Logo

Besorgniserregendes Patientendossier

Rrr am Samstag den 26. November 2016

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. 

«Ein interessantes Patientendossier ist mir diese Woche in einer einschlägigen Fachzeitschrift begegnet.

Ein 27-jähriger Waliser namens Gareth B. liess sich in den letzten drei Jahren insgesamt zwölfmal von der Arbeit dispensieren. Den Arztzeugnissen zufolge machte er folgende Gründe für seine Unpässlichkeiten geltend:

September 2013: Muskelverspannung im linken Oberschenkel
Dezember 2013: Entzündung in der linken Wade
Februar 2014: Verletzung am linken Unterschenkel
Oktober 2014: Verletzung im Gesäßmuskel im rechten Bein
April 2015: Schollenmuskel-Verletzung am linken Bein
September 2015: Muskelverletzung in der linken Wade
Oktober 2015: Schollenmuskel-Verletzung am linken Bein
Januar 2016: Schollenmuskel-Verletzung am rechten Bein
April 2016: Muskuläre Überlastung
Mai 2016: Überdehnung im rechten Knie
September 2016: Hüftverletzung
November 2016: Luxation der Peronealsehnen im rechten Knöchel

bildschirmfoto-2016-11-26-um-09-44-16Ich konnte kurz mit einem befreundeten Veterinär über den Fall sprechen. Dabei hat es sich herausgestellt, dass es sich bei diesem Gareth B. offenbar um einen Fussballer handelt. Für mich als Fachexperten legt dies die Vermutung nahe, dass die Verletzungen irgendwie in Zusammenhang mit der Ausübung des Fussballsports stehen könnten.

Ferndiagnosen sind allerdings immer heikel, Ursache und Wirkung müssten in jedem Einzelfall aufgearbeitet werden. Nichtsdestotrotz rate ich Herrn B. mittelfristig zu einer beruflichen Neuorientierung. In der rhythmischen Sportgymnastik zum Beispiel ist das Risiko von Schollenmuskel-Verletzungen signifikant tiefer. In diesem Sinn Hals- und Beinbruch und hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti»

« Zur Übersicht

6 Kommentare zu “Besorgniserregendes Patientendossier”

  1. Newfield sagt:

    Ferndiagnosen sind allerdings immer heikel

    Sehr professionell, Herr Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti, denn um ein Haar wären Sie den postfaktischen Informationen Ihres Freundes aufgesessen. Bei Herrn B. handelt es sich nämlich um ein Mitglied des königlichen Motorsport(!)vereins Madrid. Sie sehen ihn rechts, gleich unter dem Herrn, der wahrscheinlich auf den Zehenspitzen steht:

    balesport

  2. Waso Immer sagt:

    Ganz unter uns, Herr Doktor, so von Hypochonder zu Facharzt: Ich weiss nicht, ob rütmische Sportgymnastik das Richtige für diesen älteren Herrn aus Wales wäre; als Zuschauer vielleicht schon, aber aktiv? Sollte man ihm nicht besser einen Bürojob vermitteln? In der RL-Redaktion sollte es passende Arbeit Tätigkeiten geben, meinti.

  3. 12er sagt:

    Real machts so derbe mit Audi?

  4. Rrr sagt:

    Motorsport? In dem Fall ein Fall für unseren Redakteur “Herr Maldini”. Bedankt, Herr Nüfü

  5. dres sagt:

    Ist Herr Harvest hier?
    Nein, ich fand die Luzerner nicht witzig im Stadion. Draussen ging es wie besser.

  6. dres sagt:

    Und nach dem Stockhorn habe ich jetzt noch diesen Arztbericht dreimal gelesen und verstehe immer noch nicht warum man so ein Gescheiss macht um diesen Herrn B. Ist er der Bruder von Herrn S? Oder einfach schuld warum die Krankenkassenprämien noch höher?