Logo

Unterschiedliche Umstände

Herr Shearer am Donnerstag den 6. Februar 2020

Der Liverpool FC ist im Hoch!

Die erste Mannschaft bei den Männern jedenfalls. Sie wissen: die führen die Tabelle der Premier League souverän an, haben in der ganzen Saison 2019/20 erst zwei Punkte abgegeben und können den Schampus und den obligatorischen offenen Doppeldeckerbus für die Triumphfahrt schon mal bestellen.

Foto: Getty Images

Von der ganzen Euphorie ist im Frauenteam nichts zu spüren. Für die scheint nämlich kein Geld da zu sein und darum spielt sie gegen den Abstieg aus der Women Super League. Die Frauen spielen natürlich nicht in Anfield, sondern im Prenton Park, dem Heimstadion der Tranmere Rovers, der dritten Kraft im Liverpooler Fussball. Die letzten beiden Heimspiele konnten dort wegen unbespielbarem Terrain nicht angepfiffen werden.  Vorrang haben die Herren von Tranmere, die hatten neulich innert 12 Tagen neun Spiele, dummerweise regnete es ständig und ausserdem ist das Drainagesystems des Platzes gerade kaputt. Die Reparatur soll immerhin noch dieses Jahr erfolgen, möglicherweise werden ihm aber weitere Spiele zum Opfer fallen.

Item, nächsten Sommer eröffnen die Reds ihr neues Trainingszentrum in Kirby; 9’200 Quadratmeter gross und mit allen Annehmlichkeiten ausgerüstet. Da freuen sich Klopps Jungs schon drauf und auch der Nachwuchs! Nur die Frauen, die müssen weiterhin im Prenton Park trainieren.

Solidarisch und mit einem Seitenhieb gibt sich Emma Hayes, die Trainerin von Chelsea. “Auf diesem Platz dürfte in dieser Liga nicht gespielt werden. Wir verdienen einen besseren Standard und ich denke dass ein Klub wie Liverpool, immerhin Champions League-Sieger, für ihr Frauenteam deutlich mehr tun sollte als diese aktuell der Fall ist”.

 

« Zur Übersicht

20 Kommentare zu “Unterschiedliche Umstände”

  1. Rrr sagt:

    Sie bringen alles durcheinander, Herr Shearer. Liverpool ist ein Klub aus Uruguay. Aber im Hoch sind sie wirklich, am Wochenende gewannen sie den Supercup.

  2. dres sagt:

    Ich verstehe die Meghan, also die ehemalige Prinzessin, immer besser. Von dort wäre ich auch geflüchtet als Frau (nur ohne Rotschopf). Der Saudi ist geradezu feministisch dagegen.

  3. Lars Sohn sagt:

    Ich verstehe die Meghan, also die ehemalige Prinzessin, immer besser.

    Das ist nachvollziehbar, Herr Dres. Dem Vernehmen nach soll sich Meghan beim FC Thun erkundigt haben, wie das so sei, ohne Titel.

  4. Rrr sagt:

    Unterschiedliche Umstände ist nicht dasselbe wie andere Umstände, oder? Ich kenne mich da nicht so aus.

  5. Max Power sagt:

    Wenn die Frauen Immer im Trenton Park trainieren, ist ja klaar, dash dieser mit der Zeit unbespielbar ist.

  6. dres sagt:

    Umstandskleider für besondere Umstände? Und die Meghan, Herr Sohn, wäre bei uns sehr glücklich.

  7. gavagai sagt:

    Ich verstehe immer noch nicht, weshalb dieses chilenische Frauenteam in England trainiert.

  8. Rrr sagt:

    Polemik zu entfachen liegt mir fern, aber irgendwie läuft Frauenfussball im Runden Leder einfach nicht so gut.

  9. Max Power sagt:

    Polemik zu entfachen liegt mir fern, aber irgendwie läuft Frauenfussball im Runden Leder einfach nicht so gut.

    ist dies nicht generell das Problem?

  10. dres sagt:

    Polemik zu entfachen liegt mir in der Regel. Aber in diesem Fall haben doch einfach alle Angst, sich als Fans des Frauenfussballs zu outen.

  11. Alleswisser sagt:

    dummerweise regnete es ständig

    seltstsam, ich erinere mich vage an eine Aussage von Herrn Shearer, dass es in England (fast) nie regnet, dafür in Mailand immer.

    aber irgendwie läuft Frauenfussball im Runden Leder einfach nicht so gut.

    uffff

  12. dres sagt:

    Im Sinne einer gender balanced Berichterstattung sowie women empowerment erwarten wir ab heute alle – und wenn ich alle sage meine ich alle, Herr Alleswisser! – mindestens 51 Prozent der Beiträge zum Thema Frauenfussball. Das geht auch, statt über genderneutrale WCs zu schtürmen.

  13. Rrr sagt:

    Aber in diesem Fall haben doch einfach alle Angst, sich als Fans des Frauenfussballs zu outen.

    Ich habe eher Angst, mein Desinteresse am Thema öffentlich zu machen. Aber behalten Sie das für sich.

  14. Alleswisser sagt:

    mindestens 51 Prozent der Beiträge zum Thema Frauenfussball

    das scheint mir etwas zu kompliziert

    Mein pragmatischer Ansatz wäre:

    das kultige RL: ohne Frauenfussball

    die trümmligen RL2-4: nur Frauenfussball

  15. Briger sagt:

    Ich pflege Dinge, von denen ich keine Ahnung habe, jeweils auch als trümmlig zu bezeichnen. Also Physik, Chemie, Mathematik, Sackhüpfen.

  16. Eigentorschützenkönig sagt:

    aber irgendwie läuft Frauenfussball im Runden Leder einfach nicht so gut.

    Und dann ist der Supino Pesche abends mit den Tageszahlen nicht zufrieden, Herr Rrr?

  17. Alleswisser sagt:

    ohhh, habe ich tatsächlich

    trümmlig

    geschrieben!?

    ich wollte eigentlich modern und anspruchsvoll schreiben.

  18. Baresi sagt:

    aber irgendwie läuft Frauenfussball im Runden Leder einfach nicht so gut.

    Seltsamerweise muss man sagen, bei so vielen Frauen in der Redaktion und in der Leserschaft.

  19. Zürischnurre sagt:

    Seltsamerweise muss man sagen, bei so vielen Frauen in der Redaktion und in der Leserschaft.

    Könnte es daran liegen, dass diese Frauen Fussballexpertinnen sind und daher nichts mit Frauenfussball anfangen können? Rein philosophisch gefragt natürlich!

  20. R‘olé sagt:

    Hauptsache dies und es bewegt sich was im Frauenfussball.