Archiv für die Kategorie ‘Beim Klubarzt’

Wir sind Konfuzius

Rrr am Mittwoch den 1. März 2006

Die “Bild”-Zeitung hat die Schmach von Florenz irgendwie nicht in ihrer ganzen Dramatik erfasst.

Ein Hoffnungsschimmer für Sissoko

Frau B am Freitag den 24. Februar 2006

Der Zustand von Liverpools Mohammed Sissoko hat sich verbessert.

Der 21-jährige Mittelfeldspieler zog sich am Dienstagabend im Champions-League-Spiel eine schwere Augenverletzung zu, als er im Zweikampf von Benficas Beto mit dem Schuh im Gesicht getroffen wurde. Da die Netzhaut verletzt ist, droht dem Internationalen aus Mali ein Verlust der Sehkraft. Gestern konnte der Liverpool Football Club aber mitteilen, dass Momo Fortschritte gemacht hat. Er befindet sich zurzeit in London, wo er von Spezialisten betreut wird. Beto hat sich entschuldigt und beteuert, dass er nie die Absicht hatte, seinen Gegenspieler zu verletzen.

Get well soon, Alan Smith!

Frau B am Sonntag den 19. Februar 2006

Der Stürmer von Manchester United erlitt gestern während des FA-Cup-Spiels gegen Liverpool eine schwere Verletzung.

Smith wollte einen Freistoss von John Arne Riise abblocken und fiel dabei so unglücklich zu Boden, dass er den linken Unterschenkel brach und das Fussgelenk ausrenkte. „Es ist eine der schlimmsten Verletzungen, die ich je gesehen habe“, sagte ManU-Coach Sir Alex Ferguson, „eine langwierige Sache und ein weiterer Tiefschlag für uns. Es passt zu unserer Saison.“

Einige Liverpool-Fans schienen den Ernst der Lage nicht zu erkennen und machten sich über den Verletzten lustig. Der grösste Teil des Publikums an der Anfield Road aber verabschiedete Smith mit Applaus. „Wir fühlen mit ihm und wünschen ihm alles Gute“, meinte Liverpool-Coach Rafael Benitez.

Liverpool gewann das Spiel 1:0 und hat sich für die Viertelfinals qualifiziert. Und England wird Weltmeister.

Der einäugige Stürmer

Frau B am Mittwoch den 15. Februar 2006

Seit seinem achten Lebensjahr ist der 21-jährige Dean Shiels auf dem rechten Auge blind. Dies hielt ihn nicht davon ab, Profifussballer zu werden. Der Nordire stürmt heute in der schottischen Premier League für Hibernian und ist U21-Internationaler. Als Jugendlicher stand er in den Diensten von Manchester United und Arsenal. Dass er nur mit einem Auge sieht, konnte er bis vor kurzem geheim halten. Bemerkt hat nie jemand etwas. Erst in dieser Saison lüftete Dean sein Geheimnis, weil sein blindes Auge zu schmerzen begann und chirurgisch entfernt werden musste.

Aus dem aktuellen Telefonbuch

Rrr am Dienstag den 7. Februar 2006

Doping in München?

Herr Noz am Samstag den 21. Januar 2006

Ein ehemaliger OM-Spieler packt aus.

Die Mannschaft von Olympique Marseille soll beim Champions League Finale 1993 gegen die AC Milan gedopt gewesen sein. Das behauptet der Ex-Marseillais Jean-Jacques Eydelie (Ex-FCZ, Ex-Sion) in der heutigen Print-Ausgabe der Sportzeitung L’Equipe. Ausserdem hätte der damalige Präsident Bernard Tapie mehrere Spiele in der Qualifikation gekauft. Ob diese Aussagen ausreichen, um im skandalerprobten Marseille für Aufruhr zu sorgen, ist allerdings unwahrscheinlich: “Alles kalter Kaffee”, meint OM-Experte Herr Noz.

