Logo

Später Dreier im Tourbillon

Rrr am Sonntag den 4. April 2021

Jean-Pierre Nsame führt YB zum späten, aber hochverdienten Sieg.

3:0 gewannen die Berner beim FC Sion – dank Treffern in der 86., 91. und 92. Minute. Nsame erzielte kurz vor Schluss das überfällige Führungstor und holte in der Nachspielzeit einen Foulpenalty heraus, den Spielmann verwandelte. Kurz darauf traf Ngamaleu auf Vorarbeit von Nsame zum Schlussstand.

Weil die Verfolger Servette und Lugano 1:1 spielten, kann YB im besten Fall schon am nächsten Wochenende Meister werden.

Die Kräfteverhältnisse im Tourbillon waren klar. YB kontrollierte das Spiel in der ersten Halbzeit beinahe nach Belieben und kam auch zu einigen Torchancen, die aber liegengelassen wurden. Nach der Pause gestanden sie den Sittenern etwas mehr Ballanteile zu. Die Gastgeber hatten nach einem Fehlpass von Bruder Leichtfuss Ali Camara sogar die Chance auf die Führung.

Doch grundsätzlich vertrauten die Walliser bis zuletzt auf ihre Kernkompetenz, dem Spiel ohne Ball. Beinahe hätte das für einen Punkt gereicht. Aber eben nur beinahe.

Weiter geht es für YB am Donnerstag und Sonntag mit zwei Spielen gegen St. Gallen – einmal auswärts im Cup, einmal daheim im Wankdorf.

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Später Dreier im Tourbillon”

  1. Herr Shearer sagt:

    Ich freue mich auf die Freinacht nächstes Wochenende!

  2. ManU97 sagt:

    Hoarau hat immer noch einen sehr positiven Einfluss aufs YB-Spiel.

    weiw!

  3. Durtschinho sagt:

    Wir könnten ja die Jugendlichen aus St. Gallen einladen, die wissen schon, wie man fightet für sein right to paaaaarty!

  4. Newfield sagt:

    21-22, et santé!

  5. Eigentorschützenkönig sagt:

    Kalte Dusche von Shämpoo für den Chrigel.

  6. gavagai sagt:

    Was Frau ManU97 schrub. Und

    YOUNG

  7. Mr.P sagt:

    BOYS

  8. Khathran sagt:

    Ich lustenbergte von Ballmoos nach Lauper. Nahm meine Mambimbi und die Camara mit. Einfach hefti, garcia. Und jetzt alle Nsame: YOUNG!

  9. ManU97 sagt:

    BOYS!

  10. Lars: L sagt:

    Der Bock ist um!

  11. Herr Shearer sagt:

    Man könnte auch sagen, dass das Osterlamm definitv kein Bock ist.