Archiv für die Kategorie ‘Forza Silvio’

Ehrenwort

Frans am Dienstag den 17. Juni 2008

Wir unterbrechen unser Programm für eine eindringliche Mitteilung des niederländischen Bondscoachs Marcel alias Marco van Basten.

Dames en heren, messieurs et mesdames, signore e signori.

Im Hinblick auf unser heutiges Spiel gegen Rumänien sind Zweifel am Siegeswillen meiner Elftal laut geworden. Sie sind aus der Luft gegrepen. Wie mein ehemaligen Mitspieler Don Adoni festgehalten hat, bin ich ein ehrlicher Mensch, der die von ihm Abhängigen nicht ausnützt. Das ist er natuurlijk ook. Denn sonst hätten wir beide nie unter dem ehrenwerten Präsidenten der grossartigen AC Milan spielen dürfen. Grazie mille, Don Silvio!

Ich gebe Ihnen somit öffentlich mein Ehrenwort, dass unser Team alles daran setzen wird, um heute den Rumeinen mindestens doppelt so vielen Toren zu schiessen wie uns zusammen in den beiden letzten Qualifikationsspielen gegen diesen starken Gegner gelangen.

Danke, gern geschehen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen schönen Sommer.

Wer ist schuld?

Dr. Eichenberger am Donnerstag den 12. Juni 2008

Wir unterbrechen unsere Berichterstattung für eine Mitteilung von «Forza Silvio!»:

«Der Vorstand von ‘Forza Silvio!’ ist empört über den Artikel im heutigen ‘Bund’. Ein gewisser Herr Straub aus Rom schreibt, Silvio sei schuld, dass die Azzurri an der Euro 08 denkbar schlecht ins Turnier gestartet sind. Was erlaubt sich Herr Straub? Hat er dem Cavalliere schon einmal von nahem in die Augen geschaut? Was ist das überhaupt für eine Zeitung, dieser ‘Bund’? Unseres Wissens stand am Montag kein Spieler namens Berlusconi im Aufgebot von Donadoni. Recherchieren, Herr Straub, nicht mit Müll um sich werfen!

‘Forza Silvio!’ erwartet, dass sich der ‘Bund’ für diese Entgleisung in aller Form entschuldigt. Beim Ministerpräsidenten Berlusconi, beim Trainer Donadoni und bei den verunglimpften Spielern Pirlo, Ambrosini und Gattuso.»

Schau mir in die Augen, Straub: Il Cavaliere Berlusconi.

Herrlicher Sonntag

Rrr am Sonntag den 4. Mai 2008

Dr. Eichenberger im Glück: Unser Autor erlebte im San Siro live die Wiederauferstehung der AC Milan.

Der Klub des designierten italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi gewann das Derby gegen Inter und verhinderte damit die vorgezogene Meisterfeier des Stadtrivalen. “Wir sind alle sehr glücklich”, funkte uns Dr. Eichenberger soeben zu, ehe er sich zu einem kleinen Umtrunk mit Schaumwein in die Teppichetage zurückzog.

Alles lief an diesem herrlichen Sonntag für Silvio: Weil Fiorentina auf Cagliari verlor, rückte Milan auf den Champions-League-Platz 4 vor. Inter muss derweil weiter auf seinen Titel warten und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf die AS Roma.

(Funkbild Pirlopress)

Verdienter Orden

Rrr am Freitag den 25. April 2008

Riesenehre für Paolo Maldini: Der 39-jährige Milan-Star erhält den höchsten Verdienstorden der FIFA.

Maldini erhält Ende Mai als zweiter Italiener nach Dino Zoff die Auszeichnung “Order of Merit”. Vor ihm haben nur gerade 14 Kicker diese begehrte Auszeichnung aus den Händen von Sepp Blatter bekommen, nämlich die nachfolgenden Fussball-Legenden:

Francisco Varallo (Argentinien), Zico (Brasilien), Bobby Moore (England), Salif Keita (Mali), Dino Zoff (Italien), Michelle Akers (USA), Larbi Ben Barek (Frankreich), Gilmar (Brasilien), Gerd Müller (Deutschland), Johan Cruyff (Holland), Franz Beckenbauer (Deutschland), Pelé (Brasilien), Lee Ramoon (Kaiman-Inseln) und Johnny Warren (Australien).

