Logo

Neues vom Alten

Val der Ama am Donnerstag den 18. Mai 2017

Rundes Leder exklusiv! Das Interview mit Herr Rrr, dem suspendierten Chefredakteur des Runden Leders.

Was wir bisher gewusst haben: Aufgrund der durchzogenen Leistungen in der Rückrunde hat sich die Leitung des TA-Media-Konzerns entschlossen, Herr Rrr, den Chefredaktor des Runden Leders, zu suspendieren. Hauptgründe für die Zäsur waren die schlechten Klickzahlen und die negativen Feedbacks der verschiedenen Stakeholdergruppen des grössten Fussballblogs der Schweiz.

Herr Rrr ist seither von der Bildfläche verschwunden, abgereist in Richtung unbekannt. Wo versteckt er sich? Augenzeugen wollen ihn im Bremgartenwald gesehen haben, andere berichteten davon, Herr Rrr wohne in einem Luxushotel unweit des Estadio Santiago Bernabéu, und Herr Briger behauptete unlängst, Herr Rrr sei gemeinsam mit Albi Saner in eine WG in der Nähe von Härkingen gezogen.

Alles Unsinn, wie wir heute bestätigen können. Ein Rechercheteam des Runden Leders hat den suspendierten Chefredakteur in einer Gartenbeiz in der Nähe einer Heilanstalt bei Castelnuovo di Garfagnana gefunden und konnte ein kurzes Gespräch mit ihm führen.

(Herr Rrr wirkt gesund, sein Schnauz gepflegt. Er trinkt einen farbigen Drink und raucht Selbstgedrehte).

Herr Rrr, wie geht es Ihnen?
Besser. Ich bin entspannt aber immer noch traurig.

Aber überrascht dürften Sie nicht gewesen sein, dass die Konzernleitung gehandelt hat, nachdem man Sie mehrmals angezählt hat.
Ich war mir sicher, das habe ich auch so gesagt, dass wir den Turnaround geschafft hätten.

Was tut am meisten weh?
Dass dieser Traum geplatzt ist, diese Rückrunde erfolgreich bestreiten zu dürfen. Was hätte alles sein können: Der Meistertitel mit Real, die Champions League, die Vizemeisterschaft des BSC YB. Ich habe ja die Videos gesehen. Was da abgeht… einmalig. Das war ein richtig grosser Traum von mir. (Herr Rrr scheint einen Moment lang den Faden zu verlieren. Er schaut weg, als suche er jemanden.)

Sie wirken fast melancholisch.
Nein, es geht mir viel besser. Und trotzdem: Es hat halt gepasst beim Runden Leder. Ich denke, ich habe mich mit meinem Führungsstil und meiner Kompetenz gut einbringen können. Ich habe nach der Freistellung von mehreren Redakteuren Telefonate erhalten, die sich bedankten. Das macht mich stolz. Und noch was.

Was?
Giraffen.

Giraffen?
Ja. Der lange Hals symbolisiert die Weitsicht. Dass sie das grösste Herz bei den Landsäugetieren haben, steht für Mitgefühl. (Herr Rrr zeigt auf sein Herz, dann nimmt er einen grossen Schluck von seinem farbigen Drink.)

Und?
Ich beschäftige mich derzeit intensiv mit der Gewaltfreien Kommunikation. Ich lese viel, in den Trinkpausen besuche ich Workshops. Es ist mir wichtig, so miteinander umzugehen, dass der Kommunikationsfluss zu mehr Vertrauen und Freude am Leben führt. Damit Sie mich richtig verstehen: Im Vordergrund steht nicht, andere Menschen zu einem bestimmten Handeln zu bewegen, sondern eine wertschätzende Beziehung zu entwickeln, die mehr Kooperation und gemeinsame Kreativität im Zusammenleben ermöglicht. Einfühlsame Kommunikation, Sie verstehen. Das eröffnet mir viele Möglichkeiten und gibt mir die Gelegenheit, das Vergangene zu bewältigen. (Herr Rrr steht auf und macht eine Jubelpose. Dann setzt er sich wieder hin und lächelt).

Schliessen Sie eine Rückkehr denn aus?
Das ist erstmal kein Thema. Fakt ist: Ich bin nicht mehr Chefredakteur. Jetzt steht ein Anderer im Fokus. Nicht mehr ich. Der Mutterkonzern hat das halt so dargestellt. Aber… ach, lassen wir das. Was macht eigentlich Real Madrid?

Die werden wohl Meister und stehen im Final der Champions League.

