Logo

Grüsel am Goal

Herr Shearer am Donnerstag den 28. Januar 2021

So ein Seich! Die Forest Rangers müssen wohl längerfristig ohne ihren Goalietrainer auskommen.

Das hat der sambische Fussballverband so beschlossen, weil Charles Chileshe sich neulich mutmasslich daneben benommen hat. Vorgeworfen wird ihm unsportliches Verhalten im Spiel zwischen den Prison Leopards und seinem Team im President Stadium in Kabwe letzten Samstag.

Her Chileshe wird konkret vorgeworfen, das gegnerische Gehäuse vor Anpfiff zuerst mit einer unbekannten Flüssigkeit aus einer Trinkflasche besprüht und anschliessend auch noch an den rechten Torpfosten uriniert zu haben. Dieses Verhalten verstosse gegen die Werte des sambischen Fussballverbands, hielt dessen Vize-Generalsekretär Joseph Chimpampwe in einem Brief an den Forest Rangers FC fest. Chileshe ist bis auf weiteres supendiert, und das Ritual hat auch nichts genützt: das Spiel gewannen die Prison Leopards mit 2:0.

Für Charles Chileshe gilt natürlich die Unschuldsvermutung. Allerdings leider auch der Videobeweis.

« Zur Übersicht

38 Kommentare zu “Grüsel am Goal”

  1. Durtschinho sagt:

    Ich habe Un Sambia mal an einem Spiel beigewohnt, bei dem sogar ein Zuschauer mit einer roten Karte von Spielfeldrand weggeschickt wurde. Von daher bin ich nicht ertaubt, dass man auch im vorliegenden Fall eine gewisse Strenge an den Tag legte.

  2. Herr Lich sagt:

    Wo ist das Problem? Er hat ein Tor markiert. Das macht ein guter Stürmer sehr oft.

  3. dres sagt:

    So wie der Rasen beim Sambier aussieht, wollte Herr Chileshe bestimmt nur Gutes tun:

    Urin ist ein ziemlich guter Dünger. Einige Gärtner nennen ihn auch Goldwasser und das aus gutem Grund: Er enthält Kalium, Magnesium und viel Stickstoff.

    Er hätte den edlen Tropfen ja auch ganz egoistisch für eine Eigenharnbehandlung verwenden können.
    Guten Morgen.

  4. Bäne II sagt:

    Sambier

    Noch etwas gar früh für den Aperitif, oder?

  5. Fallrückzieher sagt:

    Eigenharnbehandlung

    Die Geschichte war schon zuvor nicht sehr schön. Jetzt aber ist mir endgültig unwohl geworden. Guten Morgen trotzdem.

  6. spitzgagu sagt:

    Der Beitrag passt zum Wetter. Guten Morgen.

  7. Lattenknaller sagt:

    12 Sekunden um den Torpfosten zu markieren?
    Da kann sich der Baseler ein Vorbild daran nehmen, wenn er das nächste Mal in den Vorgarten uriniert.

  8. Durtschinho sagt:

    Da kommt eine Kurzübersicht, die sich mir quasi aufgedrängt hat:

  9. spitzgagu sagt:

    Ich mag nicht drauf klicken, Herr Durtschinho. Aber wer solche Steine schifft, sollte umgehend zum medizinischen Fachpersonal.

  10. Durtschinho sagt:

    Vielleicht kann man damit Kristalle züchten, Herr spitzgagu? Ich weiss es nicht.

    Aber ich war schon beinahe enttäuscht, dass das Thema musikalisch noch nicht verarbeitet worden ist, und dann:

  11. Val der Ama sagt:

    Ohne auf das Video klicken zu wollen, vermute ich mal, diese Frau Bachmann propagiert die Morgenurintherapie. Und guten Morgen.

  12. Natischer sagt:

    Warum eigentlich nicht gleich eine Eigen-Vomitat-Therapie?

  13. Natischer sagt:

    Vielleicht gingen wir doch besser jetzt schon ins Apéro. Hats noch vom Sambier?

  14. dres sagt:

    Ich habe geklickt, Herr Durtschinho, die Videos sind mega, auch wenn der Sprecher bei den Kristallen doch ziemlich bekifft tönt. Um so spritziger dafür das Lied. Danke!

  15. Shearer sagt:

    Jesses Gott, was haben wir mit dem Morgenurinbeitrag jetzt wieder angerichtet?