PeloChart kauft Panini

Herr Pelocorto am Donnerstag den 17. April 2008

Statistik der Woche: Wenn Statistiker Panini-Sticker kaufen, dann gehen sie systematisch vor. PeloChart ist hier keine Ausnahme. Aber sehen Sie selbst.

Wir wollten wissen, wieviele Sticker man sofort einkleben kann, wenn man 107 Briefchen oder eben genau 535 Sticker kauft. So viele Sticker haben im Album Platz, wenn man das beigelegte Schweizer Faltblatt wegwirft.

Am Bahnhofkiosk bei Frau Mumenthaler erwarben wir 50 Alben und 5’350 Briefchen. Weil wir bar zahlten und Frau Mumenthaler gerne im Runden Leder liest, kam sie uns beim Preis entgegen und wir mussten nur 5’000.- Franken zahlen.

Dann ging es an die Arbeit. Leeres Album aufschlagen, 107 Briefchen aufreissen, Sticker einkleben und überzählige Sticker aussortieren. Auszählen. Album für Album.

Nach 50 Alben wissen wir, dass Sie im Schnitt 338 Sticker sofort einkleben können. Mit den übrigen 197 Stickern sind Sie auf jedem Pausenplatz ein gern gesehener Gast!

Hier die Details:

PeloChart, 17. April 2008

Lesebeispiel für unsere B- und C-Leser: Beim Album Nr. 28 rissen wir wiederum 107 Briefchen auf. 328 Sticker konnten wir direkt einkleben, 197 Sticker waren doppelt, drei- oder mehrfach.

In einem Briefchen steckten übrigens fünf Köbi Kuhn – das schenken wir Herrn Natischer.

Mit den überzähligen 9’864 Panini-Stickern eröffnen wir hier in wenigen Tagen eine elektronische Tauschbörse. Bleiben Sie am Ball!

Falls Sie das alles überhaupt nicht interessiert und Sie der Meinung sind, dass hier viel zu viel über Fussball und viel zu wenig über Kunst gesprochen wird, dann empfehle ich Ihnen Vibeke Sorensen Musik-Video Panini Stickers mit dem Performance Art Duo [THE] (Quicktime, 2 Minuten).

Schmerzhafter Verlust

Dr. Eichenberger am Mittwoch den 16. April 2008

Grosse Ungerechtigkeit in Italien: Silvio Berlusconi darf nicht mehr Milan-Präsident sein.

Silvio Berlusconi, Sieger der Parlamentswahlen und neuer Ministerpräsident Italiens, muss als Milan-Präsident zurücktreten, weil das Gesetz solche Doppelämter verbietet. Leider hat es Silvio zwischen 2001 und 2006 verpasst, dieses Gesetz abzuschaffen, als er schon einmal Regierungschef war. Er hatte halt viel zu tun.

Berlusconis liebstes Hobby: Das Sammeln von Trophäen.

Primitive Störaktion

Dr. Eichenberger am Montag den 14. April 2008

Wir unterbrechen unser Programm kurz für eine Mitteilung von «Forza Silvio!»:

«Liebe Leserin, lieber Leser
der Vorstand von «Forza Silvio!» hat mit Genugtuung vom glanzvollen Wahlsieg Silvio Berlusconis Kenntnis genommen. Dass der Cavaliere das Rennen gewinnen würde, war schon längstens klar. Daran konnten auch die primitiven Störaktionen der linken Regierung nichts ändern (siehe unser Funkbild).

Silvios volksnahes Programm, seine bescheidene Art und sein selbstloser Einsatz für die Armen der Ärmsten haben die Wähler letztlich überzeugt. Mit Silvio geht es bald wieder Aufwärts in Italien: Die Abfallberge werden sich in Nichts auflösen, Korruption und Vetterliwirtschaft werden verschwinden, Italien wird Europameister und Milan – ach, die sind ja schon Weltmeister. Lange lebe Silvio!»

