Logo

Cupausscheiderbesieger

Herr Pelocorto am Samstag den 5. März 2011

Der Grasshoppers Club Zürich besiegt den BSC Young Boys mit 3:2 Toren.

Vincenzo Rennella – da lang geht's zum TorDie Grasshoppers spüren heute die besondere Wertschätzung der Stadt Zürich und der Fans und beginnen deshalb weniger verhalten. Rennella sorgt für eine solide 2:0-Führung, die aber nur gerade eine Minute währt, denn Bienvenu schiesst kurz vor den Pause das herrliche Anschlusstor für die Berner.

Petkovic, der alte Taktikfuchs, wechselt nach der Pause Farnerud und Lulic ein und die beiden erzielen auch den Ausgleichstreffer (also Lulic war’s, um genau zu sein). Teufel auch!

Aber die Hoppers stecken nicht auf und kommen zu einem Freistoss, nachdem Nef (der schönste Spieler des BSC YB) Emeghara fällt und deshalb zum zweiten Mal Gelb sieht. Adiö. Der 13-jährige Hopper Hajrovic zirkelt den Ball wunderbar ins Tor zur erneuten Führung.

Einer weniger und eines hinten, die Berner greifen an wie wild. Corner, Schüsse auf’s Tor, aber dem GC bleibt für einmal das lang vermisste Glück hold. Der Sieg bringt den Platz 7 in der Tabelle, und der BSC Young Boys fällt aus den internationalen Rängen.

« Zur Übersicht

26 Kommentare zu “Cupausscheiderbesieger”

  1. Shearer sagt:

    Gratulation, Herr Pelocorto. Sie vergassen noch zu erwähnen , dass das Spiel unter der kundigen Leitung unseres alten Freundes Laperriere stattfand.

  2. Dr. Socrates sagt:

    Ohne Petkovic hätten wir nicht zwischenzeitlich aufgeholt.

  3. Val der Ama sagt:

    Ein schöner Bericht, wenn auch lustig und das Resultat ist voll scheisse.

  4. Pelocorto sagt:

    Das Spiel fand unter der kundigen Leitung des FIFA-Schiedsrichters Jérôme Laperrière statt.

  5. Val der Ama sagt:

    Ah, der Scheissmayotubendiver.

  6. Je sagt:

    Laperrière? Ist das nicht diese Schwalbe vom Wankdorf?

  7. Je sagt:

    Mist, zu spät.

  8. Der stille Leser sagt:

    Dieser Wölfli dürfte auch mal einen Ball halten wo man nicht muss, aber kann.

  9. Shearer sagt:

    Ist das eigentlich bei Fussballern genetisch bedingt, dass man such das Schienbein hält, egal wo man getroffen wird?

  10. Val der Ama sagt:

    Das meinen Sie jetzt aber nicht ernst, Herr Leser? Haben Sie irgend ein Spiel von den YB gesehen die letzten paar Jahre?

  11. nadisna sagt:

    Gratulation Herr Pelocorto. Würden Sie das bitte auch gegen Luzern und Basel wiederholen. Danke.

  12. Imi sagt:

    Aha eine niederlage, interessant…

  13. flYBoy sagt:

    Da geht man kurz mal in die Skiferien und schwupp: schon hat man sein altes YB wieder… Das Cup-Out durfte musste ich im TV schauen und hatte noch einigermassen Freude (bis zur 115. Minute…) aber jetzt “hängt es an”, auch wenn wir ja nur in einer Zwischensaison stecken. Irgendwie schaffen es die Berühmten immer wieder, mein Gemütszustand zu trüben!

  14. Herr Hänni sagt:

    Dieser Laperriere ist eine Schande für den Fussball. Anders kann man es nicht sagen. Aber bei YB passte schlicht zu wenig zusammen, auch wenn man optisch überlegen war.

    Ich habe mein bestes gegeben, um GC zu schaden. Angeblich bezahlen sie ja pro Zuschauer 10 Franken drauf…

  15. Danish Dynamite sagt:

    Ich fand den Schiri nicht so schlecht.

  16. zuffi sagt:

    Schön. Ich habe seit einiger Zeit das Gefühl, dass sämtliche Niederlagenserien irgendwelcher Vereine gegen die YB zu Ende gehen.
    Wird das eigentlich auch finanziell honoriert von den jeweiligen Gegnern?

  17. Pelocorto sagt:

    Wird das eigentlich auch finanziell honoriert von den jeweiligen Gegnern?

    Sind Sie komplett von Sinnen, Herr Zuffi? Wir sind die Grasshoppers.

  18. zuffi sagt:

    Aber Sie haben doch soeben auf Jahre hinaus ca. 400’000 Franken eingespart, wenn ich mich der zahlen recht erinnere. Da könnten Sie uns zumindest den Coly abkaufen.

  19. Pelocorto sagt:

    auf Jahre hinaus

    Schön wär’s! Die Mietzinsreduktion ist auf ein Jahr beschränkt. Das Geld reicht kaum aus, um auch nächste Saison die Schiedsrichter in den vier Spielen gegen den BSC YB anständig zu bestechen.

  20. din_Vater sagt:

    Tja, dieser Wölfi scheint einfach eine Pfeiffe auf Weitschüsse zu sein. Hat ja auch schon gegen den Hassli eine Weitschuss aus ca. 40m reingelassen.

  21. Val der Ama sagt:

    Ich schalte mal einen neuen Beitrag, hier kommt nichts mehr schlaues.

  22. Pelocorto sagt:

    Stimmt: die üblichen Schiedsrichterbeschimpfungen halt.

  23. Val der Ama sagt:

    Hmmja, das auch.

  24. Frau B sagt:

    Schöne Kategorie. 🙂

  25. HerrGottsdonner sagt:

    Der 13-jährige Hopper Hajrovic

    … und warum schützte dieser Lappi von Schiri uns nicht vor Kinderarbeit?

  26. Numeso sagt:

    Bravo, Herr Pelo. Die YB waren bei allen Toren nur Statisten. Man muss den ballführenden Gegner schon mal energischer attackieren oder als Maurer beim Freistoss mithochspringen.