Archiv für die Kategorie ‘Beim Klubarzt’

Deprimierende Diagnose

Rrr am Dienstag den 13. März 2018

Der renommierte Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Akute Abschlussschwäche.

“Sie haben es sicher mitbekommen: Beim FC Basel gibt es ein ernsthaftes Problem, mit dem auf keinen Fall zu spassen ist, wie der bekannte Fernsehsender Telebasel gestern berichtete. Den ganzen Beitrag sehen Sie hier ab 08:05.

Ich konnte kurz mit einem befreundeten Offensivologen sprechen. Es handelt sich beim erwähnten Problem offenbar um eine Störung, bei der es einer Mannschaft über einen längeren Zeitraum hinweg nicht gelingt, das für ein befriedigendes Schlussresultat und ein ausgefülltes Tabellenleben notwendige sogenannte Tor zu erzielen (im Volksmund spricht man auch von ‘einlochen’).

Jetzt die gute Nachricht: Akute Abschlussschwäche ist heilbar! Nach den Angaben meines Gewährsmannes arbeitet die Basler Chemie bereits an der Entwicklung geeigneter pharmazeutischen Produkte, die bei regelmässiger Einnahme eine wirksame Linderung versprechen. Bereits in vier bis sechs Monaten sollen die geheimnisvollen rot-blauen Pillen erhältlich sein. Sagte mein Gewährsmann, der bei Novartis arbeitet.

Mich persönlich würde fast mehr interessieren, wo die tolle Krankenschwester aus erwähnter Fachsendung arbeitet, aber das konnte ich auf die Schnelle leider nicht eruieren. In diesem Sinne alles Gute allen Beteiligten und hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti” (Foto: Büro B)

Guter Goalie, grässlicher Goalie

Val der Ama am Freitag den 9. März 2018

BREAKING NEWS: Liga verhängt zwei Spielsperren gegen Sekou Sanogo

Lieber Marchesin als Padilla.

So im Profifussball ist man ja immer ziemlich unter Beobachtung und wenn dann was passiert, berichten die Sozialen Medien und je nachdem Lob oder Häme.

Lob also für den Herrn links, das ist Agustin Marchesin vom Verein Club America of Mexico. Eben hat er mit seinem Team in der CONCACAF Champions League gegen den Tauro FC gespielt. Und kurz vor Schluss ist ihm dann erst ein Lapsus, dann aber eine doch sehr bemerkenswerte Parade geglückt.

Häme und zwar viel für den Herrn auf der rechten Seite des Bildes. Das ist Johan Padilla und der hat in der Copa Sudamericana mit El Nacional gegen San José gespielt. Auch kurz vor Schluss und weil in Führung, spielte der Goalie auf Zeit und als sich die Geduld des Schiedsrichter verabschiedete, versuchte er es erst mit Ignoranz, dann mit einer Lumme.

(Bilder: Getty)

Dennis’ Diät

Herr Shearer am Samstag den 24. Februar 2018

Der renommierte Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: gesunde Ernährung.

“Vielleicht haben Sie es auch gehört oder gelesen: zwei junge Frauen haben sich in einem lokalen Radiosender über ihren Fitness- und Ernährungsberater enerviert. Dessen Ernährungspläne zur Gewichtsreduktion liessen keinen Platz für Lebensqualität, Freude am Essen und Flexibilität, so ihr Vorwurf.

Ohne einen Blick in besagten Plan ist eine fachmännische Einschätzung etwas schwierig. Freundlicherweise konnte ich über gute Kontakte nun doch einen Einblick erhalten und kann sagen: alles gar nicht so schlimm. Ich habe das Dokument zur Sicherheit auch einem befreundeten Ökotrophologen vorgelegt und der bestätigt meine Einschätzung. Tatsächlich raten führende Ernährungsberater dazu, Kohlenhydrate vor allem zu Beginn des Tages einzunehmen, beim Abendessen dann allerdings möglichst vollständig darauf zu verzichten. Diese Kriterien scheinen mir hier erfüllt zu sein, dass ausserdem in besagtem Plan zu saisonalen und regionalen Produkten geraten wird, begrüsse ich ausserordentlich. Man mag ihn vielleicht etwas monoton finden, Variationen sind mit etwas Fantasie sicher kein Problem. Wichtig ist einfach, dass die maximal empfohlene tägliche Kalorienzufuhr nicht überschritten wird und auch das Sportprogramm mit der nötigen Disziplin angegangen wird – dann purzeln die Kilos von selbst!