Jubel in Japan

Dr. Eichenberger am Sonntag den 16. Dezember 2007

Ein Freudentag für Silvio Berlusconi: Milan ist Weltmeister.

In Yokohama gewann Milan die FIFA-Klub-WM TM dank einem 4:2-Finalsieg über die Boca Juniors. Für die Entscheidung sorgte Kakà mit seinem grandiosen 3:1. Als einziges Team der Welt haben die Rossoneri den Weltcup nunmehr viermal gewonnen (1969, 1989, 1990, 2007).

Der Förderverein “Forza Silvio!” gratuliert seinem Ehrenpräsidenten und der AC Milan zu dieser neuerlichen Ergänzung der Vereinspokalvitrine und wünscht Ihnen allen einen besinnlichen dritten Advent.

Voller Erfolg

Rrr am Samstag den 3. November 2007

Milan steigert sich – 0:0 gegen Torino.

“Unsere Reise ins San Siro war somit ein voller Erfolg”, resümierte ein sichtlich bewegter Dr. Eichenberger vor der Presse und erinnerte daran, dass Milan ohne das Beraterduo vom Runden Leder zuvor zwei Heimspiele hintereinander verloren hatte.

Unser Funkbild zeigt eine der 824 von Gilardino versiebten Torchancen.

Grosse Ehre

Rrr am Dienstag den 2. Oktober 2007

Es folgt eine Mitteilung der gemeinnützigen Stiftung Forza Silvio.

Der Milan-Spieler Ricardo Izecson dos Santos Leite Kakà soll Weltfussballer des Jahres 2007 werden.

Das hat der Stiftungsrat an seiner jüngsten Sitzung einstimmig entschieden. Der Stiftungsratsvorsitzende Dr. Eichenberger begab sich sogleich an den Sitz des Weltfussballverbandes in Zürich und orientierte dort den FIFA-Präsidenten Dr. Joseph S. Blatter über den Entscheid.

Wir hatten den Eindruck, dass Herr Blatter die Argumente verstanden hat und gehen daher davon aus, dass der Spieler Kakà am 17. Dezember in Zürich zum Weltfussballer des Jahres 2007 gekrönt wird.

Diese Wahl ist eine Ehre für den Verein AC Milan, seinen Vorsitzenden Dr. Silvio Berlusconi und für den gesamten italienisch-brasilianischen Fussball. Wir danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen alles Gute.”

Fesche Kluft

Dr. Eichenberger am Freitag den 7. September 2007

Wir bitten Sie um Aufmerksamkeit für eine offizielle Mitteilung des Vorstandes von «Forza Silvio!»:

«Sehr geehte Damen und Herren,
Die Fluggesellschaft Emirates wird künftig den AC Milan unterstützen. Es war dem innovativen Unternehmen seit langem ein Anliegen, nach dem HSV, Paris Saint Germain und Arsenal endlich mit einen erfolgreichen Fussballklub zusammen arbeiten zu dürfen.
Emirates ist eine tolle Fluggesellschaft. Zu essen gibt es Fisch oder Hühnchen und die Stewardessen tragen eine fesche khakifarbene Uniform. Aber schauen Sie selbst.
Wir fordern alle Leserinnen und Leser auf: Fliegen Sie nur noch Emirates! Wir danken Ihnen.»

Superstart mit Supercup

Rrr am Freitag den 31. August 2007

Der erste Titel der Saison geht bereits wieder an Milan.

Das Team von Silvio Berlusconi gewann in Monaco den Supercup mit einem 3:1 über UEFA-Cup-Sieger Sevilla. Milan widmete die Trophäe dem Anfang Woche verstorbenen Sevilla-Spieler Antonio Puerta.

Ronaldo wurde nach längerer verletzungsbedingten Absenz noch nicht eingesetzt, er verfolgte das Spiel von der Tribüne aus. Die Treffer für Milan schossen Pippo Inzaghi, Jankulovski mit einem veritablen Tor der Woche und Kakà per Penalty-Kopfball. Wir gratulieren der AC Milan ganz herzlich zu diesem schönen Erfolg.

Gattuso, Supercup, Ronaldo, Berlusconi, Emerson.