Archiv für die Kategorie ‘Erledigte Fälle’

Fertig Fussball für Franco B. (20)

Baresi am Donnerstag den 1. Dezember 2022


Hörmruff Alte! Was findest Du eigentlich langweiliger, die Gruppenspiele oder das Boykottieren der Spiele? Gianni Infantino tut schon sehr viel dafür, während des Boykottierens keine Langeweile aufkommen zu lassen. Aktuell grad mit seinem Wohnortwechsel innerhalb der Schweiz. Die Empörung ist gross, die Hunde bellen und die Karawane zieht weiter vom Kanton Zürich nach Zug. Gut, den Umzug erledigen wahrscheinlich andere, im Moment hält er sich immer noch in der Wüste auf. Dort, wohin ihn ein anderer Walliser, der vor ihm Präsident des Fussball-Weltverbandes FIFA war, im übertragenen Sinn gerne schicken würde, weil er selbst von jenem dorthin geschickt wurde. Dafür sind Sepp Blatter, diesem anderen Walliser, alle Mittel recht. Sogar wenn er Guido Tognoni als bisher reumütigstes FIFA-Mitglied den Rang ablaufen muss. Es ist unfassbar, ohne diese Boykottiererei wäre gar nicht genug Zeit, diese verschiedenen wüsten Geschichten alle zu verfolgen. Früher, als João Havelange noch Präsident der FIFA war, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Das Drama der Damen

Frau Tifosa am Dienstag den 29. November 2022

Sie boykottieren die WM und und Ihnen fehlt jetzt etwas Fussball-Drama im Leben? 

Screenshot Instagramwerbung

Dann empfehle ich diesen Monat einen Ausflug ins Londoner West End. Dort wird nämlich im Wyndham‘s Theatre das Stück „Vardy v Rooney: The Wagatha Christie Trial“ aufgeführt. Sie fragen sich jetzt sicherlich: Wer ist Wagatha Christie und was haben die zwei ehemaligen englischen Nationalstürmer damit zu tun? Nicht besonders viel, denn die Hauptrolle dieser Geschichte haben deren Spielerfrauen (auf Englisch WAG genannt) Coleen Rooney und Rebekah Vardy.

Rooney nervte sich darüber, dass immer wieder Bilder von ihrem privaten Instagramaccount auf den Seiten der Boulevardzeitung the Sun landeten und begann deshalb 2019 zu ermitteln. Nach fünf Monaten schnappte ihre Falle zu, sie hatte die Schuldige gefunden und veröffentlichte auf Twitter das Urteil: „Es war ..……… Rebekah Vardys Account“. Diese liess die Anschuldigungen wiederum nicht auf sich sitzen, klagte Rooney wegen Verleumdung an. Es kam diesen Sommer zum grossen öffentlichen Prozess, der die Schlagzeilen dominierte und den insbesondere der Verliererin Vardy Millionen kostete. 

Auf den Protokollen genau dieses Prozesses basiert das (von der Kritik gelobte) Theaterstück. Wenn sie es nicht nach London schaffen sollten, kann ich sie beruhigen. Eine zweiteiliger Fernsehfilm zu den Geschehnissen ist auch schon in Produktion.

Und für all jene Leser:innen, die dringende Boykottunterhaltung brauchen, empfehle ich den in diesem Sommer erschienen BBC Podcast “It’s… Wagatha Christie”.

Fertig Fussball für Franco B. (19)

Baresi am Donnerstag den 24. November 2022


Hörmruff Alte! Da beschliesst man, den gentrifizierten Nachbarn eine Freude zu machen, und schaut das WM-Eröffnungsspiel und auch die weiteren Gruppenspiele nicht. Nicht, weil sowieso klar ist, dass das Startspiel unentschieden oder im besten Fall mit einem Sieg des Gastgebers ausgeht. Nicht, weil in den Gruppenspielen ohnehin die Favoriten gewinnen, und auch nicht deshalb, weil Public Viewing in der Gartenbeiz im November kein Vergnügen ist. Sondern aus hehren Boykottgründen. Und dann dies: Zum ersten Mal bei einer Fussball-WM verliert ein Gastgeber sein erstes Spiel, klare Favoriten spielen in der ersten Runde unentschieden oder verlieren sogar, wie zum Beispiel Deutschland gegen Japan. Früher, als Deutschland gegen Österreich in Gijón noch 0:0 spielte (oder 1:0 wie Herr El Tren behauptet) und die ganze Welt zuschaute, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (18)

