Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Adretter Auftakt

Herr Shearer am Samstag den 16. Juli 2022

Die Null steht!

Eine intensiv geführte Partie zwischen dem ersten und dritten der vergangenen Saison machte schon in der ersten Hälfte wieder richtig Lust auf Fussball im Stadion. Richtig in Fahrt kam die Partie nach der Pause, da gab es einen Penalty für die Gäste, den der Spieler Marchesano kunstvoll über die Querlatte beförderte. Kurz darauf (Minute 62) konnte der Spieler Fassnacht (immer noch da!) seine Farben in Führung köpfen, bevor Neuzugang Itten seine Knipserqualitäten unter Beweis stellte. Sein 2:0 in der 77. Minute war äusserst sehenswert und läutete die gelbschwarze Gala richtig ein. In der 81. schliesslich erhöhte der erneut exzellente Herr Rieder auf 3:0, für das Schlussbouquet war Wilfried Kanga, der einen Masspass von Fassnacht zum 4:0 (Schlussresultat) veredelte, verwantwortlich.

Pausensnack des Tages: Zweifel Chips mit Geschmack vom Poulet im Chörbli, die RL-Redaktion dankt dem netten Spender!

Modefarbe des Tages: Gelb! Und zwar in ihrer reinsten Form, als Karton dargereicht (4x für YB / 3x für den FCZ).

Frage des Tages: haben wir möglicherweise bereits den neuen Meister gesehen?

Interessante Informationen

Rrr am Dienstag den 21. Juni 2022

Blick hinter die Kulissen!

Wie sind sie so, die grossen Stars der Super League? Was steckt hinter der Fassade, was sind ihre grossen Leidenschaften? Das Runde Leder geht der Sache auf den Grund.

Heutiges Thema: Die Hobbys der neuen Basler Spieler. Spannend!

  • Nils de Mol

  • Sayfallah Ltaief

  • Marwin Hitz

  • Jean-Kévin Augustin

Eine hobbymässige Umfrage auf der Redaktion des Runden Leders ergab: Herr Maldini trifft sich in seiner Freizeit oft mit Freunden, am liebsten mit Herrn Winfried und Herrn Briger. Herr Shearer freut sich schon aufs nächste Familienfest, Herr Valderama macht gerne etwas mit Frau und Kindern, Herr Noz pflegt seinen grossen Freundeskreis, und Herr Rrr lackiert am liebsten seine Fingernägel.

Kein Kunstrasen

Val der Ama am Freitag den 17. Juni 2022

Wankdorf? Könnte schlimmer sein.

Viele jammern wegen dem Bitzeli warm im Büro, aber stellen Sie sich mal Fussballspiel auf dem Kunstrasen im Wankdorf vor.

Die YB-Spieler, die müssen bereits trainieren, während andere Fussballer sich und ihrem Gspusi eine Auszeit gönnen. Andere hinwiederum spielen einfach weiter Fussball, aber selbstverständlich in einem sozialen oder zumindest nostalgischen Kontext.

Sadio Mane, zum Beispiel, kehrte nach Bambali, das Dorf seiner Kindheit im Senegal zurück, um an einem schlammigen Fussballspiel teilzunehmen. Neben dem 30-Jährigen spielten der ehemalige Newcastle-Stürmer Papiss Cisse und der Ex-Liverpooler El-Hadji Diouf sowie Nationalspieler Mbaye Diagne.

Klimatische Klubs

Val der Ama am Donnerstag den 16. Juni 2022

Innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte wird ein Viertel aller englischen Fussballplätze von Überschwemmungen bedroht sein.

Sagt der englische Künstler und Fussballjournalist Kyle Harman-Turner.

Am Dienstag fand im Hauptsaal der Royal Academy of Art in London die Eröffnung seiner Sommerausstellung “Climate Clubs” statt.

Schön gemacht sind die verschiedenen Fahnen mit neugestalteten Logos englischer Fussballclubs drauf. Schauen Sie gerne mal vorbei, eine Zugfahrt nach London ist recht vergnüglich.

Wikipedischer Wissenstest

Herr Winfried am Mittwoch den 8. Juni 2022

BREAKING NEWS: YB holt Mittelfeldspieler Donat Rrudhani vom FC Aarau

Wiedermal Zeit für Fussi-Quiz!

Zugegeben, es ist ursprünglich nicht vom Runden Leder, aber es ist trotzdem spassig – und auch ziemlich knifflig. Und es geht so:

Sie erhalten ein Bildschirmfoto wo auf Wikipedia alle Karrierestationen des gesuchten Spielers drauf zu sehen sind. Anhand derer sollten Sie dann herausfinden können, um wen es sich handelt.

Die Macher*innen veröffentlichen jeweils morgens um 10 Uhr MEZ das Rätsel, und zwar hier. Das ganze gibt’s dann nicht nur am Mittwoch, sondern an jedem einzelnen Wochentag, wie die Macher*innen mitteilen.

Erste Beispiele gefällig? Hier kommen sie:

Hätten Sie es gewusst?

Die richtigen Antworten finden Sie hier, und hier.

 

Miese Masche mit Malishevas Mob

Herr Shearer am Donnerstag den 2. Juni 2022

Manche gehen  bekanntlich nur zum Netzwerken ins Stadion.

