Archiv für die Kategorie ‘Süper League’

Die Tabelle auf die Schnelle (27)

Rrr am Montag den 21. März 2022

Spannendes Duell um Platz 3!

Die Young Boys und Lugano liegen gleichauf. Die Tessiner haben im letzten Saisonviertel das einfachere Programm: YB im Direktduell daheim, Zürich und Basel erst in den beiden Schlussrunden, wenn der Mist schon gekarrt ist.

Vorfreude. Endlich wieder eine Meisterfeier in Basel? Gut möglich! Holt der FC Zürich in den nächsten Spielen immer gleich viele Punkte wie der FCB, kann er die Meisterschaft am 1. Mai im Jakobpark feiern.

Vizemeisterexpress. Basel nähert sich dem vierten Vizemeistertitel in den letzten fünf Jahren. Einzige Ausnahme war 2020, da gabs Platz 3.

Ferner liefen. Servette hat wieder Fuss gefasst, und St. Gallen suttert sich den Hüppi hoch, dass es zum Hinausgörtlern ist. Sion und GC sollten jetzt einfach auf keinen Fall nervös werden, das ist das Wichtigste. Und mal wieder punkten. Das gilt auch für Luzern. Und wer ersetzt Lausanne? Aarau oder doch Winterthur? Es bleibt spannend!

So viel für heute, nach der Länderspielpause sehen wir weiter. Also in zwei Wochen.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. J. Knopf, 186; 2. Hangabor, MJ, 180; 3. , Bueb, 178; 6. SwissFootyBot, 170; 13. Herr Winfried, 164; 36. Herr Noz, 149; 56. Herr Shearer, 134; 58. Herr Briger, 132; 61. Herr Maldini, 131; 62. Herr der Ama, 130; 86. Herr Rrr, 26.

Die Tabelle auf die Schnelle (26)

Rrr am Montag den 14. März 2022

Jetzt wird es doch noch richtig spannend.

Schafft es YB in die Conference League? Noch liegen die Berner drei Punkte vor Lugano, doch haben sie im letzten Quartal der Meisterschaft das schwerste Programm der vier Top-Teams: Auswärtsspiele in Zürich, Basel und Lugano.

Meisterexpress. Der FCZ verliert erstmals seit September ein Spiel. Nun braucht er dringend einen Aufbaugegner.

Europacup. Ist Basel nicht ganz dicht? I wo! Der FCB hat die beste Defensive der Liga. Grosszügig ist der abtretende Meister: YB hat in der Rückrunde bereits acht Punkte in den letzten Minuten verschenkt. Lugano hat schon zehnmal verloren und kann trotzdem mit den Grossen mithalten.

Mittelfeld. Eiderdaus! Zeidlers Hüppi görtlert sich die Tabelle hoch, dass es Stillharts Schubert durch den Zigi suttert. Nächstes Jahr Titelkandidat! Sion und GC wären froh, wenn die Saison endlich zu Ende wäre. Gut, einige andere Teams wohl auch.

Abstieg. Luzern will die Barrage gegen Aarau oder Winterthur vermeiden. Lausanne hat dieses Ziel bereits erreicht.

Soviel für heute, nächste Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. J. Knopf, 176; 2. MJ, 169; 3. Hangabor, Bueb, 168; 6. SwissFootyBot, 166; 16. Herr Winfried, 152; 35. Herr Noz, 141; 59. Herr Shearer, 125; 62. Herr der Ama, 121; 65. Herr Maldini, 120; 66. Herr Briger, 119; 86. Herr Rrr, 26.

Die Tabelle auf die Schnelle (25)

Rrr am Montag den 7. März 2022

Willst du eine Feier sehn, musst du bald nach Züri gehn.

Ein mögliches Datum ist Ostersamstag, 16. April. Berner sind an dem Anlass auch willkommen – als Zuschauer, denn zu Gast im Letzigrund ist dannzumal YB.

Am 14. April 2019 war es übrigens genau umgekehrt. Da sah der FCZ im Letzigrund YB bei der Party zu.

Conference League. Die besten Karten haben im Moment YB und Basel. Wenn der FCB die Conference League gewinnt und Lugano Cupsieger wird, reicht es auch für Servette und/oder St. Gallen.

Faszinierend sind die Punktestände in der unteren Tabellenhälfte. Da ist bei genauerer Betrachtung doch noch einiges möglich.