Baresi am Donnerstag den 17. November 2022


Hörmruff Alte! Wenn die hier in der Beiz wegen des Boykotts keinen Fernseher aufstellen, werde ich meinen Frühschoppen halt daheim trinken und solche Spiele wie Tunesien gegen Australien gucken müssen. Eigentlich mag ich weder das eine noch das andere. Vor dem Mittag trinke ich lieber einen trockenen Weisswein statt Bier, und WM-Gruppenspiele sind verlorene Lebenszeit, keine Frage. Aber das mit diesem Boykott-Getue nervt nur noch. Wo man hinzappt, wischt oder blättert, auf allen Kanälen nur noch Dokus über Katar und die WM. Wo man hingeht und von allen, die man trifft, die Frage, ob man die WM auch boykottieren wird – unentschiedene Antworten nicht erlaubt. Ich bin darum kurz davor, zum Trotz den Boykott zu boykottieren. Früher, als Fussballweltmeisterschaften noch in unproblematischen Ländern wie Russland, Brasilien oder Südafrika stattfanden, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (17)

Baresi am Donnerstag den 10. November 2022


Hörmruff Alte! Bist Du auch immer genervt, wenn daheim der Bachelor oder GNTM läuft? Ich stelle in solchen Fällen sofort um auf Fussball, und wenn es nur Al Arabi gegen Al Wakrah ist, das gerade gezeigt wird. Tempi passati, jetzt musst Du Dir auch beim Fussball langatmige Videos anschauen, in denen der Natitrainer den für die WM aufgebotenen Spielern ein Libli mit ihrem Namen drauf gibt. Ja ich weiss, immerhin ein Shirt und keine Rose oder ein Foto, aber trotzdem, so etwas sollte man boykottieren. Früher, als der Verband ein Kommuniqué mit einer Kaderliste verschickt und der Trainer danach in einer Sportsendung seine Auswahl lang und breit begründet hat, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (16)

Baresi am Donnerstag den 3. November 2022


Hörmruff Alte! Jetzt hat der Beizer doch tatsächlich die Menage mit dem Aromat und dem Maggi weggeräumt. Und das rote Plastikkörbli mit dem Biberli und dem Kägi fret ist auch weg. Dafür stehen jetzt auf allen Tischen kleine Zinkkesseli mit einem Trockenblumengesteck und ein Teelichtlaternchen von Ikea. Was meint der eigentlich, wer er ist? Meint der, er kann in seinem Lokal machen, was er will? Wie die Fussballklubbesitzer mit ihren Vereinen, nur weil sie ihnen gehören? Dabei sind wir zu zweit schon einer mehr, als der alleine. Wenn so etwas passiert, hilft nur eine Unterschriftensammlung im Internet, die Drohung mit Liebesentzug und Neugründung eines Traditionsvereins. Früher, als es solche Sachen höchstens in Salzburg und Manchester gab, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (15)

Baresi am Donnerstag den 27. Oktober 2022


Hörmruff Alte! Nach welchem Modus bestellen wir heute die Getränke, jeder für sich oder in Runden? Ich hoffe, wir sind noch nicht soweit wie die in der Super League und müssen zuerst einen Modus finden, gemäss dem wir uns dann für einen Modus entscheiden können. Die Fans sind für die Missionarsstellung unter den Modi, jeder Verein spielt je ein Hin- und ein Rückspiel gegen die anderen Vereine, und am Ende der Saison ist der mit den meisten Punkten Meister. Den Medienheinis ist das natürlich zu langweilig, die verlangen etwas wie fifty shades of intermediate round mit einem final countdown, auf den sich bis am Schluss jeder Verein Hoffnungen machen kann. Währenddem die Bähnler bei der SBB am liebsten zum guten alten und regulären Pendelverkehr ohne Extrafahrten zurückkehren möchten. Und die Vereine scheinen für alles Mögliche offen zu sein, solange es dafür das schnelle Geld gibt. Früher, als es eine Final- sowie eine Auf-/Abstiegsrunde mit Punktehalbierung gab, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (14)

