Archiv für die Kategorie ‘Süper League’

Zahlen, bitte!

Briger am Montag den 21. November 2022

Die Super League ist schon seit über einer Woche in der Winterpause, Zeit für Zahlensalat, damit sie die nicht vor dem TV verplemperte Zeit sonst vergeuden können.

Seltenes Bild, ein jubelnder FCZ-Spieler. KEYSTONE/Philipp Schmidli

Goldenes Händchen
Mattia Croci-Torti und Raphael Wicky wechselten insgesamt je acht Tore ein – schlechte Startaufstellung wie Herr 12er Kritiker sagen würden. Am unteren Ende der Skala die drei FCZ-Trainer Franco Foda (2), Bo Henriksen (1) und Genesio Colatrella (0). Ebenfalls nur zwei Torschützen wechselte Bruno Berner ein.

Eingesetzte Spieler und Durchschnittsalter
In Genf durften sich am meisten Spieler probieren (30) und auch die älteste Mannschaft der Liga ist in Genf zu finden (26.6 Jahre). Am wenigsten Spieler setzte Sion ein (22), die Babytruppe der Liga ist St. Gallen (23.9 Jahre).

Fairnesstabelle
Auch hier war Servette top. 34 Verwarnungen und ein direkter Platzverweis ergeben 39 Punkte, es folgen die Young Boys (44) und GC (45). Am anderen Ende der Skala der FC Zürich (47 Verwarnungen) und St. Gallen (5 Platzverweise). Mehr Platzverweise weist nur der FC Luzern auf (6), der dafür nach den Young Boys (31) am zweitwenigsten Verwarnungen erhielt (32).

Ungeschlagenheit
Seit 9 Spielen konnte niemand mehr die Young Boys bezwingen, es folgen Lugano (3) und St. Gallen (2). Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Tabelle auf die Schnelle (16)

Rrr am Montag den 14. November 2022

Gute Nacht Super League.

Der WM-Schlaf hat begonnen. Wenn Sie noch wach sind, können Sie über die zehn wichtigsten Fragen nachdenken.

Ist das 10-Punkte-Polster der Young Boys beruhigend oder beängstigend? Kann Servette auch in der zweiten Saisonhälfte überperformen? Görtlert Zeters Peidler weiterhin Lustigs Hüppi durch den Latte Lath? Und warum steht Lugano plötzlich auf Platz 4?

Wer steht in Basel künftig an der Seitenlinie? Was sagt Herr Alpstaeg zur jüngsten sportlichen Entwicklung beim FCL? Sieht der Chinese in GC immer noch eine gute Geldanlage? Ist Sion eigentlich balo-balo, und ist es nicht schmerzhaft, wenn man den Stinkefinger durch einen Regenschirm ersetzt? Ist Winterthur winterfest? Und wie bereitet sich Zürich auf die Playoffs Rückrunde vor?

Denken Sie darüber nach, schreiben Sie Ihre Antwort mit schwarzem Kugelschreiber auf kariertes Papier und schicken Sie das Ganze an Rundes Leder Redaktion, JP Nsame Allee in 1898 Bern. Frohe Weihnachten und äs guets Nöis! Am 23. Januar schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Chrischte – 107.
2. YB.Ente – 100.
3. Sportfreund – 99.
4. SwissFootyBot – 98.
9. Rrr – 92. 23. Noz – 83. 28. Briger – 81. 33. Winfried – 80. 54. Val der Ama – 71. 57. Maldini – 69. 67. Shearer – 63.

Die Tabelle auf die Schnelle (15)

Rrr am Montag den 7. November 2022

Dichtestress in der Super League.

Zwischen dem Dritten und dem Neunten liegen nur fünf Punkte. Etwas grösser ist die Differenz im Meisterrennen und im Abstiegskampf: Sieben Punkte trennen YB und den FCZ von der nächsten Mannschaft.