Oh! (Herr Rrr grinst und nickt.) Und YB?

YB hat gestern gegen Vaduz verloren.
Ach! (Herr Rrr zieht sich sein T-Shirt über den Kopf. Er heult. Oder ist es ein Lachen?)

Herr Rrr, ist alles in Ordnung?
Ja, danke, es geht. Es sind die Erinnerungen… Nun denn, ich muss, ich habe noch ein Seminar und um 16 Uhr läuft Mia And Me im Fernsehen.

Nun denn, besten Dank für das Gespräch.
Gerne. (Herr Rrr hebt einen Zigarettenstummel vom Boden auf, zündet ihn an und geht davon.)

« Zur Übersicht

40 Kommentare zu “Neues vom Alten”

  1. 12er sagt:

    Und wer muss die Behandlung bezahlen? Sicher wieder ich, als Steuerzahler. TAMI!
    Er säuft sich jetzt also gesund, während hier ein Werderfan regiert. Dieser Blog gehr vor die Hunde.

  2. dres sagt:

    Ich finde es schlimm, psychisch kranke Menschen so in aller Öffentlichkeit bloss zustellen. Auch nicht gerade ein Zeichen von Führungsqualitäten. Zumindest das mit dem Zigarettenstummel hätte man weglassen können.
    *nocheinmalalleslesundindiehosenseichvorlachen*
    Tami, Herr der Ama, dieser Text ist gut, Sie dürfen noch ein bisschen bleiben, wenn Sie jeden Tag ausgiebig duschen.

  3. Durtschinho sagt:

    Ein schöner, aber auch, zumindest mich, nachdenlich machender Text.

  4. Durtschinho sagt:

    Um nicht zu sagen: nachdenklich.

  5. Khathran sagt:

    Herr “Die Giraffe” Rrr.

    Gefällt mir.

  6. Val der Ama sagt:

    Giraffen, nicht Birken. Ich bitte Sie, liebe Lesende, dies zur Kenntnis zu nehmen und als Zeichen der Besserung zu werten. Das wird schon wieder, meine Meinung als Interimschef.

  7. xirah sagt:

    wertschätzende Beziehung zu entwickeln, die mehr Kooperation und gemeinsame Kreativität im Zusammenleben ermöglicht. Einfühlsame Kommunikation

    Ui, da ist aber einer ganz weit übers Kuckucknest geflogen, diese Seminar-Berater-Heissluft schlägt mir ein bisschen auf den Magen. Der Alte scheint ganz tief in sich verschüttet, man schicke die Lawinenhunde, aber subito.

  8. Frau Götti sagt:

    Also dem Herrrn sein Schnauz ist schon so ziemlich elegant. Man merkt halt, er ist in Italien.

    *SichmitSchaudererinner* Das kann seiner Garderobe nur gut tun.

  9. Frau Götti sagt:

    Entschuldigen Sie, das war jetzt sehr oberflächlich von mir. Ich kann halt nicht anders.

  10. Max Power sagt:

    NOTTINGHAM!!!!

  11. Alleswisser sagt:

    Dieser Beitrag macht mich tief betroffen. Es ist beängstigend festzustellen wie ein Mann in der Blüte seines Lebens von einem Tag auf den anderen vom charismatischen Strahlemann zu einem Häufchen Elend wird.
    Ich hoffe sehr, dass die Tamedia ihren Top-Kadermann nicht gänzlich fallen lässt, sondern ihn bei nächstmöglicher Gelegenheit Tamedia-intern reaktiviert, z.B als Leiter “Unternehmensentwicklung und Projekte” oder Chef im “Beirat für Medientechnologie und Innovation” oder falls dies nicht klappt, dann wenigstens als Praktikant im “Lesermarkt Services”.

  12. Val der Ama sagt:

    Er ist auf dem Weg zur Besserung, Herr Alleswisser. Und er wird zurückkommen, da bin ich mir sicher. Besser, stärker, älter.

  13. dres sagt:

    Er ist auf dem Weg zur Besserung

    Mit einem farbigen Drink statt Bier? Ha, ha, ha, der Mann ist völlig unter Drogen, noch mehr gaga als früher.

  14. Aschi das Abstiegsgespenst sagt:

    Ich glaube, das ist flüssiges LSD. Das trinke ich auch immer, wenn ich den FC Thun ertragen muss.

  15. dres sagt:

    Aschi, hallo. Wie geht’s mit dem RAV? Haben Sie ein paar nette Weiterbildungsprogramme, bei denen Sie mitmachen dürfen?

