Archiv für die Kategorie ‘Beim Klubarzt’

Bale bestraft

Val der Ama am Donnerstag den 1. April 2021

Er kam, sah und schlug.

Zuerst Kontext mit Bild: Beim Europa League-Spiel zwischen den Glasgow Rangers und Slavia Prag kam es zu einem Rassismus-Eklat rund um Slavia-Verteidiger Ondrej Kudela, der seinen Gegenspieler Glen Kamara schwer rassistisch beleidigt haben soll. Kudela bestritt alle Vorwürfe, während Kamara sich wie folgt in der Öffentlichkeit meldete: “Ich war geschockt und entsetzt, so eine rassistische Beleidigung von einem professionellen Fussballer zu hören”. Es sei nun Zeit, die Alibipolitik zu beenden und keine Toleranz mehr zu zeigen.

Anlässlich des Länderspiels zwischen Wales und Tschechien am Dienstagabend zeigt Gareth Bale recht deutlich, wie er Intoleranz interpretiert. Aber sehen Sie selbst:

Das Foul wurde nicht geandet.

Fussballforschung (Folge 95)

Herr Noz am Dienstag den 30. März 2021

Das Mentale ist wichtig, das sagte schon Alain Sutter immer, als er weiland noch die TV-Pausengespräche sidekicken durfte. Und trotzdem fragen sich alle: Was passiert da eigentlich auf dem Platz, wenn es einfach nicht mehr läuft?

Hier kommt nun Doktor Drandarevski von der Berliner Wiegmann-Klinik ins Spiel, der uns vorschlägt, das Ganze doch mal psychoanalytisch zu deuten. Was ist denn eigentlich ein Fussballspiel? Was stellt es dar?  “[D]ie spezifische Dynamik [ist] die von zwei miteinander konkurrierenden mittelgroßen Gruppen in einem halboffenen Setting […], die mit störanfälligen Mitteln bei viel Zeit und Raum versuchen, […] eine kohärente Verbindung untereinander aufzubauen, um Tore zu erzielen und zu verhindern.” (S. 62f.) Gruppentherapeutisch ausgedrückt, wird also stets gerungen um Kohärenz und Kohäsion, es geht um Rivalität und Konflikte. “Im Spiel manifestieren sich anhand der Art des Zusammenspiels die Beziehungen der Spieler und somit auch deren unbewusste Dynamiken.” (S. 67) Unbewusst und deshalb dem Kopf nicht wirklich zugänglich, schon gar nicht im Eifer des Gefechts.

Champions-League-Final 1999. Spielverlauf und unbewusste Dynamik der letzten Spielphase

Champions-League-Final 1999. Spielverlauf und unbewusste Dynamik der letzten Spielphase (Quelle: Drandarevski 2021, S. 68)

Hätte nun Herr Hitzfeld mehr psychoanalytisch-interaktionell trainiert, wäre das Debakel 1999 vielleicht gar nie passiert. Oder vielleicht trotzdem, denn sein Kontrahent Herr Ferguson habe in seiner Mannschaft eben viele “positive[…] Vater-Sohn-Übertragungen” (S. 68) aufgebaut, und das musst du auch erst einmal hinkriegen mit so Fussballprofis.

In diesem Sinne: Gut Holz!

Drandarevski, Alexander (2021): Die Anwendung psychoanalytisch-interaktioneller Positionen in der fussballerischen Praxis. In: Forum Psychoanalyse 37, 61–77

 

Virologische Vorhersage

Rrr am Samstag den 20. März 2021

Heute vor einem Jahr : Das Drosten-Interview im “Stern”.

Der deutsche Virologe kündigte darin an, dass bis Frühling 2021 nicht an volle Fussballstadien zu denken sei. “Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten.”

Der “Stern” fügte an, eine Alternative wären Geisterspiele, damit den Vereinen wenigstens die TV-Gelder blieben. Allerdings bestehe das Risiko, dass sich dann Tausende Fans vor den Stadien zusammenrotteten und so das Virus verbreiteten.

Drosten gab später an, seine Aussage sei aus dem Kontext gerissen worden.

Nun gut, es ist jetzt Frühling 2021, und bald kommt die Impfung.

