Logo

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Die brennende Frage.

Dr. Rüdisühli am Montag den 19. Oktober 2015

«Mitte November trifft sich die Redaktion des Runden Leders. Wo brennt’s?

Regelmässig trifft sich die Redaktion des Runden Leders und diskutiert, wo Handlungsbedarf im Weblog «Zum Runden Leder» besteht. Alles kommt auf den Tisch und wird diskutiert: Gelungene und weniger gelungene Beiträge, inhaltliche oder technische Anpassungen, die Aufgaben- und Themenverteilung unter den Redakteuren, die Entschädigung, Verstärkungen und Abgänge, wir packen jedes heisse Eisen an.

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Allerdings besteht immer die Gefahr der Nabelschau. Deshalb die Frage an Sie: Welche Frage müssen wir Mitte November unbedingt diskutieren?

Ich bis gespannt auf Ihre Anstösse!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

« Zur Übersicht

15 Kommentare zu “Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Die brennende Frage.”

  1. Entiamoah sagt:

    Die Hess-Frage muss unbedingt geklärt werden.

  2. dres sagt:

    Bei der strategischen Ausrichtung des RL sollten sämtliche Beiträge auf ihre genderspezifische Relevanz überprüft werden. Weiter braucht es eine SWOT-Analyse und eine Verzichtsplanung. Wenn Sie das sauber durchdiskutiert haben kommen Sie vermutlich zum Schluss, dass es im 2016 nur noch Beiträge über den FC Thun, Vali und Francine Jordi braucht. Dann dürfte es auch weniger Probleme mehr geben bei der Finanzrevision. Und noch etwas: Feldschlösschen und Heineken sind ein No-Go für den Kühlschrank.

  3. Problemfan sagt:

    Genau Herr Dres: Sex, Crime & Cervelat zieht immer.

  4. Tinu 1898 sagt:

    Anleitung für YB-Fans wie man einen Cup oder Meisertitel richtig feiert.

  5. Problemfan sagt:

    Herr Tinu 1898.
    Seit wann macht das Leder Fiction?

  6. Problemfan sagt:

    Mehr Randsport wäre natürlich auch ein Ansatz. Wenn man sieht wie viele vom Land nach Bern kommen wegen diesem Plastikscheibengeschiebe sind da sicher ein paar potentielle Leser dabei.

  7. Trappatirah sagt:

    Hätte was Technisches: Eine Zeitlang konnten Kommentare ohne Namen und E-Mail-Adresse abgeschickt werden, was zu anonymen Beiträgen führte. Auf mein Gemotze wurde das geändert, nun muss aber beides angegeben werden. Es gibt aber taminomal nicht nur ding. Es gibt auch noch dang und dong. Also: Namen = Mussfeld, E-Mail = Freifeld. Habe fertig.

  8. Durtschinho sagt:

    Mir als (immerhin schon langjähriger!) Abonnent wäre eine gewisse Konstanz wichtig, will heissen: Grossspurig wurden mehr Videos und mehr nackte Haut angekündigt, und wird jetzt das Strohfeuer schon wieder mit dem Bade ausgeschüttet? Auch ich, das muss ich gestehe und gebe ich auch gerne zu, setze nicht jeden Tag durch, was ich mir vorgenommen habe, insofern sind wir doch alle im gleichen Glashaus krank, und ich will der von mir ansonsten geschätzten Redaktion nicht gleich eine Grube werfen. Aber eben – ich bin Abonnent, und als solcher Teil des Volkes, dessen Wille, das hat gerade das vergangene Wochenende gezeigt, bitteschön zu respektieren ist.

    Wo waren wir? Ah, genau – einen Serviceteil wünsche ich mir, Praktisches für den Alltag, und auch für besondere Gelegenheiten, z.B.: “Die zehn heissesten Dresses für die Cupfeier” oder “So ziehen Sie auf der Meisterfeier alle Blicke auf sich.”

  9. Problemfan sagt:

    Oder ein wenig Tierkunde? “Der Biber in seiner natürlichen Umgebung”?

  10. dres sagt:

    Wie wäre es mit einem Gefäss “Rrrex über Sex”? Da passt eigentlich alles hinein.

  11. zuffi sagt:

    Herr Problemfan, das habe jetzt sogar hier in Toronto gehört.

  12. dres sagt:

    Schwache Beteiligung hier, nur elf Kommentare bisher. Merkt eigentlich niemand, dass es um die Zukunft des RL geht?!!! Jammern Sie dann einfach nicht, wenn es hier plötzlich auch Erich Hesser hat. Oder noch mehr Kevins. Nein, verwerfen Sie die Hände nicht, wenn es nur noch Beiträge über CR7 und YB gibt. Selber schuld. Man muss wählen wenn Wahltag ist. Und Vorschläge einbringen, bevor die da unter zwei Promille im November etwas wursteln.

  13. auti liebi sagt:

    Es verhält sich halt gleich wie mit der Wahlbeteiligung – wenn genau nur jeder siebente Schweizer Wahlberechtigte die Hess- (oder Hass-?)Partei in nur eines von zwei Parlamenten wählt, schreit jedes Medienorgan von Erdrutsch und verlangt doppelte bis dreifache Repräsentanz in der Exekutive (dabei haben die ja schon jetzt jeden siebenten Bundesrat).
    Fürs RL wünsche ich mir, dass YB ausreichend positive Schlagzeilen beschert; die negativen Schlagzeilen produzieren dann hoffentlich alle anderen (wie der Schläger von Thun – in Thun, nicht vom FCT – , der dann im Haupttext als ‘tragischer Held’ bezeichnet wird !?!).

  14. Shearer sagt:

    Und Vorschläge einbringen, bevor die da unter zwei Promille im November etwas wursteln.

    Bei uns auf der Redaktion wurstelt keiner etwas mit unter zwei Promille, das kann ich Ihnen garantieren!

  15. dres sagt:

    wurstelt keiner etwas mit unter zwei Promille, das kann ich Ihnen garantieren!

    Dann bin ich beruhigt und habe keine Vorschläge mehr.