Logo

Ein Fall für Sturs Uder (II)

Rrr am Freitag den 16. April 2010

Unser TV-Richter hat ein weiteres Urteil gefällt.

“Im Spiel zwischen dem Fussball Club Basel 1893 und dem Fussball Club St. Gallen vom 14. April 2010 kam es in der 9. Spielminute zu einem unschönen Rencontre zwischen den Spielern Shaqiri Xherdan (Basel) und Jardim Vieira José Vitor genannt Zé Vitor (St. Gallen).

Dabei attackierte Zé Vitor den ballführenden Shaqiri auf unzimperliche Art und Weise. Ein gezielter Schlag Zé Vitors mit dem Kinn traf den Basler Spieler Shaqiri am Ellbogen:

zevitor_kleinDabei fällt die ausserordentlich unnatürliche Kopfbewegung von Zé Vitor bei mehrmaligem Studium der Bilder eindeutig auf. Im Gegensatz dazu sind bei den Armbewegungen von Shaqiri keine Unnatürlichkeiten feststellbar.

Der Schlag Zé Vitors verfehlte seine Wirkung nicht. Shaqiri spielte zwar schwer angeschlagen weiter, musste später aber ausgewechselt werden (71. Minute). Er leidet seither an den Folgen der Tätlichkeit und verspürt starke Schmerzen im Bereich des Ellbogens. Die Brutalität, mit welcher der Täter vorgegangen ist, sucht ihresgleichen. Der Spieler Zé Vitor versuchte nach der Attacke mit einer beispiellosen Schauspieleinlage, die Opferrolle auf sich zu ziehen. Diese Provokation hat natürlich Einfluss auf das Strafmass.

Der objektive Sachverhalt ergibt somit: Eine grobe, sogar brutale, Tätlichkeit mit Verletzungsfolge (5 Sperren) und anschliessendem Täuschungsversuch (2 Sperren). Hinzu kommt eine automatische Spielsperre wegen Erhalt der «Ampelkarte» im selben Spiel (57. Minute). Jardim Vieira José Vitor genannt Zé Vitor vom FC St. Gallen wird somit mit total 8 Spielsperren sanktioniert. Das Urteil ist endgültig.”

zevitor_gross

« Zur Übersicht

55 Kommentare zu “Ein Fall für Sturs Uder (II)”

  1. Svon Hetz sagt:

    Also mit nur 2 Sperren für diesen hinterfotzigen Täuschungsversuch ist dieser Vitor noch gut bedient, finde ich.

  2. Rrr sagt:

    Dieser Uder ist ein Kuschelrichter, das ist nicht normal.

  3. Pelocorto sagt:

    Also mit nur 2 Sperren … noch gut bedient

    Horr Hetz, Sie sind die wahre Frau KK-S des Runden Leders!

  4. Shearer, Officer of the Order of the British Empire (OBE), Deputy Lieutenant of Northumberland, Freeman of Newcastle upon Tyne and an honorary Doctor of Civil Law of Northumbria and Newcastle Universities sagt:

    Skandalurteil! Raus aus der Liga und aber auch noch grad exkommunizieren, wenn man mich fragt.

    Aber mich fragt ja wieder niemand.

  5. Baresi sagt:

    Unglaublich, die Nehmerqualitäten dieser Basler Spieler. Das ist schon fast nicht mehr normal, wie die Runde für Runde einstecken können und müssen. Man sieht das übrigens auch an den vielen verletzten Spielern in Basel.

  6. Rrr sagt:

    Tja, Herr Baresi, wenn es damals den Herr Uder schjon gegeben hatte, als Stoll dem Axel Frei auf hinterlistigste Weise den Arm brach!

  7. Val der Ama (desig. Berufungsrichter, Bürozeiten: Fr. 23.4. und Fr. 28.5. jeweils von 10 - 12 Uhr ) sagt:

    Völlig einverstanden Herr Uder, klasse Urteil.

  8. nadisna sagt:

    Ja klar, Herr Uder hätte auch den Kunstrasen, sofern denn damals das Spiel auf demjenigen stattgefunden hätte, wegen übertriebener Härte für mindestens 5 Spiele gesperrt. Denn man stelle sich vor, der Alex hätte noch den Kopf aufgeschlagen……

  9. reverend stoned eye sagt:

    Dank den von Herrn Vidovic gut gepflegten Hühneraugen Shaqiri`s konnte schlimmeres Ungemach dennoch abgewendet werden.