87’105 Kopfbälle

Herr Noz am Mittwoch den 10. März 2021

Achtung bitte. Soeben ist in Regensburg eine medizinische Dissertation eingereicht worden, die für unser feines Fachblog von inhaltlicher Relevanz ist.

RezensionenDass das “Kopfballspiel […] ein integraler Teil der Sportart Fussball” (S. 6)  ist, dürfte etlichen bekannt sein, aber liebes Fachpublikum: Es mangelt an epidemiologischen Daten! Die Wissenschaft weiss bis heute quasi nichts darüber, “wie oft ein Spieler pro Spiel den Ball köpft und welche Spielerposition dabei besonders prädisponiert ist” (S. 6). Unser Wissen über die neurokognitiven Auswirkungen von Kopfbällen basiert zudem auf Interventionsstudien, die mit der Praxis des Spiels nicht viel zu tun haben dürften (S. 21).

Herr Seiffert hat es nun anders gemacht: Um die Kopfballhäufigkeit unter den Bedingungen des realen Spielbetriebs zu erfassen, hat er die gesamte Saison aus zwei Ligen videoanalysiert und sich dabei exakt 87’105 Kopfbälle ganz genau angesehen.

Um es kurz zu machen: Kopfbälle sind seltener als die Forschung bis anhin glaubte (zwischen 5,3 und 6,4 pro Spiel und Spieler); Kopfverletzungen sind nach Kopfballduellen allerdings etwas häufiger als bisher angenommen. Seiffert folgert daher: Zur Prävention müssen Kopfballsituationen im Training besser geübt werden. Und: Schiedsrichter*innen sollten besser hinschauen.

Lesen Sie es gerne selbst. Es ist noch interessant.

Heiteres Heben

Herr Shearer am Donnerstag den 4. März 2021

Und jetzt ab ins Runde Leder-Fitnessstudio!

Gerade im Home-Office besteht die Gefahr, sich durch ungesunde Körperhaltung und ungeeignete Bürostühle Rückenverspannungen einzufangen. Das muss nicht sein! Deshalb aktivieren wir Sie hier und jetzt und dafür konnten wir einen sympathischen Personal Coach gewinnen. Suchen Sie sich nun als geeignete Gewichte für diese erste Übung. Wer erst gerade ins Training mit Gewichten einsteigt, nimmt zu Beginn übrigens lieber die Harassen mit dem Leergut als die vollen.

Achten Sie unbedingt auf einen geraden Rücken, haben Sie das Gewicht über Ihren Kopf und halten Sie es kurz dort. Machen Sie zehn Wiederholungen. Ein leichter Muskelkater nach dem ersten Training ist übrigens ganz normal.

Schimmel und Hölle

Rrr am Mittwoch den 3. Februar 2021

Kennen Sie den Mann auf dem Foto?

Richtig, es ist Thorsten Schick – der Österreicher, der mit YB zweimal Meister wurde. Nun spielt er beim Traditionsverein Rapid Wien, der zuletzt fünf Siege aneinander reihte.

Unser Bild zeigt Schick in der Gästekabine des Linzer ASK. Dort hat es Schimmel an den Wänden, was bekanntlich gesundheitsgefährdend sein kann. “Danke für die TOP Kabine. Zum Glück gibt es die Maskenpflicht”, schrieb Schick auf Instagram. Die Linzer versprachen umgehend Besserung. “Es ist klar, dass das so nicht bleiben darf.”

Schick rächte sich derweil auf seine Weise. Er bereitete beide Tore zum 2:1-Auswärtssieg von Rapid vor. Das Team liegt auf Platz 2, nur noch ein Punkt hinter Salzburg. Schick versucht den Ball flach zu halten: “Wir sind demütig, hatten auch das nötige Spielglück”, sagte Schick der “Kronen Zeitung”. Aber er weiss, wie man Meister wird: “Das grosse Ganze ist die Mannschaft, und Du darfst nicht beleidigt sein, wenn Du nicht immer spielst. Das habe ich in der Schweiz gelernt.”

Verwunderliche Vertragsbindung

Val der Ama am Freitag den 29. Januar 2021

Kauan gehört jetzt Nike.