Wieso also die ganze Polemik? Nun, ich denke, dass es mit dem Fitnesstrainer zu tun haben dürfte. Der spielt am Wochenende zum Ausgleich mittelmässig erfolgreich Fussball und kommt deshalb auch dann und wann am Fernsehen. Sie sehen aber – das ganze ist nicht mehr als ein Sturm im Wasserglas. Wenn die Medien über solche Lappalien berichten, dann geht es uns eigentlich noch nicht allzu schlecht. Und jetzt ä Guete und hopp dr Bäse,

Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti.”

 

Raucher sind Sieger (Teil 16)

Val der Ama am Donnerstag den 22. Februar 2018

In Leipzig sorgt man sich um das Wohl der Gäste.

Bei Red Bull schätzt man die Sportzigarette, erfahren wir eben. So hat man für den heutigen Europa-League-Knaller gegen den SSC Neapel extra eine Raucherkabine gleich neben der Gästegarderobe eingebaut. Dies eine schöne Referenz an Napoli-Coach und Ketteraucher Sarri, weil man weiss, dass der Sarri das Qualmen prinzipiell recht selten sein lässt.

Auf immerhin 60 Zigaretten und vor wichtigen Spielen noch grad eine Schachtel zusätzlich kommt der 59-Jährige pro Tag und so kann die Massnahme auch als Entlastung der örtlichen Feuerwehr verstanden werden. Um nämlich Fehlalarme zu vermeiden, hat man zudem die Rauchmelder in der Kabine entfernt.

Bei Geld hört die Freundschaft dann aber bekanntlich auf und deshalb gehen die Umbaukosten von 1200 Euro an den SSC Neapel.

Einlauf der Sonderklasse

Dr. Rüdisühli am Mittwoch den 14. Februar 2018

Der renommierte Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Der Einlauf.

“Was ein Einlauf ist, weiss jeder. Wussten Sie jedoch, dass Einläufe auch unmittelbare Erleichterung bei Kopfschmerzen und Erkältungen bringen können? Dass Einläufe Schmerzen lindern können? Fieber senken? Die Gefahr von Allergien reduzieren?

Ich konnte kurz mit einem befreundeten Spezialisten reden – einen Einlauf kann jeder ganz einfach und kostenlos bei sich zu Hause durchführen. Wie’s geht, können Sie wie gewohnt im Internet nachlesen.

Für A-Promis der Superklasse ist ein handelsüblicher Einlauf natürlich zu wenig. Für sie gibt es exklusive Sonderformen, wie gestern der legendäre BLICK-Sportchef Andreas Böni erfahren durfte. Der deutsche Bezahlsender SKY hat ihm für den Champions-League-Abend diesen wunderschönen Einlauf kreiert:

Herr Böni freut sich auf Twitter, dass das Runde Leder seinen Einlauf heute einem breiten Schweizer Publikum bekanntgemacht hat: “Ich danke für die Verbreitung. Auch @Nissan wird sich freuen.” Und wer freut sich nicht mit, wenn @Nissan sich freuen wird! In diesem Sinne alles Gute allen Beteiligten und hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti”

Doofer Dodo

Val der Ama am Donnerstag den 1. Februar 2018

Endlich: Simone Zaza hat einen würdigen Nachfolger.

An der EM 2016 hat sich der Italiener mit nur einem Penalty unsterblich gemacht: Zuerst hat er getanzt, dann den Ball übers Tor gedroschen und dann musste er Spott und Hohn erdulden. Wenn Penalty, dann bestimmt nicht so, wissen wir Fachexperten heute.

Nur der Sandro Ferreira André (oder kurz Dodó) von Giresunspor, der hat von der letzten Europameisterschaft bestimmt nichts mitbekommen, weil gestern im Cupspiel gegen Fenerbahçe hat er das da vollbracht:

(Bild oben: Reuters, Bild unten Printscreen)

Gold im Mund

Val der Ama am Dienstag den 23. Januar 2018

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Frühstück.

“Sie haben sich bestimmt schon darüber unterhalten: In England wird ein Fan des Zweitligisten FC Middlesbrough beschuldigt, beim 3:0 seines Klubs gegen die Queens Park Rangers in eine Trinkflasche gepinkelt und diese dann hinter das Tor des Gegners geworfen zu haben. Ob QPR-Torwart Alex Smithies aus der Flasche getrunken hat, ist bislang unklar. Dem Pinkler droht als Strafe mindestens eine Sperre für alle Spiele seines Teams.