  10. imi sagt:

    Skandal. Der Kopf von Ze Vitor geht doch ganz klar zum Ball.

  11. Natischer sagt:

    Axel Frei ist in seinem Leben nun wirklich oft genug auf den Kopf gefallen, Herr nadisna.

  12. lapin kulta sagt:

    souhung!

    frau galoppa leider nein
    schabernoschad

  13. Uschi sagt:

    Weiter so, Herr Uder, das ist allerbeste Rechtsprechungspraxis.
    So müssen Sie keine Ausstandsbegehren meiner Wenigkeit fürchten.

  14. nadisna sagt:

    Ich bin zwar kein Herr. Aber sehr gut zwischen den Zeilen gelesen, Herr Natischer.

  15. Pelocorto sagt:

    OT
    Alkohol-Tagesklinik bereits ausgebucht
    Die Redaktion des RL ist nach Zürich umgezogen?

  16. Beppo sagt:

    Völlig korrekt.

    Die einzige unnatürliche Bewegung vom Shaqiri ist die, wo er seinen Arm nicht mehr gestreckt kriegt (im Video schön zu sehen).
    Spätestens da hätte der Schiri aber dann auch reagieren müssen.

  17. swaartenbracker (verkatert) sagt:

    bereits ausgebucht

    kein wunder, bei diesem ansprechenden angebot:

  18. Natischer sagt:

    Ich bin zwar kein Herr.

    Oh! Entschuldigen Sie mich öftestmöglich, Frau nadisna!

    Herr swaartenbracker, freitags ab 16h sollte man dann aber nicht mehr verkatert sein oder wenigstens am Aufwärmen. Stichwort “Stützbier”.

  19. Natischer sagt:

    *überleg*

    Herr Coninx, haben Sie gesehen? Der Frauenanteil an der Runden Lederschaft ist dank den blutten Italienern und m.E. vor allem dank meiner Kunstbeiträge klar am Steigen!

  20. Rrr sagt:

    Ich glaube, es ist vor allem wegen den blutten Italienern.

  21. Ghunschtraase sagt:

    Zum Glück ereignete sich diese sackgrobe Tätlichkeit gegen den Ellenbogen des bedauernswerten Shaqiris nicht auf Kunstrasen! Das hätte lebensbedrohliche Formen angenommen.

  22. Rrr sagt:

    Tämi, Herr Natischer, müssen wir jetzt mit dem Zug ins Wallis?

  23. DB sagt:

    Unlustig!

  24. dr Pe sagt:

    Dieser Herr Vitor ist ja dann später für das Foul bestraft worden oder wofür gabs die zweite gelbe Karte?

  25. Rrr sagt:

    Schwalbe (wo keine war).

  26. Shearer, Officer of the Order of the British Empire (OBE), Deputy Lieutenant of Northumberland, Freeman of Newcastle upon Tyne and an honorary Doctor of Civil Law of Northumbria and Newcastle Universities sagt:

    Ich fordere mindestens weitere acht Sperren für die misslungene Schwalbe!

  27. Herr Lich sagt:

    Tämi, Herr Natischer, müssen wir jetzt mit dem Zug ins Wallis?

    Aus der Newsnetz-Serie “Welches BIld nehme ich zu welchem Artikel?” heute “Der Luftraum”.

  28. Herr Lich sagt:

    Kursivflickdienst bitte!

  29. Rundes Leder Kursflickdienst sagt:

    Das macht dann Fr. 210.85 (inkl Vulkanzuschlag), Herr Lich. Kreditkarte oder bar?

  30. Herr Lich sagt:

    Aha, das RL braucht Geld, um die exorbitanten Boni zu finanzieren. Abzocker Motherf****r!

  31. dr Pe sagt:

    Neinnein, Herr Lich, die Boni werden vollumfänglich durch dubiose Getränkehändler gesponsert!

  32. Natischer sagt:

    Die Redaktion legt Wert auf Qualität, Herr dr Pe. Nur Herrn Dynamite ists ab dem 2. egal.

  33. nadisna sagt:

    Kein Problem, Herr Natischer. Wenn Sie mich beim erhöhten Frauenanteil mitzählen: Meine Alter Egos waren schon öfter da. Doch die sind durch den permanenten Titelstress ausgelaugt und lahmen. Jetzt halte ich halt die Stellung.

