Logo

Frische Farben

Rrr am Freitag den 4. März 2022

BREAKING NEWS: Juhui! Jöggi Rihs übernimmt 100% der Aktien der BSC Young Boys AG und sichert die Zukunft von YB in Schweizer Händen

Mal wieder ein Sondertrikot am Samstag?

Nur so ein Vorschlag.

« Zur Übersicht

32 Kommentare zu “Frische Farben”

  1. imi sagt:

    Guten Morgen. Spontan dachte ich, dass könnte farblich prima doch ein Trikot für die Korbballerinnen von unserem gemeinsamen “Heimatort” sein, Herr Rrr.

  2. Val der Ama sagt:

    Ich würds kaufen.

  3. Kevin sagt:

    Ich würds teilen.
    Für die Ukraine, gegen den Kapitalismus!

  4. Rrr sagt:

    Danke, Kevin. Und wie teilst du es?

  5. Svon Hetz sagt:

    Man könnte sich sogar mit einem anderen Superleague-Verein zusammentun.

  6. 12er sagt:

    Lieber ganz in weiss, als Zeichen gegen den aufkommenden Nationalismus.

  7. Durtschinho sagt:

    Evtl. kaufe ich eh YB, denn:

    “Ich möchte, dass Sie diesen Brief sehr sorgfältig lesen, und ich muss mich dafür entschuldigen, dass ich Ihnen diese Massage aufgrund der vertraulichen Dringlichkeit dieses Problems ohne formelle Einführung an Ihre E-Mail gesendet habe. Ich bin glücklich dich zu kennen. Aber der Allmächtige Herr kennt Sie besser und weiß, warum er mich an dieser Stelle zu Ihnen geleitet hat. Zunächst sah ich Ihre E-Mail-Adresse und Kontaktdaten bei meiner Online-Suche nach einem guten nächsten Angehörigen, da ich dringend meinen letzten Wunsch in die Tat umsetzen wollte, bevor ich in absehbarer Zeit sterbe.”

  8. Presseschau sagt:

    OT: Wuschu im Blick.

    «Im Fussball gibt es keine Garantien»

    Der Rückstand von Meister YB auf den FCZ ist blitzartig von acht auf 13 Punkte angewachsen. Sportchef Christoph Spycher über die Misere und die Frage, ob Trainer David Wagner noch der Richtige für die neue Saison ist.

    Christoph Spycher, wer ist 2022/2023 YB-Trainer?

    Christoph Spycher: David Wagner hat auch für die nächste Saison einen Vertrag. Aber das ist nicht, was im Moment zählt, sondern das nächste Spiel gegen Luzern. Diesem gilt unser Fokus.

    Geben Sie also eine Garantie ab, dass Wagner auch nächste Saison Coach ist?

    Im Fussball gibt es keine Garantien, weder für einen Trainer noch einen Spieler oder Sportchef. Fussball ist ein spezielles und hoch emotionales Geschäft. Da geht es manchmal sehr schnell.

    Ist die Meisterschaft mit 13 Punkten Rückstand gelaufen?

    Der FCZ hatte schon im Winter die beste Ausgangslage. Nun hat er das zementiert. Wir hingegen haben nicht die Power auf den Platz und die Leistungen gebracht, die wir uns vorstellten.

    Mit der vollen Kapelle wollte YB angreifen. Und nun ist der Rückstand innert kürzester Zeit von acht auf 13 Punkte angewachsen. Was lief da schief?

    Wir sehen unsere Leistungen sehr kritisch. Dass diese ungenügend und wir zu wenig dominant waren, ist der Hauptgrund. Wir hatten aber viele Transfers und Verletzungspech. Das sind schon auch Gründe, die man in Betracht ziehen muss. Wir mussten im Verlauf der Saison sechs Torhüter einsetzen und hatten Spiele, bei denen wir das Matchblatt nicht mehr füllen konnten.

    Das Spiel in Genf war symptomatisch. Da war gar nichts mehr Gutes zu sehen. Oder haben Sie etwas gefunden?

    Es gab schon einige Dinge, die okay waren. Aber das spielt keine Rolle, denn in der Summe war das für unsere Ansprüche viel zu wenig.

    Die Neuzuzüge Niasse und Varga sitzen nur auf der Bank. Haben Sie sich mit diesen verkalkuliert?

    Bei keinem Transfer ersetzt man einen Spieler hundertprozentig eins zu eins. Ich glaube an diese Spieler. Aber sie brauchen Gewöhnungszeit.

    Nationalspieler Edimilson Fernandes, ein anderer Neuzugang, spielte bisher am rechten Flügel. Das ist doch nicht seine Position.

    Edi kann praktisch alles spielen. Ausser Goalie, Stossstürmer und linker Aussenverteidiger hat er in seiner Karriere schon alles gespielt. Er hat grosse Qualität, und an die glauben wir.

    Hätte man Jean-Pierre Nsame doch behalten sollen, statt seinem Wunsch nach einem Serie-A-Transfer nachzugeben? Waren Sie da zu wenig hart?

    Auch jetzt sind wir der Meinung, dass es der richtige Entscheid war. Ohnehin bedauere ich Dinge nicht, die passiert sind. Das bringt nichts, weil man sie nicht mehr ändern kann. Mit dem Blick in den Rückspiegel ist es einfach zu urteilen.

    Auch die Goalie-Situation mutet ziemlich merkwürdig an: Racioppi ist ab sofort nur noch Reservist und Faivre, von dem alle sagen, wie wichtig er als Mensch sei, hockt auf der Tribüne.

