im FA Cup-Finale 1970 trafen Leeds und Chelsea aufeinander. Am 11. April begegneten sich die beiden Mannschaften im Londoner Wembley-Stadion. Nach den 120 Minuten und dem 2:2-Unentschieden mussten aber nicht etwa Penaltys, sondern ein Wiederholungsspiel die Sieger bestimmen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Herzensangelegenheit

Briger am Dienstag den 14. April 2020

Sie kennen das, wechselt ein Fussballspieler oder -trainer den Verein, war das schon immer eine Herzensangelegenheit.

Bild via: mopo.de

Als Valentin Stocker zur Hertha wechselte gab er gegenüber herthabsc.de zu Protokoll, dass es er Hertha immer im Hinterkopf hatte (sieben Jahre vor seinem Wechsel habe es schon Verhandlungen gegeben), als er zum FC Basel zurückkehrte meinte er gegenüber dem TagesAnzeiger: “Ich habe ja immer gesagt, dass ich einmal zurückkehren möchte.” Auch der neue Trainer seines alten Clubs gab nach seiner Verpflichtung bekannt: „Hertha war mein Wunschverein im Sommer, jetzt auch. Ich sehe in der Mannschaft und im Verein Potenzial. In meiner Situation ist mir wichtig, mit welchen Menschen ich arbeite. Ich muss nicht mehr alles machen. Die Gespräche mit Michael Preetz und Präsident Werner Gegenbauer haben mir richtig gut gefallen. Auch die Menschen, die ich bisher hier getroffen habe.“

Manche Spieler streiken sogar, um endlich zu ihrem Traumverein, in dessen Bettwäsche sie schon als kleiner Junge geschlafen haben, wechseln zu dürfen.

Und sollte es nach dem Wechsel noch keine Herzensangelegenheit sein, irgendwann wird der Moment kommen, wo ein Spieler das Logo seines Vereins küsst, weil ihm so wohl ist und er für immer blieben möchte.

Übertroffen werden sie alle aber von Jermaine Defoe. Der Londoner, der seit 2017 Bournemouth gehört, wurde 2019 an die Glasgow Rangers verliehen, es ist seine 10. Profistation, beim siebten Verein (bei Bournemouth und Tottenham stand er zwei, resp. drei Mal unter Vertrag). An Ostern gab Defoe nun bekannt, was er damals gemacht hatte, als er am 6. Januar 2019 erfuhr, dass er von nun an für die Rangers spielen sollte. Er fuhr nämlich zum Stadion und fragte die Security-Leute ob er rein dürfe. Durfte er und dann ging er hin und küsste den Rasen. Nach bislang 25 Toren in 52 Spielen soll Defoe im Sommer definitiv übernommen werden.

Anmutige Arenen

Herr Winfried am Mittwoch den 8. April 2020

Willkommen zur mittwöchlichen Rätselstunde (III).

Mit Fussballern und ihren Vereinen haben Sie sich ja bereits auseinander gesetzt. Mit Erfolg – das Googeln Grübeln und Wissen-Testen schien Ihnen wohl zu bekommen. Damit haben Sie es als Kollektiv in die nächste Runde geschafft. Level up, wie der Engländer sagen würde.

Auf der neusten Ebene möchte der Mann von der Insel wissen, welche europäischen Fussballstadien hier gesucht werden.

1. 😈➕🛣️
2. 🐜🖼️
4. 👵🏽🚦🚗
5. 🗽⛺
6.👍📥👨‍👦🅿️
7. 💩♥️🛣️
8. 🏞️🌞🤴
9. 🏟️🏃‍♀️🏋️‍♀️🏓🤸‍♀️🤺🤾‍♀️🤽🏻‍♀️🏊‍♀️🥇🥈🥉
10. 🦹‍♀️🅿️
11. ⬅️🍂🔛🏟️
12. 😇🇯🇲🇯🇲🅿️
13. 🔥🅰️🙇
14. 🇬🇧🇫🇷🇷🇺💤🏟️
15. 🍀🅿️
16. 👶🐖🔥🤠🏟️
17. ⬆️🍓 🤫
18. 🏖️👀🚣‍♀️
19. 🍷👨🛣️
20. 👑⚡🏟️

Diese Aufgabe dürfte die Spreu vom Weizen trennen.

Hinweis: In einigen davon werde nicht mehr gespielt, hat man uns mitgeteilt.  Viel Spass!

