Logo

Die volle Varheit

Rrr am Sonntag den 15. November 2020

Toooooor! Oder doch nicht? Ein Fall für den VAR.

Was dann folgt, ist eine manchmal minutenlange Warterei, schier unerträglich für Fans und Spieler. Was läuft in diesem Moment eigentlich hinter den Kulissen?

Der südamerikanische Kontinentalverband CONMEBOL sorgt für Transparenz, er stellt VAR-Szenen mitsamt O-Ton der Referees ins Netz. Wir schalten um nach Paraguay, WM-Qualispiel Argentinien-Paraguay, 57. Minute.

Falls Sie nicht fliessend südamerikanisch sprechen: Lionel Messi traf zum vermeintlichen 2:1. Während die Argentinier jubeln, will der VAR zuerst checken, obs abseits war, kommt dann aber zum Schluss, dass das Problem woanders lag: Der Angriff der Gastgeber könnte durch das Foulspiel eines Argentiniers ermöglicht worden sein. Hektisches Spulen, aufgeregte Diskussionen … dann nimmt der Referee das Tor zurück – zum Ärger von Messi, der sich gemäss Interview nach dem Spiel “verarscht” fühlte. Wie auch immer, das Spiel endete 1:1. In der Tabelle liegt Argentinien zwei Punkte hinter Brasilien und muss in der Nacht auf Mittwoch in Peru antreten.

« Zur Übersicht

8 Kommentare zu “Die volle Varheit”

  1. Clint sagt:

    Der VAR darf ja nur bei spielentscheidenden Szenen eingreifen (Tor, Penalty, rote Karte und so). Wie kann ein Foul über 30s vor einem Tor auf der anderen Spielfeldseite da Berücksichtigung finden? Finde ich jetzt irgendwie auch eher eine “Verarschung”.

  2. Eigentorschützenkönig sagt:

    Messi für nüt.

  3. Newfield sagt:

    Moderner Fussi …

    … und dazu gehören nebst vielem anderem auch Penaltyanläufe à la Ramos. MM.

    But anyway, eigentlich eine schöne Sportart, dieser Fussball …

    … aber auch das MM, messi et santé!

  4. gavagai sagt:

    Wie ist das eigentlich, wenn man zu Hause gegen das am schlechtesten eingestufte Team verliert – wird man dann zum schlechtesten Team? Ich frage für einen komischen Nachbarn ännet der Strasse.

  5. Rrr sagt:

    Der VAR darf ja nur bei spielentscheidenden Szenen eingreifen

    Ohne das Foul hätte es aber den Angriff und das vermeintliche Siegestor nicht gegeben, das ist schon spielentscheidend, nicht?

  6. Rrr sagt:

    komischen Nachbarn ännet der Strasse.

    Dunkelstgelb gegen Herrn gavagai.

    Die Krise beim Nachbarn ist übrigens rätselhaft, immerhin hat er laut unseren Tamedia-Kollegen von der SonntagsZeitung diese Saison in elf Spielen schon über 700 Tore geschossen.

  7. Clint sagt:

    Ohne das Foul hätte es aber den Angriff und das vermeintliche Siegestor nicht gegeben, das ist schon spielentscheidend, nicht?

    Mir scheint, mit diesem Argument muss ALLES vom VAR beurteilt werden. Auch ein Foul vor dem letzten Einwurf vor dem letzten Freistoss vor… hat ja letztlich dazu geführt, dass nun diese oder jene Spielsituation entstanden ist.