Aber obacht, das kann man leicht missverstehen, wie dieses Exempel aus der kosovarischen Liga zeigt. Letztes Wochenende spielte der FC Vushtria gegen den KF Malisheva und in der 78. Minute wurde dem Heimteam ein Penalty zugestanden. Die Gästefans goutierten das gar nicht und griffen zu einem ungewöhnlichen Mittel, um den Kick vom Punkt zu vereiteln:

Die Partie wurde übrigens zu Ende gespielt, nachdem ein neues Netz gefunden und montiert werden konnte. Der Elfer ging zwar rein, das konnte die 1:3-Niederlage des Heimteams aber nicht mehr verhindern.

Vorschnelles Verabschieden

Val der Ama am Freitag den 6. Mai 2022

Tja.

Nach dem Spiel ist nach dem Abpfiff, gerade in Madrid nicht anders. Obige Herren hatten nicht mehr mit Rodrygo gerechnet und bereuten bis zum Ende des Spiels vor dem Stadion. Zurück war verboten. Wegen der Sicherheit, argumentierten die Sicherheitskräfte.

Ihre Häme ist durchaus angebracht, schliesslich hat Real die Remontada im Standardrepertoire. Gleich neunmal in dieser Saison korrigierte das Team ein unvorteilhaftes Resultat, zumeist in den letzten Minuten oder in der Nachspielzeit: Fünfmal in der Meisterschaft (daheim gegen Celta Vigo, Valencia, Sevilla und Real Sociedad sowie auswärts in Sevilla), einmal im Cup (in Elche) sowie dreimal in der Champions League (zuhause gegen PSG, Chelsea und City).

Nachdem Chelsea die noch erlaubten 20’000 Schritte pro Spiel aufgebraucht hatte, spielte die Mannschaft auf den Händen weiter

Herr Noz am Sonntag den 20. März 2022

Herr PeriphErich gewinnt die 889. Caption Competition.

(Keystone AP)

Das haben Sie fein gemacht, Herr PeriphErich, so muss das sein. Lustig, und dann aber auch wieder nicht nur lustig. Zum Dank dürfen Sie sich etwas aus der Schatzkiste auslesen und sich dann beim Tätschmeister des Wettbewerbs melden.

Ihnen und allen anderen einen gesegneten Sonntag.

Punktverluste

Briger am Mittwoch den 9. März 2022

Gute Nachrichten für den neuen YB-Trainer Matteo Vanetta. Und schlechte.

Die gute zuerst: Die Lieblingsgegner der Young Boys kommen aus der Westschweiz. Die schlechte: Die Angstgegner auch. Vanetta gibt sein Debüt am Sonntag in Lausanne, und dieses Team … aber alles der Reihe nach.

(KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Seit der ersten Meistersaions des neuen Jahrtausends (2017/18, ältere LeserInnen erinnern sich) gewann keine Mannschaft so viele Punkte gegen YB wie der Servette FC, dabei machten die Genfer in den ersten beiden Saison gar nicht in der Super League mit. Seit dem Wiederaufstieg der Grénats konnte YB gerade mal 3 von 11 Partien gewinnen, dazu gab es 3 Unentschieden und 5 Niederlagen.

Am zweitmeisten Punkte konnte Basel gegen YB gewinnen (16) und dann folgt schon der FC Thun, ebenfalls nicht in allen fünf Saisons dabei, mit 12 Punkten. Es folgen: FC St. Gallen (11), FC Luzern (10), FC Lugano (6), FC Zürich (5), Grasshoppers Club (4), FC Sion (4), Lausanne-Sport (3), Xamax (3), FC Vaduz (2) und Lausanne-Sport (0).

Bestens bekannte Befangenheit

Herr Winfried am Mittwoch den 2. März 2022

Im argentinischen Fernsehen ging neulich die Post ab.

Boca Juniors oder River Plate? In Buenos Aires ist Fussball Religion, und diese Frage kann rasch zur hochexplosiven Mischung werden. Besonders problematisch ist es, wenn ein Journalist – von Berufes wegen unabhängig – im Verdacht steht, eine der beiden grossen Stadtvereine zu bevorzugen. Film ab!

Funkbilder aus aller Welt (2)

Rrr am Dienstag den 1. März 2022

Heute aus der zweithöchsten türkischen Liga.

Sie sehen die Mannschaft von Erzurumspor vor dem Heimspiel gegen Eyüpspor (Schlussresultat 1:1).

Versailles verreist

Briger am Montag den 21. Februar 2022

Der FC Versailles muss schon wieder reisen.

Ältere LeserInnen erinnern sich: Der FC Versailles musste das Achtelfinale im französischen Cup auswärts austragen. Inzwischen ist der Club aus dem Grossraum Paris dank eines Sieges beim Viertligisten Bergerac Périgord FC ins Halbfinale des Wettbewerbs vorgestossen.

Allianz-Riviera, das Heimstadion des OGC Nizza. via:besthqwallpapers.com/

Dort wartet der OGC Nizza und erneut muss der Viertligist sein Heimrecht abgeben. An der Côte d’Azur hat man Mitleid mit dem Gegner: “Wir sollten auswärts spielen, das wird nicht der Fall sein, also werden wir ihnen die Reise erleichtern. Wie soll das gehen? Indem wir ihnen die Flug-, Bus- und Hotelkosten spendieren”, so Präsident Jean-Pierre Rivère gegenüber dem Sender RMC Sport. Zudem wird Nizza dem Gegner sämtlich Einnahmen überlassen. “Ich kann mich in die Lage der Spieler und der Fans versetzen. Das muss ärgerlich und frustrierend sein. Ich finde es erstaunlich, dass wir kein Stadion in Paris finden können”, so Nizzas Trainer Christophe Galtier.

Immerhin, sollte sich Versailles am 1. März durchsetzen, dann fände das nächste Spiel dann definitiv in Paris statt.