Archiv für die Kategorie ‘Kunst und Kultur’

Spitzenkampf

Herr Pelocorto am Samstag den 7. April 2012

Herzlich willkommen zur zwölften Kunst-Matinée im Runden Leder. Wir beginnen mit dem Spitzenkampf in der englischen Premier Art League.

Im Spitzenspiel heute Abend um 20:00 Uhr im Puteaux-Stadium empfangen die auf dem vierten Platz liegenden Kubisten mit den Impressionisten den Leader der Premier Art League. Letzte Saison verteidigten die Kubisten auswärts gegen die Impressionisten eine knappe 1:0-Führung durch Georges Braque, als würde ihr Leben davon abhängen, bis der rechte Aussenverteidiger Gris ein Eigentor zum Schlussstand von 1:1 erzielte.

In der aktuellen Saison hat die Verteidigung der Kubisten schon mehrfach Schwächen gezeigt und das Team bekundet Mühe, Tore zu erzielen. Man darf davon ausgehen, dass die Impressionisten das Heimteam überrollen und ihre Position an der Spitze der Tabelle sichern werden. Die Impressionisten werden wieder mit zwei Frauen auflaufen, mit der Französin Eva Gonzalès und der Amerikanerin Mary Cassatt. Mit Alfred Sisley verfügt das Team aber nur noch über einen Engländer. Noch schlimmer die Situation bei der multikulturellen Gruppe der Kubisten, dort laufen schon gar keine Engländer mehr auf. Dennoch erwarten wir eine engagiert und sehr physisch geführte Partie mit klaren Vorteilen auf Seiten der Impressionisten. Unser Tipp: 0:2.

Hier können Sie sich mit den anderen Partien des aktuellen Spieltags auseinandersetzen und sich über die europäischen Kunst-Ligen informieren.

Rauch im Kopf

Herr Pelocorto am Samstag den 31. März 2012

Willkommen zum dritten und letzten Teil der Kunst-Matinée. Wir schliessen nachdenklich.


Matthew Thompson, ‹Smoke Bomb, Peterborough›, 2012, 70 x 50cm


Matthew Thompson, ‹The football I know …›, 2011

Dieser Beitrag wurde ermöglicht durch ein Kultursponsoring Herrn Almirs. Besten Dank.

Interpunktion

Herr Pelocorto am Samstag den 31. März 2012

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der Kunst-Matinée. Jetzt spüren wir ein wenig den verlorenen Satzzeichen nach.

Wenn in Brasilien Fussball am Radio oder Fernsehen kommentiert wird, strömt in der Regel ein völlig unstrukturierter Redeschwall aus dem Lautsprecher. Die brasilianische Künstlerin Rivane Neuenschwander und ihr Papagei wissen, wo die Satzzeichen geblieben sind.


Rivane Neuenschwander: ‹Domingo›, 2010, São Paulo

Zi-dong

Herr Pelocorto am Samstag den 31. März 2012

Herzlich willkommen zur elften Kunst-Matinée im Runden Leder. Wir beginnen mit einem Kracher.

Der algerische Künster Adel Abdessemed stellte kürzlich in Galerie Zwirner in New York sein Kunstwerk Coup de tête aus.


Coup de tête, 2012, Kunstharz, 225 x 157 x 95 cm

Gewalt taucht oft auf im Werk Abdessemeds, daher überrascht es nicht, dass er diesen singulären Moment des Weltfussballs in eine Skulptur gegossen hat. Das wird auch am zweiten Objekt mit Fussballbezug deutlich sichtbar:


Ballon de foot, 2009, NATO-Draht

Dieser Beitrag wurde ermöglicht durch ein Kultursponsoring Herrn Maldinis und Herrn Rrronaldos.

Holländischer Helgen

Newfield am Samstag den 3. März 2012

Herzlich willkommen zu einer weiteren Kunst-Matinée im Runden Leder. Wir fassen uns – in Abwesenheit von Herrn Pelocorto – kurz.

Das wars. Be(rt)dankt.
Wie?
Also gut, neulich im Wembley Stadium:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Draufsicht

Herr Pelocorto am Samstag den 18. Februar 2012

Herzlich willkommen zum dritten und letzten Teil der heutigen Kunst-Matinée. Wir gehen in die Luft.

Der Fotograf Stephan Zirwes schaut sich die Dinge gerne von oben an.
Ja, auch Fussballplätze. Aber nicht nur.

In der Kiste

Herr Pelocorto am Samstag den 18. Februar 2012

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der heutigen Kunst-Matinée. Wir gehen ins Gefängnis.

Die Künstlerin Ulrike Holthöfer hat 2009 in der Justizvollzugsanstalt Bochum die Installation Freistoß – Ein Fußball als Garten realisiert.

Der Fussball weist einen Durchmesser von 10 Metern auf; die verschiedenen Segmente werden von den Häftlingen während der Freigangzeit begärtnert. Das Kunstwerk kann nicht besichtigt werden.

