Logo

Besorgniserregende Beweislagen

Herr Winfried am Mittwoch den 7. April 2021

Eigentlich wollte Kevin Grossenbacher nicht SCHON WIEDER arbeiten. Jetzt kann er aber nicht anders.

Ehrenwerte Friends*, Buddies* und Menschen* dieser Erde,

Als Student mit langjähriger Erfahrung in diversen Richtungen sowie Hunderten von ECTS-Punkten (Bologna-System, ihr wisst Bescheid) bin ich bestimmte Belastungssituationen gewohnt. Dass ich nur wenigen Stunden Wochen nach meinem letzten Paper bereits wieder an der Arbeit bin und dieses Manuskript verfasse, das war nicht geplant, schliesslich bin ich tiefkonzentriert an meiner Bachelorarbeit über die Verbrechen der Fischereiwirtschaft.

Nun muss ich aber eine Zwangspause einlegen. Was sich im Fussball jüngst zugetragen hat und noch immer zuträgt, hat meine Gemütslage durcheinandergewirbelt und erschüttert. Gleich zweierlei Vorkommnisse bringen mich um den Schlaf.

Meine eine Hirnhälfte (die linke) ist gedanklich in Spanien. Der Spieler “Juan Cala” hat am vergangenen Sonntag seinen Gegenspieler Mouctar Diakhaby rassistisch beschimpft, ist ungeschoren davongekommen, und jetzt behält er sich das Recht vor, all dies zu bestreiten. Ich habe am virtuellen Anschlagbrett der Uni die Aktionsgruppe “Solidarität mit Mouctar” gegründet – mögen sich möglichst viele Kommiliton*innen anschliessen.

Die andere Hirnhälfte (ebenfalls links denkend) ärgert sich in Berlin – eigentlich eine meiner Lieblingsstädte. Der Torhütertrainer des dort beheimateten Hertha BSC, “Zsolt Petry” hat in einem Interview mit einer ungarischen Zeitung zutiefst homophobe und ausländer*innenfeindliche Äusserungen vollzogen. Der Name Petry – war da nicht was? Meine Mitbewohner*innen berichteten mir jüngst von einem Zusammenhang mit einer politischen Partei in Deutschland.

So oder so – “Zsolt Petry” gehört ebenso sanktioniert wie “Juan Cala”. Denn das sind besorgniserregende Zustände, meine Lieben*!

Solidarische Grüsse
Euer Kevin

« Zur Übersicht

15 Kommentare zu “Besorgniserregende Beweislagen”

  1. Val der Ama sagt:

    Gareth Bale, übernehmen Sie bitte.

  2. Bregyschorsch sagt:

    Dieses “Petry Heil” war mir schon immer etwas suspekt. Allerdings hat mich Kevin doch auch etwas enttäuscht, wäre es nicht gerade hier und heute angebracht gewesen, über die Arbeitsbedingungen von Bananenpflückerinnen und Bananenpflückern aufzuklären?

  3. Max Power sagt:

    Da bin ich froh, dass immerhin der Slavia Prag Spieler nach rassistischen Äusserungen durch die UEFA 1 Spiel gesperrt wurde.

  4. dres sagt:

    Und wie oft wurden wir hier schon als Föhntubel bezeichnet? Wurde DAS irgendwie sanktioniert, Herr Bachelorschreiberling?

  5. Alleswisser sagt:

    ungarische Torhütertrainer sind (wie brasilianische übrigens auch) meist auch fachlich nicht über alle Zweifel erhaben.
    Daher wollte mich kürzlich Ferencváros Budapest ja auch verpflichten. Geklappt hat es aber dann doch nicht, für meine zusätzlichen personellen Forderungen* war die Zeit wohl noch nicht reif in Ungarn.

    *
    1. Hope Solo als meine Assistentin (da Herr Lich abgesagt hat)
    2. Kevin als mein persönlicher Medienreferent
    3. eine Zigeunerin Roma als Dolmetscherin
    4. Herr Briger als Trianon-Experte

  6. Alleswisser sagt:

    geeinigt hatten wir uns hingegen über meinen Dienstwagen.

    Pannonia P10

  7. Frau Villa sagt:

    Sie haben diesen Dienstwagen einer Einrumpfyacht auf dem Balaton vorgezogen?!

  8. Alleswisser sagt:

    Dieses Gefährt wäre nur in Budapest zum Einsatz gekommen, geschätzte Frau Villa.
    Yachtmässig war vorgesehen, dass ich wie alle einflussreichen ungarische Politiker von dubiosen Milliardären auf deren Luxusyachten in Kroatien eingeladen werde.
    Ist ja völlig unproblematisch, kostet den ungarischen Steuerzahler ( gibt es den überhaupt?!) nichts.

  9. spitzgagu sagt:

    Die Urner haben sich beschwert, Herr dres. Die kennen sich ja auch mit Föhn aus.

  10. Kevin Grossenbacher sagt:

    Arbeitsbedingungen von Bananenpflückerinnen und Bananenpflückern

    War da was? Am Montag hatte ich gerade das Methodenseminar IV zur Kolonialgeschichte. Seither hat mich die Nachbearbeitung desselben völlig vereinnahmt.

  11. dres sagt:

    Danke, Herr spitzgagu, aber zu den Urnern passt der Ausdruck ja auch irgendwie. Genau wie zu den Rheintalern.
    Herr Kevin, wann sind Sie eigentlich mit Ihrem Bachelor-Papierli fertig? Noch vor der WM in Katar?

  12. Schweizer Universitätskonferenz sagt:

    Solange Herr Grossenbacher Herr Grossenbachers Eltern artig die Semestergebühren in Bern sowie für seine Erasmus-Semester in Lugano bezahlen, setzen wir ihm keinen Druck auf. Der junge Mann soll in Ruhe sein Studium bewältigen können.

  13. dres sagt:

    Alles klar, und 70 ist ja das neue 30 – auch für Praktikumsstellen nach dem Studium. Schade war das früher nicht so.

  14. Lars: L sagt:

    Rassismus hat im Sport keinen Platz.

  15. imi sagt:

    Rassismus hat im Sport keinen Platz.

    Ich würde sogar sagen, dass Rassismus überall keinen Platz haben sollte! Wie auch viele andere -ism. Da gab es doch mal einen Song von “Dog eat Dog”. Ob es diese Band noch gibt? Guten Morgen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.