Archiv für die Kategorie ‘Interna’

Strukturiert fokussiert

Rrr am Samstag den 15. August 2015

Unser Kolumnist ist am Fernsehen gekommen.

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti begeistert die Leser des Runden Leders regelmässig mit seinen umfassenden medizinischen Analysen. Gerade heute morgen hat er Ihnen einen spannenden neuen Trend aus der Medizinwissenschaft präsentiert.

Aber wer ist Dr. Abdi Almen-Lafti eigentlich? Und wie ist er so ganz privat? Die Fachsendung “Glanz und Gloria” des Schweizer Fernsehens hat ihn diese Woche porträtiert. Film ab!

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Das Wort.

Dr. Rüdisühli am Montag den 10. August 2015

«Endlich, endlich, der erste Sieg des BSC YB!

Das wurde aber auch langsam Zeit. Jetzt ist die Freude natürlich gross über den ersten Sieg in der neuen Saison. Aber lange freuen können Sie sich nicht, es geht ja Schlag auf Schlag weiter. Am Mittwoch gegen den FC Lugano und am Samstag im Cup gegen den SC Kriens.

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Deshalb Freude in aller Kürze: Wie umschreiben Sie den Sieg gestern gegen den FC Thun in einem einzigen Wort?

Ich bin gespannt auf Ihre konzentrierten Kommentare!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Der Weckruf

Dr. Rüdisühli am Montag den 27. Juli 2015

«Zwei Spiele, zwei Punkte. Das ist zu wenig.

Die zwei ersten Spiele des BSC YB haben noch nicht die Gewissheit geweckt, dass hier ein Titelanwärter am Werk ist. Zu verhalten war das Engagement, das doch stark kontrastiert mit den Aussagen zu Saisonbeginn. Was ist los in Bern?

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Wir denken, dass das fussballerische Können da ist. Es liegt mehr am Wollen oder am Sollen; darum ist jetzt ein Weckruf nötig. Und was eignet sich dafür besser als die neue elektronische Bande im Stadion?

Mit diesen Spielern müsste man Meister werden, oder? (Klicken zum Vergrössern)

Mit welchem Text auf der Bande spornen Sie beim nächsten Heimspiel Ihr Team an?

Ich freue mich auf Ihre Motivationsspritzen!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Marketing

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 14. Juli 2015

«Wichtig ist auch neben dem Platz. Was die Fussballclubs dort allerdings bieten …

Marketing ist ein schwieriges Feld. Macht man nichts, verdient man nichts. Macht man etwas, ist sicher die eine Hälfte der Fans aufgebracht. Zu bieder, zu nerdig, zu gekünstelt, zu originell, zu langweilig, die falsche Tonlage, ach, es ist ein Kreuz …

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Höchste Zeit, dass kompetente Leute wie Sie sagen, was Sache ist. Mit welcher Marketingaktion neben dem Platz sichert sich Ihr Lieblingsclub kommende Saison Ihren Applaus?

Ich bin gespannt auf Ihre Ideen!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

PS: Apropos neue Saison

Tippspiel 2015/16 nicht vergessen – jetzt anmelden!

Tipptopper Tipper

Rrr am Freitag den 26. Juni 2015

Flash Flash Flash: Herr Lattenknaller gewinnt das Tippspiel des Runden Leders.

VA_lattenknaller

Nach ausführlichen Recherchen auf fünf Kontinenten und gründlichen Überprüfungen aller Art steht es zweifelsfrei fest: Herr Lattenknaller hat die Resultate der Super League 2014/25 so treffsicher prognostiziert wie kein anderer Teilnehmer. Insgesamt 97 Leserinnen und Leser beteiligten sich an dem traditionsreichen Wettbewerb.

122Herr Lattenknaller beeindruckte durch seine Konstanz: Nach einem harzigen Start lag er schon nach drei Runden auf Platz 10 und übernahm kurz nach Beginn des zweiten Meisterschaftsviertels die Führung. Die gab er nicht mehr ab. Weitere Details entnehmen Sie unserer informativen Grafik.

Bravo, Herr Lattenknaller, das haben Sie fein gemacht! Sie gewinnen ein Jahresabonnement des Runden Leders und einen Gutschein für 15 YB-Würste, wenn Sie unserem Dr. Rüdisühli Ihre Wohnadresse verraten.

Das Tippspiel der Saison 2015/16 wird in Kürze gestartet.

Edelfan

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 9. Juni 2015

BREAKING TRANSFER NEWS:
Benfica-Spieler Miralem Sulejmani wechselt zum BSC YB.