  16. Lattenknaller sagt:

    Es passt zum Wetter draussen, Herr Shearer. Hier schiffts auch.

  17. Max Power sagt:

    Guten Morgen.

  18. Max Power sagt:

    Fifty five is coming. MM

  19. spitzgagu sagt:

    Vielleicht gingen wir doch besser jetzt schon ins Apéro

    Olé Herr Natischer. Sie sind sowas von einem Genie!

  20. Natischer sagt:

    Fifty five kenn ich nicht.

  21. Fallrückzieher sagt:

    So, ich bin wieder zurück und habe es tatsächlich geschafft, das Schlimmste abzuwenden. Aber die Lage scheint sich hier nicht wirklich gebessert zu haben. Und auf die Videos klicke ich auch nicht. Wenn Herr dres, der das Ganze überhaupt erst ins Rollen gebracht hat, sie toll findet, kann da nichts Gutes auf uns warten.
    Sogar fürs Apéro ist mir irgendwie noch zu früh. Wenn nur schon Mittag wäre.

  22. dres sagt:

    Noch nicht einmal 10 Uhr und bereits mehr als zwanzig Kommentare. Das Thema schreit nach Fortsetzung – am besten eine Serie bis zum Sommer.

  23. Natischer sagt:

    In 6 Minuten haben wir eine zweistellige Uhrzeit, Herr Fallrückzieher. Et puis voilà.

  24. Fallrückzieher sagt:

    Genau, und der Uhrenindustrie scheint es im Moment gerade nicht gut zu gehen.

  25. Fallrückzieher sagt:

    Und der Tourismusbranche auch nicht.

  26. Alleswisser sagt:

    Immerhin freut es mich, dass sich dieser Beitrag vom Goalietrainer weg entwickelt hat.

  27. spitzgagu sagt:

    Dafür läufts in der Kommentierbranche noch besser als im Musikvideo oben.

  28. Fallrückzieher sagt:

    Es hätte einfach ein anderes Thema sein können, Herr Alleswisser. Aber ich arbeite daran, diesen Brunzblog Fachbeitrag in eine allgemeinverträglichere Richtung zu lenken.

  29. Durtschinho sagt:

    Wieso anderes Thema? Geben Sie es zu, zuerst dachten Sie, dass das Thema anpisst, aber dann haben Sie bemerkt, dass das Thema “Eigenurintherapie” doch nicht der letzte Brunz ist.

  30. dres sagt:

    Dazu kommen wirtschaftliche Aspekte. In Krisenzeiten sollte man nicht gleich angepisst sein, wenn mal ein neues Thema angedacht wird. Es braucht jetzt wie kreative Ansätze, sonst sind wir im Seich.

  31. Je sagt:

    Fifty five kenn ich nicht.

    Ich hab‘s auch eher mit den 49ern. Nur war der letzte Jahrgang leider zumeist ungeniessbar.

  32. Tobias Weder sagt:

    Das gegnerische Gehäuse? Vor dem Anpfiff? Gibt es in Sambia keinen Seitenwechsel? Werden nur 45 Minuten gespielt?

  33. Fallrückzieher sagt:

    Auch im Interesse von Herrn Alleswisser frage ich Sie alle, weshalb die Meteorologen allgemein so grosse Probleme mit korrekten Wettervorhersagen haben.
    Aber eigentlich ist das gar nicht mehr. Immerhin haben wir längst

    eine zweistellige Uhrzeit

    und damit ist endlich Zeit für Mittag und Apéro, wenigstens für mich. Und Sie dürfen hier weiteren Seich verzapfen weitermachen so lange Sie wollen.

  34. Lars: L sagt:

    Ein fantastischer Beitrag.

  35. Eigentorschützenkönig sagt:

    Und ich dachte immer, das liege an den Schulhausabwarten, die den Handmäher nicht hervornehmen mögen.

  36. Shearer sagt:

    Das gegnerische Gehäuse? Vor dem Anpfiff? Gibt es in Sambia keinen Seitenwechsel? Werden nur 45 Minuten gespielt?

    Diese Frage haben wir uns tatsächlich auch gestellt, aber wir wissen es auch nicht. Kennt sich hier jemand näher mit afrikanischem Fussball aus?

  37. Lars: L sagt:

    Nein.