Titelrennen. Ein Tor, ein Punkt, die Berner: Jeder Treffer ist bei YB statistisch gesehen 1,0 Punkte wert. Das liegt auch an der starken Abwehr: Erstmals in der Geschichte der Super League hat ein Team nach 15 Runden noch eine einstellige Zahl von Gegentreffern.

Auch Servette gelingt Historisches: Die Genfer sind an Weihnachten als Zweiter so gut klassiert wie nie seit 1998. Damals wurden sie am Schluss Meister.

Europacup-Plätze. Zeter Peidler suttert die Krise in den Görtler – erster Sieg seit zwei Monaten. Hüppi happy! Sion im inneren Einklang: 5 Siege, 5 Remis, 5 Niederlagen. Lugano weiter zwischen Himmel und Hölle. Der FCB kann am Mittwoch auf Platz 3 klettern, wenn er Luzern an die Wand nagelt.

Abstiegskampf. Der Zustand von GC ist nach wie vor süss-sauer, derweil Winti den Abstand zur roten Laterne vergrössert. Das letzte Wort hat meine Kollegin Frau Tifosa: “Der FCZ ist wohl langsam froh, dass die Liga aufgestockt wird.”

So viel für heute – in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Chrischte – 97.
2. Sportfreund und YB.Ente – je 92.
4. SwissFootyBot – 91.
10. Rrr – 83. 13. Noz – 80. 33. Briger – 73. 38. Winfried – 71. 49. Val der Ama – 64. 64. Maldini – 61. 65. Shearer – 59.

Die Tabelle auf die Schnelle (14)

Rrr am Montag den 31. Oktober 2022

Diese Nachricht hört man gern: Eine Runde für die Young Boys Bern.

Bei weiter mildem Wetter folgt dahinter der Servetter. Das Spitzenspiel in Genf steigt am kommenden Sonntag.

Der FC Luzern grüsst von Platz 3. Als Investor Alpstaeg vor einem Monat seine Standpauke hielt, war der Klub noch auf Rang 8. Bevor Alex Frei gestern seine Standpauke hielt, lag der FCB mit zwei Toren hinten. Danach auch. Das Nachholspiel Luzern-Basel gibts übrigens am übernächsten Mittwoch.

Sion reichen fünf Siege in 14 Spielen für einen Europacup-Platz. St. Gallen peidlert seit dem Sieg über YB in Runde 7 den Görtler hinab, dass es zum Davonsuttern ist. GC und Lugano haben mangels Konstanz nun Winti am Hals. Der FCZ hat endlich die Null weg. Wenn er jetzt sofort mit Winti fusioniert, reicht es für Platz 3.

Soviel für heute, in einer Woche schauen wir weiter.”

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Chrischte – 91.
2. Sportfreund – 86.
3. Hattipusta und SwissFootyBot – je 85.
10. Rrr – 77. 12. Noz – 75. 34. Briger – 66. 39. Winfried – 65. 44. Val der Ama – 63. 64. Maldini – 55. 67. Shearer – 53.

Die Tabelle auf die Schnelle (13)

Rrr am Montag den 24. Oktober 2022

Heinz Einz regiert die Super League.

Kein Resultat kommt öfter vor als 1:1. In dieser Saison endeten 10 der 64 Spiele mit diesem Ergebnis, das ist Spitzenwert vor 0:0 (siebenmal). Insgesamt endet 20 Partien unentschieden (darunter waren auch ein 2:2, ein 3:3 und ein 4:4). Der Schweizer hat es eben gern neutral. Der Meister des Unentschiedens ist der Schweizermeister FCZ.

Titelrennen. Zwei Spitzenspiele gabs an diesem Wochenende. Beide endeten 1:1, weshalb an der Tabellenspitze alles beim Alten bleibt.

Europacup-Plätze. Morgenröte in Basel: Der FCB feiert den ersten Meisterschaftssieg seit dem 1. Oktober. Ein Sieg in Bern am kommenden Sonntag, und der Titeltraum lebt! Vertiefte Fachanalysen heute abend auf Telebasel, diesmal mit unserem Lieblingsfachmann. GC regiert Züri. Luzern sagt Nein zu Alpstaeg, aber Ja zum Siegen. Lugano hat Schwindsucht.

