Logo

Vargas Vorgänger

Rrr am Mittwoch den 9. Februar 2022

Die neue YB-Nummer 7 ist Ungar Nummer 7.

Kevin Varga stösst leihweise zu den Berner Young Boys. Vor ihm waren schon sechs andere Ungarn beim BSC YB aktiv.

Der Allererste war Isidor Kürschner, der die Gelbschwarzen 1934/35 trainierte. Die älteren Leser erinnern sich sicher auch an Vilmos Sipos (Bild rechts), der als Spieler 1935 nach Bern kam und zwei Jahre blieb. In zwei Saisons absolvierte er 44 Spiele für YB und schoss beachtliche 16 Tore. Allerdings wurde er auch einmal vom Platz gestellt.

Von 1937 bis 1939 waren gleich zwei Ungarn in Bern tätig: Trainer Leo Weisz sowie der unvergessene István Lukács (links), der von Servette zu YB stiess und 21-mal das gelbschwarze Trikot überstreifte. Dabei schoss er 15 Tore.

In späteren Jahren folgten zwei weitere ungarische Trainer: Bela Volentik (1942-1947) und natürlich Pal Csernai (1989). Der einstige Bayern-Meistertrainer war ein Jahr im Wankdorf aktiv.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Vargas Vorgänger”

  1. Alleswisser sagt:

    vielen Dank für diesen grossartigen Bericht. Ich gehe davon aus, dass Herr Spycher gestern Herr Rrr vorinformiert hat, damit die umfangreichen Recherchen im Bundesarchiv rechtzeitig gestartet werden konnten. Es sich halt schon, bei den Rothrist-Besuchen Apéros sein Beziehungsnetz zu pflegen.

  2. lohnt sagt:

    warum werde ich gemobbt?

  3. auti liebi sagt:

    Am meisten Ungaren waren 1954 im Wankdorf aktiv, allerdings leider nicht erfolgreich .

  4. Die meisten Ungaren sagt:

    Jetzt brennt sie wieder, die Wunde von Bern …

  5. Alleswisser sagt:

    interessant übrigens, was ein einzelnes (fehlendes) “r” ausmachen kann, so zum Beispiel bei

    Wunde von Bern

    Unser geliebter Chefredaktor ist zum Glück diesbezüglich bestens ausgestattet.

  6. dres sagt:

    Hahaha, Vilmos, was für ein altmodischer Name. Und jetzt dafür ein Kevin. Das müssen Sie selber wissen.

  7. Durtschinho sagt:

    Hallo, auf demRinderberg läuft übrigens „FCL-Radio“, dies zu Ihrer Information. Es geht um einen sog. „Cup“, soweit ich verstanden habe.

  8. Fallrückzieher sagt:

    21-mal das gelbschwarze Trikot überstreifte. Dabei schoss er 15 Tore

    Was für eine Trefferquote! Da können sich die Nichtungarn gerne eine Scheibe davon abschneiden. Am liebsten schon kommenden Sonntag. Ich danke Ihnen.

  9. dres sagt:

    läuft übrigens „FCL-Radio“

    Morgen wird auf der ganzen Welt nur Radio BeO mit dem Vogellisi laufen. Dies zu Ihrer Information.

  10. gavagai sagt:

    die umfangreichen Recherchen

    Sie sollten eigentlich wissen, Herr Alleswisser, dass Herr Rrr solche Gemeinplätze selbst im Schlaf und ohne Alkohol rezitieren kann. Bedankt.