  16. Aschi das AbstIiegsgespenst sagt:

    There is always next season, Herr dies.

  17. Dr. Rüdisühli sagt:

    Ihre Sorge ist unbegründet, Herr 12er. Die Kosten fürs Sanatorium zahlt keineswegs der Steuerzahler, sondern seine Schwester, die öffentliche Hand.

  18. nadisna sagt:

    Herr Briger behauptete unlängst, Herr Rrr sei gemeinsam mit Albi Saner in eine WG in der Nähe von Härkingen gezogen.

    *kicher*

    Machen die beiden wohl eine Gesprächstherapie?

  19. Val der Ama sagt:

    Ich denke, Herr Briger leidet immer noch an seiner posttraumatischen Belastungsstörung infolge der langen Geiselhaft damals.

  20. Briger sagt:

    Ich möchte auch behandelt werden durch die öffentliche Hand wegen meiner Störung.

  21. Frau Götti sagt:

    Teilt die öffentliche Hand auch Hugo aus? Das wär fein.

  22. Val der Ama sagt:

    Nichtsda, Herr Briger. Sie holen jetzt erst mal Bier und Aperosnacks und stellen dann alles in mein Büro. Dann wird die Toilette geputzt, mein Wagen gewaschen und das Altglas entsorgt. Aber hü, sonst kriegen Sie meine Hand zu spüren.

  23. Max Power sagt:

    Lassen Sie den Briger mal ordentlich zechen. Der hat noch nie zu viel angemessen getrunken. Herr Shearer ich wäre dabei ihn mal zur Brust zu nehmen.

    So wie Herr Sohn und ich damals 2012 dies in der Halbzeit mit Herrn Natischer getan haben.

  24. 12er sagt:

    Herr Briger zu einem Mann “trinken”?
    Ich bin auch dabei. Wann gehts los?

    Bei bestandener Prüfung schenke ich ihm auch einen Rasierer.

  25. Max Power sagt:

    Gut Herr 12er Sie sind dabei.

  26. Briger sagt:

    Wie wollen zwei Bubis wie Sie, mich zum Mann machen? Sie täten besser mal Ihre Mails lesen, Herr 12er. Und seit wann haben Sie ein Auto, Herr der Ama?

  27. Val der Ama sagt:

    Ich bin Interimschef, da gehört ein Auto einfach dazu. Bitte waschen und wachsen, danke.

  28. Durtschinho sagt:

    An dieser Stelle vielleicht noch der Hinweis, dass einige Jahrzehnte vor Guillaume Hoaraus Ankunft die Qualitätsmedien den Boden vorbereitet haben!

  29. Max Power sagt:

    Herr Briger kindliche Spässe zwischendruch ist männisch.
    Herr 12er wir sollten ihn aber nicht mit leckeren Ales etc. vollpumpen, sondern mit der Pfütze and die Glücksseeligkeit führen. Anker am Kornhausplatz hat verschiedene Grössen ebendieser Cervizia.

  30. Briger sagt:

    Gut, Anker passt zum Mc-Frass, den Herr 12er amigs im Wankdorf reinstopft, bevor er genüsslich ein Repull öffnet, der Grüsel.

  31. Max Power sagt:

    Gottseidank nehmen Sie unsere Einladung an. Ich hätte Sie schon fast an Kevin weitergeleitet.

  32. gavagai sagt:

    Mich nähme nur noch wunder, was der Bullshit-Korffizient dieses Artikels ist.

  33. sitting dino sagt:

    ich finde, der alte zieht emel immer noch.

  34. Val der Ama sagt:

    Bullshit-Korffizient

    0.16

  35. Briger sagt:

    Der Alte zieht fast so fest wie YB! FREE RRR!

  36. 12er sagt:

    Darf den Herr Briger schon in den Anker?
    Haben Sie einen gefälschten Schülerausweis für ihn Herr Power?

  37. zuffi sagt:

    Immerhin ist Herr Rrr nicht wie befürchtet irgendwo am Arsch der Welt verloren gegangen!

    Wobei, so wüst klingt’s dort gar nicht. Nur Mut, Herr Rrr!

  38. Baresi sagt:

    Baselbonus für Schweden!

  39. 12er sagt:

    Kann nicht sein Herr Baresi, im Eishockey gibts den Videobeweis.

  40. Max Power sagt:

    Haha toll das Sie fragen Herr 12er. Aber ich habe die Nummer von Herrn Pelocortos Chinesen, die kennen Chinesen welche Chinesen kennen, die uns helfen können.