Logo

Ungnädiger Knochenbrecher

Frans am Dienstag den 11. November 2014

Angeblich wollen Fussballprofis nichts weniger als eine Verletzung ihrer Berufskollegen. Zu diesem Thema blättert unser Hollandbeauftragter heute in der Biographie von Andy van der Meijde, Seite 51f.AndyvanderMeijdebiografiegeen-genade

Das 324 Seiten dicke Werk enthält ein Vorwort  von van der Meijdes Kumpel Zlatan Ibrahimovic und trägt den nicht völlig unpassenden Titel “Geen Genade”, zu deutsch “gnadenlos”.

Vor seinen dekadenten Wanderjahren bei Inter Mailand und Everton spielte der Flügelflitzer  bei Ajax Amsterdam.

An einem Jugendturnier brach er dem Torwart von Newcastle United das Bein.

Später habe ich auch einem Verteidiger von Go Ahead Eagles das Bein gebrochen. Wir spielten mit einem Oranje-Jugendteam in Zeist gegen die Eagles. Bei denen spielte so eine Eiterbeule (galbak), die wir schon aus der Meisterschaft kannten. Auch in diesem Spiel fuhr er stets absichtlich in die Beine. Ich sagte meinen Teamkollegen in der Pause, dass ich mich revanchieren würde. Bei der erstbesten Gelegenheit ging ich mit gestrecktem Bein auf ihn los. Ich hörte den Knochen brechen. Wer dieses Geräusch je gehört hat, weiss was ich meine. Der Beinbruch war nicht das Ziel, aber der Tritt war sehr bewusst.”

Van der Meijde wurde vom fuchsteufelswilden Trainer Co Adriaanse clubintern für eine Woche gesperrt. Ein rechtliches Nachpsiel hatte der Vorfall  nicht.

Van der Meyde ist mittlerweile Schiedsrichter, wenn auch nur am Lingerie World Cup.

« Zur Übersicht

30 Kommentare zu “Ungnädiger Knochenbrecher”

  1. Harvest sagt:

    Nachtrag zu vorher. Am 24.4.2008 spielte der FCL im Wankdorf gegen YB und gewann 1-0. In diesem Spiel hat Christian Schwegler ebenfalls den bemitleidenswerten Kukeli brutal gefoult. Kukeli war danach ziemlich lange verletzt. Leider finde ich keine Bilder dazu.

    Schiedsrichterin war damals übrigens Frau Petignat und diese liess 8min nachspielen, niemand wusste wieso.

  2. Briger sagt:

    Herr Schwegler hat mit einem Vertrag bei RB seine gerechte Strafe erhalten, Herr Harvest.

  3. Shearer sagt:

    Herr Frans lebt!

    Das ist nach einem Matchbesuch in Neapel ja nciht unbedingt eine Selbstverständlichkeit.

  4. dres sagt:

    Das sind Grüselbeiträge hier… Bringen Sie doch noch den Alex, wie er mal gespuckt hat…

  5. Alleswisser sagt:

    gute Idee Herr dres, dann auch gerne gleich mit einem aktualisierten Statement von Herrn Zloczower

  6. Danish Dynamite sagt:

    Ich hätte da auch noch einen netten Sportsmann.

  7. Danish Dynamite sagt:

    Ach, immer dieses Linkzeugs. Hier nochmals.

  8. Max Power sagt:

    Wãre Yapi nicht schon mit den Stollen im Rasen gewesen, so wäre die Diskussion gar nicht entstanden. Er würde in 2 Wochen wieder auflaufen.

  9. Danish Dynamite sagt:

    Wäre, würde, hätte, ….

  10. Frans sagt:

    Wäre Herr Gerndt nicht im Joggeli gewesen, sondern in der IKEA beim Wohnwandkaufen, hätte ihn Herr X. nicht attackiert und würde der Schwede schon längst wieder fussballen.

    * Überleg *

    Eigentlich sind doch immer die Vergewaltigten Verletzten selber schuld.

