Archiv für die Kategorie ‘Serie A’

Strand statt Stadion

Briger am Montag den 25. März 2019

Wie könnte man das Zuschauerproblem der Serie A lösen? Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis hat da eine andere Idee als die Liga.

RIO DE JANEIRO, BRAZIL – 19. März 2014: Brasilianer spielen “altinha”, eine Art Strandfussball, am Strand von Ipanema am 19. März, 2014 in Rio de Janeiro, Brasilien. “Altinha” ist portugiesisch für ‘ein bisschen höher’ (Photo von Mario Tama/Getty Images)

De Laurentiis schlägt vor, dass die Liga ihre Saison in einer grossen europäischen Stadt startet. De Laurentiis denkt dabei an Paris, London, Berlin, Madrid oder Barcelona, denn, so De Laurentiis “die Italiener sind im August alle am Strand. Es wäre kein Verrat an den Fans, denn die meisten sind am Strand, weit weg von zu Hause.”

Diese Idee kam De Laurentiis nachdem die “Financial Times” darüber berichtet hatte, dass in den nächsten drei Jahren ein Serie A-Spiel in China stattfinden könnte. Gespräche mit dem staatlichen chinesischen Fernsehen fanden offenbar am Wochenende statt. Letzlich wäre es wohl nur konsequent, fanden doch die Supercoppa bereits viermal in China statt. Serie A-Präsident Gaetano Miccichè distanzierte sich aber inzwischen von den Plänen. Gemäss seiner Aussage ginge es weiterhin nur um die Supercoppa und um einige Pokalspiele

Illustres Quartett

Rrr am Donnerstag den 13. Dezember 2018

Real Madrid, Napoli, Manchester United, BSC Young Boys.

Das sind die einzigen vier Mannschaften, die Juventus Turin 2018 bezwingen konnten.

Der italienische Rekordmeister bestritt dieses Jahr bislang 48 Pflichtspiele. Verloren hat er nur am 3. April (0:3 gegen Real Madrid), am 22. April (0:1 gegen Napoli), am 23. Oktober (1:2 gegen Manchester United) und am 12. Dezember (1:2 gegen YB).

Juventus verlor dreimal daheim – die Niederlage in Bern ist die einzige Auswärtsniederlage im laufenden Jahr. Die letzte ist mehr als ein Jahr her (am 19. November 2017, 2:3 bei Sampdoria Genua).

In der Champions League folgt YB auf Barcelona: Juventus blieb 15 Monate lang ungeschlagen, seit dem 0:3 am 12. September 2017 im Camp Nou.

(Foto: Thomas Hodel)

*** LIVE *** Cristiano Santo in Bern

Rrr am Dienstag den 11. Dezember 2018

BREAKING NEWS: Sulejmani mit Fussbruch – 10 Wochen verletzt

Es ist soweit: Der wahrhaftige Weltfussballer Cristiano Ronaldo, fünfmaliger Gewinner der Champions League, amtierender Europameister, vierfacher Klubweltmeister, mehrmaliger Meister in Spanien und England, UEFA Best Player in Europe 2014, 2016 und 2017, Gewinner der Trofeo Bravo 2004, weilt ab heute in der Bundesstadt.

Verpassen Sie keine Sekunde dank unserem Cristiano-Santo-Weltexklusiv-Ticker!

Mittwoch, 06:30 Uhr: wir blicken zurück auf das Highlight des gestrigen Tages. Geniessen Sie mit uns nun noch einmal die Platzbegehung des heiligen Wankdorfrasens durch IHN und seine Gefolgschaft. EXKLUSIV: der Chefredakteur des Runden Leders spricht über seine Emotionen an diesem besonderen Tag.

Diesen Beitrag weiterlesen »

CR Sieben lässt Messi nicht links liegen

Herr Maldini am Dienstag den 11. Dezember 2018

Morgen ist ein grosser Tag: CR7 läuft im Wankdorf auf.

Nach Startschwierigkeiten läuft es dem besten und schönsten Fussballer der Welt in der Liga ja mittlerweile. In 15 Partien traf er 10 Mal und bereitete 5 Tore vor. CR7 hat sich gut eingelebt in Turin. Der Gazzetta dello Sport verriet er jüngst, dass er noch andere Optionen als Juve gehabt hätte. “Aber Juventus zeigte in der Champions League gute Leistungen und gewann sieben Meistertitel in Serie.” Zudem möge er die Atmosphäre in Italien, entscheidend sei ausserdem gewesen, wie sich Herr Agnelli um ihn bemüht habe.

Die Vergangenheit interessiert CR7 nicht mehr. Er denke nicht mehr an Real Madrid, und auch nicht an Lionel Messi. “Ich vermisse ihn nicht, aber vielleicht vermisst er mich!” Er selber habe in England, Spanien, Italien und Portugal gespielt. “Messi ist immer noch in Spanien. Vielleicht braucht er mich mehr.”

