Archiv für die Kategorie ‘Kunst und Kultur’

Kunst aus Greater Manchester (I)

Herr Pelocorto am Samstag den 12. Mai 2012

Herzlich willkommen zur sechzehnten Kunst-Matinée im Runden Leder. Wir blicken nach Manchester.

Am Sonntag um 17:45 geht der Titel in der Premier League in der Nordwesten Englands nach Manchester. Zu den ‹Red Devils› oder zu den ‹Citizens›. Atmen wir noch einmal durch vor dem Anpfiff und entspannen uns beim Betrachten von Bildern. Wir beginnen mit dem zeitgenössischen Maler Liam Spencer, der 1964 in Burnley geboren wurde und heute in Manchester lebt. In Spencers Malerei tauchen Alltagsszenen aus Manchester auf; dazu gehört natürlich auch der Fussball.


Stadion Studie, Öl auf Leinwand, 2009


Old Trafford, Öl auf Leinwand, 2003

Sunday Football, Öl auf Leinwand, 2004

Turf Moor, Öl auf Leinwand, 2004 (das Stadion des Burnley FC – sozusagen Spencers Geburtsort. Anm. d. Verf.)

Seltsame Plätze (II)

Herr Pelocorto am Samstag den 5. Mai 2012

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der Kunst-Matinée. Wir stolpern weiter.

Priscilla Monge, Untitled, Teil des Biennial Festivals 2006 in Liverpool

Seltsame Plätze (I)

Herr Pelocorto am Samstag den 5. Mai 2012

Herzlich willkommen zur fünfzehnten Kunst-Matinée im Runden Leder. Wir stolpern über den Platz.

Johan Ferner Ström, Puckelball Spielfeld, Malmö, 2009

Viele glaube, das Leben sei wie ein ordentliches Spielfeld, beide Hälften gleich gross und die Tore mit schönen Lattenkreuzen. Aber der Ball springt nie genau dort auf, wo Du möchtest und das Spielfeld ist holprig und uneben. Ich als einer der Tollpatsche, die immer zuletzt in die Mannschaft gewählt wurde, hätte gerne hier gespielt, wo die Unregelmässigkeiten des Platzes die Fähigkeiten der anderen Spieler neutralisieren.

Preise

Herr Pelocorto am Samstag den 28. April 2012

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der Kunst-Matinée. Was wird eigentlich für Fussball-Kunst bezahlt?

Zhong Biao, Football Miracle, Lackfarbe auf Leinwand, 140 x 200 cm, 2009
Verkauft für $68’500

Kendell Geers, Dirty Balls, C-Print, 112 x 74 cm, 2009
verkauft für $3’125

Sie können diese Werke auch günstiger erwerben.

Fussball und Musik

Herr Pelocorto am Samstag den 28. April 2012

Herzlich willkommen zur vierzehnten Kunst-Matinée im Runden Leder.
Wir beginnen mit Musik.

Fussball, Blues und Holland? Ja, das geht zusammen.
Niemand weiss das besser als Sie, liebe Leserinnen und Leser!

Fussball und Polka? Auch das geht zusammen!
Die älteren FC Basel-Fans sollten bei 1:24 genau hinschauen:

Fussball und Funk? Das geht überhaupt nicht zusammen, leider.
Aber in Polen findet die Euro 2012 statt, und in Polen liegt die Stadt Katowice, die über eine tolle Big Band verfügte:

Big Band Katowice, Sorcery

Mit Heiko an der Kunstausstellung

Herr Pelocorto am Samstag den 21. April 2012

Herzlichen Dank für Ihre positiven Kommentare zur Kunst-Matinée; das hat mich sehr gefreut. Selbstverständlich geht es weiter mit Kunst und Fussball, vielleicht schon nächsten Samstag. Vergessen Sie bitte nicht, dass Kunst wichtig ist.
Noch wichtiger ist aber der Fussball!

Der Künstler Heiko Beck besucht die Art Cologne 2011. Er weiss, was wichtiger ist. Besuchen Sie seine Website.

Draussen

Herr Pelocorto am Samstag den 21. April 2012

Willkommen zum dritten und letzten Teil der Kunst-Matinée. Wir gehen ins Freie und intervenieren im öffentlichen Raum.