Tabellenkeller. GC im Tiefflug, Luzern schöpft neuen Mut. Allerdings liegen die Frickkicker noch immer acht Punkte hinter dem Rekordmeister. Lausanne bräuchte nach neun Niederlagen in Serie dringend ein Erfolgserlebnis.

Soviel für heute – in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. Hangabor, J. Knopf, 168; 3. MJ, 167; 6. SwissFootyBot, 159; 17. Herr Winfried, 147; 31. Herr Noz, 138; 58. Herr Shearer, 123; 62. Herr der Ama, 116; 66. Herr Maldini, 113; 67. Herr Briger, 110; 86. Herr Rrr, 26.

Die Tabelle auf die Schnelle (23)

Rrr am Montag den 28. Februar 2022

BREAKING NEWS: Verletzungshexe setzt Sulejmani und Monteiro ausser Gefecht

Zum Meister wird zumeist gekürt, wer nach 23 Runden führt.

In den letzten vier Jahren war dies dreimal der Fall. Ausnahme: 2020 stand St. Gallen nach 23 Runden an der Spitze, am Schluss triumphierte aber YB. Und nun zurück zur Gegenwart.

Titelrennen. Der FCZ schaut entspannt nach vorn: Der Leader trifft in den nächsten beiden Runden auf die beiden schlechtesten Mannschaften der Liga. YB hechelt der Cervelat weiter hinterher und kommt ihr einfach nicht näher.

Kampf um Platz 3. Basel ist traurig, zum Glück kommt bald die Fasnacht. Lugano hat weiterhin zwei Optionen auf die Conference League – via Meisterschaft und Cup. St. Gallen suttert sich den Hüppi hinauf, dass es einem ganz zeidlerig wird.

Mittelfeld. Servette bräuchte dringend mal wieder ein Erfolgserlebnis, GC bräuchte dringend mal neue Leihspieler. Sion hofft, dass Trainer Tramezzani bald zurückkehrt – sein Stellvertreter hats nicht so im Griff. Luzern ist parat für die Barrage, Lausanne plant die Conference League. Ah nein, Challenge League. Das verwechsle ich immer.

So viel für heute, in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. J. Knopf, 157; 2. MJ, 153; 3. SwissFootyBot, 152; 19. Herr Winfried, 137; 52. Herr Noz, 120; 57. Herr Shearer, Herr der Ama, 116; 68. Herr Maldini, Herr Briger, 101; 86. Herr Rrr, 26.

Die Tabelle auf die Schnelle (22)

Rrr am Montag den 21. Februar 2022

BREAKING NEWS: Basel feuert Trainer Patrick Rahmen – Guillermo Abascal übernimmt

Frohe Kunde zum Wochenstart: Jeder ist irgendwie Tabellenführer.

Der FCZ zum Beispiel führt die Rangliste nach Punkten an. YB ist das Team mit den meisten geschossenen Toren. Basel hat das teuerste Kader und die meisten Unentschieden.

Servette führt die Fairness-Tabelle an. GC hat die treffsichersten Verteidiger und gibt Ausländern am meisten Spielzeit. Sion und YB haben die meisten Spieler eingesetzt (je 34). Luzern hat die schlechteste Chancenverwertung (nur 5,2 Prozent aller Torschüsse sind erfolgreich). Lugano hat das Kader mit dem tiefsten Marktwert (ein Drittel des FCB). St. Gallen ist das Team des Jahres. Und Lausanne steht ganz oben, wenn man die Tabelle auf den Kopf stellt.

Kurz und gut: Champagner für alle!

Und falls Ihnen das Thema “YB und die Nachspielzeit” mental zusetzt: Nach der 90. Minute verlor YB diese Saison zwar schon vier Punkte (zwei in St. Gallen, zwei bei GC), holte aber auch schon vier Punkte (zwei in Luzern, einer bei GC, einer daheim gegen Luzern). Das Leben ist ein Nullsummenspiel, die Nachspielzeit auch.

So viel für heute, in einer Woche sehen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. MJ, 145; 2. SwissFootyBot, J. Knopf, 144; 12. Herr Winfried, 131; 49. Herr Noz, 112; 52. Herr Shearer, 110; 58. Herr der Ama, 108; 67. Herr Maldini, 97; 69. Herr Briger, 93; 85. Herr Rrr, 26.

Die Tabelle auf die Schnelle (21)

Rrr am Montag den 14. Februar 2022

Einsam zieht der Zürcher seine Kreise.