Aus Basel erreicht uns folgende Anfrage:

Sehr geehrter Herr Doktor: Wie wird man eigentlich zu einem sogenanntem «Edelfan» seines Clubs? S. Z., B.

Geschätzter Herr Sali Zämme! Nun, Edelfan ist ein Ehrentitel und es gibt zwei überraschend einfache Wege, den Titel zu erlangen.

Beim ersten Weg müssen Sie zuerst wahnsinnig berühmt werden mit aussergewöhnlichen kulturellen oder sportlichen Leistungen. Etwa den Americas Cup viermal hintereinander gewinnen oder als Startenor regelmässig in allen grossen Opernhäusern der Welt auftreten. Auch einen Doppelnobelpreis im selben Jahr zu gewinnen, kann Sie zum Edelfan machen; wir raten da aus Erfahrung zum Double in Physik und Frieden, das können Sie im Fussball sowieso immer brauchen, aber das nur nebenbei.

Der zweite Weg ist noch einfacher, steht aber aus genealogischen Gründen leider nicht allen offen. Kurz gesagt, Sie müssen adliger Abstammung sein. Am besten natürlich Uradel, Sie sollten deshalb am Ticketschalter einen bis ins 14. Jahrhundert zurückreichenden lückenlosen Stammbaum vorweisen können.

Da Sie sich nicht Freiherr Sali de Zämme nennen, müssen wir allerdings davon ausgehen, dass Sie höchstens zum Briefadel zählen. Dann wird es sehr, sehr schwierig mit dem Edelfan. Wir raten Ihnen deshalb, dass Sie sich die Woche vom 5. Oktober freihalten, vielleicht klappt’s ja mit Kopenhagen!

Herzliche Grüsse nach Basel und toi, toi, toi!
Ihr Dr. Philipp Nestor Franz Maria Josef Pankraz von der Rüdisühle

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Rebranding

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 28. Mai 2015

«Nach gestern ist es dem Allerletzten klar geworden, so kann es mit der FIFA nicht mehr weitergehen.

Unglaublich, die Ereignisse gestern, nicht wahr? Wobei, das Schlimme ist ja, dass sie eben nicht unglaublich sind, diese Ereignisse. Bereicherung, Bestechung, Korruption, da kommt einmal mehr alles zusammen.

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Die meisten wagen sich nicht an drastische Massnahmen – wir schon, wir greifen radikal durch! Wir setzen das Messer ganz oben an, denn der Fisch beginnt am Kopf zu stinken. Deshalb muss die toxische Bezeichnung FIFA (Fédération Internationale de Football Association) weg. Nur mit einem neuen Namen kann der Kongress am Freitag einen neuen Start wagen. Deshalb möchte ich von Ihnen wissen, wie der Weltfussballverband neu heissen soll.

Ich freue mich auf Ihre Namen und Abkürzungen!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

Ungeheuerliche Vorwürfe

Dr. Rüdisühli am Mittwoch den 27. Mai 2015

Wir unterbrechen das Programm für eine persönliche Erklärung unseres ChefredaktoRrrs.

112“Sehr geehrte Damen und Herren, am Sitz des Runden Leders in Bern ist es heute früh zu einer Reihe von Verhaftungen gekommen. Vieles liegt noch im Dunkeln, das zuständige Bundesamt für Kommunikation hat mich erst rudimentär ins Bild gesetzt.

Die Vorwürfe gegen die festgenommenen Redakteure wiegen schwer. Sie werden verdächtigt, im Runden Leder wiederholt Beiträge satirischer Natur publiziert und damit die Konzession in schwerwiegender Weise verletzt zu haben. In einem Fall, der allerdings mehrere Jahre zurückliegt, soll sogar unsorgfältig recherchiert worden sein. In zwei weiteren Fällen wirft uns das Bakom sinnenstellende Tippfelder vor.

Dass es in unserem renommierten Fachorgan tatsächlich zu Fällen von Satire gekommen ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich habe der Satirepolizei aber meine vollständige Unterstützung bei der Abklärung der ungeheuerlichen Vorwürfe zugesichert.

Die Namen der festgenommenen Redakteure werde ich Ihnen selbstverständlich nicht nennen. Richtig ist, dass nebst Herr Shearer und Herr der Ama auch zwei Mitarbeiter in gewissen Aussenbüros betroffen sind. In jedem Fall verurteile ich schon jetzt jegliche Art von Vorverurteilungen. Für die betroffenen Redakteure gilt VORLÄUFIG die Unschuldsvermutung. Alle Festgenommenen geniessen IM MOMENT noch mein vollstes Vertrauen.