Ich konnte mich kurz mit einem befreundeten Ernährungsmediziner besprechen und die Sache ist glasklar: Der eigene Urin könnte unter Umständen eine entgiftende Wirkung haben, den Organismus positiv beeinflussen und den Stoffwechsel ankurbeln.

Eingesetzt wird der gelbe Trank vor allem bei chronischen Leiden wie zum Beispiel Kopfschmerzen oder Müdigkeit. Manche Fachärzte spritzen ihren Patientinnen und Patienten Eigenurin in die Muskeln, besonders wertvoll ist aber der Genuss vor dem Frühstück. Fangen Sie den Mittelstrahl Ihres Morgenurins in einem Plastikbecher auf und trinken Sie etwa 1 Schnapsglas voll auf nüchternen Magen. Gourmets verfeinern das Getränk mit einem Schuss Apfelessig. So verfahren Sie 3 bis 4 Monate lang.

Nehmen Sie aber nur ganz frischen Urin zu sich, ausgeschiedener Urin bildet nämlich einen idealen Nährboden für Bakterien und Viren. Steht der Harn eine Weile lang herum, sollte er zuerst sterilisiert werden.

Und: Wenn Sie eine Trinkkur mit Ihrem Urin ausprobieren möchten, achten Sie auf Ihre Ernährung und Lebensgewohnheiten. Das erleichtert Ihnen den Einstieg. Vermeiden Sie Stress, essen Sie viele Früchte oder sogar Gemüse und nehmen Sie wenig Fleisch und Kaffee zu sich.

Nun denn Prost und Hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti“

Turbulentes Torwarttraining

Rrr am Sonntag den 21. Januar 2018

Goalie-Wochenende im Runden Leder!

Ältere Leser erinnern sich: Gestern präsentierten wir Ihnen die zweiteilige Hommage an den polnischen Goaliekünstler Zdzisław Sosnowski.

Heute wird es etwas rustikaler. Aus Argentinien erreichen uns diese Bilder des Viertligisten Dock Sud, dessen Torwarttrainer Diego Svery bei den Junioren gerne zu unkonventionellen Trainingsmethoden greift.

Bei besorgten Eltern und besonnenen Bürgern stossen Sverys Methoden auf Kritik. Der Goalietrainer verteidigt sich: Wer mit Wasser, Schlamm, Feuer und anderen Herausforderungen zu Recht komme, sei für den Ernstkampf besser gewappnet. “Ich bin ein Fussballverrückter, ich kann nichts dafür”, sagte der 38-Jährige, der seine Trainingseinheiten auch auf Instagram dokumentiert.

Schulter an Schulter

Rrr am Dienstag den 16. Januar 2018

Täglich grüsst das Murmeltier, heute mit Vater und Sohn Llorente.

Ältere Leser erinnern sich: Paco Llorente zog sich 1989 beim Meistercup-Spiel von Real Madrid gegen Milan eine schmerzhafte Verletzung an der linken Schulter zu. Er musste elf Minuten gepflegt werden, spielte dann aber lädiert zu Ende – mit Armschlinge unter dem Trikot, was ihn zum ewigen Helden in Madrid machte. Real siegte 1:0 dank Emilio Butragueño, schied aber im Rückspiel aus.

29 Jahre später passierte Marcos Llorente dasselbe Malheur am selben Ort – im Bernabeu. Pacos Sohn verletzte sich im Cupspiel gegen Numancia ebenfalls an der linken Schulter. Auch er spielte zu Ende, fällt nun aber für einige Spiele aus. Beim Papa betrug die Rekonvaleszenz seinerzeit einen Monat.

(Fotos: Marca)

Wie, Sie möchten das historische Spiel von 1989 nun sofort in voller Länge sehen?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wirklich blöd

Val der Ama am Dienstag den 16. Januar 2018

#MeToo in der Bundesliga

Schlaue Leser erinnern sich bestimmt an die Aussagen von Nils Petersen vom Fussball-Bundesligisten SC Freiburg. Der 29-Jährige hatte anfang Dezember die Fussballbranche als “oberflächlich” und die Spieler als “nicht so belesen” beschrieben. “Salopp gesprochen, verblöde ich seit zehn Jahren”, sagte Petersen damals.

