Logo

Strenge Sanktionen

Val der Ama am Donnerstag den 9. Juni 2022

In Südafrika.

Jetzt mal ehrlich: Als die beiden Rivalen Matiyasi FC (in Rot) und Shivulani Dangerous Tigers Ende Mai um den Titel kämpften, da gab es schon ein paar sonderbare Begebenheiten, das ist Ihnen bestimmt auch aufgefallen.

Zwar traut man es den Tigers zu, dass sie an einem guten Tag die Kotoko Happy Boys auch mal mit 33:1 schlagen können, aber der 59:1-Sieg von Matiyasi über die drittplatzierten Nsami Mighty Birds? Seltsam.

Nun denn. Während der Fussballverband immer noch aufklärt, wer sich denn da genau gegen wen verbündet hat, sind die ersten Strafen gestern bekannt geworden: Ein paar Vereinsoffizielle fassten Sperren zwischen fünf und acht Jahren, während die jeweiligen Schiedsrichter ganze zehn Jahre nicht mehr pfeifen wurden.

Aber da kommt noch mehr, weil zum Beispiel die Spieler der Kotoko Happys Boys, die haben bei der 1:33-Niederlage einfach das Spielfeld verlassen. Oder schlimm auch die Kollegen bei den Nsami Mighty Birds, die haben bei der 1:59-Niederlage immerhin 41 Eigentore erzielt.

Trotz aller Bemühungen zählten die Tore letztlich wenig. Der Verein Gawula Classic, der die Liga als Vierter abschloss, wurde zum Sieger der südafrikanischen Region Mopani erklärt.

(Bilder: Facebook)

« Zur Übersicht

15 Kommentare zu “Strenge Sanktionen”

  1. gavagai sagt:

    Dieser Titel schreckt natürlich vom Kommentieren ab…

  2. dres sagt:

    Warum immer gleich an Korruption denken? Es gibt auch noch Wunder und Voodoo.

  3. El Tren sagt:

    Und Rugen, Herr dres. Rugen verleiht Flüüüüügel…

  4. spitzgagu sagt:

    Ha! Es gibt eben doch Tiger in Afrika!

  5. dres sagt:

    Herr El Tren, hörmruff, ich habe noch keine Zeit fürs Apéro, leider.

  6. Joseph S. Blatter sagt:

    Afrika ist laut, es ist voll Energie, Rhythmus, Musik, Tanz, Trommeln und für

    die beiden Rivalen Matiyasi FC und Shivulani Dangerous

    gilt die Unschuldsvermutung, wie ja auch generell für mich.

  7. Val der Ama sagt:

    Ha! Es gibt eben doch Tiger in Afrika!

    Und im Emmental.

  8. passiver attacker sagt:

    es gibt nur einen tiger!

  9. Fallrückzieher sagt:

    immerhin 41 Eigentore

    So Tage gibt es offenbar. An denen man einfach Pech hat. Aber mitmachen ist wichtiger als siegen. Oder soll das hier plötzlich nicht mehr gelten? Ich freue mich auf fachkundige Antworten.

  10. dres sagt:

    immerhin 41 Eigentore

    Spielt Schär bei denen?
    So Apéro und Prost allerseits.

  11. El Tren sagt:

    Herr dres, um 17:28h ins Apéro ist wie 1:33 verlieren. Was lief da schief?

  12. ManU97 sagt:

    Was lief da schief?

    Evtl. half Herr dres noch beim Aufbau der Zelte auf dem Flugplatz für die Gitarrendröhnung ab heute Abend bis Sonntagmorgen?

  13. El Tren sagt:

    Sind die Zelte bzw. die Dröhnung für die ältere Herren und Damen, die heute ihren Nachwuchs ins Wankdorf fahren mussten und in der halben Stadt einen strengen Stau auslösten?

  14. Frau Villa sagt:

    Die kostenlose Dröhnung bis Sonntagmorgen ist für die Anwohner*innen. Das macht man so an den Seen. Same here.

  15. ManU97 sagt:

    Sie verstehen mich, Frau Villa, immer schön so von See zu See.

    die heute ihren Nachwuchs ins Wankdorf fahren mussten

    Hier feiert der Nachwuchs gleich mit den Eltern zusammen, Herr El Tren. So haben alle etwas davon – und eben auch die Anwohner*innen.