  34. Herr Shearer sagt:

    So. Es tut mir sehr sorry für unsere Kaffeekasse (und speziell auch für Herrn Lars), aber dieser Notfall bedingt einfach spezielle Massnahmen.

  35. Natischer sagt:

    Schaun mer mal rasch ins Adminteil … *ip-adresse-check*

  36. Natischer sagt:

    Oh, unter Ihrer IP-Adresse, Frau nadisna, gibts gerade mal 5 Kommentare. Haben all Ihre Alter Egos an andern Geräten geledert?

  37. Shearer, Officer of the Order of the British Empire (OBE), Deputy Lieutenant of Northumberland, Freeman of Newcastle upon Tyne and an honorary Doctor of Civil Law of Northumbria and Newcastle Universities sagt:

    Ah, gut dass Sie mich daran erinnern, dass ich demnächst dank der Vulkanasche noch eine kurze Nachtschicht einschieben darf, Herr Pelocorto.

    Und schuld daran ist natürlich dieser Judas Steinsson!

  38. Val der Ama sagt:

    Genau, der mit seinen verschwundenen Transfermillionen, der Kerl.

  39. Natischer sagt:

    Wo die sympathische Eyrun verjagt hat!

  40. Natischer sagt:

    Sie meinen, Herr Pelocorto, unsere LeserInnen tricksen uns absichtlich aus?

  41. Val der Ama sagt:

    Stimmt, good old Eyrun. Die arme.

    Was ist eigentlich mit den Mangane-Millionen?

  42. Natischer sagt:

    Und Sie meinen, ausser Ihnen machte sich jemand die Mühe, sich derewäg zu anonymisieren?

  43. Rrr sagt:

    Also ich verwende nur im Runden Leder meinen echten Namen. In der Öffentlichkeit trete ich unter einem Pseudonym auf.

  44. 24 sagt:

    Interessanter Gesichtsausdruck Herr Rrr. Wurde da mitgeteilt das es keine YB-Wurst gibt?

  45. Rrr sagt:

    Sieht so aus, ja. Aber behalten Sie es noch für sich, sonst wird Sibyl Sager böse.

  46. Shearer, Officer of the Order of the British Empire (OBE), Deputy Lieutenant of Northumberland, Freeman of Newcastle upon Tyne and an honorary Doctor of Civil Law of Northumbria and Newcastle Universities sagt:

    Interessante Interpunktion.

  47. nadisna sagt:

    Also, ich trickse Sie doch nicht aus nicht meine Herren. Käme mir nie in den Sinn. Aber weil ich meine YB-Grufti-im Quiz-gewonnene-Wurst nicht abholen konnte (ferienhalber) und weil der Titelstress nicht mehr LYBlich ist und mir auch noch meine Büffelherde lahmt, sind mir die Alter Egos abhanden gekommen und so nehme ich den Rest des Weges zum Titel unserer Gelbschwarzen “nadisna” auf.
    Bin übrigens auch keine Modefänin: War als Modi schon in Nösch dabei anno 1986. So ist das genug Coming Out für heute?

  48. Briger sagt:

    Der Begriff “Modefan” auf den Mond.
    Weil je nach Definition ist doch jeder ein Modefan, der nicht seit 1898 dabei ist.

    ______________________
    Wir sind allen Modefans

  49. nadisna sagt:

    Ups, verkaufe ein “nicht”. Erlös an die RL-Kaffeekasse.

  50. nadisna sagt:

    Wo Sie recht haben Herr Briger, haben Sie recht.

  51. Lars: L sagt:

    Erlös an die RL-Kaffeekasse.

    Danke, Frau nadisna!

  52. Danish Dynamite sagt:

    Alles easy? Ohne nachzuledern. Aber das Panini-Heft fast gefüllt, Interdiscount sei Dank.

  53. Danish Dynamite sagt:

    Oh, Herr Briger, ein gutes Statement. Wo soll ich unterschreiben?

  54. Sturs Uder sagt:

    Könnte sein, Herr Dynamite, dass gegen Sie in Bälde eine Untersuchung eingeleitet wird. Der Panini-Eintrag von 20:49 wäre eigentlich Grund genug dafür. Reissen Sie sich bitte zusammen, ja?!?

  55. […] TV-Richter hat soeben ein weiteres Urteil […]