Jetzt gibt ihm der Peter Niemeyer von Darmstadt 98 in einem Interview mit der grossen Boulevardzeitung in Deutschland recht. “Ja, ich merke es an mir selbst: Ich bin hier in den Flieger gestiegen und war mir gar nicht sicher: Fliegen wir jetzt nach Alicante oder wo landen wir überhaupt? Unterbewusst weisst du: Es wird ein Mann mit Regenschirm vorneweglaufen und du läufst hinterher. Ich schätze Nils und seine Aussage. Dir wird als Fussballer extrem viel abgenommen. In dem Punkt verblödet man.”

Ulf Baranowsky, Geschäftsführer der Vereinigung der Vertragsfussballer, bestätigt nur teilweise, und überhaupt sollen mittlerweile zwei Drittel der Profis Abitur haben. Jedoch: “Nach unserer letzten Erhebung verfügen nicht einmal 20 Prozent der Profis über abrufbare berufliche Qualifikationen, und nur ein Drittel bildet sich parallel zum Fussball zielgerichtet weiter“. Allerdings, so Baranowsky, nicht wegen mangelnder Intelligenz. Es liege daran, dass die meisten Spieler nach der Karriere im Fussball als Trainer oder Sportdirektor weiterarbeiten wollen. Dies sei allerdings aufgrund der begrenzten Zahl der Arbeitsplätze nicht möglich.

Aber darüber hat man sich in der Fusssballbranche wahrscheinlich noch nicht so richtig Gedanken gemacht.

Rasantes Rein-Raus

Val der Ama am Dienstag den 9. Januar 2018

Er wollte doch nur spielen.

Sie sehen Matthew Tipton, den Trainer des nordirischen Vereins Warrenpoint Town. Trainer, nicht Spieler, schliesslich ist der ehemalige walisische Junioreninternationale bereits 37 Jahre alt.

Am Samstag war das Cupspiel gegen den Ligakonkurrenten Cliftonville und weil die recht gut sind, wollte Tipton den Gegner mal so richtig verunsichern und also wechselte er sich in der Schlussviertelstunde gleich selbst ein. Mit Erfolg, schliesslich konnte Kollege Murray Martin kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen und das Spiel damit in die Verlängerung retten.

Dass die Partie dann schliesslich trotzdem noch mit 3:4 verloren ging, ist allerdings dem spielfreudigen Trainer anzulasten. Matthew Tipton schaffte es drum tatsächlich, bis zum Ende der regulären Spielzeit noch zwei Mal Gelb abzuholen und wurde vom Platz gestellt. Seine Entschuldigung sehen Sie hier:

(Bild: bbc.com)

Lauter Lambo

Val der Ama am Donnerstag den 21. Dezember 2017

Die SoKo Autoposer gegen Tim Wiese.

Was gibt es Schöneres als X-mas-Shopping in der Innenstadt? Nun, X-mas-Shopping in der Innenstadt mit dem getunten Lamborghini, werden Sie sich jetzt vielleicht selbst sagen. Wie wahr! Wenn da nur nicht die Polizei spielverderbend die Bescherung verdürbe.

Schauen Sie mal auf dem Bild da oben. Das ist der Tim Wiese gestern in Hamburg. Und wie Sie sehen, wird da gerade sein Einkaufswagen abgeschleppt. Zu laut sei er, vermeldete danach die Soko “Autoposer” der Hamburger Polizei. Diese Soko, das sind immerhin neun Polizeibeamte, die gegen zu schnelle oder zu laute oder zu schnelle Fahrzeuge vorgehen.

Wieses Lamborghini Aventador wurde also konfisziert, weil die 740 PS starke Nobelkarre die Dezibel-Grenzwerte deutlich überschritten hatte. 88 Dezibel sind für den Leerlauf eingetragen, bei Wieses Wagen wurden in der Hamburger Innenstadt aber angeblich 139 Dezibel gemessen. OK, 139 Dezibel sind durchaus ziemlich laut, wie diese Tabelle da zeigt.

Absicht? Eventuell, schliesslich soll Wiese an seinem Schlüsselbund über eine Fernbedienung verfügen, mit der man per Software die Lautstärke des Motorengeräuschs regeln kann. Nun wird der Flitzer bis auf Weiteres auf der KfZ-Verwahrstelle der Polizei abgestellt und von einem Gutachter überprüft.