Logo

Vierfach vorbildliches Verhalten

Herr Shearer am Donnerstag den 9. September 2021

Die guten Nachrichten – es gibt sie noch!

Aus dem schönen Belgien erreicht uns die Meldung, dass nicht alle Fussballer geldgierige und skrupelllose Wesen sind. Wobei – es geht hier gar nicht um Fussballer, sondern um Fussballerinnen. Mehrere Spielerinnen der höchsten belgischen Frauenliga hatten über soziale Medien neulich ein äusserst interessantes Angebot erhalten: 100’000 Euro in Bitcoins hätten ihnen gewunken, hätten Sie bei der Manipulation von Resultaten geholfen. Ein ordentlicher Zustupf, schaut man sich die doch eher bescheidenen Gehälter im Frauenfussball an. Vier von Ihnen meldeten diesen Bestechungsversuch allerdings umgehend dem Verband, welcher seinerseits sogleich Anzeige erstattet hat.

Peter Bossaert, der Ligachef, freut sich einerseits über die Aufrichtigkeit der Akteurinnen. Die Geschichte scheint sich nun aber dahingehend aufzulösen, dass es gar nicht darum ging, mit Spielmanipulation Wettgewinne zu erzielen, sondern es sich offensichtlich um eine Phishing-Aktion  im Frauenfussballmillieu handeln solle.

Seien Sie also – sollten Sie ähnliche Angebote in Ihrem Posteingang haben – prinzipiell erst einmal skeptisch. Es ist ein bisschen wie mit diesem nigerianischen Prinzen: erst überweist er Ihnen die Millionen nicht, dann will er Ihnen auch noch irgendwelche trümmligen Pillen verkaufen. Wir haben Sie gewarnt!

Bildquelle: sports.legal

 

 

 

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Vierfach vorbildliches Verhalten”

  1. Herr Lich sagt:

    Ich weiss nicht, was Sie haben: Mir wurden die Millionen überwiesen, so dass ich ausgesorgt habe und mich auf meine – wie bereits erwähnt leider völlig unzureichende bezahlte – Tätigkeit als Goalieexperte 1b konzentrieren kann. Und wie Sie an meinen Kommentaren merken, sind auch die Pillen nicht so schlecht, wie Sie sie machen.

  2. Alleswisser sagt:

    erst überweist er Ihnen die Millionen nicht, dann will er Ihnen auch noch irgendwelche trümmligen Pillen verkaufen

    aber seine Schwester kann man doch schon heiraten? Ich frage für einen Freund.

  3. Alleswisser sagt:

    ohh, die Goalie-Experten unter sich. Offensichtlich hat die gestrenge Tamedia-HR-Verantwortliche uns heute zum Frühdienst einberufen.

  4. Herr Lich sagt:

    Wem sagen Sie das? Ich bin schon seit 4 Uhr 30 daran, die Goalie-Leistungen im gestrigen Spiel Nordirland-Schweiz zu analysieren, um auf allfällige Fragen antworten zu können.

  5. Alleswisser sagt:

    …da habe ich ja noch Glück gehabt, geschätzter Herr Lich, ich bin nämlich erst seit 06.00h mit den Goalies von Island-Deutschland beschäftigt.

  6. gavagai sagt:

    Gab es gestern Goalie-Leistungen, Herr Lich? Ich habe keine gesehen…

  7. Herr Lich sagt:

    Sie unterschätzen, wie wichtig es gerade in einem solchen Spiel ist, sich bereit zu halten für den Fall, dass doch etwas passieren sollte. Das periphere Sehen ist besonders gefordert, weil der Torhüter, obwohl er das Publikum intensiv beobachten und die Bandenwerbung auswendig lernen muss, das Spiel nie ganz aus den Augen verlieren darf.

  8. Natischer sagt:

    Wir waren drum gestern alle an der Demo auf dem Bundesplatz.

    Aus dem schönen Belgien erreicht uns …

    Jetzt habe ich Durst.

  9. Baresi sagt:

    Hat jemand hier zwei Punkte vorig, die auf Leihbasis engagiert werden können? Übernahmeoption nicht ausgeschlossen. Ich frage für einen Freund.

  10. Max Power sagt:

    Ein paar Takte Musik. (mein Nachtrag zum 29.8.2021)

  11. Max Power sagt:

    Ein paar Takte Musik. (mein Nachtrag zum 29.8.2021)

    Weshalb?

    Deshalb: