Logo

Radio zum Glück

Herr Pelocorto am Montag den 4. Februar 2013

Herzlich willkommen zur Grasshoppers-Vorschau auf die Rückrunde. Die Hoppers warten mit einigen Überraschungen auf!

Wer in der Raiffeisen Super League ganz oben steht, sollte auch medientechnisch Leadership beweisen. Niemand weiss das besser als die Grasshoppers. Deshalb lanciert der sympathische Club aus der Limmatstadt auf den Rückrundenstart als erster Club in Europa überhaupt ein eigenes Radio und eine eigene Fernsehsendung.

Wie wir aus gewohnt zuverlässiger Quelle erfahren haben, wird es sich um ein Radio von GC-Fans für GC-Fans handeln, das über das Internet verbreitet werden soll! Auch der Fernsehstart steht vor der Türe. Ab der Rückrunde dürfen Sie mit Produktionen rechnen, die anders sind als alle anderen, weil sie schwergewichtig von der Mannschaft selber gestaltet werden.

Auf der Rückreise aus dem Trainingslager in Kapstadt konnten die Hoppers einen Exklusiv-Podcast der ersten Sendung des neuen GCZ-Radios hören. Begeisterung pur!

Ich freue mich natürlich, dass wir Ihnen mit diesen neuen Medien die Hoppers in Zukunft nicht nur auf dem Platz, sondern vermehrt auch neben dem Platz näher bringen dürfen. Oder noch besser: Kommen Sie doch zu uns ins Stadion Letzigrund; das billigste Rückrunden-Abo erhalten Sie für nur 100 Franken!

« Zur Übersicht

19 Kommentare zu “Radio zum Glück”

  1. dres sagt:

    der sympathische Club aus der Limmatstadt

    Ich habe einen Lachanfall wie nie zuvor in meinem Leben…!

  2. Shearer sagt:

    Kommen Sie doch zu uns ins Stadion Letzigrund

    Au ja! Ich liebe einsame Orte.

  3. Lars: L sagt:

    Die Hoppers auf der Rückkehr vom Einsatz in Afghanistan?

  4. Khathran sagt:

    Ein Radio, das übers Internet verbreitet wird? Das ist einfach nur genial. Respect, Herr Pelocorto!

  5. Pelocorto sagt:

    Wahnsinn, nicht wahr, Herr Khathran!

  6. Herr Shearer sagt:

    So etwas tolles käme diesen YB-Luschen ja niemals in den Sinn. Jammerschade.

  7. Durtschinho sagt:

    Herr Shearer, warum verschweigen hier alle, dass sich der FC Basel im freien Fall befindet?

  8. Newfield sagt:

    Der FC Basel wird nach den ersten drei Rückrundenrunden Tabellenführer sein. MM.

  9. flYBoy sagt:

    Super – ein eigener Radiosender für geschätzte 20 Personen. Was sagen da Herr Pelocortos Inder zur Rentabilität?

  10. Rrr sagt:

    Sie meinen, 32 Inder sollen die Rentabilität von 20 Zuhörern untersuchen?

  11. flYBoy sagt:

    So ähnlich, Ja. Was war da eigentlich los mit so einem Eigentor – habe ich etwas verpasst, Herr Rrr?

  12. Newfield sagt:

    13 Punkte Rückstand und spöttische Töne spucken. Ich weiss einfach nicht so recht, meine Herren. Aber vielleicht schlägt mir auch nur der (Erfolgs)Hunger aufs Gemüt.

  13. Pelocorto sagt:

    Ich liebe Sie auch alle!

  14. Herr Shearer sagt:

    13 Punkte Rückstand und spöttische Töne spucken.

    Das korrekte Wording lautet: wir haben unseren Kontrahenten 13 Punkte Leine gegeben, damit die Meisterschaft spannend bleibt. Et puis voilà quoi.

  15. flYBoy sagt:

    Ach was, Herr Shearer. Wir stecken zur Zeit ja gerade in einer Zwischensaison und haben das Ziel, auch im nächsten Jahr in der Europa-League zu spielen. Da muss die Leine nicht 13 Punkte lang sein. Dafür greifen wir dann aber so etwas von an in der Saison 2013/14! *jubelschreiunterdrück*

  16. Durtschinho sagt:

    Langsam ahne ich, weshalb YB doch schon ein paar Jahre lang keinen Titel geholt hat.

  17. Pelocorto sagt:

    Langsam ahne ich, weshalb YB doch schon ein paar Jahre lang keinen Titel geholt hat.

    Was? Die wenigen Siege des BSC YB sind auch noch geschoben? Ui, ui, ui.

  18. joseph sagt:

    Gut gc braucht so ein radio wirklich! Wer kommt sonst schon an informationen aus niederhasli ran?

  19. dres sagt:

    Sie sind alle ziemlich in Form, ausser der Herr Rrr. Hat der sich langsam von seiner Depression erholt? A props Inder: Könnte man YB nicht auch noch mehr outsourcen? 22 Inder im Kader und die Post geht sowas von ab.