Logo

Grosse Geste

Rrr am Dienstag den 16. November 2021

BREAKING NEWS: Christian Fassnacht kann erst 2022 wieder spielen

Die serbische Nationalelf spendet ihre WM-Prämie an kranke Kinder.

Die Serben schafften am Sonntagabend in Portugal die Sensation: In der 90. Minute schoss Aleksandar Mitrović das goldene Tor zum 2:1-Sieg, den die serbische Elf direkt an die WM beförderte.

Präsident Aleksandar Vučić hatte dem Team zuvor eine staatliche Siegesprämie von einer Million Euro versprochen: “Reist dort hin, besiegt sie und macht das Volk glücklich”, rief Vučić den Spielern kurz vor dem Abflug zu. Und er hielt Wort: Kurz nach Spielschluss überwies sie das Geld bereits aufs Konto des serbischen Verbandes.

Die Spieler entschieden umgehend, das Geld an eine Organisation zu spenden, die sich um die Behandlung kranker Kinder kümmert, wie serbische Medien heute berichten. “Sie brauchen das Geld dringender als wir”, befand der Mannschaftsrat.

« Zur Übersicht

30 Kommentare zu “Grosse Geste”

  1. gavagai sagt:

    In welchem Topf ist dieser 2:1-Sieg denn gesetzt, Herr Rrr?

  2. Rrr sagt:

    Was möchten Sie mir sagen, Herr gavagai?

  3. gavagai sagt:

    Nichts, Herr Rrr, ich habe einfach den letzten Satz des ersten Abschnitts wörtlich genommen und bin bei dieser Frage nicht weiter gekommen.

  4. passiver attacker sagt:

    e hyylgschicht!

  5. Alleswisser sagt:

    ein doppeltes Bravo der serbischen Mannschaft und Danke dem RL für die Infos zu den abschiessenden WM-Quali-Spielen. Bin etwas erstaunt, dass es die CH-Mannschaft geschafft hat.

  6. dres sagt:

    Super Sache. Aber sie sollen dann einfach nicht wieder durchdrehen, wenn unsere Buben den Doppeladler zeigen nach dem Sieg im Achtelfinal.

  7. Aarhus GF sagt:

    Sehr schöne, diese Geste.

  8. Durtschinho sagt:

    Das ist ein schwieriges Thema, und Kevin könnte durchaus auch individuell Stellung dazu nehmen. Ich sehe z.B. einfach, dass die Pyros dort wie übertrieben sind (ab 3:30):

  9. Durtschinho sagt:

    Ah, wir sind ja einen Beitrag weiter. Also mit “dort” meine ich “dort”!

  10. Durtschinho sagt:

    Und hier – der mitreissende Refrain wäre schon mal da, aber ob es zum offiziellen Song reicht?

  11. Frau Götti sagt:

    Das ist die Idee, würde ich sagen: Prämie spenden, und dann flugs nach Qatar fliegen.

  12. Zürischnurre sagt:

    Mir fällt vor allem die Männerlastigkeit bei den Zuschauern auf. Gut, dafür kann man den Gender* einsparen.

  13. Briger sagt:

    Ah, hier, wuala, Herr Briger. Sie müssen nicht röscherschieren gehen.

    Hehallo, als glühender Anhänger der ersten Stunde, weiss ich so was ohne Recherche.

  14. Rrr sagt:

    Das ist ein sehr schönes Lied, Herr Durtschinho. Also das zweite. Quasi schon ein Ohrwurm!

    Wir beide könnten doch als schwules Alkoholikerpaar an die WM reisen, nicht?

  15. Durtschinho sagt:

    Herr Rrr, oh – ja, nur so kann das Gastland an uns wachsen!

  16. Natischer sagt:

    ohne Recherche

    Entschuldigen Sie bitte meine ungeheuerliche Unterstellung, Herr Briger!
    Und sälpferstäntli ist sowas auch den Lesenden dieses Fachblogs noch bekannt.

    Hats noch eine Portion von der Kreide?

  17. Rrr sagt:

    OT: Da ist ein Blick-Leser einer ganz grossen Sache auf der Spur.

  18. Natischer sagt:

    Das Mitmach-Internet für alle war ein Fehler. MM.

  19. Rrr sagt:

    Ja. Bitte ändern.

  20. passiver attacker sagt:

    dieses interdings ist ein wunderbarer quell steter realsatire!

    Item,ich freue mich schon auf die spezial zweifelchipps nächstes jahr. mit geschmack von kamel im körbli würde mir gut gefallen.

  21. Newfield sagt:

    InderTat schampar schöne Geste.

    Und “Mitro’s of fire” sang doch damals schon Herr Shearer …

    … oder sang er nicht?

    But anyway, hrzl Gtrl auch der Landi, das hatte ich ihr nicht zugetraut, and cheers!

  22. Durtschinho sagt:

    Herr passiver attacker, und die Chips werden ja in Öl frittiert, das passt doch.

  23. dres sagt:

    Wir und die JUSO freuen uns auf ein Vorweihnachtsfest zu Gast bei Freunden. Und natürlich auf das Kamel im Körbli vor dem Körblen.

  24. ManU97 sagt:

    Männerlastigkeit, Herr Zürischnurre? Komisch, dieses Katar ist doch so aufgeschlossen und fortschrittlich, fast wie die FIFA. Bis im Dezember 2022 sitzen da garantiert dann gaaaanz viele Frauen im Stadion.

  25. dres sagt:

    Richtig, Frau ManU97. Bei den Parlamentswahlen (Shura Council) von Anfang Oktober wurde von der Bevölkerung keine Frau gewählt. Der feministische Emir hat dann zwei Damen erwählt. So geht das.

  26. ManU97 sagt:

    Ich wusste es, Herr dres, auf den Emir ist Verlass. Frauenförderung nur Hilfsausdruck. Wobei – aus aktuellem Anlass – Hopp Fasi.

  27. Shearer sagt:

    Übelst Vuvuzelen derweilen bei Kamerun – Elfenbeinküste, wo ein gewisser Herr Gamaloo mitspielt, wenn man dem englischen Kommentator glauben darf.

  28. Frau Villa sagt:

    Hopp Fasi

    + 1000