Archiv für die Kategorie ‘Forza Silvio’

Der Demokrat

Dr. Eichenberger am Donnerstag den 14. Mai 2009

«Forza Silvio!» gratuliert der «Weltwoche» für ihren hervorragenden Artikel über Silvio Berlusconi.

ITALY-VOTE-BERLUSCONI

Liebe Leserinnen und Leser, endlich beweist Autor Stefano Bernasconi, wer Silvio Berlusconi wirklich ist. Ein Demokrat, ein gewiefter Taktiker, ein begnadeter Improvisator. Einer, der anpackt, einer, der weiss, wo der Schuh der kleinen Leute drückt. Alles andere ist Unsinn, weiss Bernasconi. Berlusconi ist kein Medienmonopolist, kein Diktator, kein Schürzenjäger. Empfehlen Sie diesen ausgezeichnet recherchierten Artikel des grossartigen Autors in der letzten noch übrig gebliebenen Qualitätszeitung bitte weiter. Besten Dank!

Jubelnde Junioren

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 12. Mai 2009


BREAKING NEWS: YB trennt sich von Abwehrperle Augusto

Die jungen Schweizer erobern Europa: Die U17 steht im EM-Halbfinale.

Germany Under 17 Soccer European ChampionshipIm letzten Gruppenspiel erreichten die Junioren heute ein 0:0 gegen Spanien, was nach dem Sieg über Italien und dem Remis gegen Frankreich zum Gruppensieg reichte. Im Halbfinal vom Freitag trifft das Team auf Gastgeber Deutschland oder Holland.

Mehr Freude noch: Dank des Erreichens des Halbfinals stehen die Schweizer nun auch als Teilnehmer der U17-Weltmeisterschaft im Herbst in Nigeria fest.

Eigentlich schade, war heute kein YB-Spieler auf dem Platz. Schade und natürlich auch erstaunlich.

Spanien – Schweiz 0:0. Die Schweiz spielte mit Siegrist (Aston Villa/Ang); Goncalves (Zurich), Chappuis (GC), Veseli (Manchester City/Ang), Kamber (Basel); Buess (Basel, ab 64. Martignoni/Locarno), Buff (Zürich, ab 79. Zwimpfer/Basel), Nimeley (Basel), Xhaka (Basel, ab 73. Nakic/Sion); Seferovic (GC), Ben Khalifa (GC).

Telefon am Ohr

Dr. Eichenberger am Mittwoch den 6. Mai 2009

Wir unterbrechen unsere Berichterstattung kurz für eine aktuelle Mitteilung des Vorstands von «Forza Silvio!»:

«Der Vorstand von ‚Forza Silvio!’ verurteilt die öffentlichen Diffamierungen von Veronica Lario gegenüber ihrem Gatten Silvio Berlusconi. Während Silvio die Herzen der Frauen und Männer zufliegen, ist Frau Lario weit und breit die einzige, die glaubt, sich von Silvio distanzieren zu müssen. Dass er es mit dieser Frau, die immer links wählt und sich gegen den Irak-Krieg aussprach, so lange ausgehalten hat, zeugt von seiner grenzenlosen Gutmütigkeit. Eigentlich hätte er sich schon 2004 scheiden lassen sollen, als seine Frau ihn in einem Buch frontal angriff und schrieb: «Er hat immer ein Telefon am Ohr, selbst beim Weihnachtsessen. Er verbringt zu wenig Zeit mit mir, und richtig freuen kann er sich nur über einen Sieg seiner AC Milan.» Ihren Kindern hat sie sogar verboten, die TV-Programme ihres Mannes zu schauen, weil diese angeblich immer dümmer wurden. Unglaublich! ‚Forza Silvio!’ wünscht dem Cavaliere in dieser schwierigen Zeit viel Kraft und Durchhaltewillen.»

silvio-telefon

Sieg auf der ganzen Linie

Dr. Eichenberger am Montag den 23. Februar 2009

Am Wochenende trafen sich die beiden Delegierten von «Forza Silvio!» zu ihrer jährlichen Generalversammlung und hiessen folgende Resolution gut:

silvio V «Forza Silvio! begrüsst einstimmig den Entscheid von Herrn Walter Veltroni, sich aus der Politik zurückzuziehen und sich ganz seiner geliebten AS Roma zu widmen. Damit hat der Cavaliere Berlusconi den letzten politischen Gegner souverän aus dem Feld geschlagen und darf den kommenden Jahren gelassen entgegen blicken. Das ist nicht zuletzt seiner Gesundheit förderlich. Sportlich droht ihm aus Rom ja schon lange kein nennenswerter Widerstand mehr. Wir wünschen dem Leader und seinem sympathischen Team weiter viel Erfolg!»
Forza Silvio! Gez. der Präsident: Dr. Eichenberger

