Logo

Süsser Sieg

Herr Maldini am Sonntag den 12. Dezember 2021

Heimsieg! YB gewinnt gegen Sion 4:3.

Die Hausherren starten schlecht, nach 16 Minuten steht es 0:2. Kanga gelingt bald darauf der Anschlusstreffer, kurz vor der Pause dezimiert sich Sion selbst (erfahren Sie mehr unter “Zahl des Tages”). Die Young Boys haben ab da das Geschehen im Griff, Ngamaleu trifft vom Penaltypunkt und Sulejmani sehenswert aus dem Spiel. Später darf erneut Kanga einnetzen, in der Nachspielzeit und mit dem Schlusspfiff fällt leider noch der Anschlusstreffer der Gäste.

Quelle: Keystone

Zahl des Tages: 10. Mit dieser Anzahl Mannen musste Sion in die 2. Hälfte starten. Baltazar hatte kurz vor der Pause Gelb-rot gesehen. Mal schauen, ob er es trotzdem noch in die Weihnachtsgeschichte schafft.

Minuten des Tages: 60 und 61. YB dreht die Partie innert 41 Sekunden. Netto-Spielminuten zwischen den Toren: circa 10 Sekunden.

Mann des Spiels: Wilfried Kanga Spirit! Und natürlich Nicolas Ammeter, der Aarau-Leihgoalie, der in der 84. Minute für den verletzen Faivre sein Debüt für Gelb-Schwarz (und in der Super League überhaupt) geben darf.

Geniestreich des Tages: Gästesektor geschlossen? Die Sion-Fans besorgten sich Tickets im benachbarten YB-Sektor. Damit hatte ja auch niemand rechnen können, liebe SFL.

Weiter geht es für YB am Mittwoch zuhause gegen den FC Basel (20:30 im Wankdorf). Dannzumal hoffentlich wieder mit Guillaume Faivre.

« Zur Übersicht

19 Kommentare zu “Süsser Sieg”

  1. 12er sagt:

    Wagner raus!!!

  2. ManU97 sagt:

    Zahl des Tages: Nr. 10

  3. Newfield sagt:

    18,98 Kilo, also bei mir. Well done, you Young Boys, and cheers!

  4. Rrr sagt:

    Ihr neuer Desktop-Hintergrund ist parat, Frau ManU97. (Klick für volle Dröhnung)

  5. ManU97 sagt:

    Danke, danke, die Herren Newfield und Rrr. Wäre natürlich auch wichtig, dass der Herr Wagner ab und zu RL liest, müsste eigentlich Pflichtlektüre sein.

  6. Nörgel sagt:

    Ich habe im B einige Waliser bemerkt, welche sich mit YB – Schals maskiert ins Stadion geschmuggelt haben. Schande!

  7. Briger sagt:

    Und es war nicht Herr Natischer?

  8. Rrr sagt:

    Wie erkennen Sie denn Walliser, die wie YB-Fans gekleidet sind, Herr Nörgel? Am Dialekt? Ich liiiieeeebe Mascarpone! Oder an der starken Weisswein-Ausdünstung?

  9. Fallrückzieher sagt:

    Endlich mal ein Platzverweis nicht gegen, sondern im Interesse von YB. Das macht das Spiel halt schon etwas einfacher. Ich danke Ihnen.

  10. Bäne II sagt:

    Ist Frau oder Herr 12er eigentlich ein Modefan? Ich frage für ihn.

  11. Briger sagt:

    Richtig, Herr Bäne II.
    Er hat bei 300 Punkten Vorsprung unter Gerry auch immer von Spannung geliiret, die ihm fehlt. Jetzt ist‘s auch wieder nicht recht.

  12. 12er sagt:

    Werter Herr / Frau / Divers Bäne, ich bin kein Fan von Lusti, Wagner und Briger.

  13. Libero sagt:

    Ich habe im B einige Waliser bemerkt

    Die haben den ganzen Weg von Wales bis ins Wankdorf auf sich genommen? Mussten sie vor dem Match in Quarantäne?

  14. R‘olé sagt:

    Walliserdialekt geht nur mit Untertitel, siehe “Tschugger“. Dafür absolut sehenswert.

  15. Frau Weber sagt:

    Suki Superstar!

  16. ManU97 sagt:

    Evtl. könnten die jungen Boys künftig alle mit Kopfschutz spielen?! Da bleibt ja kein Knochen mehr ganz in diesen Köpfen. Unschöne Sache.

  17. Je sagt:

    Gibt’s für Mittwoch 11 YB-Spieler, die nicht verletzt, nicht gesperrt und nicht ausser Form sind?

  18. Reto Nause sagt:

    Eventuell muss das Spiel am Mittwoch aus gesundheitspolitischen Gründen ohne die Spieler der Gastmannschaft stattfinden. Wir bedauern dies. Ausserordentlich sehr sogar.

  19. zuffi sagt:

    Immerhin wechselt dafür im Winter eher weniger irgend einer weg, Herr Je.