    Es war mit allen genau besprochen. Als wir uns wappneten, wussten wir nicht, wie lange von Ballmoos noch ausfallen würde. Wir aber wollten für alle Eventualitäten gerüstet sein. Sechs Goalies in einer Saison habe ich auch noch nie erlebt.

    Wie zufrieden sind Sie mit Ihren Transfers?

    Man braucht in diesem Job Geduld. Manchmal schlägt einer sofort ein, meistens braucht er Zeit. Ein Beispiel: Als Jordy Siebatcheu zu uns kam, rümpften viele schnell die Nase. Und sagten: «Was ist denn das für einer?» Jetzt hat er 15 Tore gemacht und führt die Torschützenliste an.

  9. Lars: L sagt:

    Es heisst, Wagner würde aus Afrika abgezogen, und in der Ukraine zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich jedoch um Gerüchte.

  10. Rrr sagt:

    Danke für die Information, Herr Lars L. Ich bin froh, dass wir einen Afrika-Korrerspondenten haben.

  11. Lars: L sagt:

    Keine Ursache. Mein Gehalt vom letzten Jahr ist übrigens noch immer nicht auf der Bank hier angekommen. Diese Überweisung dauert wirklich lange…

  12. Rrr sagt:

    Komisch.

    Sie haben Ihre Swift-Rechnung bezahlt, oder?

  13. Lars: L sagt:

    Ja ich habe Ihnen die 20’000 Shilling für den Transfer aufs Konto geschickt.

  14. Rrr sagt:

    Ah, I see, das ist im Spam gelandet.

    Ich hab Ihre Adresse letzte Woche auf Junk gestellt, nachdem Sie mir geschrieben hatten, Ihr kenianischer Ziehonkel habe ein Milliardenvermögen hinterlassen, das Sie mit mir teilen möchten, wenn ich Ihnen meine Säule 3a überweise.. Da war ich wohl übervorsichtig.

  15. passiver attacker sagt:

    ich bin auch für chrigel! wo muss ich klicken?

    das schwarz ruiniert leider das schöne shirt.

  16. Rrr sagt:

    Das kann weg, stimmt.

  17. Durtschinho sagt:

    Das war nicht “übervorsichtig”, das war schon richtig knausrig, Herr Rrr. Machen Sie es wie ich – mit einer überschaubaren Anfangsinvestitionen stehen Sie innert kürzester Zeit im Geldregen!

  18. Lars: L sagt:

    Es ist nicht mein kenianischer Ziehonkel, sondern ein Abkömmling von Nigerias Königsfamilie. Herr Durtschinho hat bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

    Eine bombensichere Anlage, nicht wie die AKW in der Ukraine.

  19. Durtschinho sagt:

    Herr Lars, ja, im Mail war sogar das königliche Wappen, es stimmt alles!

    Aber wenn wir schon hier sind – könnten Sie mal nachfragen, ob die erste Zahlung auch wirklich bei mir eintrifft? Eigentlich wäre sie auf Ende 2021 fällig geworden.

  20. Alleswisser sagt:

    Mal wieder ein Sondertrikot am Samstag?

    das trifft sich gut. Am Samstag werde ich (nach sehr langer Zeit) wieder einmal im Wankdorf zugegen sein und mr dabei das Spiel-System des Noch-Kapellmeisters mal genauer (als am TV möglich) betrachten. Zudem freue ich mich auch auf von Ballmoos.

  21. dres sagt:

    Sie würden riskieren, dass ein Oberländer YB-Fan wird. Wollen Sie das wirklich?

  22. Rrr sagt:

    Wir nehmen jeden, Herr dres.

  23. Durtschinho sagt:

    Ich finde es wie verfrüht, jetzt schon Wagner anzuzählen. Aber falls es wirklich sein muss, habe ich einen genialen Plan: YB leistet sich zwei Trainer, nämlich für die erste Halbzeit Zeidler, das geht ab wie die Feuerwehr, 2:0 vorne, und dann kommt nach der Pausa Abascal, und der sorgt für nochmals zwei Töpfe, dann haben wir immer ein sauberes 4:0!

  24. dres sagt:

    Wir nehmen jeden,

    Dann machen Sie jetzt, dass dieses Shirt bis zum nächsten Spiel gestrickt wird. Und dann allerdings in jedem Spiel daheim und auswärts getragen wird. Für immer und ewig. Das kriegen Sie schon hin, oder? Und F*** Putin dürfte locker auch noch darauf stehen. Wer etwas von PR versteht macht das jetzt einfach.

  25. Rrr sagt:

    F*** Putin

    Das dünkt mich problematisch. Wir haben erst zwei Sterne.

  26. Durtschinho sagt:

    Herr dres hat doch nur extrapoliert. Er glaubt an YB.

  27. Rrr sagt:

    Herr dres extrapoliert in aller Öffentlichkeit?? So was mache ich zuhause unter der Bettdecke.

  28. Rrr sagt:

    Übrigens, von wegen Sondertrikot: Im ersten YB-Luzern der Saison gabs auch schon ein sehr schönes Sondertrikot.

  29. dres sagt:

    Er glaubt an YB.

    Logisch, ich würde wieder voll der Freikirchler, der lieber glaubt als Erfolg zu haben. Hauptsache dieses Shirt.

  30. Rrr sagt:

    Soll ich Ihnen noch ein Fischli drauf zeichnen?

  31. dres sagt:

    Gerne. Oh, Freitag ist Fischtag. Zudem 11 Uhr vorbei. Apéro.

  32. El Tren sagt:

    Oh, ein Eintracht Braunschweig Blog.