Kauan Basile spielt in der U9-Futsal-Mannschaft von Santos und das recht gut, weil zum Beispiel wurde er bei den Futsal-Meisterschaften von Sau Paulo 2019 zum Spieler des Turniers gewählt. Ah, und dazu ist er noch der Sohn des ehemaligen Corinthians-Stürmers Andrezinho, von dem Sie wahrscheinlich auch noch nie was gehört haben.

Item, der Bengel hat eben einen Sponsoringvertrag bei Nike unterschrieben. Aber er ist ja auch schon acht Jahre alt. Der bisher jüngste Konzernknecht war übrigens Real-Spieler Rodrygo, der als 11-Jähriger bei Nike unterschrieb. Neymar wurde erst unter Vertrag genommen, als er bereits 13 Jahre alt war und Messi war bei der Erstunterschrift sogar schon 15.

(Bild: https://www.instagram.com/p/CKT9sBoFiGG/)

Bedeutender Pieks

Rrr am Sonntag den 17. Januar 2021

Die VIP-Impfungen gegen Corona kommen voran.

Nach dem Bundesrat liess sich gestern nachmittag mit Herr Rrr ein weiterer Promi impfen. Der langjährige Chefredakteur des Runden Leders liess sich in einem Impfzentrum für Prominente (erste bis fünfte Kategorie) den Wirkstoff von Pfizer/Biontech verabreichen.

“Es ist wichtig, dass wir Führungskräfte als gesellschaftliche Vorbilder mit gutem Beispiel vorangehen”, sagte Herr Rrr anschliessend. “Nun bin ich der Impfluencer des Runden Leders und bereits qualifiziert für die nächste Meisterfeier, die ja wahrscheinlich nur Geimpften zugänglich sein wird.”

Herr Rrr hofft, dass bald genügend Impfstoff für seine Redaktionskollegen und auch für die Leserinnen und Leser dieses Fachforums vorhanden sein wird.

Ein Fall für Sturs Uder (IX)

Herr Maldini am Dienstag den 29. Dezember 2020

Unser altbekanner TV-Richter hat ein weiteres Urteil gefällt.

“Der Fussballer Jean-Pierre Nsame, Stürmer des BSC Young Boys, beging im Spiel YB-Cluj vom 10. Dezember 2020 in der 90. Spielminute ein grobes Foul an seinem Gegenspieler Andrei Burca, für welches er korrekterweise vom Unparteiischen Benoît Bastien umgehend des Feldes verwiesen wurde.

Die Schwere von Herrn Nsames Vergehen war daran zu erkennen, dass sich Burca nach dem Zusammenstoss mehrfach auf dem Kunstrasen wälzte und danach länger liegen blieb.

Als Einzelrichter ist es meine Pflicht, solch’ krassen Verfehlungen nachzugehen und entsprechend Bildmaterial zu visionieren. Nach längerem Studium komme ich zu folgendem Schluss: Herr Nsame wollte in dieser Szene nicht nur einen Angriff Clujs unterbinden, sondern seinem Gegner zustätzlich einen klassischen Pferdekuss verpassen.

Leider war das Einsteigen von Herrn Nsame alles andere als perfekt, weshalb ich als Stilnote nur 7 von 10 möglichen Punkten vergeben kann. Bei 10 von 10 Punkten hätte ich ein Auge zugedrückt, aber so muss ich Herrn Nsame leider noch eine zweite Spielsperre aufbrummen. Das Urteil kann nicht angefochten werden, ich muss jetzt dringend in die Ferien fahren. Sie haben sich über den gestrigen Tweet der Uefa drum leider zu früh gefreut.”

Senderos und Senderos

Val der Ama am Mittwoch den 23. Dezember 2020

Das ist Sendi.

Sendi heisst eigentlich Senderos, ist aber ein Weibchen und seit einem 4-wöchigen Aufenthalt in einem Baucontainer läufts koordinativ nicht mehr einwandfrei.

Ihre Geschwister heissen Hakan, Köbi und Magnin und geboren sind sie alle am Abend des 23. Juni 2006. Herr und Frau Gemahlin der Ama schauen sich das WM-Spiel Schweiz-Südkorea an und beobachten dazu die Katzengeburt. Sendi ist zuerst an der Reihe und leider mieses Timing: Ich verpasse das Tor von Senderos.

Eines der beiden Ereignisse können Sie sich hier anschauen.