  11. Natischer sagt:

    Grusige Siechen, alle zusammen. MM.

  12. Rrr sagt:

    Lingerie Cup olé olé!

  13. Frans sagt:

    Alle zusammen

    Meinen Sie auch die Gewinnerinnen des Lingerie World Cup?

  14. Danish Dynamite sagt:

    Dass Ihnen dieser Cup gefällt, wusste ich, Herr Rrr.

  15. Durtschinho sagt:

    Oh, und im aktuellen «Spiegel» wird unser Sepp Blatter wieder mal angegriffen!

  16. Durtschinho sagt:

    Und ich habe gesehen, dass bei diesem Lingerie World Cup immer so Flammenwerfer an- und ausgehen. Jetzt Frage: Ist das im Stadion nicht verboten?

  17. Natischer sagt:

    Solche Schmierenblätter interessieren Onkel Sepp doch nicht.

  18. Shearer sagt:

    Oh, und im aktuellen «Spiegel» wird unser Sepp Blatter wieder mal angegriffen!

    HÖRT DAS DENN NIE AUF?

  19. Max Power sagt:

    Es geht nicht ums hätti und würdi etc, das entscheidende ist, das oft auch Pech dabei ist, das mansich gar sooo übel verletzt, weil es gibt tausende fauls die fast so schlimm sind und nichts passiert.

  20. Durtschinho sagt:

    «Wir bitten Sie, auf die Publikation Ihres angekündigten Artikels zu verzichten, weil dieser jeglicher Grundlage entbehrt. Es ist schlicht falsch, was Sie behaupten», habe der FIFA-Kommunikationsdirektor nach Hamburg geschrieben.

    Aber wir kennen ja die Presse – aus allem gleich eine Sensation machen. Und so haben sie es sich nicht nehmen lassen, das ins Blatt zu tun – immer feste drauf, so scheint das Motto dieser Schreiberlinge zu lauten! Es ist schade.

  21. Alleswisser sagt:

    Es ist schlicht falsch, was Sie behaupten

    mir gefällt diese klare Formulierung.

    Eine gemeinsame Pressekonferenz von FIFA und “Spiegel” wäre wohl etwa so amüsant interessant, wie die gemeinsame PK gestern der Präsidenten von Albanien und Serbien.

  22. dres sagt:

    Kommt jetzt endlich einTierli-Söili-Niggli-Luder-Francine-Vreni-Beitrag?
    Ich habe genug von diesem Brutaloseich und was da alles behauptet wird.

  23. Lars: L sagt:

    immer feste drauf, so scheint das Motto dieser Schreiberlinge zu lauten! Es ist schade.

    Schade? Typisch elendes linksliberales Schmierfinkenpack sag ich da nur! Aber bald wird ihre Welt in sich zusammenfallen wie ein Kartenhaus.

  24. Frans sagt:

    Tja, da müssen Sie durch, Herr dres.

    Lokalkolorit gibt es erst später (Gölä dreht auf seinem Töff bei einer Ehrenrunde im Lachenstadion).

  25. dres sagt:

    da müssen Sie durch,

    So so, Herr Frans

    Lokalkolorit gibt es erst später (Gölä dreht auf seinem Töff bei einer Ehrenrunde im Lachenstadion).

    Herr Gölä macht so Sachen nicht, Herr Frans, der fährt lieber Schiff. Oder war das jetzt Peter Reber?

  26. Frans sagt:

    Der frisst grüne Bananen.

  27. Baresi sagt:

    Dieser Sandro Wieser, ist das nicht ein Basler? Wenn Sie wissen, was ich meine.

  28. Briger sagt:

    Haben wir Basel endlich an Liechtenstein abgegeben? Dann wird Vaduz in Zukunft Mühe haben, sich für den Europacup zu qualifizieren.

  29. Natischer sagt:

    Yapi doch genauso, Herr Baresi. Sie sind demfall also nicht nur schuld, sondern auch noch Betroffener und Beteiligter.