Weihnachtsgeschenke, wo es drin um Fussball geht

Dr. Eichenberger am Donnerstag den 4. Dezember 2008

Die Rundes-Leder-Geschenketipps!
Heute: Schlafen mit Pirlo

Das haben Sie Ihrer Liebsten schon lange schenken wollen: eine komplette Bettgarnitur in den Farben rot-schwarz für das Doppelbett. Die hochwertige Garnitur aus 100 Prozent Baumwolle enthält 2 Kissenbezüge und einen Duvetüberzug, natürlich in edelstem italienischen Design designt. Die Bettgarnitur sorgt bestimmt jede Nacht für gute Laune und süsse Träume, ob allein oder zu zweit.

Dass das Teil zudem überaus preiswert ist, müssen Sie ja niemandem verraten. Schlafen Sie gut, buona notte, forza Milan!

Sportschauen (IV)

Natischer am Sonntag den 30. November 2008

Überraschung bei Premiere: Der italienische Fernseh-Gott Silvio Berlusconi ist offen-
sichtlich seit dem 14. November über seine Gesellschaft Fininvest im Besitz von 3,134 Prozent der Premiere-Stammaktien.

Il CavaliereDie Premiere-Aktie legte nach Bekanntgabe dieser Nachricht um bis zu 22% zu auf 3,66€. “Es sorgt natürlich für Fantasie, dass bei Premiere jetzt mit Rupert Murdoch und Silvio Berlusconi zwei Milliardäre mit von der Partie sind”, sagte ein Händler. Rupert Murdoch, im Besitz von ca. 25% der Aktien, kontrolliert das finanzschwache Unternehmen inzwischen weitgehend und installierte bereits zahlreiche Vertraute in den Führungspositionen. Die Nettoverschuldung des Senders ist seit dem Jahreswechsel von knapp 181 Mio. auf nunmehr 307 Mio. € angestiegen.

Falls Silvio Berlusconi tatsächlich plant, gross beim Bezahlsender einzusteigen, könnte es zu einer direkten Konfrontation der beiden Medienmogule kommen. Davon gehen die Experten, die das “Handesblatt” zitiert, aber eher nicht aus, auch wenn sich Ratlosigkeit breit macht: “Ich weiss nicht, was Berlusconi vorhat, ein direktes Interesse am Unternehmen Premiere sehe ich jedoch nicht”, spekuliert ein Analyst.

Ja, die Wege des Silvio sind unergründlich.

Silvios Brasilianer

Dr. Eichenberger am Mittwoch den 12. November 2008

Silvio Berlusconi beweist einmal mehr: Fussball hat sehr wohl etwas mit Politik zu tun.

Was viele nicht wissen: Silvio Berlusconi ist nicht nur Präsident der AC Milan. Er ist auch Ministerpräsident Italiens. Und in dieser Funktion hat er natürlich auch repräsentative Aufgaben zu erfüllen. Silvio wäre nicht Silvio, wenn er sich für den Empfang seines brasilianischen Amtskollegen Luiz Inácio Lula da Silva, kurz Lula genannt, nicht etwas Spezielles hätte einfallen lassen: Um seinem Gast eine Freude zu machen, bot er gleich alle Brasilianer auf, die im Solde seiner AC Milan stehen. Auf diese schöne Idee wäre natürlich kein anderer Regierungschef gekommen. Gut, wer besitzt schon sechs Brasilianische Fussballprofis?

Silvio und seine sieben Brasilianer: Dida, Leonardo, Kaka, Rrrrronaldinho
(Lula, Silvio), Pato und Emerson.

Reden ist Silber, Schreiben ist Gold

Herr Shearer am Dienstag den 11. November 2008

Berühmt wurde er mit fernmündlichen Spoken Word Performances. Jetzt will er sich aufs Schreiben verlegen.

Parla! Parla! Parla!

Luciano Moggi ist enttäuscht vom Fussball. Nun ja, dieses Gefühl kennen viele Menschen auf der ganzen Welt regelmässig an Wochenenden. Bei Signore Moggi scheint der Frust aber tiefer zu sitzen:

“Fußball ist eine Welt, die mich nicht mehr interessiert. Ich werde sie nur von außen als Journalist betrachten”

Den Berufsweg als Schreiberling und Fussballkommentator einzuschlagen, ist eine vernünftige Alternative. Denn seinen eigentlichen Beruf darf der ehemalige Sportdirektor des italienischen Fussballclubs “Juventus Turin” derzeit nicht ausüben, da ein italienisches Gericht eine fünfjährige Sperre gegen ihn verhängte. Sie erinnern sich vielleicht: per Telefon überzeugte Herr Moggi in der Saison 2005/2006 diverse Schiedsrichter von den Vorteilen, seine Mannschaft nicht zu benachteiligen. Und der nächste Gang vor den Richter steht bevor: zusammen mit Davide Lippi, dem Sohn des Weltmeistertrainers Marcello Lippi, muss sich Herr Moggi demnächst wegen Gewalt und Einschüchterung von Spielern verantworten…

Wikipedia weiss es übrigens besser: Es gab gar keinen Fussball-Skandal in Italien.