Desaster mit Domenech

Val der Ama am Donnerstag den 17. Dezember 2020

“Va te faire foutre avec ton système de merde.”

2010 ist die WM in Südafrika zu Gast und mit Frankreich darf ein Team mittun, welches sich mit einem Handstor gegen Irland durch die Qualifikation gemogelt und in der Vorbereitung durch einen Sex-Skandal (Ribéry) verstört hat. Frankreich nistet sich in einem Luxusresort ein, Frauen und Kinder allenthalben und herzlich willkommen und weils denen dann langweilig wird, fliegen sie halt nach New York zum Shopping. Der Trainer unsicher, die Spieler überheblich, die Presse kritisch und das das erste Gruppenspiel gegen Uruguay grauenhaft sowie unentschieden. Also muss schon in der nächsten Partie, am 17. Juni gegen Mexiko, unbedingt ein Sieg her, sonst droht die vorzeitige Heimreise.

Frankreich spielt erneut scheusslich und als in der Halbzeitpause des noch torlosen Vorrundenspiels Trainer Domenech den einzigen Stürmer Anelka auffordert, sich besser in das taktische Schema einzuordnen und mehr Laufbereitschaft zu zeigen, kommt es zum Eklat. Anelka lässt sich die Kritik nicht gefallen und beschimpft seinen Übungsleiter übelst. Domenech wechselt Anelka sofort aus, lässt aber zum Beispiel Henry weiter auf der Bank. Und Mexiko gewinnt 2:0.

Einen Tag später lesen wir Anelkas verbale Entgleisung auf der Titelseite der französischen „L’ Equipe“ und unmittelbar danach wird Anelka vom französischen Fussballverband von der WM ausgeschlossen. Die anderen Spieler, die toben derweil gegen den Maulwurf, der die Vorgänge aus der Kabine an die Zeitung weitergegeben hat.

Und jetzt endet die Chose wirklich absurd: Ein paar Spieler verweigern das öffentliche Training und also gehts unverrichteter Dinge wieder in den Bus und vor dem Bus steht tatsächlich Domenech und der verliest eine Erklärung der Mannschaft. Team-Manager Jean-Louis Valentin ist fassungslos und tritt sofort zurück. Immer schlimmer: Die Franzosen verlieren auch gegen Südafrika und müssen nach Hause. Kurz darauf tritt Domenech zurück und am 17. August werden die mühsamsten Spieler auf Zeit aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen: Anelka für 18, Evra für fünf, Ribéry für drei und Toulalan für ein A-Länderspiel. Hier ein paar Bewegtbilder dazu.

Meistermacher

Val der Ama am Donnerstag den 10. Dezember 2020

Als Yapi und Yakin den FCB versenkten.

Am Mittwoch, dem 10.05.2006, heisst das Wankdorf noch anders und der Trainer Gernoth Rohr. In der Startaufstellung des Nachtragsspiels gegen den FC Basel stehen die beiden Schweglers, Magnin und Varela sowie selbstverständlich Wölfli. Der FCB mit immerhin Petric, Delgado, Ergic, einem Degen und diesem Zuberbühler. Basel braucht den Sieg für die Meisterschaft, YB für die Qualifikation zum UEFA Cup.

Es war ein sehr schöner Abend, Sie erinnern sich bestimmt. Das Spiel spannend und hin und her, die Stimmung fantastisch und unvergessen auch die Tore von Yapi (28.), Yakin (42.), Tiago (69.) und João Paulo (76.).  YB gewinnt mit 4:2.

Die Young Boys können sich so mit einem Heimsieg in die Saisonpause verabschieden, der FC Basel muss aufgrund der Niederlage dann drei Tage später zuhause gegen den FCZ zur Finalissima ran. Der Sieger der Partie ist Schweizer Meister.

Es ist Samstagabend und für den FCB und Gigi Oeri läufts. Bis zur 93. Minute steht es 1:1; ein Resultat, das dem FCB zur Titelverteidigung genügen würde. Dann aber Einwurf Alain Nef zu Florian Stahel und der flankt zu Iulian Filipescu und der trifft doch tatsächlich zum 2:1 – Zürich ist Meister! Sie erinnern sich bestimmt. Unvergessen auch der Platzsturm und die Schlägereien danach.

So war das früher.