Florian Rivière, Don’t pay, play! Football – Caddies + tape + parking, 2011


Florian Rivière, Sortie de ballon, Porte de garage + peinture, 2011


Liz Mannion, The Nest, 2012

Die Skulptur erinnert an Norwich Citys früheres Stadion an der Rosary Road, das ‹The Nest› genannt wurde. 1935 zügelten die ‹Canaries› an die Carrow Road, wo sie heute noch spielen.

Dieser Beitrag wurde mitermöglicht durch ein Kultursponsoring Herrn Der Amas.

Bei den Dietlingers

Herr Pelocorto am Samstag den 21. April 2012

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der Kunst-Matinée. Wir besuchen Katharina und Michael Dietlinger.


Katharina Dietlinger, Mainz, Öl auf Leinwand, 60 x 90 cm


Katharina Dietlinger, Fan, Öl auf Leinwand, 40 x 30 cm


Michael Dietlinger, Fussballfernfan, japanischer Holzschnitt auf Papier, 36 x 59 cm


Michael Dietlinger, Linienrichter und Fahne,
japanischer Holzschnitt auf Papier, 22 x 30 cm

Fangesänge

Herr Pelocorto am Samstag den 21. April 2012

Herzlich willkommen zur dreizehnten Kunst-Matinée im Runden Leder. Zuerst gehen wir in die Oper.

Im Theater Dortmund inszeniert der Argentinier Marcelo Díaz das Projekt Fangesänge des Autors Jörg Menke-Peitzmeyer. Menke-Peitzmeyer ist fanatischer BVB-Fan und hat bei den Fans dokumentarisches Material und Gesänge gesammelt, das er zu einem Kraftwerk der Gefühle verdichtet hat. Die Oper, in der echte Fans mitwirken, wandelt sich unter Menke-Peitzmeyer zu einem

Oratorium der Leidenschaften, das in unterschiedlichen musikalischen Formen und mit dokumentarischen Texten das Faszinosum Fussball als soziales, kulturelles und politisches Ereignis erfahrbar macht.

Genau so ist es.

Barton meets Freud

Herr Pelocorto am Sonntag den 15. April 2012

Bleiben wir noch etwas bei Joey Barton. Heute lernen Sie das Raubein von einer anderen Seite kennen.

Sie erinnern sich vielleicht noch an die Lucian Freud Ausstellung in London. Kürzlich besuchte Joey Barton zusammen mit Alex Clark vom Guardian diese Ausstellung in der National Portrait Gallery. Barton schaut genau hin und erzählt frisch von der Leber, wie er die Bilder interpretiert. Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung bei dieser kurzen Kunst-Matinée! (Sprache: englisch, keine Untertitel, Dauer: 07:17)

Dieser Beitrag wurde ermöglicht durch ein Kultursponsoring Herrn Shearers.

Sonntag, 25. Juni 2006

Herr Pelocorto am Samstag den 7. April 2012

Willkommen zum dritten und letzten Teil der Kunst-Matinée. Wir blenden ein wenig zurück.

Am Sonntagabend, 25. Juni 2006 trafen in Nürnberg im WM-Achtelfinale Portugal und Holland aufeinander. Ein unerbittlich geführter Kampf war es, in dem Schiedsrichter Ivanov vier Spieler vom Platz verwies und fast alle anderen verwarnte.

Lassen wir das Spiel in der visuellen Umsetzung des Designkollektivs Pfadfinderei nochmals vorbeiziehen:

Klecksen

Herr Pelocorto am Samstag den 7. April 2012

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der Kunst-Matinée. Malen ohne Pinsel? Doch, das geht.

Der englische Künstler Matthew Davis verwendet für seine Werke Emailfarbe, die er auf ein Brett tropfen lässt. Punkt für Punkt entstehen so die grossformatigen Werke. Das dauert. Davies zum Entstehungsprozess:

Ich mache viele Pausen, ich muss mich immer wieder in Distanz zum Bild begeben und es lange anschauen. Oft verzweifle ich, aber dann mache ich weiter bis zu einem Punkt, an dem ich wieder zufrieden sein kann. So geht das Tag für Tag – oft Monate lang.

Das Warten auf das Werk lohnt sich!


Matthew Davis, Expanding Ground, 2011, Emailfarbe auf Aluminiumtafel, 109 x 189 cm


Ausschnitt aus dem Bild