Logo

Emissionsfrei im Europapokal

Herr Winfried am Dienstag den 28. September 2021

Viele Wege führen nach Bergamo.

Nur noch einmal schlafen, bis der BSC Young Boys als Tabellenführer der Gruppe F in Bergamo antritt. Die Auswärtsfahrer*innen benzinern den Gotthard hinunter oder sie nehmen den EuroCity. Oder aber sie bewegen sich komplett emissionsfrei per Velo, wie RL-Premiumleser Herr Röglic. Er ist gestern gestartet und wird uns fortan von seiner Reise berichten.

«Der Tag begann neblig um 7 Uhr morgens. Zuerst musste ich den Restalkohol vom Wochenende herausschwitzen, behutsam ging es der Aare entlang in Richtung Quelle. Irgendwann kam die Sonne, da musste ich am See pausieren und ein Käsesandwich essen. Das lag mir aber leider komisch auf dem Magen. Item, der Grimselpass war trotzdem gut und die Musik in den Ohren half gegen den Lärm der Blechkarosse. Oben auf dem Grimselpass habe ich zuerst alle Kleber vom Passschild geknübelt und dann sauber meine eigenen platziert; als gelernter Gestalter Werbetechnik EFZ weiss ich, wie das geht.

Beim Gommer-Träff in Ulrichen gab es zur Stärkung Pommes und Toast. Der Nufenenpass war nur noch Formsache. Zu klein war ich leider für das Passschild, das hing zu hoch. Letztlich bin ich gut in Quinto angekommen. Die Autobahn A2 ist kaum zu hören! Am Dienstag geht es weiter. Hier noch paar Bilder. LG»

  • Kaffee und Käsesandwiches: Bäckerei Feuz, Bönigen BE.

  • Pièce de résistance: der Grimselpass.

  • Gut geklebert: das Passschild dort, wo die Aare herkommt.

  • Gut geklebert (II): Passhöhe Nufenen.

  • Rastplatz 1: Feriendorf in Quinto TI

  • Blick hinunter ins Tal. Zwischen Quinto und Airolo ausnahmsweise kein Stau.

Zweirad des Tages: Cannondale Topstone Alu

Statistik des Tages: 179 km / 3’402 hm

Sanitäranlage des Tages: Gemeindeverwaltung Guttannen BE

Soundtrack des Tages: irgendwas von Imagine Dragons

Unterkunft des Tages: Villaggio di Vacanze, Quinto TI. Übernachtung inkl. Frühstück für 40.–

« Zur Übersicht

34 Kommentare zu “Emissionsfrei im Europapokal”

  1. ManU97 sagt:

    Guten Morgen, die Bäckerei Feuz ist immer ein sicherer Verpflegungsposten Wert. Vielleicht was fürs Sponsoring des nächsten Funghi-Magazins?

  2. Mr.P sagt:

    Grande

    Herr Röglic

    so sehen Sieger aus

  3. Gygax sagt:

    Herr Röglic, geile Siech!
    Aber Vorsicht, die Gelateria Bolla in Como gibt es nicht mehr!
    Gruss

  4. Frau Villa sagt:

    Statistik des Tages: 179 km / 3’402 hm

    Herr Röglic, möchten Sie sich nicht gleich in Bergamo unten bei den Berühmten bewerben? Mit diesen Werten könnten Sie da sicher mithalten und wären bei der einen oder anderen “Steigung” eine Verstärkung!

  5. Fallrückzieher sagt:

    Das ist ein sehr schöner Beitrag. Ich danke Ihnen. Wenn YB sich von dieser Leistung anstecken und inspirieren lässt, kann das morgen nur gut kommen.

    YOUNG

  6. Bäne II sagt:

    BERN!

  7. Shearer sagt:

    Grande Herr Röglic! Jetzt hoffe ich einfach, dass der italienische Zoll wegen dem Ami-Alu-Hobel keine Kalamitäten macht.

  8. Bregyschorsch sagt:

    So werde ich glatt noch zum Radsportfan! Herr Lich, ich bin noch ganz am Anfang meiner Statistik, aber ich kenne nun immerhin den Fahrer Röglic aus dem Team Young Boys, und Cannondale ist auch OK, war mein allererstes Tourenvelo doch von diesem Hersteller. Auch wenn ich oder besser gesagt mein Allerwertester den Alurahmen mehr als einmal verflucht hat. Man musste sich ja in jungen Jahren auch unbedingt noch einen harten Rennsattel darauf montieren …

  9. Rrr sagt:

    Beitrag des Jahrhunderts!

    Das Kafi in Bönigen sieht eher prekär aus, aber die Kaffeequalität steigert sich ja dann laufend bis Bergamo. Go, Herr Röglic, go! Äh, radel, Herr Röglic, radel!

  10. Winfried sagt:

    Herr Shearer, ziehen Sie eigentlich nach? Villarreal schaffen Sie problemlos?

  11. Alleswisser sagt:

    Wunderbar (alleine deswegen hat sich der Abschluss des RL-3-Jahres-Abo gelohnt! und Bravo dem tapferen RL-Radler!

    Ami-Alu-Hobel

    gemach, Herr Shearer, einige Alu-Rennvelos sind deutlich besser als ihr Ruf. Ich habe kürzlich ein Principia mit Dura Ace reaktiviert und bin echt begeistert. Fährt sich für ein 20 jähriges Velo hervorragend und ist mit Brooks Ledersattel erstaunlich komfortabel.

