Logo

Zweistellige Zustände

Rrr am Montag den 16. September 2019

YB feiert in Freienbach das achte Cup-Stängeli seiner Geschichte.

Erstmals seit 28 Jahren schossen die Young Boys im Cup eine zweistellige Zahl von Toren. Richtig, am 28. September 1991 wurde der FC Bure in der ersten Hauptrunde mit 10:0 bezwungen.

Der höchste Cup-Sieg ever gelang YB am 7. Oktober 1934: Das 12:0 in der ersten Runde gegen Villeneuve-Sports.

So viele Treffer schoss YB auch am 6. November 1927 beim 12:2 gegen Stade Lausanne und am 4. November 1928 beim 12:3 gegen Viktoria Bern. Zweistellige Siege gabs zudem am 1. Dezember 1929 gegen CAA Genf (10:3), am 21. Januar 1944 gegen Etoile-Sporting La Chaux-de-Fonds (10:0) und am 24. Oktober 1971 gegen Etoile Carouge (10:0).

Bringt ein Stängeli eigentlich Glück? Nicht zwingend. Nur zweimal folgte am Ende der Saison der Cupsieg, 1930 und 1945. Denken Sie darüber nach, und hören Sie anschliessend noch einige Takte Musik.

« Zur Übersicht

14 Kommentare zu “Zweistellige Zustände”

  1. spitzgagu sagt:

    Für ein Stängeli ist es mir noch zu früh, lieber ein Kafi. Guten Morgen.

  2. dres sagt:

    Ich hatte schon drei Kafi, deshalb ist es höchste Zeit für ein Stängeli. Guten Morgen.

  3. Alleswisser sagt:

    mein Stängeli Milch hat gut geschmeckt vorhin, guten Morgen.

  4. Rrr sagt:

    BREAKING: Forscher finden im Keller des Schweizerischen Fussballverbandes die Lex Letzigrund. Sie lag verstaubt unter Artikel 7 im Kleingedruckten.

  5. dres sagt:

    Übrigens Michi Frey hat für Nürnberg ein sehr schönes Tor geschossen. Wir mögen ihm das gönnen.

  6. Val der Ama sagt:

    Wer ist wir und warum?

  7. dres sagt:

    Wir sind alle Mitmenschen mit einem Flair für lange Haare und schöne Bilder. Künstler halt.
    *überleg*
    Dann wäre ich wie gar nicht dabei. Egal.

  8. Durtschinho sagt:

    Wer ist wir und warum?

    Zum ersten Teil der Frage rege ich einen Bestseller an mit dem Titel «Wer ist wir – und wenn ja, wie viele?», zum zweiten Teil der Frage denke ich: Weil es sein Beruf ist.

  9. zuffi sagt:

    Artikel 3 haben sie zwischendurch mal auch vergessen.

  10. zuffi sagt:

    Also 7.3 glaub.

  11. SFV sagt:

    Grundsätzlich, Herr Zuffi. Da kann man grundsätzlich natürlich auch davon abweichen.

  12. Renz sagt:

    Ist mir auch gleich aufgefallen, Herr zuffi. Der Zusatz “grundsätzlich” rettet den SFV und den Sicherheitsdirektoren des möglichen Austragungsortes aber in diesem Fall.

  13. Renz sagt:

    Ah äbe, Herr SFV. Ich hätte zwischendurch auch F5 drücken dürfen. Was ich übrigens grundsätzlich immer mache.

  14. spitzgagu sagt:

    So, jetzt numti eine stange.