Abstiegskampf. Winti hält Distanz zur roten Laterne. Zum FCZ stellen sich eigentlich nur noch vier Fragen: Gibt er Antwort? Atmet er? Blutet er? Ist sein Puls normal?

So viel für heute, in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Sportfreund – 84.
2. Chrischte – 83.
3. SwissFootyBot – 83.
8. Noz – 73. 11. Rrr – 72. 35. Briger – 62. 52. Val der Ama – 57. 53. Winfried – 57. 65. Maldini – 53. 68. Shearer – 49.

Die Tabelle auf die Schnelle (11)

Rrr am Montag den 17. Oktober 2022

Erfreulich, erbaulich, extrem: Elf Tabellen nach elf Runden!

Und jede Mannschaft steht einmal oben. YB zum Beispiel bei den Zuschauerzahlen und den Auswärtspunkten.

Der Leader in der Formtabelle ist der FC Winterthur: Der Aufsteiger holte 7 Punkte aus den letzten 3 Spielen, genau wie YB und Lugano, hat aber das beste Torverhältnis. Servette hat bislang die meisten Heimpunkte geholt. Sion stünde an der Spitze, wenn nur die Tore von Schweizern zählen würden.

Die Grasshoppers sind die Könige der Chancenauswertung. Lugano ist das fairste Team der Super League, St. Gallen holt die meisten Verwarnungen und Platzverweise. Da görtlert es einem doch den Sutter in den Guillemenot! Der FCZ ist klar die Nummer 1 unter den schlechtesten Meistern aller Zeiten. Luzern bietet eindeutig das beste Unterhaltungsprogramm in der Teppichetage, und Basel hat den kompetentesten Analytiker.

Eigentlich wollte ich Ihnen noch ans Herz legen, dass YB diese Saison noch kein einziges Tor erhalten hat, wenn Fabian Lustenberger auf dem Platz war, aber wahrscheinlich raucht Ihnen bereits der Kopf vor lauter Statistiken. Deshalb war das alles für heute, in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Chrischte – 77.
2. Sportfreund – 73.
3. SwissFootyBot – 72.
11. Rrr – 63. 14. Noz – 61. 30. Briger – 54. 44. Val der Ama – 50. 45. Winfried – 50. 65. Maldini – 45. 69. Shearer – 43.

Die Tabelle auf die Schnelle (10)

Rrr am Montag den 10. Oktober 2022

Lang lebe die YB-Viertelstunde.

Jedes dritte Tor schiessen die Young Boys nach der 75. Minute. Neuerdings sind es sogar spielentscheidende Treffer: Ohne die späten Tore gegen Luzern und St. Gallen hätte YB erst 19 Punkte auf dem Konto.

So aber sind es 23, und weil die Konkurrenz patzte, liegen die Berner in der Tabelle nun 5 Punkte voraus. Ist das viel? Nein, in drei der vier letzten Meisterjahre war der Vorsprung zu diesem Zeitpunkt grösser.

Servette hält Kurs auf Europa, dahinter sind St. Gallen und Cupsieger Lugano nun gleichauf. St. Gallen verlor in Bern übrigens 1:15 – wenn es nach begangenen Fouls geht. Aber das wird Zeters Hüppi herzlich wenig suttern.

Ferner liefen Sion, GC, Basel und Luzern. Vielleicht wird irgendwo schon bald ein Job Frei. Winti nunmehr seit 29 Tagen ungeschlagen, der FCZ seit 85 Tagen im Tal der Tränen. So viel für heute, in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Hatippusta – 68.
2. Sportfreund und SwissFootyBot – je 67.
4. Chrischte – 66.
14. Noz – 57. 15. Rrr – 55. 25. Briger und Winfried – je 50. 36. Val der Ama – 48. 60. Maldini – 42. 69. Shearer – 39.

Die Tabelle auf die Schnelle (9)

Rrr am Montag den 3. Oktober 2022

Herr Ober, ein Viertele bitte!