Ob das stimmt, wissen wir leider nicht. Eine Anfrage des Runden Leders für eine Stellungnahme blieb von Lionel Messi bis gestern Abend (Redaktionsschluss um 15.30 Uhr) unbeantwortet. Jedoch konnten wir exklusiv in Erfahrung bringen, dass sich Messi ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht hat. Sehen Sie selbst:

Foto: Twitter

Man gönnt sich ja sonst nichts.

Matchday in Mailand

Rrr am Freitag den 30. November 2018

Das historische Bild zum Wochenende.

San Siro, 1950er-Jahre.

Serien und Krisen

Rrr am Donnerstag den 27. September 2018

Grosse Erfolgsserie: Was läuft bei uns in der Gruppe H?

Englische Woche für alle vier Mannschaften: ManUtd war unter der Woche im Ligacup engagiert, die anderen drei in der nationalen Meisterschaft.

Manchester United blamierte sich bis auf die Knochen: Im Ligacup scheiterte Mourinhos Mannschaft daheim am zweitklassigen Derby County mit Trainer Frank Lampard. Zwar traf Fellaini in der 95.Minute in bester YB-Manier zum Ausgleich, doch die Freude war von kurzer Dauer – im Penaltyschiessen verlor ManUtd 7:8. Alle Höhepunkte sehen Sie im Internet.

Valencia tritt an Ort. Im sechsten Liga-Spiel gabs das fünfte Unentschieden, diesmal ein 1:1 daheim gegen Celta Vigo. Gewonnen haben die Fledermäuse noch nie.

Besser lief es Juventus Turin, dem nächsten YB-Gegner. Dybala und Matuidi trafen zum 2:0 gegen Bologna. Cristiano Ronaldo musste sich mit dem Assist zum 2:0 begnügen.

Die Young Boys Bern stehen wie Juve in der Meisterschaft noch mit weisser Weste da. Gestern bezwang YB den FC St. Gallen trotz mehrerer Absenzen mit 2:0.

Drei Siege und ein Remis

Rrr am Montag den 3. September 2018

Neue Erfolgsserie! Was läuft bei uns in der Gruppe H?

Was viele nicht wissen: Es gibt nicht nur die Champions League. Vielmehr sind die einzelnen Mannschaften auch in sogenannten nationalen Meisterschaften engagiert. Wie die vier Teams der Gruppe H spielten, erfahren Sie jeweils am Montagmorgen.

Manchester United. Zweiter Sieg im vierten Spiel: Das 2:0 beim Burnley verschafft dem angezählten Trainer José Mourinho etwas Luft. Beide Tore schoss Romelo Lukaku. Der Name sagt Ihnen etwas? Genau, der YB-Schreck von 2015. Nach der Pause verwandelten die Red Devils den Vorsprung, Pogba verschoss noch einen Penalty, am Schluss spielte ManUtd in Unterzahl. Platz 10 nach vier Runden.

Juventus Turin. Auch die Alte Dame trifft in der Königsklasse auf die Young Boys. In der Meisterschaft lässt Juve nichts anbrennen. Beim 2:1-Sieg in Parma trafen Mandžukić und Matuidi. Der fünfmalige Weltfussballer Cristiano Ronaldo spielte durch, blieb aber erneut ohne Torerfolg. Platz 1 nach drei Runden.

Young Boys Bern. Zum vierten Mal in Serie siegte YB im Tourbillon zu Null. Dreimal wars ein 1:0, diesmal sogar ein 3:0. In der Super League gehts Ende September weiter mit den Heimspielen gegen den Dritten Basel und den Zweiten St. Gallen. Platz 1 nach sechs Runden.

Valencia. Im Stadtderby gegen Levante musste sich Valencia mit einem 2:2 begnügen, trotz viertelstündiger Überzahl. Zweimal geriet Valencia in Rückstand, der Russe Denis Cheryshev (ex-Real, ein Star der WM 2018) und der unverwüstliche Dani Parejo per Penalty schossen die Tore. Noch immer hat Valencia kein Spiel gewonnen (Remis gegen Atletico und Levante, Niederlage bei Espanyol). Platz 16 nach drei Runden.

Für alle vier Mannschaften gehts nun in die Länderspielpause. Viele Spieler werden für diverse Nationalmannschaften auflaufen. Hoffen wir, dass sich niemand verletzt! Und damit zurück ins Studio.

Luka in den Wechseljahren

Rrr am Dienstag den 21. August 2018

Modric zu Inter? Es gibt gewisse Zweifel.

Italienische Zeitungen bringen den besten Spieler der WM seit Wochen in Verbindung mit Inter Mailand. Der Kroate sei in Madrid erfolgsgesättigt und suche wie Cristiano Ronaldo eine neue Herausforderung. Angeblich nahm er sogar selber Kontakt mit Inter auf.

Diese Behauptung brachte Modric auf die Palme. In einem Kommentar auf Instagram machte er seinem Ärger Luft: Das sei “die grösste Dummheit der Geschichte”.