Hoffen tut auch YB, allerdings nur leise. Und der FCB? Er ist in Not – im Titelrennen klinisch tot.

50:26 Tore reichen YB für 39 Punkte. Mit 50:27 Treffern bringt es der FCZ auf zehn Punkte mehr. Die Frage ist: Kann er auch auswärts? In der nächsten Runde muss er erstmals in diesem Jahr ausserhalb von Zürich antreten.

Lugano hat weiterhin zwei Optionen, um sich einen Europacup-Platz zu sichern. Servette, Sion und die Wolverhampton Hopperers liefern sich ein packendes Duell um Platz 5. St. Gallen görtlert seinen inneren Sutter langsam den Hüppi hinauf.

Und wer ersetzt nächste Saison Lausanne? Die besten Karten hat zurzeit Aarau, die Kicker vom Brügglifeld liegen zwei Punkte vor Winterthur und drei vor Vaduz.

Soviel für heute, nächste Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. SwissFootyBot, 142; 2. MJ, 139; 3. J. Knopf, 138; 21. Herr Winfried, 121; 49. Herr Shearer, 108; 50. Herr Noz, 107; 52. Herr der Ama, 106; 66. Herr Maldini, 95; 71. Herr Briger, 87; 85. Herr Rrr, 26.

Die Tabelle auf die Schnelle (20)

Rrr am Montag den 7. Februar 2022

Hochspannung in der Super League: Wer wird Zweiter?

Basel liegt einen Punkt vor YB. Am kommenden Sonntag kommt es zur Direktbegegnung. Es ist das erste Mal seit dreieinhalb Jahren, dass die beiden Mannschaften an einem Abstimmungssonntag im Wankdorf aufeinandertreffen.

Letztmals war dies am 23. September 2018 der Fall. Die Bernerinnen und Berner erinnern sich bestens an jenen Tag: Damals wurde der Investitions- und Verpflichtungskredit für die neue Fallführungssoftware im Sozialbereich mit 68,87 Prozent der Stimmen angenommen.

Spannung herrscht auch im Meisterrennen: Wird der FCZ schon im April Meister oder doch erst im Mai? Vergrössert er den Vorsprung auf die Konkurrenz in der bisherigen Kadenz, dürfte es nach unseren Berechnungen am 9. April in Genf oder am 16. April daheim gegen YB soweit sein.

Im Abstiegskampf gibt es dieses Jahr zwei Barragen: Zuerst machen Luzern und Lausanne den direkten Absteiger unter sich aus (am 27. Februar und 30. April). Wer den Kopf aus der Schlinge zieht, bekommt es anschliessend mit dem Zweitbesten der Challenge League zu tun.

So viel für heute – nächsten Montag sehen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. SwissFootyBot, 134; 2. Hangabor, MJ, 131; 3. J. Knopf, 128; 30. Herr Winfried, 111; 44. Herr Shearer, Herr Noz, 103; 57. Herr der Ama, 97; 69. Herr Maldini, 84; 72. Herr Briger, 78; 85. Herr Rrr, 26.

Die Tabelle auf die Schnelle (19)

Rrr am Montag den 31. Januar 2022

BREAKING NEWS: YB leiht Jean-Pierre Nsame an Venezia aus – Zukunft ab Sommer noch offen

Drei Drittel jetzt auch in der Super League.

Im obersten Drittel gehts um den Titel. Dahinter folgt ein sehr breites Mittelfeld. Und ganz am Schluss die zwei von der Tankstelle, äh, vom Abstiegskampf.

Titelkampf. Wer macht das Rennen? Nach den ersten Spielen der Rückrunde ist es ganz klar: Zürich. Oder Basel. Oder YB. Für den FCZ spricht das Momentum, für den FCB die Euphorie nach dem Sieg beim Tabellenletzten, für YB alles andere.

Mittelfeld. Was, noch 17 Spiele, in denen es um wenig bis nichts geht? Das grosse Stöhnen bei fünf Mannschaften. Wobei Lugano und St. Gallen immerhin noch Cupsieger werden können, aber das ist eine andere Baustelle.

Abstiegskampf. Luzern und Lausanne können übrigens auch noch Cupsieger werden. Wer weiss, vielleicht treffen die beiden Mannschaften sogar im Cupfinal aufeinander? Oder sind wir jetzt vom Thema abgekommen?