Für den weiteren Saisonverlauf vorentscheidend ist laut Marseille-Trainer Jean Fernandez ein Sieg im heutigen Auswärtsspiel gegen Ajaccio (17h15). iPrognos errechnet für diese Begegnung einen 3:1-Sieg. Marseille kann so trotz stark reduziertem Kader (nicht weniger als fünf Spieler sind am Afrika-Cup im Einsatz) vom 6. auf den 4. Tabellenrang vorrücken.

Die direkten Konkurrenten PSG (0:2-Niederlage in Nizza) und Lille (überraschende 1:5-Niederlage in Toulouse, Ehrentor durch Gygax, 84. Minute) können heute Abend nicht überzeugen.

Ja, der Fussball…

Herr Noz am Dienstag den 20. Dezember 2005

Die vierte Folge unserer kleinen Winterserie widmet sich dem oft unterschätzten Ostfussball.

Das waren noch Zeiten, als der olle Sparwasser 1974 die Wessis ins Unglück schoss. Wir präsentieren Ihnen direkt ab Schellackplatte den Soundtrack dazu: “Ja der Fussball ist rund wie die Welt” von Frank Schöbel (.mov, 3.1 MB).

Viel Vergnügen.

Heute wird was los ein | Heute müsst ihr gross sein | Heute wenn das Spiel beginnt
Seht wie sie sich drängen | Oben auf den Rängen | Es ist wahr wer wagt gewinnt
Jagt das runde Leder | Tore sehn will jeder | Keiner soll im Abseits stehn
Bringt das Spiel ins Rollen | Wie es alle wollen | Lasst euch keinen Ball entgehn
Heute wolln wir sehen | Wie die Chancen stehen | Alle fiebern mit zu Haus
Lasst den Fussball leben | Tore muss es geben | Lasst nicht einen Ball hinaus

Unser Herz wird mit euch sein | Nein ihr spielt nicht allein
Ja der Fussball ist rund wie die Welt
Überall rollt der Ball | Und wenn einer zum anderen hält | Trifft der Ball klarer Fall

Zweiundzwanzig Beine | Jeder will das eine | Heute wenn das Spiel beginnt
Tore müssen fallen | Tut uns den Gefallen | Es ist wahr wer wagt gewinnt
Ecken oder Flanken | Walter wird’s euch danken | Tore sind das schönste Ziel
Jeder wills erreichen | Hoffnung ohne gleichen | Fairness gilt in jedem Spiel

Unser Herz wird mit euch sein | Nein ihr spielt nicht allein
Ja der Fussball ist rund wie die Welt
Überall rollt der Ball | Und wenn einer zum anderen hält | Trifft der Ball klarer Fall

Beten für Solskjaer

Frau B am Donnerstag den 1. Dezember 2005

Ob der Stürmer von Manchester United je wieder fit wird, steht in den Sternen.

Ein wenig Hoffnung besteht noch für Ole Gunnar Solskjaer, aber es sieht schlecht aus für den 31-Jährigen. Eigentlich wollte er zu Weihnachten wieder für die ‚Red Devils’ spielen, aber momentan weiss man nicht einmal, wann er wieder mit dem Training beginnen kann. Sein Vertrag läuft Ende Saison aus. „Wir hoffen alle, dass er zurückkommen wird, und beten dafür“, sagte Coach Sir Alex Ferguson.

Solskjaer verletzte sich während des Champions-League-Spiels gegen Panathinaikos im September 2003 am Knie (Kreuzband). Seither spielte er gerade eine Partie (FA-Cup-Final gegen Millwall), bevor er einen Rückfall erlitt.

Berühmt wurde der norwegische Nationalspieler vor allem durch sein Siegestor in der Nachspielzeit im Champions-League-Final gegen Bayern München 1999 in Barcelona.

Strippen für einen guten Zweck

Frau B am Montag den 7. November 2005

Über 20 Spieler und Angestellte des Chasetown FC posierten nackt für einen Kalender.

