Logo

Anmutiger Abschluss

Herr Winfried am Montag den 3. August 2020

YB bleibt im letzten Meisterschaftsheimspiel ungeschlagen und bezwingt St. Gallen 3:1.

Die Frage für die Statistikfans war rasch beantwortet: Jean-Pierre Nsame traf nach einer knappen Viertelstunde zur Führung und ist dank seines 31. Saisontreffers alleiniger Rekordtorschütze der Super League. YBs Topskorer profitierte davon, dass sich St. Gallen-Goalie Zigi nach einem Steilpass verschätzte – Nsame musste nur noch einschieben. Die 31 passte dem Kameruner aber nicht, und so doppelte er acht Minuten später nach einer Flanke von Janko per Direktabnahme nach.

Bild: Peter Klaunzer / Keystone

Das Publikum im Treffen der beiden besten Mannschaften wurde auch sonst ansprechend unterhalten. Sierro traf zwischen den beiden Toren die Latte, kurz vor der Pause sorgte St. Gallens Jérémy Guillemenot für ein Highlight. Mit seinem Distanzschuss in den Winkel liess er Marco Wölfli, der als Abschiedsgeschenk nochmals zwischen den Pfosten stehen durfte, keine Chance. Und kurz vor der Pause zog Guillemenot nach einem Konter allein auf Wölfli zu, schoss diesmal aber übers Tor.

Das letzte Spiel der längsten Super-League-Saison der Geschichte stand aber auch im Zeichen der Abschiede. Vor der Partie wurden Jordan Lotomba, Frederik Sörensen und Marco Wölfli geehrt. Die Torhüter-Legende erhielt seinen grossen Moment dann kurz nach Beginn der YB-Viertelstunde. Unter tosendem Applaus wurde “Wolf” ausgewechselt und machte Platz für Dario Marzino, der zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz als Profi kam (wie auch der junge Aussenverteidiger Pascal Schüpbach).

Ansonsten lief in der zweiten Halbzeit weniger als in der ersten. Zesigers Tor wurde wegen Abseits aberkannt, später übernahm St. Gallen mehr und mehr das Spieldiktat, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Als Kür der dritten YB-Meistersaison hintereinander traf der eingewechselte Moumi Ngamaleu mittels herrlichem Lupfer zum 3:1 (86.).

Die Young Boys beenden die Saison mit acht Punkten Vorsprung auf St. Gallen und deren 14 auf Basel. Die Heimbilanz der Berner liest sich wie folgt: 16-2-0.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Anmutiger Abschluss”

  1. ManU97 sagt:

    Da werden die Jungs mal im August Meister und der Himmel weint.

    YOUNG

  2. Newfield sagt:

    BOYS!!!

  3. Alleswisser sagt:

    einen Stromausfall bei einem Auswärtsspiel zu organisieren ist deutlich subtiler als im eigenen Stadion.

    Schade für Herrn dres, aber gut für den charismatischen Sion-Präsi (und auch für die Verdaueung vom ex-FiFA-Chef ist dieses Resultat von Vorteil)

  4. Lars: L sagt:

    Was sollen denn diese Punkte am Boden, spielen sie noch Twister?

  5. xirah sagt:

    1000 Leute dürfen ins Stadion, und Infantino ist dabei …

  6. Newfield sagt:

    Schampar schöne Schleifen, auch farblich apart. MM.

    Messi Giele, geili Sieche, w.e.i.w.!

  7. Rrr sagt:

    Die Young Boys beenden die Saison mit acht Punkten Vorsprung auf St. Gallen

    Eigentlich war es gar nicht so knapp.

  8. Val der Ama sagt:

    W.e.i.w.

    Gern. Aber den 4. Titel dann bitte gerne wieder in 4 Stagioni einspielen.

  9. dres sagt:

    Herzl Gratul an alle wo gratuliert werden wollen, und wir freuen uns auf zwei internationale Spiele. Also win-win, Herr Alleswisser.

  10. gavagai sagt:

    Eigentlich war es gar nicht so knapp.

    Das macht Lust auf das Geister-Double!