  12. lapin kulta sagt:

    respect herr röglic
    und wenn sie den shearer überholen nehmen sie ihn bitte in den windschatten.

  13. Alleswisser sagt:

    gemach, Herr Shearer

    und Herr Bregyschorsch ebenfalls…

    … wobei dieses (schöne) dunkelgrüne Touring-Cannondale schon sehr hart war. Mein Exemplar aus meiner Sammlung habe ich meinem ex-Nachbarn weiterverkauft und er fährt es jetzt als Dritt-Pendlervelo mit Spikes!

  14. Bregyschorsch sagt:

    Genau so ein T600 war das, Herr Alleswisser. Eben, Jugend kauft mit dem Auge (und einem gewissen Marken-Bias) und ohne Probefahrt und den

    Brooks Ledersattel

    habe ich erst viele Jahre später eingefahren. Dafür fährt es sich bis heute angenehm damit.

  15. Shearer sagt:

    Ich habe leider(notabene seit einem Cannondale CAD3) eine Aversion gegen Alu. Das könnte aber auch an der Gabel gelegen haben.

    Herr Shearer, ziehen Sie eigentlich nach? Villarreal schaffen Sie problemlos?

    Keine Ahnung. Wo ist das überhaupt?

  16. Lars Sohn sagt:

    Beitrag des Jahrhunderts!

    Mindestens, wie der innere Gümmeler raunt. Oléolé Herr Winfried und forza Herr Röglic. Zudem fordere ich Gelb für Letzteren! Wie? Trikot natürlich, klar.

  17. Rrr sagt:

    Das ist in Spanien, Herr Shearer. Fahren Sie einfach nach Valencia, dort schauen Sie auf Google Maps und stellen fest, dass Sie schon ein bisschen zu weit sind.

    Für Manchester haben wir dann Herrn Maldini als Radler vorgesehen. Weil er noch jung ist und auch wegen dem Stabreim.

    Den Achtelfinal in Paris mache ich selber, das traue ich mir auch als Ü55 zu.

  18. Winfried sagt:

    Für Manchester haben wir dann Herrn Maldini

    Sehr gut! Er hat eine schöne Radler-Regenjacke, so viel ich weiss.

    Achtelfinal in Paris

    Passt, die einfachste Destination für den Alten.

  19. Rrr sagt:

    Für Sie habe ich den Viertelfinal in Lemberg vorgesehen, Herr Winfried.

  20. Rrr sagt:

    Ups, chly breit. Na ja, egal, ist ja schon fast Aperozeit.

  21. Fallrückzieher sagt:

    Ist ja teilweise auch ziemlich weit weg, Herr Rrr, da darf Ihr Bild breiter sein als üblich. Sonst würde man ja gar nichts merken. Besonders vor dem Apéro, der glücklicherweise schon bald folgen wird.

  22. Rrr sagt:

    Ich finde ja, wir sollten nicht vorgreifen und Spiel für Spiel angehen, aber der Final findet dann übrigens in St. Petersburg statt.

  23. Winfried sagt:

    Final findet dann übrigens in St. Petersburg statt.

    Grandios, dann ist der Bergler Herr Briger am Zug. Äh, am Sattel.

  24. Rrr sagt:

    Andererseits, Herr Shearer kann russisch fluchen, das ist natürlich auch ein Argument.

  25. all white sagt:

    Wenn man sich diese Karte anschaut, muss man bei aller cyclipedischen Bewunderung doch feststellen, dass dieser Herr Röglic von allen verfügbaren Zielen einfach das am allernächsten gelegene ausgewählt hat, und also mithin ein ziemlicher Warmduscher ist.

  26. Briger sagt:

    Hat’s denn in St. Petersburg viele Berge?

  27. zuffi sagt:

    Soundtrack des Tages: irgendwas von Imagine Dragons

    Das müsste noch diskutiert werden, ansonsten
    schliesse ich mich sämtlichen Oléolés an.

  28. Shearer sagt:

    Dazu wollte ich auch noch eine Anmerkung deponieren, aber wenn man jung ist, hat man halt oft noch einen etwas entwicklungsbedürftigen Musikgeschmack. Wir waren da auch nicht anders!

  29. Winfried sagt:

    Hat’s denn in St. Petersburg viele Berge?

    Wenn Sie wollen hat es genug unterwegs. So oder so: Berge trainieren die Beine!

  30. Natischer sagt:

    Beim Gommer-Träff in Ulrichen

    Dass ich das noch erleben darf!!?! *tränen-aus-den-augen-wisch*

    Ich denke, ich spreche für alle hier, wenn ich frage: Wurden Sie von Tante Natischer bedient?

  31. nänu sagt:

    sackstarck! superidee und go 4it! gutes rollen gen berg-amo

  32. Winfried sagt:

    Wurden Sie von Tante Natischer bedient?

    Herr Röglic hat jetzt gerade kein Internet, aber die Beschreibung wo er mir nächti gegeben hat könnte durchaus zutreffen!

  33. Herr Lich sagt:

    Vielen Dank für diesen Bericht, Herr Röglic! Grüssen Sie mir den Lago di Como, denn dort hatte ich diesen Frühling etwas velotechnisches Ungefehl, leider.
    Imagine Dragons hört Sohn Lich. Ich werde alt.