Logo

Scharfe Selektion

Herr Shearer am Donnerstag den 17. Januar 2019

Das Runde Leder überprüft den Wahrheitsgehalt von Gesprächen im Kafiräumli.

Foto: fcsolothurn.ch

Den heutigen Tag beginnen wir mit einer Statistik, die niemandem etwas nützt und die Sie auch schnell wieder vergessen können. Neulich hatte der Verfasser dieses Artikels in seinem 100%-Nebenjob ein interessantes Gespräch mit einem Kollegen, welcher in seiner Freizeit Junioren bei einem mittelgrossen Fussballklub trainiert. Er stellte fest, dass im ersten Semester geborene Kinder bei den regelmässigen Selektionen, bei denen die Nachwuchsschütteler für die nächsthöhere Stufe ausgewählt werden, die besseren Karten haben. Ein Grund dafür könnte sein, dass diese Kinder und Jugendlichen tendenziell körperlich gegenüber denjenigen, die später im Jahr Geburtstag feiern, etwas fortgeschritten sind.

Folglich müsste sich das irgendwann auch in den Profimannschaften niederschlagen – dort müsste man mehrheitlich ergo ebenfalls zwischen dem 1. Januar und dem 30. Juni geborene Spieler finden. Das haben wir überprüft und können Sie beruhigen: eine Tendenz ist festzustellen, aber nicht gravierend. Hier nun die Auswertung aller Super League-Vereine. Der grüne Teil des Balkens repräsentiert den Anteil der vor dem 1. Juli geborenen Spieler, der rote folglich den Rest. Über alle Vereine gesehen sind übrigens 56,74% in den ersten sechs Monaten zur Welt gekommen.

Klick aufs Bild für grössere Ansicht

Voilà! Sollte Ihr Nachwuchstalent also zum roten Teil gehören, müssen Sie die Hoffnung nicht völlig aufgeben. Sie müssen Ihr Kind einfach noch viel mehr fördern und fordern und gegebenfalls das individuelle Training noch verstärken, dann klappt es vielleicht doch mit der Weltkarriere. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

« Zur Übersicht

35 Kommentare zu “Scharfe Selektion”

  1. Durtschinho sagt:

    Ich bin im Januar geboren worden, was im Hinblick auf meine Potenzialanalyse wohl Bände spricht.

    Guten Morgen.

  2. spitzgagu sagt:

    Bestes Foto aller Zeiten! Guten Morgen.

  3. spitzgagu sagt:

    Nachdem ich die Tränen der Rührung weggewischt habe, drängt sich mir eine besorgte Frage auf: leidet Herr Shearer an rot-grün-Blindheit?

  4. Hermann sagt:

    Ich kann mich ganz vage an einen Artikel über dieses Thema erinnern, welchen ich früher mal im Zwölf gelesen habe. Ich glaube das war so gegen Ende 2018.

  5. Rrr sagt:

    Statistik des Tages! Noch besser als die Publi-Reportage, welche das Nein-Komitee der Zersiedelungs-Initiative im heutigen Blick platzieren konnte.

    Andererseits, Herr Shearer – wäre ich nicht Ende Oktober geboren, hätte ich eine grosse Karriere gemacht, YB, Real Madrid, Weltauswahl, volles Programm. Das lasse ich mir nicht von einer schnöden Statistik zerreden.

  6. xirah sagt:

    Hauptsache, YB ist schön gemittet. OM.

  7. Shearer sagt:

    Ich kann mich ganz vage an einen Artikel über dieses Thema erinnern, welchen ich früher mal im Zwölf gelesen habe. Ich glaube das war so gegen Ende 2018.

    Sehen Sie, die anderen Medien werden immer dreister. Kopieren unsere Beiträge schon, bevor wir sie überhaupt selbst veröffentlichen konnten.

  8. passiver attacker sagt:

    jugendförderung im bistum basel? da war doch was?

  9. Geni Meier 2 sagt:

    Dafür sind die Spätgeborenen dann wohl die besseren Lyriker, Ornithologen und Gastroenterologen.

  10. Aarhus GF sagt:

    aahh, deshalb hat es mir damals im probetraining zur regionalauswahl nicht gereicht. und ich hatte jetzt 30 jahre lang den eindruck, ich sei einfach nicht gut genug gewesen.

  11. Harvest sagt:

    Das ist so, Herr Meier.
    Gut, bei der Gastroenterologie fehlt mir die Erfahrung.

  12. Briger sagt:

    Nur weil Sie in der Sekundarschule den “Zauberlehrling” als Strafaufgabe auswendig lernen mussten, heisst das nicht, dass Sie Ahnung von Lyrik haben, Herr Harvest.

    Ich übrigens auch nicht und auch nicht von Ornithologie oder Gastroentrologie.

  13. dres sagt:

    wäre ich nicht Ende Oktober geboren

    Wer nicht entweder am 25. oder 26. Oktober geboren worden ist, hätte eine grosse Karriere machen können. Statistik hin oder her. Wollen wir das wirklich sagen? Ich bin wie unschlüssig.
    Aber schön am Bild ist wie der Thuner den YBler runtermäht. So auf jeden Fall sehe ich das ohne Brille.

  14. Alleswisser sagt:

    das Thema ist interessant. Allerdings nicht nur hinsichtlich Geburtsdatum, sondern auch hinsichtlich einer genetischen früheren Entwicklung.

    Der französische Fussballverband hat dies ja vor einigen Jahren in einem internen Strategiepapier thematisiert.
    Dumm nur, dass aus intern bald extern wurde und die Kernaussage, dass die “Blacks” in den Jugendauswahlen nicht dominieren sollten, da ihre Überlegenheit körperlich bedingt ist und nicht talentabhängig ist, doch sehr problematisch ist.

