Logo

Viel Frust

Rrr am Sonntag den 6. Februar 2022

YB verspielt im Kybunpark eine 3:0-Führung.

3:3 stand es am Schluss, St. Gallen glückte der Ausgleich in der Nachspielzeit. Zum ersten Mal seit 2006 verpassten die Young Boys den Sieg nach einem Drei-Tore-Vorsprung (nach Toren von Fassnacht und zweimal Siebatcheu).

Zahlen des Tages: Vier Torschüsse, drei Tore für St. Gallen. Und 67 Prozent Ballbesitz.

Sieger des Tages: Der FCZ, jetzt zehn Punkte vor YB (und neun vor Basel).

Debüt des Tages: Cheikh Niasse, der Nachfolger von Christopher Martins, bestritt einen ersten (Kurz-)Einsatz für die Berner.

Weiter geht es für YB am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den FC Basel.

« Zur Übersicht

40 Kommentare zu “Viel Frust”

  1. 12er sagt:

    Wagner RAUS!!!!

  2. Herr Shearer sagt:

    Ich wiederhole mich ungern, aber eben:

    Tami!

  3. Herr Shearer sagt:

    Vielleicht hat Chrigel Gross ein paar gute Ratschläge für David, wie er das schönreden kann.

  4. gavagai sagt:

    Was Herr Shearer mehrfach gesagt hat. Warum so passiv die letzten 15‘?

  5. Chrigel Gross sagt:

    Rasen nass, grüne Trikots beim Gegner, unmöglicher Dialekt und zuwenig Senf.

  6. Eigentorschützenkönig sagt:

    Vielleicht hat Chrigel Gross ein paar gute Ratschläge für David, wie er das schönreden kann.

    „Auch wenn dus bei YB und Schalke vergeigst, bei al-Ahli ist
    immer eine Tür offen“.

  7. Tim sagt:

    veryoungboysen return

  8. Frau Weber sagt:

    Nach 90 Minuten habe ich noch an eine Aufholjagd Richtung Meistertitel geglaubt, jetzt eher an eine Zwischensaison. 22/23 dann einfach bitte ohne Herrn Wagner, messi!

  9. ManU97 sagt:

    Naja, noch ist nicht aller Tage Abend, aber eigentlich sollte auch Herr Wagner inzwischen wissen, dass er mit Kanga auch immer Sulejmani einwechseln muss.

  10. auti+liebi sagt:

    Steckler Fräne, Sie haben das Wort!

  11. Durtschinho sagt:

    1. Wann bricht der FCZ ein?
    2. Wann dominiert YB wieder bis zum Schluss?
    3. Ab welchem Spieltag übernimmt YB die Tabellenführung, um sie nicht mehr abzugeben?

    Ich frage für einen Freund, wenn ich ehrlich bin, auch für mich!

  12. Briger sagt:

    1. Nicht in dieser Saison.
    2. Nicht in dieser Saison und evtl. auch nicht in der nächsten.
    3. Nicht in dieser Saison und evtl. auch nicht in der nächsten.

    Weitere Fragen?

  13. Durtschinho sagt:

    Ja: Sind Sie ganz sicher?

  14. Frau Weber sagt:

    Was Frau ManU97 sagt. Suki wird von Herrn Wagner eh viel zu wenig eingewechselt. Halt eben auch ein Grund, wieso ich mit diesem Coach nicht warm werde.

  15. Herr Shearer sagt:

    Ich finde, wir sollten Herrn Smiljanic holen. Wofür Wagner fünf Wechsel braucht, braucht der nur einen!

  16. 12er sagt:

    Ein Sack Mehl an der Seitenlinie würds auch nicht schlechter machen.

  17. Briger sagt:

    Ja, Herr Durtschinho. Zumindest diese Saison.

    Auch wenn SwissFootballData den FCZ noch immer unterschätzt.

  18. 12er sagt:

    12er
    24. Juli 2021 um 19:07 Uhr
    Wagner raus!

    Ich habs ja gesagt!

  19. ManU97 sagt:

    Zumindest Gerry scheint heute glücklich zu sein.

  20. Rrr sagt:

    Der Roboter von Swiss Football Data ist immerhin klüger als anderen RL-Tipper, Herr briger.

  21. Herr Shearer sagt:

    Aber er ist nicht so gutaussehend.

  22. nadisna sagt:

    Bitte etwas Contenance meine Damen und Herren.
    Jetzt alles Herrn Wagner anzulasten, ist mir etwas zu billig.
    Kanga hätte durchaus das 4:1 machen können, Lauper hätte diesen fatalen Pass vor dem 1:3 nicht spielen müssen und und…

    Klar, dieses 3:3 ist völlig unnötig und frustrierend, aber mir geht diese aktuell herrschende Empörungsgesellschaft, die auf Teufel komm raus einen einzelnen Schuldigen sucht, auf den Geist.

    Und wo waren eigentlich die Kommentare am letzten Samstag gegen Lugano, dass Herr Wagner den Sieg eingewechselt hat? Eben.