Ulrike Holthöfer erklärt, wie sie auf die Idee der Installation kam:

Nach der ersten Besichtigung des Gefängnisses, ging es für mich darum, Möglichkeiten der Freude, Schönheit und Sensibilität an diesen Ort zu bringen. Ich wollte ein Objekt realisieren, welches eine Beteiligung der Häftlinge ermöglicht und durch die direkte Erfahrung, Identifikation zur Kreativität anregt. Die Idee des Grünballs entstand aus meiner Frage an die Leitung der JVA, was den Menschen an diesem Ort Freude bereitet. „Fußball“ bekam ich als Antwort und da das Ministerium des Landes sich im Innenhof ein Kunstwerk mit Grünpflanzen wünschte, hatte ich die Vision eines Fußballs, der aus dem nahe gelegenen Ruhrstadion hinausfliegt und wie eine Sternschnuppe oder wie ein Kometenball im Freistundenhof der JVA landet. Hier hebt er sich 1,30 m aus der Erde heraus und wird begärtnert.

Freud oder Freude

Herr Pelocorto am Samstag den 18. Februar 2012

Herzlich willkommen zur elften Kunst-Matinée im Runden Leder. Wir beginnen mit einem berühmten Enkel.

Das ist Lucian Freud, von ihm selber gemalt, nachdem er sich mit einem Taxifahrer eine Schlägerei geliefert hat. Deshalb das blaue Auge. Das Bild ging vor gut einem Jahr für £2.8 Mio. an einen neuen Besitzer. Ebendiesem Freud, Enkel von Sigmund Freud, ist eine Ausstellung in London in der National Portrait Gallery gewidmet.

Was das alles mit Fussball zu tun hat? Mehr als Sie denken! Abgründe tun sich auf! Eine völlig verzweifelte Jan aus Liverpool sucht Hilfe in einem Forum:

«Kunst, dann Fussball !!!»

Hallo zusammen …

Bitte helft mir. Mein wunderbarer Schatz hat uns diesen Samstag einen Besuch der Lucian Freud Ausstellung in der National Portrait Gallery organisiert. Aber das kollidiert jetzt mit dem FA-Cup-Spiel zwischen Everton und Blackpool und er leidet Höllenqualen, denn Kunst ist nicht gerade sein Ding. Ich bin dankbar für sein Opfer, aber es wäre perfekt, wenn wir ein Pub finden könnten, das das Spiel zeigt. Kann jemand helfen … jeder Hinweis wird sehr geschätzt!»

Selbstverständlich konnte geholfen werden, Jan dürfte heute sowohl tolle Bilder als auch einen hoffentlich glücklichen Schatz erleben dürfen. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

Wussten Sie übrigens, dass Lucian Freud über eine eigene Fussball-Liga verfügt? Ich auch nicht.

Zuschauer und Spieler

Herr Pelocorto am Samstag den 21. Januar 2012

Herzlich willkommen zum dritten und letzten Teil der heutigen Kunst-Matinée. Wir stehen auf und um den Platz.


Fussball Match, Öl auf Karton, 2007, Szabolcs Szolnoki


Street Football, Bleistift und Tusche, Colin Middleton


England expects, Öl auf Leinwand, 2007, Morgan Penn

Bei den Modellen im letzten Bild handelt es sich um Mitglieder der Millwall Bushwackers.

Gabon d’abord

Herr Pelocorto am Samstag den 21. Januar 2012

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der heutigen Kunst-Matinée. Wir werfen einen Blick nach Afrika.

Mit Gabun fiebert auch das zweite Ausrichterland dem Start des Afrika-Cups entgegen. Die gabunischen Panther und ihr Trainer, der hier nicht unbekannte Gernot Rohr können den Anpfiff kaum erwarten.

Gabon d'abordNicht überraschend schmückt das Trikot der ‹Panther› ein Pantherkopf, der von der gabunisch-französischen Künstlerin Owanto geschaffen wurde. Sie beschreibt hier die Entstehungsgeschichte des Trikots und ihren Kontakt mit der Nationalmannschaft.

Afrika-Cup, live am TV
Äquatorialguinea v Libyen, Sa. 21. Januar 19:30 Uhr, Eurosport
Elfenbeinküste v Sudan, So. 22. Januar 17:00 Uhr, Eurosport

Am Ball

Herr Pelocorto am Samstag den 21. Januar 2012

Herzlich willkommen zur zehnten Kunst-Matinée im Runden Leder. Wir beginnen mit dem Kern des Spiels.

Das Wichtigste im Fussball ist der Ball.


Venus…., 2006, Helga Lang

Bei den sieben Frauengestalten handelt es sich um vergrösserte Gipsabdrücke der berühmten Venus von Willendorf, einer 11 cm kleinen Skulptur, die rund 25’000 Jahre alt ist.


Halskette LAUSANNE I, 2008, Fussball und Silber, Noémie Doge


Fortuna, Fussball und Brot, 1970, Daniel Spoerri

Fussball, Leimfarbe auf Leinwand, 1966, Markus Lüpertz
«Herr Lüpertz, können Sie sich noch an Ihren ersten Fußball erinnern?»

Drahtige Gesellen

Herr Pelocorto am Samstag den 14. Januar 2012

Herzlich willkommen zum dritten und letzten Teil der heutigen Kunst-Matinée. Wir besuchen Mexiko und widmen uns der Volkskunst.

Die beiden Teams sind aus Draht und Ton gefertigt und mit Wasserfarbe bemalt. Der Künstler und das Entstehungsjahr sind leider unbekannt.