Logo

Steter Stress im Stadion

Rrr am Samstag den 1. Februar 2020

Achtung Achtung: Fussballfans leben gefährlich.

Je leidenschaftlicher sie ein Team unterstützen, desto stärker gefährden sie ihr Herz. Das haben Forschende der University of Oxford herausgefunden.

Für ihre Studie untersuchten sie unter anderem den Speichel von 40 brasilianischen Fussballfans – und zwar vor, während und nach der 1:7-Schlappe an der WM 2014 gegen Deutschland.

Im Lauf des Spiels schoss das Hormon Cortisol bei den Probanden exorbitant in die Höhe. Cortisol ist ein körpereigenes Hormon, das bei Stress vermehrt freigesetzt wird.

Ein anhaltend hoher Cortisolspiegel kann die Blutgefässe verengen, den Blutdruck erhöhen und Schaden am bereits geschwächten Herzen anrichten. Besonders gefährdet sind Frauen und Männer, die nicht bloss WM-Spiele gucken, sondern die ganze Saison über für einen bestimmten Verein fiebern. Sie stehen quasi unter Dauerstress.

Immerhin: Studienleiterin Martha Newson verriet der BBC auch, wie sich Stress im Stadion besser bewältigen lässt: Mit sogenannten Coping-Strategien, um die Emotionen zu regulieren. Fans sollen sich gegenseitig umarmen und die Ergebnisse mit Humor nehmen.

Auch die Klubs können helfen: Nach den Spielen sollte das Licht gedämmt und angenehme Musik gespielt werden. Das könne Fans dabei helfen, nach einem Spiel wieder auf ein normales Stressniveau zurückzukehren.

« Zur Übersicht

26 Kommentare zu “Steter Stress im Stadion”

  1. Gygax sagt:

    DANGGE!

  2. nadisna sagt:

    Uff!

  3. ManU97 sagt:

    angenehme Musik gespielt

    Gut, macht das YB ja schon seit gefühlten 30 Jahren, Züri West sei dank.

  4. Rrr sagt:

    Ich wollte letzten Sonntag nach dem Spiel Herrn Baresi umarmen, aber er war leider gerade nicht greifbar

  5. Shearer sagt:

    Jetzt weiss ich wieder, woher dieser doofe Knutschfleck kommt, Chef.

  6. Rrr sagt:

    Ach kommen Sie, Herr Shearer, Sie wollten es doch auch.

  7. Briger sagt:

    Die Ergebnisse mit Humor nehmen? DIESE STUDIENLEITERIN HAT DOCH NICHT MEHR ALLE BÜCHER IN DER BIBLIOTHEK!! TAMI, DA SCHIESST MIR GRAD DAS CORTISOL DURCH ALLES MÖGLICHE.

  8. Harvest sagt:

    Kurz zusammengefasst, suchen Sie sich ein Leben!

    Und jetzt volle Konzentration auf das wichtige Spiel gegen den Serienmeister.

  9. Durtschinho sagt:

    Seien Sie präventiv umarmt, Herr Harvest. Und ich höre gerade die sehr gute Band Earl Greyhound, auch das ist präventiv, denn egal wie das Spiel ausgeht, die Halbzeit ist musikfrei.

  10. Durtschinho sagt:

    Und Herr Briger: Nehmen Sie die Ergebnisse dieser Studie doch mit Humor!

  11. Briger sagt:

    *röchel*

  12. zuffi sagt:

    Ich cope wie ich will, da kann die Newson noch lange.

  13. Rrr sagt:

    Humor im Runden Leder, Herr Durtschinho? HALLO????

  14. Harvest sagt:

    Humor wird eh verboten, wenn ich das Zensurgesetz richtig verstehe.

  15. Natischer sagt:

    Da gehts ja nicht um richtigen, sondern nur um Landi-Fussball,

  16. Rundes Leder Lesehilfe für Herr Natischer sagt:

    Besonders gefährdet sind Frauen und Männer, die nicht bloss WM-Spiele gucken, sondern die ganze Saison über für einen bestimmten Verein fiebern. Sie stehen quasi unter Dauerstress.

  17. Shearer sagt:

    Das wär ja noch schöner, wenn unsere Texte tatsächlich gelesen würden.

  18. zuffi sagt:

    Mir als A++++-Leser werden die Texte jeweils während dem Sprudeln im Whirlpool Entmüdungsbecken von leichtbekleideten Assistent*innen vorgelesen.

  19. Bäne II sagt:

    Mir als A++++-Leser werden die Texte jeweils während dem Sprudeln im Whirlpool Entmüdungsbecken von leichtbekleideten Assistent*innen vorgelesen.

    Ist das nicht gefährlich? Da werden doch bestimmt viel zu viele stressige Stoffe ausgeschüttet.

  20. Amatör sagt:

    Schrecklicher Verdacht: Randsport produziert keinen Stress

  21. Rrr sagt:

    Da gehts ja auch um nichts.

  22. Newfield sagt:

    Kaltgetränke und Hunde sollen zuweilen auch helfen, sagen gewisse Experten …

    … und hopp YB, and cheers!

  23. Rrr sagt:

    Wie sieht’s eigentlich mit dem Cortisol-Problem bei Doppelbelastung aus? Ich habe ein anstrengendes Derby in Madrid hinter mir und nun noch Luzern-YB …

  24. Sgt.Pepper sagt:

    Mir als A++++-Leser werden die Texte jeweils während dem Sprudeln im Whirlpool Entmüdungsbecken von leichtbekleideten Assistent*innen vorgelesen.
    Ist das nicht gefährlich? Da werden doch bestimmt viel zu viele stressige Stoffe ausgeschüttet.

    Wohl eher nur das Cüpli ins Wasser….höhö

  25. dres sagt:

    Die Jungen sind heute einfach nicht mehr belastbar. Nicht einmal in der Freizeit. MM.

  26. dres sagt:

    Immer überbeissen wegen nichts…
    ALLEZ XAMAX!!!!!!!!