Schliesslich ist es Zeit für die Quartalsbilanz. YB liegt nach dem ersten Saisonviertel allein an der Spitze, wie immer seit 2017. Ah nein, es gab eine Ausnahme: 2019 lag Basel zu diesem Zeitpunkt vorne. Meister wurde trotzdem YB.

Bevor Sie jetzt die Korken knallen lassen: Vor genau einem Jahr war YB ebenfalls Leader mit 20 Punkten. Das reichte am Schluss gerade mal für Platz 3.

Was sonst noch lief: Die Romandie im Tal der Tränen. Katerstimmung auch im Osten, wo sich der FCSG in eine Resultatkrise gezeidlert hat. Kann Hüppis Sutter das Ruder nächsten Samstag in Bern herumgörtlern?

Basel nach Verlustpunkten jetzt schon auf Rang 3. Lugano kann einfach nicht remisieren (St. Gallen auch nicht). Winnetou Winterthur ist wieder gesellschaftsfähig. Und was macht eigentlich der Meister? Willste Züri oben sehn, musst Du jetzt das Bild umdrehn.

Soviel für heute, nächsten Montag schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Sportfreund – 65.
2. SwissFootyBot – 63.
3. Hatippusta und Chrischte – je 46.
14. Noz und Rrr – je 51. 21. Briger – 48. 38. Val der Ama – 44. 47. Winfried – 42. 60. Maldini – 38. 72. Shearer – 29.

Die Tabelle auf die Schnelle (8)

Rrr am Montag den 12. September 2022

Eine YB-Wurst mit Genf, bitte.

Die Young Boys sind wieder Leader, Servette hält Schritt. Der FC St. Gallen nur noch Platz 3, obwohl er schon fünfmal daheim antreten durfte. Und nun zum Kleingedruckten.

“E Göich, e Chabeschopf, e Trimpl und e Pfiffa …” Der YB-Trainer summte friedlich den bekannten Chanson des Obergommer Liedermachers Matter Hansrüedi – und sah deswegen Gelb. Unverständlich, dass Wolfensberger Sven diesen Klassiker des Walliser Liederguts nicht kennt! Wicky schlug darauf vor Ärger gegen die Bande. Aber egal, Wickys erste Gelbrote seit 1995 war der einzige Wermutstropfen im Wankdorf.

Apropos Wallis: Sion sutterte Hüppis Peidler mal tüchtig durch den Görtler, Zeter ist noch immer balo-balo. Im Sinkflug auch der Rekordmeister: Herrje, ein 1:5 am Rheinknie! Luzern im Stimmungshoch nach dem obligaten Budenschiessen in Winti, Basel nun schon auf Platz 7. Beim FCZ ist man gespannt, wer den künftigen Ex-Trainer beerbt. Vielleicht Bruno Berner?

So, das wars mit Super League für den September. In drei Wochen schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Sportfreund – 58.
2. SwissFootyBot – 57.
3. Chrischte – 55.
17. Briger – 43. 25. Rrr und Noz – je 41. 48. Val der Ama und Winfried – je 37. 69. Maldini – 28. 75. Shearer – 25.

Die Tabelle auf die Schnelle (7)

Rrr am Montag den 5. September 2022

St. Gallen zeigt es allen.

Zeters Peidlerboys sutterten gestern YB durch den Hüppi und görtlern nun von der Tabellenspitze. Die Espen Kybünler führen auch die Jahrestabelle an, sieben Punkte vor YB und neun vor dem künftigen Ex-Meister.

YB ist auch im Red-Light-District vorne dabei: Zwei Platzverweise in dieser Saison, mehr haben nur St. Gallen (3) und Luzern (5).

Tröstlich für die Young Boys: Sie sind immer noch das Team mit den meisten erzielten Toren – und den wenigsten Gegentreffern. Das gibt Platz 2 punktgleich mit Servette, das erst einmal verloren hat (in Bern).