Wie auch immer, in einer Woche sehen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. SwissFootyBot, 128; 2. MJ, 124; 3. Steeeeeve, Hangabor, 123; 28. Herr Winfried, 106; 37. Herr Shearer, 101; 42. Herr Noz, 100; 53. Herr der Ama, 93; 72. Herr Maldini, 77; 74. Herr Briger,72; 85. Herr Rrr, 26.

Einträgliches Einsnull

Herr Maldini am Samstag den 29. Januar 2022

Die Winterpause ist vorbei, und das ist gut so.

So kam es, dass heute der FC Lugano im Wankdorf gastierte. Ein phasenweise interessantes, abwechslungsreiches Spiel blieb lange ereignislos. Bis in der 73. Minute Sulejmani seinen Mitspieler Fassnacht mustergültig bediente. Dieses 1-0 hatte bis zum Abpfiff bestand.

Bild: Keystone.

Zahl des Tages: Die Eins natürlich.

Mann des Tages: Herr Fassnacht. Und Herr Kollektiv.

Debüt des Tages: Der 20-jährige Lewin Blum wird in der 70. Minute eingewechselt. Es ist sein erster Super-League-Einsatz.

Ärgernis des Vortages: Meschak Elia verletzte sich gestern Freitag. Er erlitt eine Sprunggelenksverletzung. Ausfalldauer noch unbekannt.

Fazit des Tages: “Zäme di gsteckte Ziel erreiche”, fordert die Ostkurve vor dem Spiel per Choreo. Damit dürfte unter anderem der heutige Sieg gemeint sein. Zwischenziel erreicht.

Die aktuelle Jahrestabelle

Rrr am Sonntag den 26. Dezember 2021

Und noch ein Titel für die Berner Young Boys.

Auch 2021 war YB das erfolgreichste Team der Super League, genau wie 2020, 2019 und 2018. Einen anderen Jahresmeister gab es zuletzt 2017, als der FC Basel drei Punkte vor den Young Boys lag.

Im Kalenderjahr 2021 haben leider nicht alle Vereine dieselbe Anzahl Spiele bestritten. Ebenfalls bedauerlich ist, dass es die Young Boys trotz der ungewohnt vielen Spiele nicht auf 100 Tore brachten. Ihren Rekord stellten sie 2018 mit 98 Toren aus 35 Spielen auf. Die Schiessbude der Liga ist hinwiederum der FC St. Gallen, wie die Tabelle weiter zeigt.

Oha Lätz (MCMXVI)

Herr Winfried am Dienstag den 21. Dezember 2021

Wer findet die fünf klitzekleinen Unterschiede?

Tipp: Achten Sie in diesem Beispiel besonders genau auf die Details!

 

Links: der neue Trainer des FC Luzern, Mario Frick.
Rechts: der alte Trainer des FC Luzern, Fabio Celestini.

Die Bilder kommen via Twitter / FC Luzern und Freshfocus / Martin Meienberg.
Und Dank an Herrn Schlender wo die Nase das Auge für die richtige Geschichte hatte.

Die Tabelle auf die Schnelle (18)

Rrr am Montag den 20. Dezember 2021

Es ist verrückt, man glaubt es kaum: Züri träumt den Titeltraum.

Durchaus zurecht. 14 der 18 bisherigen Wintermeister in der Super League holten am Schluss den Titel.

Zuletzt misslang dies 2012 den Zürcher Grasshoppers. Nur zweimal vergeigte ein Wintermeister einen so grossen Vorsprung, wie ihn jetzt der FCZ besitzt. YB verpasste 2010 den Titel trotz 7-Punkte-Polster, der FCB verbaslerte 2006 sogar einen 8-Punkte-Vorsprung.

Spielen wir zur Saison-Halbzeit noch eine Runde Differenzler: Wer weicht wieviele Punkte vom Kontostand nach der letztjährigen Vorrunde ab? Zürich +15, Lugano +6, Basel +3, Servette +3, Sion +2, Luzern -7, Lausanne -8, YB -9, St. Gallen -11. Im Duell der Aufsteiger holte GC 3 Punkte mehr als Lausanne in der letztjährigen Hinrunde.

So viel für dieses Jahr, Ende Januar sehen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO – Der Roboter ist Wintertotomeister!
1. SwissFootyBot, 118; 2. MJ, 117; 3. J.Knopf, 115; 24. Herr Winfried, Herr Noz, 100; 34. Herr Shearer, 96; 62. Herr der Ama, 83; 73. Herr Briger,70; 74. Herr Maldini, 67; 85. Herr Rrr, 26.