Logo

*** LIVE *** St. Gallen-YB 3:3

Rrr am Sonntag den 23. Februar 2020

Der Meister war zu Gast beim Leader.

St. Gallen ging nach zehn Minuten in Führung, YB kam nach 44 Minuten durch Nsame zum Ausgleich. Noch vor dem Pausenpfiff traf Ngamaleu mit einem Traumtor zur Führung für den Meister. Demirovic glich für St. Gallen nach 73 Minuten aus. Das 3:2 für St. Gallen fiel in der Nachspielzeit. Hoarau traf in der 99. Minute per Handspenalty.

28. Minute – Beinahe der Ausgleich! Doch Fassnacht trifft im Osten leider nur den Pfosten.

15.45 Uhr. Schiedsrichter Alain Bieri vom FC Basel pfeift die Partie im ausverkauften Espenmoos, das jetzt Kybun Park heisst und woanders steht, punkt 16.00 Uhr an.

Was früher geschah, lesen Sie nach dem Klick.

14.55. Alles parat für das grosse Spiel! Kuriosum am Rande: In St. Gallen spielt man noch auf sogenanntem Naturrasen. Dieser muss aber bewässert werden wie normaler Kunstrasen.

13.01. Das Spiel wird live auf SRF2, TSR2 und RSI2 übertragen. Als Audio-Kanal empfehlen wir Ihnen Radio Gelbschwatz. Der Sender ist heute zum zweiten Mal fest in Händen des Runden Leders, denn es kommentieren RL-Chef Maldini und Publikumsliebling Valderama.

13.00. Das letzte Mal, als zwei RL-Redaktoren für RGS im Einsatz waren, gabs übrigens für YB eine 0:3-Pleite. Am 3. November 2019 in Genf.

12.00 Uhr. Ältere Leserinnen erinnern sich: Am 10 August 2019 trafen die beiden Mannschaften im Kybun Park bereits einmal aufeinander. St. Gallen holte damals einen 0:2-Rückstand auf, doch YB siegte 3:2 (Siegestor Nsame). In Bern siegte ebenfalls YB (Siegestor Nsame).

11.45. Clash der Titanen: Meister YB fährt zu Leader St. Gallen.

(Foto NatischerPress)

« Zur Übersicht

20 Kommentare zu “*** LIVE *** St. Gallen-YB 3:3”

  1. passiver attacker sagt:

    unglaublich was der basler wieder für den schweizer fussball…!

  2. Rrr sagt:

    In der Tat, das ist doch schön, dass auch ein Basler im Spitzenspiel mitmachen darf.

  3. gavagai sagt:

    So bleibt es fast ein wenig ein Dreikampf!

  4. Mario sagt:

    Alain Bieri ist Berner, im Fall

  5. Dr Rüdisühli sagt:

    Ja, aber Mitglied des FC Basel.

  6. Rrr sagt:

    Evtl Doppelagent?

  7. Shearer sagt:

    13.00. Das letzte Mal, als zwei RL-Redaktoren für RGS im Einsatz waren, gabs übrigens für YB eine 0:3-Pleite. Am 3. November 2019 in Genf.

    Da war der „Naturrasen“ aber überbewässert, muss man zu unserer Entschuldigung anmerken.

  8. tifosi sagt:

    Tipp 1:3 (Moumi, Maschek oder wie er auch heisst, Nsamé)

  9. passiver attacker sagt:

    3:2, 3mal itten, nsame und lusti.

  10. Durtschinho sagt:

    Und Corona vor der Tür, Quadri von der Lega will die Grenze zu Norditalien schliessen lassen. Vielleicht wird dann nachträglich Lugano-YB von neulich annulliert.

  11. dres sagt:

    Der St. Galler wird der neue Basler des Schweizer Fussballs. Wollen wir das? Wenn nein, was könnte man dagegen thun? Eventuell besser spielen?

  12. 12er sagt:

    Lusti RAUS!

  13. 12er sagt:

    ALLE RAUS!

  14. 12er sagt:

    Psychologisch wichtig, hätigseit.

  15. ManU97 sagt:

    So, bei meinem Zweitteam ist alles okay. Weiter so bei den Jungen und alles kommt gut.

  16. Pipistrella sagt:

    Halbzeit und die Familie schneidet mich. Ist das Leben nicht schön?

  17. Newfield sagt:

    Moumi (und Mambimbi) magistrrral. Hopp YB!

  18. Briger sagt:

    Pro-RL-Sperre für Herrn 12er während Spielen.

  19. Alleswisser sagt:

    mit einem Traumtor

    aus Stürmersicht trifft das zu, besonders die Vorbereitung war brillant

    aus der normalen Goaliesicht wohl auch, da der Schuss von relativ nah hart und präzise einschlägt

    aus RL-1a-1x-Goalie-Expertensicht jedoch nicht! wo anders soll der Ball nach diesem Move von Ngamaleu und der Position des Verteidiger auch hingehen?!
    Für eine erfolgreiche Abwehr hätte es allerings einen Weltklasse-Goalie benötigt, eine bessere Antizipation alleine hätte alleine das Tor nicht verhindert.
    Vermutlich habe ich den St. Galler Goalie bei seinem Einstieg nach der Winterpause etwas verfrüht gelobt. Heute wenigstens überzeugt er nicht…
    … beim Ausgleich wirkt er übermotiviert, dafür unkoordiniert und beim Pfostenschuss greift er nicht über.