Logo

Kulinarische Krise

Briger am Montag den 15. Mai 2023

Deniz Undav entdeckt die englische Küche.

Bildquelle: wikimedia

Und die macht dem 27-jährigen Brighton-Stürmer, der gestern beim 3:0-Erfolg bei Arsenal getroffen hat, zu schaffen. Genauer gesagt Bohnen sind es – die man statt wie in Kontinentaleuropa warm in einer Suppe, auf Brot serviere – die den Mann der 2021 bei St-Gilleoise erstmals in einer höchsten Liga eines Landes kickte, irritieren.
Auch vermisst er in Südengland deutsches, türkisches und kurdisches Essen – Vor allem Würste und Kebap. Kebap sei in Brighton ungeniessbar, gibt er gegenüber Daily Mail bekannt. Und somit hat er gleich auch noch eine Geschäftsidee: „Kebap, wie es ihn in Deutschland gibt, wer diesen verkauft, der ist in einem Jahr Multimillionär.“

« Zur Übersicht

18 Kommentare zu “Kulinarische Krise”

  1. imi sagt:

    Kebap, wie es ihn in Deutschland gibt, wer diesen verkauft, der ist in einem Jahr Multimillionär.“

    Guten Morgen. Danke für den Tipp. Wenn dann noch hamburgtypisch mit ordentlich Kraut, dann kommt es auf der Insel wegen Klischee und so noch besser an! Hoffentlich hat mein Dönermann des Vertrauens noch nichts vor.

  2. Durtschinho sagt:

    Wenn ich die englische Qualitätspresse, die ich mir gerne zu Gemüte führe, richtig deute, müsste einer der Kebaps auf der Speisekarte dann „Blitzkrieg“ heissen; ich würde den mit besonders viel Kraut wählen.

  3. Lars: L sagt:

    Aber ist das nicht ein Falafel?

  4. Herr Lich sagt:

    Taschenbrot ist das Kurzarm unter den Kebaps.

  5. Rrr sagt:

    Kebap ist immer ungeniessbar. Wenn schon Schlachtabfälle, dann YB-Wurst. Ich danke Ihnen.

    Die neue Lesebrille ist eigentlich super, aber

    Bohnen

    da habe ich Bohinen gelesen.

  6. Alleswisser sagt:

    Herr Lich bringt es, einmal mehr, auf den Punkt. Guten Morgen.

  7. Durtschinho sagt:

    Herr Rrr, was mich noch interessiert: Wie war das Catering in Volketswil? Und ist das Licht dort wirklich so violett, wie es am Fernseher jeweils wirkt?

  8. Fallrückzieher sagt:

    Gibt es schon Erkenntnisse für die Nebenwirkungen dieser Bohnen auf Brot? Ich frage für eine Freundin.

  9. Rrr sagt:

    Das kommt jetzt völlig unerwartet: Sion feuert seinen Trainer!

    Das Catering war hervorragend, Herr durtschinho. Wäre ich nicht noch zweimal ans Buffet gegangen, hätte ich bei den zwei St. Galler Freistößen wohl interveniert, aber seis drum.

  10. Durtschinho sagt:

    Ach, es ist ja auch niemandem gedient, wenn Sie in eine Unterzuckerung geraten, Herr Rrr, und dann die nächste strittige Szene nicht mit Argusaugen begutachten können!

  11. dres sagt:

    Gyros, meine Herren, Gyros ist ein Gedicht. Idealerweise mit Pommes und Tsatziki statt kiloweise Salat und andere Kräuter (wie auf dem Vegibild). Damit wird man an jedem Ort Milliardär. Ich danke Ihnen.

  12. Fallrückzieher sagt:

    Wirklich schade, dass dieser fabelhafte Food-Beitrag wohl nicht mit dem Salzburger Stier einem Steak belohnt wird. Dieser Blog geht vor die Hunde!

  13. Briger sagt:

    Taschenbrot = beste, alles andere = Italienerzeug.

  14. Natischer sagt:

    Ich halte es ganz mit Herrn Rrr und ausserdem ist das obige Essen vergurkt.

  15. Natischer sagt:

    einem Steak belohnt

    Gestern gabs bei der zu befeiernden Mutter Dry Aged Rindsfilet und bitte verstehen Sie das als uneingeschränkte Bestellempfehlung.

  16. Briger sagt:

    Aufmachen, wie Sie immer sagen, Herr natischer.

  17. taylordle sagt:

    Wenn dann noch hamburgtypisch mit ordentlich Kraut, dann kommt es auf der Insel wegen Klischee und so noch besser an! Hoffentlich hat mein Dönermann des Vertrauens noch nichts vor. https://taylordle.online