Den Tagesbetrieb wird nun kurzfristig Herr Sohn übernehmen. Er wird sie mit seinem kniffligen Quiz und attraktiven Preisen auf andere Gedanken bringen. Ich gehe mich derweil besaufen. Besten Dank für die Kenntnisnahme und gute Nacht.”

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Service public

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 21. Mai 2015

«Was denken Frau und Herr Schweizer über das Thema SRG und Service public?

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Vor der Abstimmung über das neue Radio- und Fernsehgesetz wollten der BUND und der Tages Anzeiger wissen, was wir eigentlich sehen beziehungsweise nicht mehr sehen wollen am Schweizer Fernsehen. Ich habe für Sie die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Das Opfer.

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 30. April 2015

«Ich lade Sie zu einem Experiment in der Zukunft ein, wo Sie ein Opfer bringen müssen. Aber es lohnt sich!

Es ist Freitag 29. Mai 2015, die letzte Fussballrunde steht an. Ihr Club empfängt zuhause seinen Lieblingsgegner. Wegen eines grossen Stromausfalls in Ihrer Stadt erreichen die Fans und das gegnerische Team das Stadion mit grosser Verspätung, deshalb wird das Spiel mit zweistündiger Verspätung angepfiffen. Alle anderen haben bereits gespielt.

So sieht die Blitztabelle beim Anpfiff aus:

Sie sehen es richtig, Ihr ärgster Feind liegt zwei Punkte vor Ihnen. Der Heimsieg heute bringt den Titel!

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Ich kann Ihr Herzklopfen förmlich spüren! In eine solche Situation sollte man wirklich einmal geraten, nicht wahr? Nun, was für ein persönliches Opfer würden Sie erbringen, damit Ihr Club diese Chance erhält?

Ich bin gespannt auf Ihre Opfer in den Kommentaren!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

Smart Working

Herr Pelocorto am Samstag den 25. April 2015

Der Umbau unsere Redaktionsräume ist endlich abgeschlossen. Die Einzelbüros sind Geschichte.

Nun ist es vorbei mit Türenknallen und Schmollen im eigenen Büro, wenn das Lieblingsteam verloren hat. Nach dem Redesign unseres Office Space durch das Team von ThierryTischhauser4worx hat die grosse Offenheit Einzug gehalten auf der Redaktion des Runden Leders.

So sieht es bei uns jetzt aus:

Im Eingangsbereich. Herr Shearer hat brav alle seine Rennräder verstaut. Im ersten Einzelbüro sitzt Frau Rüegsegger-Wüthrich, da sie Ruhe braucht für ihre Taktikanalysen. Ins zweite Einzelbüro haben wir Dr. Abdi Almen-Lafti verbannt, weil der immer so laut telefoniert. Wir anderen haben Smart Working.

Die Smart Working Bürosituation. Man sieht und hört alles von allen. Herr Rrr sitzt zuhinterst, damit er alle anderen kontrollieren kann. Aber sonst ist es noch gut.

Hier gucken wir zusammen mit Herrn Bienz alle Play-off-Spiele.

Blick zurück. Das Grüne, Grosse ist unser Altglascontainer, der zweimal in der Woche geleert wird.

Hier sind wir kreativ, bevor wir Beiträge schreiben. Herr Baresi schreibt jeweils das Protokoll.

Schale Küche? Nicht beim Runden Leder! Wir legen Wert auf eine ausgewogene und bekömmliche Ernährung, deshalb ist unsere Food Arena etwas grösser ausgefallen.

Wenn Sie in der Nähe sind, dann kommen Sie doch auf einen Sprung vorbei; wir freuen uns immer auf den Kontakt mit der Leserschaft.

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Die dritte Farbe.

Dr. Rüdisühli am Montag den 20. April 2015

BREAKING NEWS: Hannover 96 feuert Trainer Korkut

«Nur Gelb und Rot? Wie langweilig!

In einem Fussballspiel ergeben sich unendliche viele Situationen. All das soll der Schiedsrichter nur mit einer gelben und roten Karte regeln können? Ein Ding der Unmöglichkeit.

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Es ist höchste Zeit, dass der Spielleiter eine weitere Karte erhält. Meine Fragen an Sie: Welche Farbe muss die neue Karte haben und wozu soll sie verwendet werden?

Ich freue mich auf Ihre kreativen Regelerweiterungen!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»