    Das Thema ist aber nicht nur interessant und heikel, sondern in erster Linie sportlich sehr anspruchsvoll.
    Das Beispiel Antoine Griezmann zeigt, dass die Erkennung eines echten Talents und die anschliessende Förderung anspruchsvoll ist (hat ja bei ihm vorerst überhaupt nicht geklappt).. Nebst einer benötigten grossen Hartnäckigkeit, spielt dann, obwohl grundsätzlich unerwünscht, der Zufall und das Glück eine bedeutende Rolle.

  15. spitzgagu sagt:

    Herr dres, putzen Sie Ihre Brille und setzen Sie sie sofort auf. Ich nehme dann Ihre Entschuldigung gerne entgegen.

    Und Herr Alleswisser hat recht. Bin im ersten Semester geboren worden. Mit viel Glück, noch mehr Talent und unfassbar viel Förderung hätte es sicher für die 3. Liga gereicht.

  16. Fritz sagt:

    Könnten die Balken bitte gelb und schwarz sein? Merci viel mal.

  17. dres sagt:

    Entschuldigung Herr Shearer. Mit Brille sehe ich einen Rotweissen (ergo Thuner), der einen YBler sauber von hinten nimmt. Stimmt das?

  18. dres sagt:

    Tami, Herr spitzgagu natürlich, und der Rotweisse ist ein Solodurner?

  19. Rrr sagt:

    Doumbia my Lord! Singen sie in Girona. Zwei Minuten vor Schluss schoss der Lord gestern Atlético Madrid aus der Copa del Rey.

    https://streamja.com/embed/LlGv

  20. spitzgagu sagt:

    Heute haben alle mit den Farben etwas Mühe, Sie sind da nicht allein Herr dres. Hopp Soledurn!

  21. spitzgagu sagt:

    Aber vielleicht habe ich ja Mühe mit Farben, Lesen und Verstehen. Zeigt der grüne Balken nicht die Erstsemester?

  22. Dr. Euler sagt:

    Natürlich, Herr spitzgagu, ich muss wohl dringenst mal wieder auf der Redaktion vorbeischauen.

  23. Entenmann sagt:

    56 % ist m.E. durchaus eine relevante Abweichung von den zu erwartenden 50. Spannend wäre eine Verteilung der Profis nach Geburtsmonat. Falls die These des Juniorentrainers (mit allen Diplomen?) stimmt, müsste der Unterschied Januar-Dezember noch grösser sein. Allerdings wäre dazu wohl eine grössere Datenbasis nötig.

    Andererseits sollte man annehmen, dass zumindest in den professionell geführten Nachwuchsabteilungen das Phänomen bekannt ist und bei der Selektion entsprechend berücksichtigt wird (was allerdings auch nicht einfach ist).

  24. moarau sagt:

    Sollten Ihr Nachwuchst also zum roten Teil gehört

  25. Je sagt:

    Auch interessant: es haben diejenigen Nachwuchsfussballer eine grosse Chance, die als Sohn des Nachwuchsfussballtrainers geboren wurden.

  26. Briger sagt:

    Habe das mal für YB angeschaut, Herr Entenmann:

    Januar 3
    Februar 1
    März 2
    April 1
    Mai 2
    Juni 2
    Juli 1
    August 2
    September 2
    Oktober 1
    November 3
    Dezember 3

  27. Briger sagt:

    Auch interessant: es haben diejenigen Nachwuchsfussballer eine grosse Chance, die als Sohn des Nachwuchsfussballtrainers geboren wurden.

    Wollen Sie hier etwa versteckt gegen Jan Kronig schiessen? Von dem hat’s in Brig hinter vorgehaltener Hand immer geheissen, der spielt ja nur immer, weil der Vater Trainer ist. Nun gut, seit der Junge ca. 10-jährig ist spielt er bei YB, ohne Papa. Von daher stimmt’s glaub eher nicht.

  28. spitzgagu sagt:

    Werter Herr Dr. Euler, es scheint, wir zwei wären die Rufer in der Wüste….

  29. Briger sagt:

    Lesen Sie doch einfach den Text nochmals, Herr spitzgagu. Dann putzen Sie Ihre Brille.

  30. Shearer sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser, tatsächlich wurde dieser Beitrag im Zustand vollster Nüchternheit geschrieben, deswegen die zahlreichen Fehler. Jetzt sollte alles logisch sein, hoffe ich. Item: bringen Sie Ihre Kinder immer möglichst früh zur Welt und vergessen Sie das Gerede von der Gnade der späten Geburt. Messi.

  31. Harvest sagt:

    bringen Sie Ihre Kinder immer möglichst früh zur Welt und vergessen Sie das Gerede von der Gnade der späten Geburt

    Das haben Sie schön gesagt. Ich werde dieses Zitat auf ein schönes Katzenposter drucken und ins Wohnzimmer hängen.

  32. spitzgagu sagt:

    Die Brille ist sauber, aber F5 drückt sich nicht von alleine. Danke für den Service, Herr Briger. So Statistiken sollten eigentlich nur Sie machen dürfen. Herr Shearer hat dafür ein Händchen für Bilder.

  33. Briger sagt:

    Die Statistik war meines Erachtens sauber. Beim Beschrieb haperte es evtl.

  34. spitzgagu sagt:

    .. oder an der Balkenfarbe. Gerechnet wurde sicher fehlerfrei. So Bild-Text-Scheren verwirren mich einfaches Gemüt einfach wahnsinnig.