Inzwischen gibt es auch Zweifel an der Authentizität des Transferfotos, das in Inter-Kreisen kursiert.

Der Berater von Modric hat nämlich in Wirklichkeit gar keinen Bart.

Frauen nicht erwünscht

Briger am Montag den 20. August 2018

BREAKING NEWS: Sékou Sanogo verlängert bei YB bis 2021

Am Wochenende startete die neue Serie A-Saison.

Bei der Partie von Lazio Rom gegen Napoli am Samstag (1:2), soll ein vom Direttivo Diabolik Pluto unterzeichnetes Schreiben in der Curva Nord kursiert sein, welches Frauen zu unerwünschten Personen erklärt, zumindest in den ersten 10 Reihen:

Bild via marca.com

Frei übersetzt:
Die Curva Nord ist für uns ein heiliger Ort.
Ein Raum mit einem ungeschriebenen Gesetz, der respektiert werden muss.
Die ersten Reihen sind wie Schützengräben, in dessen Innern wir weder Frauen, Freundinen noch Verlobte erlauben.
Sie dürfen sich gerne ab der 10 Reihe positionieren. Wer das Stadion als romantische Alternative zur Villa Borghese auswählt, der geht in einen anderen Sektor.

Nun, Lazios nächster Gegner, Juve, hat da schon mehr ein Herz für Frauen. Cristiano Ronaldos Heimdebüt dürfen Frauen nämlich im Familiensektor des Allianzstadions zum halben Preis erleben:

Ob Frauen im Gästesektor zugelassen sind entzieht sich unserer Kenntnis.

Novantesimo Minuto

Rrr am Samstag den 18. August 2018

Sport und Musik, eine schöne Symbiose.

Wir beschliessen unseren Dreiteiler zum Thema (ältere Leser erinnern sich an diesen Beitrag und an sicher auch an diesen) mit diesem schönen Song der Italo-Schweizerband Mister Milano, deren Mitglieder aus Biel und Zürich stammen und die hier den sonntäglichen Fussball-Übertragungen im italienischen Fernsehen ein Denkmal widmen.

Mister Milano spielen nach eigenem Bekunden übrigens “Fazzoletti-Pop, Musik für anspruchsvolle Romantiker” Das Trio produziert kitschigen italienischen 80er-Jahre Elektro-Pop mit obskuren Hip-Hop-Beats und ostdeutschen Siebzigerjahre-Orgeln. “Eine ernstgemeinte musikalische Parodie an die traurige, verlorene italienische Pop-, TV- und Nachtkultur.”

Jetzt aber eine gute Nachricht! Mister Milano spielen heute am legendären Säbeli Bum Festival auf der Warmbächlibrache in Bern. Nichts wie hin!

Neulich im San Paolo

Rrr am Montag den 6. August 2018

****LIVE!!! AKTUELL!!! WICHTIG!!! SPANNEND!!! – Die UEFA Champions League Play-Off-Auslosung! Hier im Runden Leder ab 12.00 Uhr!!!***

Das historische Bild zum Wochenstart.

Heute: Napoli empfängt Diego Maradona.

Buchtipp: Sergio Siano, Maradona, edizioni Intra Moenia. Der Zeitungsfotograf Siano hat Maradona während dessen Zeit in Italien eng begleitet und bislang unbekannte Aufnahmen nun in einem Fotoband dokumentiert.

Was macht eigentlich …

Herr Maldini am Dienstag den 22. Mai 2018

… der Ex-Young-Boy Senad Lulic?

Senad Lulic. Foto: Getty

Ältere LeserInnen erinnern sich: Lulic spielte einst an der Seite von Spielern wie Alexander Farnerud, Thierry Doubai und Moreno Costanzo im YB-Mittelfeld. Das ist irgendwie ziemlich lange her. Mittlerweile ist der Bosnier Captain eines Römer Clubs.

Am Sonntag empfing Lulic mit Lazio Inter Mailand, es ging um Rang 5 und den letzten Champions-League-Platz der Serie A. Der Abend verlief für Lulic suboptimal: In der 79. Spielminute musste er beim Stand vo 2:2 nach der zweiten gelben Karte vom Platz, zwei Minuten später schoss Matías Vecino das 3:2 und Inter in die Königsklasse.

Stefan de Vrij. Foto: Twitter

Etwas ärgerlich ist das für Lazio auch deshalb, weil es einen Spieltag zuvor beim Absteiger Crotone nicht über ein Unentschieden herausgekommen war, mit einem Sieg den CL-Platz aber auf sicher in der Tasche gehabt hätte.

Noch schlechter als Lulic dürfte sich übrigens nur Stefan de Vrij gefühlt haben. Er verursachte den Penalty, der Inter das 2:2 brachte. Und wird den Club im Sommer ablösefrei verlassen. Er wechselt zu Inter.