Auch gut zu wissen: Das Herz des Kantons Zürich schlägt in Niederhasli. Das Wallis isst Pizza Balotelli, obwohl CC mit seinem Star eigentlich andere Pläne hat. Lugano ist das beste Auswärtsteam der Liga. Die Fussball-Hauptstadt liegt weiter auf dem etwas provinziellen Platz 8. Stellt sich in Basel schon die Trainerfrage? Nein, natürlich nicht. Erst im Oktober.

Good News für den FCZ: Endlich nicht mehr Letzter! Die Laterne gehört jetzt Winterthur. Vielleicht für immer? Nein, höchstens bis Saisonende.

Soviel für heute – in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Sportfreund – 51.
2. SwissFootyBot – 50.
3. Fantilator – 46.
14. Briger – 37. 15. Noz – 37. 29. Rrr – 34. 44. Winfried – 31. 65. Val der Ama – 26. 71. Maldini – 22. 76. Shearer – 16.

Die Tabelle auf die Schnelle (6)

Rrr am Montag den 29. August 2022

Das liest man immer gern: Platz 1 für Young Boys Bern.

Die Freunde aus St. Gallen finden an Platz 2 Gefallen. Ja, beide Teams, sie spielen stark – nun kommts zum Hit im Kybunpark.

YB konnte erstmals seit 47 Jahren ein NLA- bzw Super-League-Spiel in Winterthur gewinnen. Die älteren Leserinnen erinnern sich noch lebhaft an den 30. November 1975.

St. Gallen glückte in Lugano die Revanche für den verlorenen Cupfinal. Ei der Daus, da sutterte Peidlers Zeter den Latte-Lath aber durch den Hüppi, bis Görtlers Zigi so richtig watkowiatzte. Echt witzig!

GC liegt mit nur zwei Saisonsiegen auf einem Europacup-Platz. Eventuell overrated, wie man an der Bahnhofsstrasse sagt? In der unteren Tabellenhälfte hat es auch viele spannende Mannschaften. Basel jetzt im inneren Einklang: 6 zu 6 Tore bei 6 Punkten.

Good News für den FCZ: Er hat am Wochenende zwei Tore auf Winti gut gemacht. So viel für heute – in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. asphaltdave – 42.
1. Chrischte – 42.
3. Sportfreund – 41.
6. SwissFootyBot – 39.
12. Noz – 33. 31. Winfried – 29. 37. Rrr – 28. 54. Briger – 25. 64. Val der Ama – 22. 73. Maldini – 18. 75. Shearer – 16.

Die Tabelle auf die Schnelle (3)

Rrr am Montag den 1. August 2022

YB ist nach drei Runden vielleicht Leader.

Vielleicht auch nicht. Die Young Boys könnten noch von GC oder Luzern überholt werden. Die Hoppers bräuchten dazu einen 6:0-Sieg im ausstehenden Match gegen den FCL. Den Luzernern winkt der Leaderthron, wenn sie die Nachtragsspiele gegen GC und Basel mit jeweils 4:0 gewinnen.

Hüppi-Hype derweil im Osten: St. Gallen zeidlert sich die Rangliste hoch, dass es einem fast den Sutter durch den Latte-Lath görtlert. Lugano freut sich über den ersten Saisonsieg – ein Erfolgserlebnis, das Basel, Luzern, Winti und Zürich noch vor sich haben (vermutlich).

Gab es eigentlich schon mal einen Meister, der in der Folgesaison abstieg? Also quasi Kaiserslautern umgekehrt? Denken Sie darüber nach, und wenn Sie fertig sind, geniessen Sie wie jedes Jahr am 1. August die zeitlose Ansprache zum Nationalfeiertag des Rrrunden Leders.

Soviel für heute – in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. asphaltdave – 25.
2. Sportfreund – 24.
3. Chrischte – 23.
10. Val der Ama – 16.
14. SwissFootyBot – 15.
15. Noz – 14.
28. Briger – 12.
28.
Rrr – 12.
55. Winfried – 9.
59.
Maldini – 8.
59. Shearer – 8.