Logo

Turbulentes Torwarttraining

Rrr am Sonntag den 21. Januar 2018

Goalie-Wochenende im Runden Leder!

Ältere Leser erinnern sich: Gestern präsentierten wir Ihnen die zweiteilige Hommage an den polnischen Goaliekünstler Zdzisław Sosnowski.

Heute wird es etwas rustikaler. Aus Argentinien erreichen uns diese Bilder des Viertligisten Dock Sud, dessen Torwarttrainer Diego Svery bei den Junioren gerne zu unkonventionellen Trainingsmethoden greift.

Bei besorgten Eltern und besonnenen Bürgern stossen Sverys Methoden auf Kritik. Der Goalietrainer verteidigt sich: Wer mit Wasser, Schlamm, Feuer und anderen Herausforderungen zu Recht komme, sei für den Ernstkampf besser gewappnet. “Ich bin ein Fussballverrückter, ich kann nichts dafür”, sagte der 38-Jährige, der seine Trainingseinheiten auch auf Instagram dokumentiert.

« Zur Übersicht

4 Kommentare zu “Turbulentes Torwarttraining”

  1. Alleswisser sagt:

    Bei besorgten Eltern, besonnenen Bürgern

    und Goalie-Experten

    stossen Sverys Methoden auf Kritik

  2. Rrr sagt:

    Ist doch gut, wenn die jungen Menschen an ihre Grenzen gehen nicht? Und Goalies, die sonst nur doof auf der Torlinie herumstehen, kommen so zu ein bisschen Bewegung. Meine Expertenmeinung.

  3. Herr Lich sagt:

    Der Spektakelwert ist gross, der Trainingswert nahezu gleich Null.

  4. Geni Meier 2 sagt:

    Im Randsport hat der Goalmann immer so ähnlich trainiert. Tolle Flugeinlagen dieser Buben.