Logo

Badges & Beats

Herr Shearer am Donnerstag den 16. August 2018

Sport und Musik, eine schöne Symbiose.

Das haben wir Ihnen ja schon gestern zu vermitteln versucht. Weil es so schön war, folgt hier und heute eine weitere gelungene Verschmelzung von zeitgenössischer Musik und zeitlosem Fussball. Der oder die Inhaber des Twitter-Accounts Bands FC mögen offensichtlich beides so sehr, dass sie die Wappen von mehr oder weniger bekannten Fussballklubs in solche von Musikern und Bands umwandeln. Was soll man sagen, alle kommen auf ihre Kosten! Hier eine spontane Auswahl, die den Verfasser dieses Artikels begeistern konnte (Reihenfolge zufällig):

Folgen Sie diesem Twitter-Kanal nun umgehend, denn ausserdem werden Sie auf diese Weise auch über die Resultate der englischen Premier League auf dem Laufenden gehalten. Nach einer Runde führen übrigens die guten alten Echo and the Bunnymen die Tabelle an – da kann niemand etwas dagegen haben.

Allerdings, wenn wir genau überlegen – erfunden wurde diese Symbiose schon etwas früher im schönen Bern, wie dieses Bild beweist:

Bild: Facebook / Tequila Boys

Besten Dank an unseren A+++-Leser Herrn Häck für den Hinweis!

« Zur Übersicht

21 Kommentare zu “Badges & Beats”

  1. spitzgagu sagt:

    Sport und Musik gab es schon Mal von einer hiesigen Musikgruppe. Guten Morgen.

  2. dres sagt:

    Sind die Mitarbeiter dieser Sportbands auch Drögeler? Guten Morgen.

  3. Rrr sagt:

    Besten Dank an Herrn Häck für den Hinweis auf diese löbliche Seite.

    Sport und Musik gab es schon Mal von einer hiesigen Musikgruppe.

    Was, ehrlich? Wissen Sie Näheres?

  4. zuffi sagt:

    Herr spitzgagu meint sicher das hier.

  5. dres sagt:

    Herr spitzgagu meint hundertpro das hier.
    Wie hat Real gestern gespielt?

  6. Rrr sagt:

    Das schauen Sie doch am besten im Internet nach, Herr dres. Mit allen Toren, wenn Sie nach unten scrollen. Bitte sehr, gern geschehen.

  7. dres sagt:

    Sie sind ja mega, Herr Rrr! Sie haben die Tore zeitnah und live gebracht, obwohl Sie schmerzlich abgeschossen worden sind? Sowas zeichnet einen wahren Chef aus! Ich bin begeistert!

  8. Newfield sagt:

    Sehr schön, thanks die Herren häck & Shearer.

    Und gute Grüsse an Gui.

  9. spitzgagu sagt:

    Ich bitte Sie, meine Herren. Das meine ich sicher nicht.

  10. Herr Shearer sagt:

    Guten Morgen! Im oberen Bild sehen Sie übrigens DEVO im Kleid von Kongsvinger IF, dann die Young Fathers im Design der besten Mannschaft der Welt, den supertollen Captain Beefheart als Hearts of MIdlothian und ganz rechts die Stiff Litttle Fingers im alten Logo des einzigartigen Newcastle United FC.

  11. herr häck sagt:

    Bittegerngeschehen.

  12. Koke sagt:

    Mit allen Toren

    Nun wissen wir, wann Herr Rrr dem Spiel nicht mehr zuschauen mochte.

  13. flYBoy sagt:

    Aaahh, DEVO, Stiff Little Fingers, Captain Beefheart. Und allem voran meine Echo & the Bunnymen!
    Herr Shearer, Sie sind ein Schatz. Es kommt noch so weit, und ich zeige Ihnen meine Plattensammlung…
    w.e.i.w.

  14. dres sagt:

    Wie jetzt, Herr Koke, der werte HeRrr hat die Tore von Atletico Madrid in der Verlängerung gar nicht gezeigt? Und ich mache ihm noch Komplimente? Weil die doofen Filmli habe ich selbstverständlich nicht angeschaut. Das ist ja furchtbar, dieser Vertrauensverlust. Schlimmer als Fremdgehen. Ich weiss nicht, ob wir das jemals überwinden.

  15. Rrr sagt:

    Ich weiss nicht, was Sie für Drogen nehmen, Herr Koke und Herr dres, aber nehmen Sie einfach weniger davon. Ich danke Ihnen.

  16. spitzgagu sagt:

    Sport und Musik gab es schon Mal von einer hiesigen Musikgruppe.

    Was, ehrlich? Wissen Sie Näheres?

    Das angesprochene Werk kam noch als LANGSPIELPLATTE raus, ich ging noch in die obligatorische Schule und Sie, Herr Rrr, waren bestimmt auch noch ein jüngerer Mann. Sie erinnern sich, ich weiss es.

  17. Bruno sagt:

    Inflammable Material von Stiff Little Fingers – circa 1980 meine erste selbst gekaufte Langspielplatte – schwelg…..

  18. spitzgagu sagt:

    Meine erste LP erwähne ich nicht – aus Scham. aber die zweite war Queen “Jazz”, ca. 1983.

  19. dres sagt:

    Sie sprechen über Musik und so wenn der Michi zu Fenerbahce gehen will? Doch, den sehe ich noch in Istanbul. Es gibt dort eine unglaubliche Vielfalt an Underground Künstlern (türkisch: Ündürgründ Dürüm). Zudem ist die Lira nichts mehr wert, da kann man sicher besser leben als in Züri. Fussball ist dann plötzlich wie nicht mehr so wichtig.

  20. Sgt.Pepper sagt:

    Hanx! a lot, Herr Shearer.

  21. Klugscheisser sagt:

    Zudem ist die Lira nichts mehr wert

    Genau, lieber Herr Dres, drum kann sich der Türkenclub nur noch den Michi leisten. Für beide sozusagen eine Gewinn-Gewinn-Situation!