Logo

Unglückliches Unvermögen

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 15. Oktober 2020

Liebe RL-Leserschaft, liebes Fachpublikum der gehobenen Goalie-Kultur!

Von unserem Sonderkorrespondenten Herrn Alleswisser

Obwohl das UEFA-Nations-League-Grümpelturnier niemanden interessiert, schalten doch einige Fussi-Fans am 10. Oktober SF2 RTS2 ein, darunter auch ich.

Da Yann Sommer ESP-SUI durch eine unglückliche Aktion frühzeitig entscheidet und mir zudem das Trainingsstadion von Real Madrid nicht gefällt, zappe ich für die 2. Halbzeit ins schöne Olympiastadion nach Kiew und verfolge auf ARD nun UKR-DEU.

Bereits nach drei Minuten wird meine sensible Goalie-Seele aber erneut arg strapaziert. Ein krasser Goaliefehler des ukrainischen Goalies führt zum zweiten Tor für Deutschland.

Meist fühle ich mich dann in solchen Momenten als einer Ihrem RL-Goalieexperten jeweils dazu berufen, Kommentare zu posten à la “unhaltbar” oder “vielleicht hätte doch lieber der 46-jährige Goalietrainer spielen sollen”.

Da ich meine vertraglich vereinbarten Anzahl RL-Kommentare für KW 41 aber bereits erfüllt habe, lasse ich es dann doch sein und folge lethargisch dem weiteren Spielverlauf.

Und doch geschieht plötzlich Unverhofftes. Der ukrainische Goalie Georgij Buschchan zeigt mehrmals auf, wie sich ein guter Goalie zu verhalten hat. Da ich mittlerweile eine Mehrheit der RL-Leserschaft als goalie-affin einschätze, verfasse ich gerne eine Analyse über die drei wichtigsten Goalie-Szenen von Georgij Buschchan aus im Spiel UKR-GER. Herzlich willkommen zum dreiteiligen Goalie-Seminar heute um 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr!

Szene 1

Wie schon erwähnt, beginnt seine 2. Halbzeit nicht optimal. Die Szene in bewegten Bildern können Sie hier sehen. Und nun zu den Details – klicken Sie sich durch die Bildstrecke:

  • Alles im grünen Bereich, Ukraine hat Überzahl im Strafraum

  • Verteidiger und Goalie sind gut positioniert, erwarten die harmlose Flanke

  • Goalie fängt den Ball, wird dabei vom Verteidiger leicht angerempelt und somit beginnt das Unglück

  • Der Ball entgleitet dem Goalie aus den Händen ...

  • ... und landet (unglücklicherweise) bei Leon Goretzka, der mittels Kopfball ...

  • ... vorbei an den konsternierten ukrainischen Spielern das Siegtor erzielt

Einige einfache Gemüter werden dieses Tor als eine weitere Goalie-Slapstick-Einlage belustigt zur Kenntnis nehmen. Zum Glück sind hier in diesem Fussball- und Kultur-Fachblog die Ansprüche höher, und daher betrachten wir nun die Szene detaillierter.

Touch: Grundsätzlich ok (Koordination Auge-Hände ist bei dieser weichen Flanke mit wenig Effet ja auch nicht anspruchsvoll), nach dem leichten Rempler verliert Goalie die Ballkontrolle, ein klassischer Touch-Fehler ist dies aber nicht.

Peripheres Sehen: Hier beginnt die Misere. Offensichtlich hat der Goalie seinen Verteidiger zu wenig wahrgenommen, so dass ihn bereits ein leichter Kontakt destabilisiert. Ein schlimmer Fehler, nicht nur Herr Lich ist entsetzt!

Antizipation: Selbst wenn der Goalie Defizite beim Peripheren Sehen hat, muss er fähig sein für die mentale Vorwegnahme eines künftigen Bewegungsablaufes (gemäss Wikipedia Definition für Antizipation) und somit beim Abfangen einer Flanke mit einem Körperkontakt rechnen. Ein erwarteter Rempler hat nie die gleiche Wirkung wie ein unerwarteter. Aus dem American Football kann jeder Goalie etwas lernen. Obwohl in dieser Kontaktsportart Blind-Side-Attacken häufig sind, können die Receiver meist den Ball sichern, weil Sie antizipieren, dass Ihre Aktion mit dem Ballfangen noch nicht beendet ist, sondern dass noch ein (meist harter) Schlag auszuhalten ist.

Imagepflege: Besser als ein antizipierter Körperkontkat ist selbstverständlich kein Körperkontakt. Ein aggressiver (nicht grob unfairer) Goalie, der seit seiner Jugend den eigenen Mitspielern (im Training) und den Gegnern zu vermitteln weiss, dass es ratsamer ist, sich vom Goalie fernzuhalten, wird diese Probleme kaum haben. 190cm und durchtrainierte 88kg helfen da natürlich auch mit. Vermutlich fehlt Georgij Buschchan dieses Image, ansonsten hätte der Verteidiger seinen Lauf gestoppt. Kürzlich hat im “11 Freunde”-Blog Uwe Bein über die mannschaftsinternen Eskapaden von Uli Stein berichtet. Mag sein, dass dies damals Eintracht Frankfurt den Titel gekostet hat, aber auf alle Fälle hätte niemals ein eigener Verteidiger diese (spezielle) Goalie-Legende unbedrängt angerempelt.

Kommunikation: Zu Corona-Zeiten bekommen wir alle mit, wie viel im Spiel geredet und geschrien wird. Dass ein Goalie lautstark seine Abwehr dirigieren muss, ist jedoch nichts neues. Ein furchteinflössender Ausruf des Goalies hilft auf alle Fälle auch den Verteidiger (und auch Stürmer) dazu zu bewegen, auf jeglichen Körperkontakt zu verzichten.

Fazit: Ist bereits im Titel aufgeführt.

Ausblick: Immerhin wird uns der ukrainische Goalie in den nächsten beiden Beiträgen seine Klasse beweisen. Bitte schalten Sie für Teil 2 um 15.00 Uhr wieder ein.

« Zur Übersicht

6 Kommentare zu “Unglückliches Unvermögen”

  1. Rrr sagt:

    Faaantastisch, Herr Alleswisser, verbindlichsten Dank!

    (Toll, dieser Mann. Und so preiswert: 3 Beiträge für 1 Liter Milch)

  2. spitzgagu sagt:

    Herr Alleswisser, das ist schlicht grossartig! Da capo!

  3. dres sagt:

    Herr Alleswisser, ich habe diesen Beitrag jetzt 28 Mal gelesen und finde ihn überirdisch. Ich hoffe, dass Sie wenigstens in Bio-Milch und nicht irgendwelchem UHT-Gesöff entlöhnt werden. Gratulation und wir freuen uns auf den nächsten Beitrag! Ich kann kaum schlafen bis 15 Uhr, so aufgeregt bin ich.

  4. Rrr sagt:

    Was sollte mit UHT-Milch nicht in Ordnung sein? Verfallsdatum 1.11.2023, so what?

  5. spitzgagu sagt:

    eigentlich hätte Herr Alleswisser eine Kuh verdient. Frischer geht Milch nicht.

  6. dres sagt:

    Wer statt Hahnenwasser UHT trinkt ist nicht nur ökologisch bedenklich sondern auch sonst ein Grüsel, Herr Rrr. Und das wo Herr spitzgagu schreibt: Milch trinkt man direkt ab Zitze, alles andere wäre das Kalb nicht richtig gemacht.