    Ich habe fertig.

  23. Rudolf Steiner Schulen sagt:

    Wir suchen noch Lehrpersonen die Herrn Wagners Namen tanzen im Sportunterricht.

    Wir würden Sie gerne näher kennenlernen Frau nadisna.

  24. Durtschinho sagt:

    Frau nadisna hat recht. Nicht nur meine Meinung, sondern auch die volle Wahrheit (ok, meistens korrelieren die, aber ich sage es trotzdem).

  25. 12er sagt:

    Herr Wagner hat letzten Samstag den immer wieder zu recht geforderten Miralem eingewechselt. Daher keine Kritik, aber auch kein Verständnis, warum er es nicht öfter so macht.

  26. Wirrkopf Walter sagt:

    Alle wollen Sulejmani, und nachher wird er trotzdem nicht eingewechselt. Wir leben doch in einer direkten Demokratie HALLO???

  27. ManU97 sagt:

    Die Wechsel von Herrn Wagner mal beiseite, bleiben die wiederum unzähligen Fehlzuspiele immer noch ein Rätsel, wie schon gegen Lugano. Stellungsspiel und Laufwege überraschen mich teils ebenso wie offenbar die jungen Boys untereinander auch. Dazu braucht es jetzt keinen Schuldigen, aber nächsten Sonntag die richtige Reaktion.

  28. Durtschinho sagt:

    Das stimmt, Aber mit einem, zwei, oder sogar drei Schuldigen ist alles wie aufregender und spicier, das müssen Sie doch verstehen!

  29. ManU97 sagt:

    und spicier

    Darauf nehm ich doch gleich noch einen Tequila. Slàinte!

  30. Durtschinho sagt:

    Er möge Ihnen bekommen.

    Und dann – also wenn Ngamaleu gut aufspielt, und Elia die Flügel aufmischt, und Kanga wieder so spielt wie auch schon, also als kongenialer Partner von Sulejamani, und wenn die Fehlpässe aufhören – dann könnte es eigentlich noch sehr schön werden.

  31. Rrr sagt:

    OT: Auch Real-Trainer Ancelotti steht wegen umstrittener Ein-/Auswechslungen in der Kritik. Darauf angesprochen, sagte er gestern den schönen Satz: „Ich schätze kritische Stimmen, sie geben mir das Gefühl, lebendig zu sein.“

  32. nadisna sagt:

    Sehr schön.
    Er ging sicher in die Rudolf Steiner Schule.

  33. Herr Lich sagt:

    Mit Herrn Racioppi bin ich auch nicht ganz zufrieden. Beim ersten Gegentor muss er besser zumachen, beim zweiten antizipiert er schlecht und steht auf dem falschen Bein, beim dritten fehlt der Touch. Vor allem Tore 1 und 3 fallen in die Kategorie “an guten Tagen hält er den”.

  34. Je sagt:

    YB hat einfach allgemein und individuell gegen einen ausrechenbaren Gegner aus dem unteren Mittelfeld über lange Zeit ziemlich schwach gespielt. Dafür, dass einige Spieler offenbar grad nicht mehr viel gescheites schutten können wollen, kann der Wagner eigentlich nichts dafür. Und auch nicht, dass ich seine Wechsel nicht verstehe.

  35. Briger sagt:

    Wurde der Verein endlich aufgelöst?

  36. Schalker sagt:

    Ja, die Anweisungen von Herr Wagner sind schwer zu verstehen. Beim 0:3 die Forderung „auf nach Vorne“, nur, um nach 10 min. und dem Gegen-Goal wieder Unordnung reinzubringen (warum nicht Niasse für den schwachen Sierro nach dem Gegentor und später Kanga für Monteiro).

    Und nachdem man eingeschnürt wird und keinen Ball mehr halten kann die Anweisung „hinten rein stehen“ indem man 2 Verteidiger bringt, die die Stürmer von SG und deren Laufwege nicht kennen in der 90. min.

    Das Spiel wurde im Mittelfeld und auf der Bank aus der Hand gegeben, nicht in der Verteidigung.

    So viel Glück wie heute (auch mit den Schiri-Entscheiden) hatten wir lange nicht. Und dann verwagnern wir es. Zwischen-Saison, Neu-Aufbau eines Spiel-Systems. Flenn.

  37. Entenmann sagt:

    Das, wo Frau nadisna sagt. Keine Ahnung, warum jetzt jetzt viele auf dem Trainer rumhacken. Die zwischenzeitliche 3:0-Führung könnte ja auch etwas mit seiner Arbeit zu tun gehabt haben.

  38. Eigentorschützenkönig sagt:

    GRANDE SENEGAL!

  39. Alleswisser sagt:

    zu Herrn Wagner wurde hier schon einiges geschrieben und auch die YB-Goalie-Kritik ist fachkundig erfolgt.

    Somit bleibt mir leider nur noch als Abschluss

    RIP Ronnie Hellström

    (einer meiner Goalie-Helden meiner Kindheit)