Logo

YB im Grossherzogtum

Briger am Montag den 9. März 2020

Sympathische Vereine aus aller Welt. Heute: Yellow Boys Weiler-la-Tour.

Der Verfasser dieser Zeilen fand sich zwecks Fussball am Wochenende im grenznahen Ausland und war auch nach dem Spiel derart unterfussballt, dass er abends im Hotel in seiner Groundhopper-App nachschaute, was für Spiele denn am Sonntag noch in der Nähe stattfinden würde. Dabei stiess er auf ein interessantes Team:

Eine kurze Recherche Überprüfung der Tatsachen ergab, dass es sich um das alte Logo des offenbar äusserst sympathischen Vereins Yellow Boys aus Weiler zum Turm, oder Weiler-zum-Tuerm oder eben Weiler-la-Tour – je nach dem welche Landessprache des Grossherzogtums Luxemburg Ihnen am geläufigsten ist – handelt. Der Club ist auf diese Saison hin erstmals in die Ehrenpromotion, die zweithöchste Liga Luxemburgs aufgestiegen. Die Yellow Boys verloren ihr gestriges Spiel zu Hause im Stade Am Dieltchen gegen Canach leider mit 0:2 und liegen damit in der Tabelle fünf Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz (aktuell Mamer) und fünf Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz (Junglinster). Zu spielen sind in Luxemburg, so Corona will, noch 11 Runden. Es droht somit Ende Saison ein Barrage-Spiel gegen den Tabellenzweiten einer der beiden dritten Ligen Luxemburgs. Dass es sich beim Gegner um die Young Boys Diekirch handelt ist eher unwahrscheinlich. Der Aufstieger liegt mit nur 7 Punkten zur Zeit auf einem Abstiegsplatz.

Schuldig sind wir Ihnen noch das aktuelle Logo der Yellow Boys:

« Zur Übersicht

20 Kommentare zu “YB im Grossherzogtum”

  1. passiver attacker sagt:

    wann wurden die “Yellow Boys aus Weiler zum Turm, oder Weiler-zum-Tuerm oder eben Weiler-la-Tour” gegründet und wenn ja, warum?

  2. Max Power sagt:

    Der Verfasser dieser Zeilen fand sich zwecks Fussball am Wochenende im grenznahen Ausland und war auch nach dem Spiel derart unterfussballt, dass er abends im Hotel in seiner Groundhopper-App nachschaute, was für Spiele denn am Sonntag noch in der Nähe stattfinden würde.

    Luxembourg ist in der Nähe von Freiburg?

  3. Val der Ama sagt:

    zwecks Fussball am Wochenende im grenznahen Ausland

    *kopfschüttel

    und war auch nach dem Spiel derart unterfussball

    *kopfschüttel

    Groundhopper-App

    *kopfschüttel

    was für Spiele denn am Sonntag noch in der Nähe stattfinden

    *kopfschüttel

  4. Rrr sagt:

    nach dem Spiel unterfussballt

    Wäre ich auch, wenn ich mir solchen Buli-Stuhl wie Freiburg-Union antun würde.

  5. Rrr sagt:

    Aber immerhin waren Sie bei der wohl letzten Bundesliga-Runde der Saison mit Zuschauern live dabei, herzl Gratul!

  6. Briger sagt:

    Luxembourg ist in der Nähe von Freiburg?

    Näher als 300 Kilometer, weil sonst wäre es nicht in der App erschienen.

    Gute Frage Herr p.a.: 1931. Dann 1938 aufgelöst und 1954 neugegründet. Warum? Wahrscheinlich zur körperlichen Ertüchtigung.

    Wenn ich jemals einen Club gründe nenne ich Ihn Young Blacks Hütter-Seoane.

  7. dres sagt:

    Herr Briger, haben Sie Fieber oder sonstige Beschwerden? Ihr Programm ist ja abartiger als E-Sport…
    Ihr dres, mit Herrn der Ama am Synchronkopfschütteln.

  8. Briger sagt:

    Passen Sie auf, dass Sie Ihre Gringe nicht zusammenschütteln. Macht dann sonst weh.

  9. Briger sagt:

    Im Gegensatz zum Fisch bin ich nämlich nicht geflogen.

  10. dres sagt:

    Nanana, wer macht denn gleich auf beleidigte Vegiwurst. Kommen Sie mal wieder ins Hasli. Dort hat kein Mensch Corona, und die Bundesliga schaut man – mit der Zeit gehend – gemütlich in Konferenzschaltung mit einem Jungfrau.

  11. passiver attacker sagt:

    kompetenz hat einen namen, messi herr briger.

  12. Briger sagt:

    Für meinen Lieblings Modensanktgaller immer gern, Herr p.a.

  13. passiver attacker sagt:

    ich verzeihe dieser alten tante den STUHL SA. WO ICH HATTE.
    aber nur wegen ihnen, herr briger. bitte nicht weitersagen, sonst geht das noch viral…

  14. Briger sagt:

    Danke. Ich hätte gerne Aufbauhilfe Fisch geleistet, aber der Fortune will eben von hinten noch nach vorne und darum brauchts auch Punkte für die Dame.

  15. passiver attacker sagt:

    um es mit herrn lowtzow zu sagen, die lage ist, gelinde ausgedrückt im höchsten maße verzwickt, bester herr briger.

  16. dres sagt:

    Ui, der Basler darf nicht gegen Frankfurt, der Frankfurter gegen den Basler aber schon. Komisch… Oder wieder mal YB-Bonus udn Fussballmafia. MM.

  17. Durtschinho sagt:

    Das ist doch auch, weil Adi Hütter weiss, dass in Basel für ihn nichts zu holen ist.

  18. ManU97 sagt:

    Das ist doch eher so, dass der Basler einfach die drohende Niederlage lieber mit Corona abwendet.

  19. zuffi sagt:

    Der Walliser Ändu Gerber aus der Bundesliga ist glaub öppe bereit für die Aufgabe in Sion.

  20. gavagai sagt:

    Nachtrag zum Morgenbeitrag, beim Nachledern: mir scheint, dass YB da in der zweiten Halbzeit nicht mehr ganz bei der Sache war. Nur noch 3 Tore!?! Erreicht Gerry die Mannschaft noch oder macht ihm das Social Distancing einen Strich durch die Kommunikation? Ich bin hochgradig besorgt.