Rassiges Rätselraten

Herr Winfried am Mittwoch den 1. April 2020

Sie sind noch immer zwangsbeurlaubt oder im Home Office? Dann haben Sie ja Zeit.

Das Rätselraten scheint Ihnen neulich ganz gut bekommen zu sein. Die gute Nachricht ist: Heute geht es weiter damit. Diesmal nicht mit ächzenden, verpixelten Smartphone-Auswürfen. Für die heutige Ausgabe kamen die bewährten 50er-Caran d’Ache-Schachteln zum Einsatz.

Die Kinder aus der Klasse von Herrn Winfrieds Mitbewohnerin kombinierten dabei im neuartigen interdisziplinären Unterricht Bildnerisches Gestalten mit Englisch. Überlegen Sie also erneut, wie Herr Milner es sagen würde. Oh, und: Diesmal suchen wir britische Vereine, nicht Spieler.

Viel Spass! Bitte nur eine Lösung aufs Mal. Und aufstrecken, bevor Sie sich zu Wort melden. Ich danke Ihnen.

Sagenhafte Symbolik

Herr Winfried am Mittwoch den 25. März 2020

Fussballer rund um den Globus versuchen sich gerade selbst zu beschäftigen.

Zum Beispiel James Milner. Der Mittelfeldspieler des Liverpool FC (ältere Leserinnen und Leser erinnern sich: nur zwei Siege fehlten zum Meistertitel) hat endlich Zeit gefunden, den Dachboden ordentlich zu durchforsten und unnütze Gegenstände auszusortieren.  die ganze Fläche seines Wohnzimmers genutzt, um endlich seine Traummannschaft zu präsentieren. Sehen Sie selbst:

Herr Milner hat vorgelegt, und weil er seinen Sinn für Symbole so gern mit der Welt teilt, hat er auch ein echtes englisches Pubquiz rüber gefaxt.

Jetzt sind also Sie dran! Welcher Fussballer ist gesucht? Raten Sie mit! (und stellen Sie sich dabei vor, wie Herr Milner es sagen würde)

1) 🚀🎅🚢
2) 🐤🚍per🚣
3) Sh🍷s🐅
4) 🚭urd👦
5) 🚗🅰🇩🇪
6) ☁♏🅰©🅰L📧L📧
7) Ⓜ🇺🇸👭🆗🅾
8. 🅿@ 🍚
9) 🚽🚗mod💰💰💰💰💰
10) 🐋🇫🇷🆔🎀🗽
11) ☁EO🍕🚣
12) 💍🅾 ⚽🅾📺
13) ✅📞🚬🐜
14) 🇩🇪✒🐜
15) U👀✅📞___🐜
16) 🚣💅 🍛 🎅
17) 🏥🔑 🔫🐺🅰N
18) ⛽1000kg 🐏👂💤
19) A🏃🐏🌊
20) 🌅📼🚽💤
21) 📹🔛🇩🇪Ω
22)🔑🚐👑🚤🆖
23) 👩👨👩🎢er 👶
24) 👼D💍👩
25)👼r👼
26) 🇬🇧🐴💪🐏📏🅰

Der Fussball hilft

Briger am Montag den 23. März 2020

Hamsterkäufe nun auch in Grossbritannien.

Bild via: This is Anfield

Nachdem nun auch Boris Johnsons Regierung damit begonnen hat, Massnahmen gegen Covid-19 zu ergreifen, sind auch im Vereinigten Königreich die Hamster los. So auch in Liverpool. Und da bis mindestens am 30. April auf der Insel kein Fussball gespielt wird, haben natürlich auch die Stewards Zeit.

Liverpools CEO Peter Moore hat nun angeboten, dass die Stewards der “Reds” in und vor Supermärkten aushelfen.

Die Stadionstewards würden ihre Zeit und Expertise in der Freiwilligenarbeit anbieten, um die lokalen Supermärkte dabei zu unterstützen, die Massen in den Griff zu bekommen. Auch als Parkhilfen oder Unterstützung für ältere und gebrechliche Personen, denen sie zum Beispiel Einkäufe zu den Autos tragen könnten, könne man die Stewards einsetzen, so Moore, denn “sie sind wirklich die Besten in der Branche und würden sich freuen, Ihnen in jeder Hinsicht zu helfen, die Sie für angemessen (und sicher) […]” halten. Interessierte Läden können sich via Twitter bei Moore melden.