Stimmenfang statt Torjagd

Herr Shearer am Mittwoch den 15. Oktober 2008

Im Job nicht genügend ausgelastet? Roman Pavlyuchenko steigt in die Politik ein.

Den Tottenham Hotspurs war in dieser Saison noch kein Erfolg vergönnt. Möchte man die Londoner oben sehn, müsste man die Tabelle drehn. Mickrige zwei Punkte schauten bislang in dieser Saison raus.

Hopp Vlädu!

Der erst vor kurzem verpflichtete Stürmer Roman Pavlyuchenko hingegen darf sich freuen: Er wurde am Wochenende für Vladimir Putins Partei Einiges Russland (Ednaja Rossija / Единая Россия) in das regionale Parlament seiner Heimatstadt Stawropol – wo er auch seine Fussballerkarriere begann – gewählt. 63 Prozent holte sich Russlands grösste politische Vereinigung, und somit schaute auch für den England-Legionär ein Sitz raus. Andrei Arshavin, die grosse Entdeckung des sommerlichen Fussballplauschturniers in der Schweiz und Österreich, liess sich letztes Jahr ebenfalls für die Putin-Partei aufstellen.

Woher Pavlyuchenkos plötzliches Interesse an Politik kommt, bleibt aber ein Rätsel. Ebenfalls, wie er dieses Amt wahrnehmen will. Immerhin liegen zwischen Stawropol im Nordkaukasus und seinem eigentlichen Arbeitsort gut und gerne 3200 Kilometer. Dazu der russische Fussballkommentator Anton Lisin:

“He’s not from Moscow. He’s a village guy. The only reason Pavlyuchenko might be interested in politics is if the international financial crisis affected his wages.”

Und wie wir alle wissen: Von der Sowjetunion Russland lernen heisst siegen lernen!

Geglückter Geburtstag

Rrr am Sonntag den 28. September 2008

Bei bester Laune feiert Silvio Berlusconi am Montag seinen 72. Geburtstag.

Seine AC Milan bereitete ihm das schönste Geschenk zum Wiegenfest und bezwang Inter im Derby mit 1:0. Das Goldene Tor zum verdienten Sieg schoss der frühere Weltfussballer Ronaldinho. Auguri, Silvio, und auf weitere 72 Jahre!

Sensationeller Triumph

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 19. August 2008

Es folgt eine Pressemitteilung des Fördervereins Forza Silvio.

“Amici sportivi, es ist unglaublich! Zum fünften Mal in Serie hat die ruhmreiche AC Milan den ruhmreichen Berlusconi-Pokal gewonnen. Gegner war dieses Jahr überraschenderweise Juventus Turin, und die Tore zum fabulösen 4:1 besorgten uns Jankulovski, Ambrosini (2x) und Inzaghi. Juve war absolut chancenlos. Der italienische Regierungschef persönlich überreichte den Pokal anschliessend an Massimo Ambrosini (unser Funkbild). Die AC Milan ist somit unangefochtner Rekordgewinner des ruhmreichen Berlusconi-Pokals.

Der Verein ist gewappnet für die neue Saison und insbesondere für die 1. Hauptrunde des UEFA-Cups, wo es ja zum Gipfeltreffen gegen den ruhmreichen Gewinner des OBI-Cups 08 kommen könnte. Grazie mille und alles Gute!”

Grande Pirlo!

Dr. Eichenberger am Dienstag den 17. Juni 2008

Silvio Berlusconi hat es wieder einmal gerichtet.

Sein Lohnempfänger Andrea Pirlo (unser Funkbild) brachte Italien gegen Frankreich auf die Siegesstrasse – und sein ex-Lohnempfänger Marco van Basten bodigte in Bern mit einem halben B-Team die Rumänen.

Etwas unglücklich ist nur die gelbe Karte gegen Pirlo, die eine Sperre im Viertelfinal nach sich zieht. Hier sind nun die Juristen gefragt. Die Geschichte muss mit der UEFA nochmals in aller Ruhe erörtert werden. Besten Dank für Ihr Interesse und gute Nacht.