Baresi am Donnerstag den 20. Oktober 2022


Hörmruff Alte! Nach dem Feierabend in die Beiz und danach mit 0,0 Promille nach Hause? So weit kommt’s noch, dann gehe ich lieber auf direktem Weg heim ins Bett. Oder an ein Super-League-Spiel, da bekomme ich auch nur noch Nullzunulls. Ins Stadion fahren, einen Parkplatz suchen und eineinhalb Stunden mit anderen rumsitzen, dazwischen eine Viertelstunde beim WC anstehen, ohne dass den Synapsen etwas Anregung gegönnt wird? Nicht mit mir. Früher, als noch Fussball-Ligen angesagt waren, bei denen die Mehrzahl der Partien auf höchstem taktischen Niveau mit einem Unentschieden endeten, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (13)

Baresi am Donnerstag den 13. Oktober 2022


Hörmruff Alte! Ist das der Neuste, Du trinkst Dein Bier einfach so, ohne vorher zuzuprosten? Ob stemmen und singen, anstossen und auf den Tisch klopfen oder sonst auf eine Art, getrunken wird nur mit Choreografie. Wie im Stadion vor dem Spiel, wenn die Mannschaften einlaufen, ohne Choreo geht es nicht mehr. Gerne auf allen Tribünen, nicht mehr nur im Fanblock. Und selbstverständlich nachhaltig hergestellt aus im Ozean gesammelten PET-Flaschen und vom Hauptsponsor bezahlt. Egal, wie das Spiel dann ausgeht, so hat man wenigstens am nächsten Tag etwas, das allen gefällt und als Video geteilt werden kann. Früher, als das halbe Stadion unkoordiniert WC-Papierrollen auf das Feld warf, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (12)

Baresi am Donnerstag den 6. Oktober 2022


Hörmruff Alte! Nur weil Du die nächste Runde zahlst, ist das noch lange kein Grund sich so aufzuführen, wenn ich nur ein Panaché bestelle. Ich muss morgen früher raus, beruflich, verstehst Du? Auch ein einfacher Handwerker hat seinen Stolz und trägt Verantwortung. Du kommst mir vor wie die heutigen Mäzene eines Fussballvereins. Nur weil Du Geld wie Heu hast, heisst es nicht, dass Du der Garant für einen gemähten Rasen bist. Früher, als noch einfache Gärtnermeister und Physiotherapeutinnen Fussballvereine unterstützten, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (11)

Baresi am Donnerstag den 29. September 2022


Hörmruff Alte! Super, Champions, Europa, Conference und dazwischen nun auch noch die Nations League. Liegt es an mir, dass mir die ganzen Leagues inzwischen etwas schwer aufliegen? Einmal hat die eine Mannschaft keine Lust Fussball zu spielen, ein anderes Mal verliert die andere Mannschaft wegen Motivationsmangel. Am Ende verabschiedet sich der Gruppenerste und der Gruppenletzte nach oben und nach unten ins Nirwana des Austragungsmodus. Bei gutem Karma ist es scheinbar sogar möglich, in eine Qualifikation zur Europa- oder Weltmeisterschaft reinkarniert zu werden. Alle anderen bleiben, wo sie sind, und lassen das Publikum weiter an den Zumutungen irdischen Lebens teilhaben. Früher, als es noch Wettbewerbe wie den Intertoto Cup gab, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (10)

Baresi am Donnerstag den 22. September 2022


Hörmruff Alte! Hast Du auch eine Meinung über Fussball von dem her? Dann solltest Du unbedingt Experte werden, die werden dringend gebraucht, um die Sendezeit zu füllen. Vor allem im Internet ist noch viel Platz frei. Am einfachsten steigst Du bei einem regionalen Medium als Fan und Kenner des lokalen Klubs ein und redest Dich von dort zum neutralen Experten der Super League auf SRF hoch. Wenn Du meinungsstark genug bist, darfst Du dann vielleicht irgendwann als Autorität auch die Spiele der Nationalmannschaft begleiten. Einfach nicht übertreiben mit der Meinung, sonst landest Du als Persönlichkeit auf dem Sofa eines Bezahlsenders. Wirklich geschafft hast Du es aber erst dann, wenn Du als Koryphäe an eine Podiumsdiskussion eingeladen wirst, um darüber zu reden, warum über Fussball geredet wird. Früher, als es den Bayerischen Fernsehpreis noch dafür gab, wenn zwei auf RTL eine Stunde über Fussball redeten, ohne dass ein Tor fiel, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.