Logo

Paco in der Quarantäne

Herr Pelocorto am Dienstag den 24. März 2009

Den Schiedsrichter sollten Sie nicht treten, nachdem Sie eine Rote Karte erhalten haben. Das wirkt strafverschärfend.

Francisco Paco Esteche, ganz in RotDie bolivianischen Klubs Jorge Wilstermann und Universitario trennten sich am Wochenende 2:2 unentschieden.

Im Zentrum des Spiels stand aber nicht das Ergebnis, sondern die Rote Karte für Francisco Esteche, weil er den Schiedsrichter gestossen hatte.

Aber eigentlich ging es eher um das, was nach dem Platzverweis passierte. ‹Paco› verpasste dem Schiedsrichter nämlich zwei gehörige Tritte ans Schienbein.

Der bolivianische Verband will jetzt hart durchgreifen, Esteche soll für 40 Spiele gesperrt werden.

Das ist in Bolivien keine Premiere, auch in der letzten Saison wurde ein Spieler für 40 Spiele wegen einer Attacke auf einen Schiedsrichter gesperrt – auf den gleichen Mann in Schwarz wie im Fall Esteche …

Quarantäne = 40

« Zur Übersicht

8 Kommentare zu “Paco in der Quarantäne”

  1. Svon Hetz sagt:

    Ich finde es ist höchste Zeit, dass in diesem Fachblog endlich mal auf diese löbliche Initiative aufmerksam gemacht wird.

  2. Sonntagsschuss sagt:

    Svon Hetz
    2009-03-22 19:38:50
    Lässt sich das mit den schwachen Schiedsrichtern eigentlich nicht irgendwie beheben? Das läuft ja nun doch schon eine Weile so. Es geht mir ja nicht mal unbedingt um diese elenden Penaltys, mehr so seltsame Dinge wie gelbe Karten beim Anspiel, Foulpfiff bei Fussvertrampen und allgemeines nicht auf der Höhe des Geschehens sein.
    Janu, das Niveau der Spieler und Mannschaften ist ja auch nur ausnahmsweise passabel in dieser Liga, daher sollte man sich ja nicht allzu sehr wundern…

  3. Internotarzt sagt:

    Yellow-Black-Devil – tico1 [at] gmx.ch

    Herr Yellow-Black, ich bin zwar kein Experte in Schizophrenie, aber: Kann ich Ihnen helfen?

  4. Svon Hetz sagt:

    Ach, Frau Sonntagsschuss, das Sonntagsspiel ging ja nicht wegen des Schiedsrichters verloren.

    Vielmehr lag es daran, dass ich dem HeRrrn diese Glücksschuhe verschachert habe. Tami!

  5. R'olé sagt:

    Also französische Schrirs haben es auch nicht einfach, der Entscheid gegen Herrn Mangane war heikel, aber man kann Rot geben.

  6. Yellow-Black-Devil sagt:

    Herr Yellow-Black, ich bin zwar kein Experte in Schizophrenie, aber: Kann ich Ihnen helfen?

    Messi Herr Internotdokkter! Es geht mir blendend!

    Doumbia und Gerrard for Presidents!

  7. Internotarzt sagt:

    Doumbia und Gerrard for Presidents!

    Jaja, Herr Yellow-Black, schon gut. Aber ich glaube, Sie missverstunden mich: Ich bringe das Yellow-Black einfach nicht mit Tico zusammen.

    Gut, das Black vielleicht schon…