Logo

Formidabler Familiensektor

Herr Winfried am Mittwoch den 20. Juli 2022

Auch RL-Premiumleserin Frau Tifosa hoffte in Sheffield auf das Wunder der Schweizerinnen.

Nicht nur Frau Honigmelone wohnte dem abschliessenden Gruppenspiel der Schweizer Equipe an der Frauen-EM bei, auch Frau Tifosa sah das 1:4 gegen die Niederlande. Und überdies sah sie beim Sektor der Schweizer Fans genau hin. Es war nämlich der Familiensektor, und da gab es immerhin allerhand sehr interessante Details zu betrachten.

dieses und folgende Bilder: von Frau Tifosa.

Zum Beispiel die Verköstigung der kleinsten Fans, die bekanntlich u.a. auf Gummibärchen stehen. “Man konnte sich dort sein eigenes Schläckzügseckli zusammenstellen, der Wahnsinn!”, berichtet Frau Tifosa. Oder die Tippwand: “Die Kids durften an einer analogen Tippspielwand mit Whiteboard Stift ihre Tipps (also nicht nur zum Resultat, auch der erste Torschütze o.ä. – wie beim illegalen Wettanbieter im Internet) abgeben, dann gab es eine Rangliste.”

  • Der Sweeties-Egge, direkt neben dem Bierstand. In Kombination nicht getestet.

  • Und hier die tolle Tippwand für junge und auch alte Expert*innen.

  • Auch andere Numbers als der Score war zu tippen.

  • Nicht fehlen darf dabei natürlich die Rangliste der besten Tippenden.

 

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Formidabler Familiensektor”

  1. dres sagt:

    Ich finde im Familiensektor den Zugang zur Bar wie fast wichtiger als Gummibärli. Ohne Bier hält man diese Goofen nicht aus.
    Guten Morgen.

  2. Alleswisser sagt:

    mir gefallen die Vornamen der Tipp-Leaders. Bei der Handschrift kann der Touch hingegen noch verbessert werden.

  3. Frau Götti sagt:

    Schöner Beitrag, Frau Honigmelone , Aber ich bin jetzt dann froh, wenn diese EM auch wieder vorbei ist.

  4. imi sagt:

    Das wo Herr Alleswisser sagt. Da hätte ich mit meiner Sauklaue noch fast leserlicher schreiben können. Denn vermutlich können die Goofen ja schon lesen! Guten Morgen.

  5. zuffi sagt:

    Sweeties (besonders die Sauren) und Bier sind eine tolle Kombination.

  6. dres sagt:

    wenn diese EM auch wieder vorbei ist.

    Ich stimme Ihnen sowas von zu, Frau Götti. Ich halte das emotional fast nicht mehr aus. Es ist alles so schön und spannend, dass ich mich auch nach Jahrzehnten noch daran erinneren werde. Hoffentlich wird Italien Weltmeisterin wie damals die Buben 1982.

  7. Durtschinho sagt:

    Ich sehe einfach eine zunehmende Kommerzialisierung dieses schönen Sports.

    Fussi, quo vadis?

  8. dres sagt:

    Da muss ich Ihnen leider zustimmen, Herr Durtschinho, die Tipperei und die Gummibärli müssten wirklich nicht sein. Das macht alles kaputt, es geht nur noch ums Geld. Zum Glück ist das bei Thun-Bellinzona am Freitag nicht so. Da gibt es nur abgestandenes Bier und gruusige Würste, die Menschen gehen ausschliesslich wegen der Freude am wirklich tollen Fussball dorthin.

  9. Durtschinho sagt:

    Herr dres, hier, also nicht bei Thun-Bellinzone, zeigt der moderne Fussi, der sich mit dem entfesselten Kapitalsmus ins Lotterbett legt, seine entsetzliche Fratze. Vermutlich dauert es nicht mehr lange, bis ein Gummiwürmlibier angeboten wird.

  10. gavagai sagt:

    YB legt sich dafür diese Nacht ins Letterbett, Herr Durtschinho!

  11. Herr Maldini (C) sagt:

    Olé!