Nachdem bei einem Spieler des Midlands-Clubs Hodenkrebs diagnostiziert wurde, wollten seine Teamkollegen Geld sammeln und gleichzeitig die Öffentlichkeit auf die Krankheit aufmerksam machen. Captain Rob Simcox erklärte: „Es gibt so viele Stiftungen für Brustkrebs, aber kaum eine für Hodenkrebs. Deshalb wollten wir etwas tun.“ Der Kalender ist ein voller Erfolg – er ist bereits ausverkauft.

Chasetown ist ein Amateurclub, dessen Spiele von durchschnittlich 80 Zuschauern besucht werden. Gestern spielte Chasetown im FA-Cup gegen Oldham Athletic, ein ehemaliges Premiership-Team. Das Match wurde am Fernsehen live übertragen, was Chasetown £75’000 einbrachte – so viel, wie der Club in 15 Jahren mit dem Kartenverkauf verdient. Das Spiel endete übrigens 1:1 und wird wiederholt.

Dummheit kommt vor dem Fall

Frau B am Donnerstag den 27. Oktober 2005

Chelsea-Verteidiger Glen Johnson hat sich praktisch selbst k.o. geschlagen.

Glen JohnsonJohnson hat einen Bruch in seiner Hand erlitten, weil er angeblich zu Hause die Nerven verlor und auf eine Wand einschlug. Mit dieser Aktion dürfte der 21-Jährige – dem zudem mangelnder Trainingseinsatz nachgesagt wird – seine Karriere bei den ‚Blues’ endgültig ruiniert haben.

Johnson war einer der ersten Spieler, die Abramovich nach der Übernahme des Londoner Clubs verpflichtete. Unter dem damaligen Coach Claudio Ranieri spielte der Engländer noch regelmässig.

In der laufenden Saison kam Johnson jedoch erst einmal zum Einsatz, und man munkelt, dass Jose Mourinho ihn verkaufen will. Sein Preis dürfte deutlich unter den £6m liegen, die Chelsea vor zwei Jahren an West Ham United überwies. Aber was sind schon £6m mehr oder weniger für einen Roman Abramovich.

Stilfrage

Frau B am Sonntag den 23. Oktober 2005

David Beckham hat Rückenprobleme.

david_beckhamDer 30-jährige Real-Madrid-Star benötigte vor und nach dem Champions-League-Spiel gegen Rosenborg Trondheim entzündungshemmende Injektionen. Offenbar leidet Beckham an chronischen Rückenproblemen, die durch seine Spielweise verursacht werden. „Mein Rücken schmerzt nach jedem Spiel. Man hat mir gesagt, dass meine Haltung beim Passen, Flanken und Schiessen von der anderer Spieler abweicht. Mein Stil ist eine grosse Belastung für den Rücken“, erklärte der englische Mittelfeldspieler.

Fussballer-Fieber

Frau B am Donnerstag den 29. September 2005

Lomana LuaLua vom FC Portsmouth ist an Malaria erkrankt.

Man geht davon aus, dass sich der kongolesische Stürmer während seines Nationalmannschafts-Einsatzes in Afrika mit der Tropenkrankheit angesteckt hat. Da er sich nach seiner Rückkehr nach England nicht wohl fühlte, fehlte er schon bei den beiden letzten Spielen der ‚Pompeys’. Anfang Woche musste LuaLua dann notfallmässig ins Spital gebracht werden, weil er im Training zusammengebrochen war. Blutuntersuchungen haben ergeben, dass der 24-Jährige an einer schweren Form der Malaria leidet und für etwa sechs Wochen ausfällt.

Eine Sprecherin des Spitals meinte: „Es geht ihm soweit gut, aber er muss noch eine Weile hier bleiben, damit wir ihn richtig behandeln können. Die Krankheit kann einen sehr schwächen.“