Neben Moore hat offenbar auch Liverpool-Spieler Andy Robertson seine Hilfe angeboten. Der Schotte soll hinter einer anonymen Spende an sechs “food banks” in Glasgow stehen, die dank des Geldes ihren Betrieb aufrecht erhalten können.

Clubbesitzer und Spieler die sich nützlich machen? Richtig fehlen nur noch die Fans. Während die einen sich zum Beispiel als Botengänger nützlich machen, springen die BadBlueBoys aus Zagreb, ältere Bernerinnen und Berner erinnern sich an den Auftritt der sympathsichen Truppe, bei der Rettung von Frühgeborenen Kindern in der von zwei Erdbeben erschütterten kroatischen Hauptstadt ein.

Prächtiger Platzsturm

Herr Shearer am Donnerstag den 12. März 2020

Das historische Bild zum Donnerstag.

Foto: via Twitter / Dave Morton

FA Cup 1974, sechste Runde, Newcastle United gegen Brian Cloughs Nottingham Forest im St James’ Park. Der Match wurde zu einem der kontroverstesten Spiele in der an heissen Partien sicher nicht armen Geschichte dieses traditionsbeladenen Wettbewerbs. Die Gäste lagen mit 2:1 vorne. Newcastles Pat Howard wurde nach gut 55 Minuten nach einem Foul im Strafraum vom Platz gestellt, Nottingham erhöhte per Penalty auf 3:1. Sehr zum Unmut des Heimpublikums natürlich, welches kurz darauf den Platz stürmte und einen Spielunterbruch erzwang.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Bodenständiger Boxer

Herr Maldini am Dienstag den 10. März 2020

Ein Randsportler will Newcastle United kaufen.

In seinem Land sage man zwar Soccer, aber Newcastle sei ein unglaubliches Team, sagte der US-Amerikaner Floyd Mayweather Jr. am Wochenende. Mayweather ist ein unbesiegter Boxer im Ruhestand, der aber immer mal wieder ein Comeback wagt, um danach wieder zurücktreten zu können.

Aktuell gehört Newcastle dem Geschäftsmann Mike Ashley. Der wollte seinen Club eigentlich nach Saudi Arabien verscherbeln, die Gespräche verliefen zum Jahresbeginn aber im Sand.

Ein Boxer kommt deshalb vielleicht gerade richtig. Am Geld dürfte der Deal nicht scheitern: Mayweather trägt den Übernamen Money, der sympathische Zeitgenosse verfügt über ein Vermögen von angeblich 500 Millonen Dollar.

  • Floyd ist der in der Mitte.

  • Coole Veste – ist die Schusssicher?

  • Nur eine Hand am Lenker, der Blick nach hinten – wenn das nur gut kommt!

  • Ob Floyd auch Münz hat, damit ihm der Sitz Rücken und Gesäss massiert?

  • Das Licht vergessen – morgen früh ist die Batterie leer.

  • Achtung aufs rechte Knie, wenn der Butler bald die Tür zumacht.

  • Ein Boxer verfügt über eine extra starke Halsmuskulatur.

Irische Intervention

Briger am Montag den 2. März 2020

Liverpool hat am Wochenende erstmals eine Premier-League-Niederlage in deiser Saison eingefahren.

Dies liegt vielleicht auch an diesem jungen Herrn auf dem Foto.

Foto via sportbible.com

Der 10-jährige Daragh aus Donegal, Irland, schrieb nämlich Ende Januar einen Brief an Jürgen Klopp. Darin beschwerte sich der Anhänger von Manchester United darüber, dass Liverpool zu viele Spiele gewinnt.

Bild via @samhuxley

Jürgen Klopp gab brav Antwort und wies darauf hin, dass es sein Job sei, die Millionen von Leuten, die Liverpool unterstützen, nicht hängen zu lassen. Als 52-Jähriger könne er Daragh aber versichern, dass Liverpool nicht ewig gewinnen werde, auch wenn man in Daraghs Alter noch das Gefühl habe, alles bleibe immer so wie zum jetzigen Zeitpunkt.

Bild via @btsportfootball

Und tatsächlich. Seit der Brief in Liverpool eingetroffen ist, haben die “Reds” zwei Spiele verloren. Bei Atletico in der Champions League und eben am Wochenende bei Watford. Arsenal-Fans fordern inzwischen übrigens eine Statue für Ismaïla Sarr vor dem Emirates. Bleibt Arsenal doch noch mindestens ein Jahr das einzige Team, das die PL ohne einzige Niederlage gewinnen konnte.